1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Preis für ZDF-Beitrag zum Thema Zeitarbeit

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 16. Mai 2008.

  1. DF-Newsteam

    DF-Newsteam Moderator

    Registriert seit:
    25. Januar 2007
    Beiträge:
    82.093
    Anzeige
    Mainz - Der Beitrag "Zeitarbeit boomt" von ZDF-Journalistin Sarah Walzer wird mit dem Journalistenpreis des Interessenverbands Deutscher Zeitarbeitsunternehmen (iGZ) "Das blaue Z" ausgezeichnet.

    Komplette Nachricht in neuem Fenster öffnen
     
  2. krideg

    krideg Junior Member

    Registriert seit:
    25. Mai 2006
    Beiträge:
    119
    AW: Preis für ZDF-Beitrag zum Thema Zeitarbeit

    interessante meldung. nur schade, dass ich den beitrag im ZDF versäumt habe.

    man darf sich nur fragen, ob sich ein seriöser, kritischer journalist wirklich über so einen preis freuen kann.
    wäre etwa so, als bekäme man vom bund deutscher vergewaltiger und kinderschänder oder von der mafia einen preis für berichte über sie oder von der chinesischen regierung eine auszeichnung für einen bericht über menschenrechte verliehen.

    aber preise kann man ja schliesslich nie genug haben. man muss ja auch nicht jedem erzählen woher sie stammen.
     
  3. Tobys Spielplatz

    Tobys Spielplatz Member

    Registriert seit:
    15. September 2007
    Beiträge:
    22.871
    Ort:
    Neandertal
    Technisches Equipment:
    Mediareceiver X300 Entertain mit Magenta M Premium und Big TV
    Sky+ Receiver (SAT) mit Entertainment, Film und PremiumHD
    AW: Preis für ZDF-Beitrag zum Thema Zeitarbeit

    Warum zeichnet man den IGZ nicht mit der Goldenen Himbeere von Amnesty Inernational oder sowas aus, für Verdummbeutelung und Versklavung einer Nation und für Menschenhandel mit Unterstützung der Arbeitsagenturen??? :wüt:
     
  4. schusssel

    schusssel Silber Member

    Registriert seit:
    2. Januar 2006
    Beiträge:
    649
    AW: Preis für ZDF-Beitrag zum Thema Zeitarbeit

    :eek:

    Ich weiss Du postest gerne "aus dem Bauch heraus" aber ab und an mal Google zu benutzen bevor man seinen Post auf das Forum los lässt ist doch nicht zuviel verlangt.

    Meiner Meinung nach würde das auch der Glaubwürdigkeit Deiner Posts sehr entgegenkommen. ;)


    Gruss
     
  5. roedi

    roedi Junior Member

    Registriert seit:
    10. August 2006
    Beiträge:
    114
    AW: Preis für ZDF-Beitrag zum Thema Zeitarbeit

    Gucks du hier:
    http://www.zdf.de/ZDFmediathek/content/9602?inPopup=true
    Dann oben rechts im Suchbegriff "Zeitarbeit boomt" schreiben und dann kannst du dir den Beitrag anschauen.
     
  6. Tobys Spielplatz

    Tobys Spielplatz Member

    Registriert seit:
    15. September 2007
    Beiträge:
    22.871
    Ort:
    Neandertal
    Technisches Equipment:
    Mediareceiver X300 Entertain mit Magenta M Premium und Big TV
    Sky+ Receiver (SAT) mit Entertainment, Film und PremiumHD
    AW: Preis für ZDF-Beitrag zum Thema Zeitarbeit

    Brauch ich nicht, und für meine Posts braucht man keine Goldwage, nur etwas Kreativität und Phantasie!!! Im übrigen bin ich hier nicht vor Gericht, und darf meine Meinung sagen. Jeder weiss was gemeint ist. Und ich bin zu schwer für Deinen Arm!!! :D :D :D
     
  7. krideg

    krideg Junior Member

    Registriert seit:
    25. Mai 2006
    Beiträge:
    119
    AW: Preis für ZDF-Beitrag zum Thema Zeitarbeit

    Erstmal danke für den link, den beitrag habe ich mir jetzt mal angeschaut und bin in meiner meinung bestätigt worden.
    Er spiegelt meine erfahrung damit wider, wie jemand der keinerlei bezug zur zeitarbeit hat zu dieser branche steht. Am anfang werden durchaus kritische statements von passanten eingefangen, die zwar sehr schwarz malen, aber den kern der sache recht gut treffen.
    Dann wird der „typische“ vorzeige zeitarbeiter interviewt, der seit 10 jahren bei einer zeitarbeitsfirma tätig ist (was amüsanterweise die these von der übernahme von zeitarbeitern recht eindrucksvoll bestätigt.
    Es werden behauptungen aufgestellt, die aber dummerweise in keinem fall belegt werden.
    -gleiche bezahlung: widerspricht meiner erfahrung mit dieser branche absolut. Nicht nur grundlöhne sind niedriger als bei fester beschäftigung, sondern auch schichtzulagen, provisionen und sonstige vergünstigungen festangestellter.
    -„faire behandlung“: zeitarbeiter sind nun mal „untermenschen“ und als solche werden sie großteils behandelt. Für die entleihbetriebe sind sie arbeitsmaterial welches man nach belieben benutzt, auswechselt und einkauft. Man gehört nicht zum jeweiligen entleihbetrieb, wenn’s eng wird ist der leiharbeiter der dumme.
    „Sch… leiharbeiter, faules pack, leiharbeitergesindel…“- nur ein paar ausdrücke von angestellten/arbeitern der entleihbetriebe.
    -hire and fire: man wird meist ohne ankündigung von einer minute auf die andere, oder zumindest extrem kurzfristig „freigestellt“. Man kommt zur schicht, arbeitet und irgendwann 2 stunden vor schichtende bekommt man die mitteilung „du kannst ich nachher bei deiner leihfirma melden, das war heut dein letzter tag.“ Keine ausnahme, sondern die regel. -bezahlung auch bei nichtarbeit: absolut lachhaft, unverschämt. Als leiharbeiter arbeitet man vielfach um die 40 stunden und mehr, bekommt aber nur 35 bezahlt. Der rest geht auf ein sog. Zeitkonto. Wird man von seinem entleihbetrieb freigestellt, kann man sein zeitkonto abgelten, bis die zeitarbeitsfirma einen neuen job bereitstellt. Dafür gibt’s regelungen, dass die zeitfirmen ihre arbeitsskalven nach lust und laune- je nach vertrag, beliebig im umkreis von zig km einsetzen kann… grade in zeiten in denen die pendlerpauschale gestrichen wurde für einen zeitarbeiter der ohnehin schon relativ wenig verdient eine tolle Sache. Nicht selten kann man für 7,25euro brutto 100km jeden tag zum arbeitsplatz fahren und bekommt dafür im besten fall 5 oder 6 euro/tag bezinkosten erstattet. Dann stellt sich am ende auch nocht ein leiter einer agentur für arbeit vor die kamera und sing das loblied für eine branche, die eigentlich die arbeit tut, die er und seine beamten machen müssten. Aber jeder leiharbeiter stellt zumindest keine direkten kosten und keinen aufwand für die arges mehr da und man selber ist als beamter ja nicht in der gefahr mal so in der gosse zu landen. Der ganze bericht ist in erster linie ein loblied auf die zeitarbeit, kritische und realistische stimmen werden am ende als panikmache, unwahr, nicht kompetent und realistätsfremd hingestellt.
     
  8. arte-neu

    arte-neu Talk-König

    Registriert seit:
    16. April 2007
    Beiträge:
    5.991
    AW: Preis für ZDF-Beitrag zum Thema Zeitarbeit

    Sorry, ich habs jetzt aber auch nicht ganz verstanden.
    Der Interessenverband Deutscher Zeitarbeitsunternehmen zeichnen einen Bericht über Zeitarbeit mit einem Medienpreis aus?

    Hallooooo?


    Wenn mir in Zukunft einer der vielen ÖRR Befürworter erklären möchte, dass der ÖRR der einzige ist, der objektiv und unabhängig berichtet und die einzige Bastion des Journalismus ist, - ja dann muss ich an diesen Artikel denken.

    Zeitarbeitsfirmen sind eine billige Mehtode die Personalkosten zu Lasten der Arbeitsqualität (den Kunden der Unternehmen wird's freuen) und zu Gunsten der Personalkosten der Unternehemen geht. Und bei sinkendem Lohn/Gehalt sinken auch die Sozialversicherungsbeiträge und die Einkommensteuer.

    Also von billigen Zeitarbeiter hat eigentlich jeder etwas von. Die Jungs, die arbeiten können langweilen sich nicht. Die Steuerpflichtigen und Sozialversicherungspflichtige freuen sich über steigende Steuer/Beiträge und die Kunden freuen sich über mehr Qualtiät in Prozessen und Beratung der mit Zeitarbeit einsetzenden Firmen und die Firmen/Aktionäre freuen sich über eine höhere Rendite bei gleichanhaltenem Umsatz.

    Zeitarbeiter sind ein Segen für diese Gesellschaft.

    Daran kann man den Wert des Preises ablesen, den die Journalisten bekommen.
    Ist so, als ob sich eine Prostituierte über einen höheren Stundenlohn freuen würde.
     
  9. Sebastian2

    Sebastian2 Guest

    AW: Preis für ZDF-Beitrag zum Thema Zeitarbeit

    Es ist doch nicht der erste Bericht über Zeitarbeit.
    Andere waren wohl kritisch genug um den Preis nicht zu bekommen.


    Allerdings denke ich das diejenigen die noch nie bei einer ZAF gearbeitet haben die qualität nicht wirklich beurteilen können. Ich auch nicht. In Zukunft vielleicht..

    Ist die qualität von VW, Stiebel-Eltron, Volvo und co in den letzten Jahren wirklich schlechter geworden?
     
  10. arte-neu

    arte-neu Talk-König

    Registriert seit:
    16. April 2007
    Beiträge:
    5.991
    AW: Preis für ZDF-Beitrag zum Thema Zeitarbeit

    Hallooo, wie kann mna das ernsthaft in Frage stellen.

    1. Die Teile werden von Robotoren gebaut und zusammengebaut.

    2. Praktisches Beispiel für Zeitarbeit:
    Lagerwesen/Logistik für Computer. Hier werden im Lager nur noch Zeitarbeiter eingestellt für max. 6 Monate und dann wieder neue. Keine eigenen Leute, keine Motivation, keine Know-How Träger: Konsequenz: Falsche Ware geht raus, bei Inventur werden differenzen festgestellt, weil die Ware nicht an dem Lagerplatz ist, wo sie sein sollte, weil sie falsche gebucht wurde, weil sie falsch verschickt wurde. Und und und...

    Hat der Kunde erst einmal einen Vertrag mit dem Unternehmen (schmackhaft durch die Ergüsse von vielen Marketingbüros) freut er sich sicherlich über tollen Service.

    Ja, Zeitarbeit verschlechtert die Qualität. Warum sonst zeitarbeit? Weil die Lohnkosten gedrückt werden sollen und Zeitarbeit nur bei gering qualifizierten Jobs eingesetzt werden. Bei Ingenieuren, Ärzten oder Vorstandsmitglieder kenne ich keine Zeitarbeitsvermittlungen. :)

    Zeitarbeitsfirmen sind billiges Kapital, geht zu Lastend er Gesellschaft und ein Indiez fü den schönen Turbo-Kapitalismus.
     

Diese Seite empfehlen