1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Premiere 2005 an die Börse!!!

Dieses Thema im Forum "Sky - Technik/Allgemein" wurde erstellt von Krebsi, 20. Dezember 2002.

  1. Krebsi

    Krebsi Junior Member

    Registriert seit:
    25. September 2001
    Beiträge:
    21
    Ort:
    Ratekau
    Anzeige
    Gerade auf n-tv.de gelesen:



    2005 auf das Parkett
    Premiere macht sich börsenfein

    Der frisch eingestiegene Investor Permiere will den Pay-TV-Sender Premiere nach einer Sanierung an die Börse bringen. Ab 2005 werde es einen Börsengang geben, kündigte Premiere-Geschäftsführer Georg Kofler gegenüber dem "Handelsblatt" an.

    Kofler sieht das Bezahlfernsehen nach dem für 2004 geplanten Erreichen schwarzer Zahlen als "erstklassigen Kandidaten" für einen Börsengang. Diese Strategie sei zwischen Permira, den Gläubigerbanken und ihm abgesprochen, erklärte der Premiere-Chef.

    Die Gläubigerbanken Bayerische Landesbank, HypoVereinsbank und die österreichische Bewag würden das Projekt mit einer Minderheitsbeteiligung von weniger als 25 Prozent stützen, zitierte die Zeitung Bankenkreise.

    Permira wird Premiere offenbar eine Finanzspritze von 150 bis 200 Mio. Euro verpassen, um den Pay-TV-Sender bis zum geplanten Überschreiten der Gewinnschwelle im ersten Quartal 2004 zu untersützen. Es sei schon klar, dass der Investor gewährleiste, dass Premiere bis zum angepeilten Break-Even durchfinanziert sei, erklärte Kofler. Noch seien die Verträge jedoch nicht unterschrieben. Dies solle aber nach der Klärung juristischer Details noch im Laufe des ersten Quartals 2003 geschenen.

    Die Permira Beteiligungs GmbH ist aus der früheren Schropder Ventures hervorgegangen. Seit 1985 betreut die Gesellschaft ein Fondsvolumen von fast sechs Mrd. Euro. Das Engagement bei Premiere bedeutet für Permira den Einstieg ins Mediengeschäft.

    Für Kofler war es insgesamt eine gute Woche. So konnte der Premiere-Chef neben den Börsenplänen auch den Abschluss zweier Verträge mit Hollywoodstudios. Mit Paramount wurde eine Fünf-Jahres-Vertrag geschlossen, von Sony Pictures kaufte Premiere ein großes Filmpaket. Über den Preis wurde Stillschweigen vereinbart.
     
  2. Thorsten Schneider

    Thorsten Schneider Silber Member

    Registriert seit:
    24. November 2002
    Beiträge:
    919
    Ort:
    Siegen
    Na, wer weiss, wie es 2005 aussieht?
    Soll heißen, die Zeit ist so schnell-lebig, dass man heute kaum eine Prognose über etwaige Aktivitäten im Jahre 2005 treffen kann...

    T-Mobile hatte Ihren Börsengang auch schon mal groß angekündigt, und Werbebroschüren dafür im Hochglanzformat gedruckt, aber dann wurde alles verschoben und verschoben und verschoben...
     

Diese Seite empfehlen