1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

preiserhöhung der kabeldeutschland - widespruch?

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Kabel (DVB-C)" wurde erstellt von zilleman, 18. Januar 2005.

  1. zilleman

    zilleman Neuling

    Registriert seit:
    18. Januar 2005
    Beiträge:
    1
    Anzeige
    hallo, hat jemand erfahrung mit der vorgehensweise der kabeldeutschland ag
    bei einem widerspruch gegen die letzten preiserhöhungen für analogkabel
    ende letzten jahres.

    habe widerspruch eingelegt. trotzdem wird der erhöhte betrag abgezogen
    und als einziges argument immer wieder auf die sonst drohende kündigung
    seitens kabeldeutschland incl. kappen der kabelverbindung verwiesen.

    M.E. eine den callcentern vorgegebene billige drohung.
    wer weiss, wie das verhalten der kabeldeutschland sein wird. wird wirklich
    gekündigt und wenn ja, kann ich nicht spätestens, wenn ein mitarbeiter
    zum abklemmen kommt, nicht schnell bezahlen.

    auf jeden fall finde ich die erzwungenen preiserhöhungen eine frechheit
    und die starre haltung der kabeldeutschland weist darauf hin, dass damit
    bei 90 prozent der bürger erfolg zu erzielen ist.

    vielen dank für eine antwort
     
  2. Gorcon

    Gorcon Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    107.338
    Ort:
    Schwerin
    Technisches Equipment:
    Coolstream Zee², HD1
    AW: preiserhöhung der kabeldeutschland - widespruch?

    Das ist keine Drohung sondern eine Tatsache. Die KDG klemmt Dir auf jedenfall den Anchluss ab wenn Du nicht bezahlst.
    Machen kannst Du dagegen nichts!
    Gruß Gorcon
     
  3. TEN

    TEN Senior Member

    Registriert seit:
    12. Oktober 2004
    Beiträge:
    368
    Kabel-Preiserhöhungen

    Gab es noch eine weitere Erhöhung?
    http://www.berliner-mieterverein.de/magazin/online/mm0103/010318a.htm

    Du musst Dich eben mal bei der RegTP nach dem Verfahrensstand erkundigen...
    In NRW&BW ging es so aus: http://www.regtp.de/aktuelles/pm/02637/ :rolleyes:

    Inzwischen liegen ja einige Ausführungen des Bundeskartellamts zur Beurteilung dieses Marktes vor,
    http://www.bundeskartellamt.de/wDeutsch/archiv/PressemeldArchiv/2004/2004_08_24.shtml, und die Erkenntnis, daß Kunden bei manchen Kabelgesellschaften auf die schon seit Jahren wohl zur Verursachung von "Vorfreude" auf die "kommende" Digitalisierung erhöhten Preise nun mit beginnendem Ausbau noch weitere Aufschläge in Form von (Zwangs-)Pay-TV-Gebühren ("Grundverschlüsselung", "Länderpakete") zahlen sollen. :(
     
    Zuletzt bearbeitet: 18. Januar 2005
  4. kharuba

    kharuba Silber Member

    Registriert seit:
    9. September 2004
    Beiträge:
    667
    Ort:
    Hockenheim/Baden
    Technisches Equipment:
    SAT Antenne Skymaster 80cm, Astra + Hotbird Multifeed, TV Sony LED 41 Zoll, Multicam und HD+ HD02
    AW: preiserhöhung der kabeldeutschland - widespruch?

    Hallo,

    ich hätte nur unter Vorbehalt gezahlt. Ist die Preiserhöhung jedoch von der Regulierungsbehörde genehmigt, dann muss man das eben so akzeptieren. Kabel D kann natürlich auch von selbst jederzeit den Vetrag kündigen, wenn nicht gezahlt wird, die Ankündigung das zu tun ist keine Drohung sondern die Ankündigung der normalen schuldrechtlichen Vorgehensweise bei Vertragsstörungen. Mein Rat: umsteigen auf DVB-T oder DVB-S, falls möglich.
     
  5. Robert Schlabbach

    Robert Schlabbach Talk-König

    Registriert seit:
    12. Juni 2003
    Beiträge:
    6.614
    Ort:
    Berlin
    AW: preiserhöhung der kabeldeutschland - widespruch?

    Hier dasselbe: Der Vertragsänderung widersprochen, keine Reaktion. Der Rechnung über die Nachzahlung widersprochen und Rückbuchung für den Fall des Einzugs dieses Betrags angekündigt, keine Reaktion. Betrag wurde per Lastschrift eingezogen, also das Geldinstitut zur Rückbuchung angewiesen. Mal schauen, ob die KDG jetzt reagiert...

    Anschluss kappen darf die KDG gar nicht, denn es besteht ja ein Vertrag, das wäre also Vertragsbruch...

    Nicht mit billigen Drohungen einschüchtern lassen. Überleg' Dir doch mal die Situation der KDG: Der Kabelanschluss liegt, und wenn die KDG Dir kündigt, kann die auch nicht das Kabel aus dem Boden reissen und einem anderen Kunden geben. Genausowenig wird sie dadurch auch nur 1 Cent an Wartungskosten sparen. Aber statt xx Euro im Monat bekäme sie dann 0 Euro im Monat von Dir. Ausgaben unverändert, Einnahmen runter - die KDG verliert bei der Sache nur. Wenn die noch halbwegs bei Verstand sind werden die sich 2-3x überlegen, ob die wirklich einem Kunden kündigen...
     
  6. Gorcon

    Gorcon Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    107.338
    Ort:
    Schwerin
    Technisches Equipment:
    Coolstream Zee², HD1
    AW: preiserhöhung der kabeldeutschland - widespruch?

    Sowas hat sie aber nicht.
    Gruß Gorcon
     
  7. kabeljau

    kabeljau Senior Member

    Registriert seit:
    9. Dezember 2003
    Beiträge:
    200
    Ort:
    München
    AW: preiserhöhung der kabeldeutschland - widespruch?

    hm, wer was nun darf und wer nicht kann ich nicht sagen. ich weiß nur aus Erfahrung das es a) denen echt egal ist ob einer mehr oder weniger Ärger macht und b) das wenn es soweit kommt das sie dich abklemmen das auch wirklich machen.
    Nächster Schritt, du klemmst Dich schwarz wieder dran, sie klemmen wieder ab. Falls Du sie dann besonders ärgerst dann klemmen Sie dich auch mal auf der Straße ab. Dann isses erstmal essig mit Kabelfernsehen, falls Du dann aber doch wieder Kabel möchtest musst Du vermutlich das ganze wie einen Neuanschluß bezahlen, daß ist dann nicht mehr so ganz billig.

    Über Gebührenerhöhungen reg ich mich nicht mehr auf, weil man da eh als Unwichtiger nicht durchkommt. Entweder man nimmts hin oder man kündigt, dann aber ganz.:( Ich hab mich heut eher über den traurigen Eisbergsalat für 1,99 aufgeregt:mad: , fast 4 Mark für so´n lätschertes Ding.... neneneeee
     
  8. Terranus

    Terranus ErdFuSt Mitarbeiter

    Registriert seit:
    8. Mai 2002
    Beiträge:
    28.675
    Ort:
    Fränkische Schweiz / München
    AW: preiserhöhung der kabeldeutschland - widespruch?

    Das mit dem Kabel in der Erde welches nicht genutzt wird, ist sowieso schon ein riesen Problem für die KDG ! Vorallem in ländlichen Orten die verkabelt sind, ist der Anteil der ungenutzten Anschlüsse schon oft über 50% gestiegen ...
     
  9. sdl

    sdl Silber Member

    Registriert seit:
    25. Juni 2004
    Beiträge:
    767
    Ort:
    Deutschland
    AW: preiserhöhung der kabeldeutschland - widespruch?

    Frage: Wie paßt dann Artikel 13GG in die ganze Geschichte rein? Sind Rechtsexperten unter uns? Würde mich mal interessieren.

    ---

    Nicht nur auf dem Lande. Habe im Nachbarthread einen Link zur BLM gepostet, wo das drinnensteht. War glaube ich der hier. So sehr viel mehr als 50% der Anschlüsse sind auch nicht angeschlossen in Ballungszentren.

    Versorgungsdichte in:
    Großraum Nürnberg, Erlangen, Fürth und Umgebung: 40%
    - vorhandene Anschlüsse: ~786.000
    - genutzt: ~315.000
    Großraum München und Umgebung: 52%
    - vorhandene Anschlüsse: ~1.883.000
    - genutzt: ~982.000

    Bayern insgesammt: 51%
    - vorhandene Anschlüsse: ~5.0 Mio
    - genutzt: ~2.6 Mio.

    Die echten Kabelfreaks kommen aus Hamburg, Versorgungsdichte 80%.
    Die wenigsten Leute lassen sich in Brandenburg von den Kabelgesellschaften verar***en, Versorgungsdichte hier bei 47%.

    Also erreichen die Kabelgesellschaften nur gerade mehr jeden zweiten mit ihrem Angebot, der auch über einen Anschluß verfügt.

    Wie sinnlos die Kabelgesellschaften das Geld zum Fenster rauswerfen, und was letztenendes jeder Kabelkunde mitfinanziert ist - persönlich vor kurzem gesehen -, daß Gebiete neu erschlossen werden, die gespickt sind mit Satellitenschüsseln. Ob die Kabelheinis allen ernstes glauben, bzw. eigentlich müßte man sagen "hoffen", daß sich die Satzuschauer überzeugen lassen für denselben Service jetzt noch Gebühren an die Kabelgesellschaft zu zahlen? Das sind gravierende Fehlinvestitionen seitens der Kabelgesellschaften. Anstatt die Netze auszubauen, damit die Stammkunden was davon haben, werden neue Gebiete verkabelt, wo sowieso schon jedes Haus mindestens eine Satschüssel auf dem Dach hat.
     
  10. Echterfuffziger

    Echterfuffziger Senior Member

    Registriert seit:
    23. September 2004
    Beiträge:
    225
    Ort:
    Waiblingen
    Technisches Equipment:
    Nokia d-box I
    AW: preiserhöhung der kabeldeutschland - widespruch?

    Es gibt natürlich auch neue Baugebiete, die erst noch erschlossen werden, da ist es schon sinnvoll, das Kabel zu legen, bevor die Sa(la)tschüsseln wachsen.

    Ich habe meinem Bauträger auch gesagt, dass ich eine Eigentumswohnung bei ihm nur kaufe, wenn er das Haus an das Kabelfernsehnetz anschließt. Eigentlich meinte der, das sei Sache der späteren Eigentümer, aber bring mal 12 oder 20 Eigentümer unter einen Hut... - und siehe da, er hat's gemacht und es gibt keine Diskussionen, welche Sender wir über eine gemeinsame Schüssel ins Hausnetz einspeisen wollen!
     

Diese Seite empfehlen