1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

PREMIERE über ARAL und die Folgen...

Dieses Thema im Forum "Sky - Technik/Allgemein" wurde erstellt von keithmoon2001, 20. April 2006.

  1. keithmoon2001

    keithmoon2001 Junior Member

    Registriert seit:
    20. April 2006
    Beiträge:
    51
    Anzeige
    Ich habe am 07. April nach erfolgreichem Erwerb von 400 Litern Diesel (nein, nicht auf einmal...) mein ARAL-Fussi-Heft vollbekommen und mir für 29 Euro das PREMIERE-Aktionspaket (2 Monate SPORT/Fussball-Live, 6 Monate START, alles endet - angeblich - automatisch) geholt und mich noch am gleichen Abend bei PREMIERE telefonisch angemeldet. Im Rahmen dieses Gesprächs wurde ich noch gefragt, ob ich am zusätzlichen Erwerb eines Premiere-zertifizierten SAT-Receivers für 65 EUR plus 7 EUR Versand/Nachnhame interessiert wäre. Da hierfür bereits im ARAL-Prospekt mit der ("symbolischen") Abbildung eines Philips 2010 geworben wurde, fragte ich gezielt nach, ob es sich um dieses Modell handeln würde. Ich bekam die Auskunft, daß ich in jedem Fall einen gleich- oder höherwertigen Receiver erhalten würde. Also willigte ich ein und erhielt 5 Tage später eine Nachnahmesendung über 72 EUR mit dem PREMIERE-Paket, bestehend aus der Karte, vielen Prospekten, einer noch 2 Tage gültigen TV-Digital und einem Philips-SAT-Receiver, allerdings nicht den 2010, sondern das optisch identische Modell Philips 2011. Der Sendung enthielt zudem weder eine Rechnung noch die nach dem Fernabsatzgesetz vorgeschriebene Widerrufsbelehrung, wonach der Kunde ohne Angabe von Gründen innerhalb von 14 Tagen die Ware zurückgeben kann.

    Mehrere telefonische Nachfragen bei der Hotline blieben ergebnislos, von einem Fernabsatzgestz hatten die Mitarbeiter angeblich noch nie etwas gehört oder gelesen (.....), also wandte ich mich per Mail an PREMIERE, mit der Bitte, zum einen den vertraglich zugesicherten Philips 2010 im Austausch gegen den nur optisch gleichwertigen, technisch aber minderwertigeren Philips 2011 zu liefern und ferner sowohl die Rechnung als auch die Widerrufsbelehrung nachzuliefern. Nun wurde es noch "lustiger". Ich erhielt zuerst eine Antwortmail, und dann mit der Post am gleichen Tag zwei Briefe von Premiere.

    In der Mail wurde bedauert, ein defektes Gerät ausgeliefert zu haben. Ich hätte selbstvertändlich einen Anspruch auf ein einwandfrei funtionierendes Gerät und solle mich wegen der Reparatur an den Hersteller Philips wenden. Ich habe aber niemals behauptet, der Philips 2011 wäre defekt....

    In dem ersten mit der Briefpost zugestellten Schreiben wurde mit Bedauern mein Wunsch nach "Widerruf" des Premiere-Abos zur Kenntnis genommen. Diesem Wunsch könne man aber bedauerlicherweise nicht mehr nachkommen, weil ich Premiere bereits freischalten habe lassen. Ich habe mein "Abo" aber niemals widerrufen, warum sollte ich das auch tun, die 29 EUR wurden ja bereits bei ARAL bezahlt und weitere Kosten entstehen keine.

    Im zweiten Brief wurde mir lapidar bestätigt, daß ich am 07.04. (das war der Tag der erstmaligen telefonischen Kontaktaufnahme mit Premiere) einen Receiver Philips 2011 erworben hätte. Sonst nichts. Kein Wort davon, daß es sich um den "falschen" Receiver handelt, keine Rechnung, keine Widerrufsbelehrung, keine Stellungnahme zu meinem Anliegen.

    Kann es wirklich sein, daß eine Mail an die Kundenbetreuung von drei verschiedenen Mitarbeitern bearbeitet wird, und keiner von denen in der Lage ist, das Anliegen des Kunden zu verstehen oder wenigstens von Anfang bis Ende zu lesen. Ich hätte ja durchaus damit gerechnet, daß man sich irgendwie juristisch herauswinden möchte. Aber die machen nicht einmal das, die ignorieren das.

    Hat jemand einen Vorschlag für mich, wie ich mich bei der Firma Kofler & Co. verständlicher machen kann? Bin für jeden hilfreichen Tipp sehr dankbar.
     
    Zuletzt bearbeitet: 20. April 2006
  2. |ExTaSy|

    |ExTaSy| Junior Member

    Registriert seit:
    1. Juni 2005
    Beiträge:
    28
    AW: PREMIERE über ARAL und die Folgen...

    Hallo,

    ich kann mir gut vorstellen, dass Premiere mal wieder nicht weiß was Du eigentlich wolltest. Das passt gut zu dem Laden. Ich verstehe auch nicht wieso Aral mit denen einen Deal gemacht hat und die Abos für die Fussies verkloppt.

    Wie dem auch sei, ich kenne das von meinem 20€ Komplettabo auch so, dass der Wiederruf endet, sobald man die Karte telefonisch bei Premiere aktiviert hat. Dies wurde mir auch schriftlich von Premiere mitgeteilt. Dieses Schreiben kam getrennt von der Karte bei mir an. Ich hatte sogar zuerst dieses Schreiben und ein paar Tage später die Karte. Daher ist es richtig das Du von dem Wiederufsrecht keinen Gebrauch machen kannst. Nur blöd das Du das Schreiben nicht bekommen hast und somit nichts davon wusstest.

    Wende Dich doch mal ggf. an Aral. Beschwere Dich über Premiere und sage das Du fortan nicht mehr bei Aral tankst. Sowas hören die gar nicht gerne. Gehe aber nicht zu einer der Tankstellen sondern setzte Dich mit der Zentrale in Bochum in Verbindung. Vielleicht können die Dir irgendwie helfen. Ggf haben die ja auch schon andere Bewerden vorliegen.

    |ExTaSy|
     
  3. Kroes

    Kroes Board Ikone

    Registriert seit:
    31. März 2001
    Beiträge:
    4.935
    AW: PREMIERE über ARAL und die Folgen...

    @ExTaSy: Ich glaub, du hast nicht verstanden, worum es hier geht...

    @keithmoon2001: Wie du selber sagst ist die Abbildung im Aral-Prospekt symbolisch! Du hast also keinen Anspruch auf einen bestimmten Receiver oder gar den abgebildeten. Premiere muss dir nur einen aus ihrer Sicht gleichwertigen anbieten - und das sind eben alle, die das Premiere-Angebot komplett darstellen können. Mehr nicht. Trotzdem müsste dir natürlich ein Rückgaberecht für den Receiver zustehen. Nicht aber ein Umtauschrecht in ein anderes Modell.
    Was aber wirklich stimmt: In der Kundenbetreuung weiß Person A meistens nicht, was Person B gerade macht. Das habe ich selbst schon häufig erlebt. Und natürlich sitzen da auch nicht nur Experten am Telefon, sondern häufig genug auch intellektuell nicht ganz so gut weggekommene Menschen...
     
  4. tvtotal

    tvtotal Silber Member

    Registriert seit:
    14. Oktober 2005
    Beiträge:
    871
    AW: PREMIERE über ARAL und die Folgen...

    ...ein weiteres Problem ist, dass im System von Premiere nur Systembriefe versendet werden können. Da ist nicht immer das passende dabei...
     
  5. ofriesner

    ofriesner Senior Member

    Registriert seit:
    3. Februar 2006
    Beiträge:
    357
    AW: PREMIERE über ARAL und die Folgen...

    und immer mehr Firmen lassen Mails erst von einem Computer beantworten (laut einem Fernsehbericht z.B. Tchibo), vielleicht gehört Premiere auch schon dazu.

    Aber zum Anfang:

    Man hat nur einen gleichwertigen Receiver zugesichert, nicht aber den gleichen! Zudem hast du nicht technisch gleichwertig erwähnt! :)
     
  6. milan

    milan Neuling

    Registriert seit:
    9. Februar 2006
    Beiträge:
    18
    AW: PREMIERE über ARAL und die Folgen...

    hallo!

    hast du den abo betrag bei aral schon bezahlt und dann die unterlagen bekommen?
    wenn ja, dann hast du 1. ein prepaid paket, und 2. eins im handel erworben.
    somit gibt es meines wissens kein widerrufsrecht, da man dies grundsätzlich nicht hat, wenn man etwas im handel (also direkt bei einer person in einem laden) erwirbt. das gleiche gilt auch für real, aldi etc. pakete.
    also auch keine widerrufsbelehrung!

    milan
     
  7. Dale

    Dale Platin Member

    Registriert seit:
    13. März 2006
    Beiträge:
    2.057
    Ort:
    Hamburg
    Technisches Equipment:
    PHILIPS 37PF9731D/10
    T-Home X300T
    T-Home Complete Plus
    Premiere Komplett
    AW: PREMIERE über ARAL und die Folgen...

    Korrekt, wenn ich ein Abo im Laden abschliesse, habe ich kein Widerrufsrecht.
    Und ARAL ist ein Geschäft.
     
  8. Kroes

    Kroes Board Ikone

    Registriert seit:
    31. März 2001
    Beiträge:
    4.935
    AW: PREMIERE über ARAL und die Folgen...

    Er will ja nicht das Abo widerrufen, sondern den Receiver. Und das müsste eigentlich gehen, da der Receiver direkt über Premiere verkauft wurde - nur kann ein _Umtausch_ nicht durchgesetzt werden, wohl aber eine komplette Rückgabe des Receivers (der ja nur auf Anfrage und mit zusätzlicher Zahlung zum Aral-Abo dazu genommen werden kann).
     
  9. DUFFY_DUCK0808

    DUFFY_DUCK0808 Talk-König

    Registriert seit:
    23. August 2004
    Beiträge:
    6.412
    Ort:
    BaWü
    AW: PREMIERE über ARAL und die Folgen...

    Ich will ja keine Harrspalterei betreiben, aber (allgemein) gleichwertig schliesst auch technisch gleichwertig mit ein...aber eine Rückgabe muss immer möglich sein, Umtausch dürfte schwierig werden...
     

Diese Seite empfehlen