1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Potentialausgleich / Erdung

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von Lupo05, 25. September 2010.

  1. Lupo05

    Lupo05 Neuling

    Registriert seit:
    25. September 2010
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Anzeige
    Ich installiere zur Zeit eine Kathrein Schüssel mit 90 cm und ein Quad-LNB. Die 4 Koaxkabel mit 75 Ohm gehen vom LNB in einen separaten Verteilerkasten im Keller. Von dort werden 4 Receiver in unterschiedlichen Zimmern sternförmig versorgt.

    Die 2 x 4 Kabel werden mit F-Steckern und F-Adaptern verbunden. Soll / muss ich die Schirme dieser 8 Koaxleitungen zusammen fassen und an die Hauserde anschließen?

    Mast ist separat mit 16mm² mit der Erdungsschiene verbunden. Multischalter kommt nicht zum Einsatz, die Kabel werden quasi nur vom LNB zum Receiver verlängert.

    Zusätzlich möchte ich für Internet den Kabelanschluß von Kabel Deutschland nutzen. Das Einspeisekabel von Kabel DE läuft ebenfalls über den gleichen Verteilerkasten zum Kabelmodem.

    Soll / muss ich die Abschirmung des Kabel DE Kabels auch mit den Schirmen der LNB Kabel verbinden?

    Hab die Suche schon benutzt, habe aber keine richtig passende Antwort gefunden.

    Danke Lupo
     
  2. Grognard

    Grognard Guest

  3. Discone

    Discone Foren-Gott

    Registriert seit:
    2. Juni 2008
    Beiträge:
    14.331
    Zustimmungen:
    426
    Punkte für Erfolge:
    93
    AW: Potentialausgleich / Erdung

    @ Lupo05, damit du nicht solange suchen musst: http://forum.digitalfernsehen.de/forum/3664378-post253.html
    Die Schirme der Koaxialleitungen müssen einseitig mit dem geerdeten Mast verbunden werden, nicht zusätzlich im Keller an der Haupterdungsschiene (eine Schleife ist nicht zulässig).
    Die aktuellen Normvorgaben werden auch hier entsprechend dargestellt, Bild 3:
    http://dehn.de/newsletter/3_05/3_05_top3.pdf
    Der PA-Leiter (mindestens 4 mm² Kupfer, grün-gelb) vom geerdeten Mast bis in den Keller kann mit den Koaxialleitungen (gemeinsam im Kabelrohr) verlegt werden, da gleiches Potenzial.

    Zur Verbindung mit den Kabelschirmen, siehe hier:
    Erdungswinkel EW 8 HQ - EIBMARKT GmbH Technisches Gebäudemanagement / adaptare - SAT-Erdungsblock 4-fach

    ;)
     
  4. Lupo05

    Lupo05 Neuling

    Registriert seit:
    25. September 2010
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Potentialausgleich / Erdung

    danke für die Antworten. Ich fasse mal zusammen:

    - Mast ist mit 16mm² Massivkupferdraht geerdet, damit ist Schüssel und LNB auch geerdet. Das Anschließen der 4 Koaxleitungen an das LNB zählt nicht als Potentialausgleich (trotz metallischer Verbindung am geerdetem LNB).

    - da die Koaxkabel vom LNB direkt in den Keller verlegt sind (keine Übergabeschiene im Dachboden), werden im Keller die 4 Schirme des LNB UND der Schirm des Einspeisekabels von Kabel De auf einer gemeinsamen Potentialausgleichsleiste zusammen gafasst und mit 4mm² flexiblem Kupferdraht geerdet.

    Hab ichs richtig verstanden?

    Gruß
    Lupo
     
  5. Discone

    Discone Foren-Gott

    Registriert seit:
    2. Juni 2008
    Beiträge:
    14.331
    Zustimmungen:
    426
    Punkte für Erfolge:
    93
    AW: Potentialausgleich / Erdung

    Der mit den Schirmen der Koaxial-Leitungen verbundene 4 mm² Antennen-PA-Leiter muß bei einer geerdeten Antenne immer am Antennnemast angeschlossen werden.
    Daraus folgt, bei einer Signalverteilung im Keller muss parallel zu den Koaxialleitungen vom geerdeten Antennenmast ein PA-Leiter bis in den Keller mitverlegt werden (Anschluss dann am Erdungswinkel / Erdungsblock für die Koaxialleitungen), eine direkte Verbindung vom Antennen -PA-Leiter mit der HES im Keller ist bei einer geerdeten Antennenanlage verboten.

    Eine Schleife ist nicht zulässig.
    http://www.kathrein.de/de/sat/tinfos...litzschutz.pdf

    Bei der Kombination von einer SAT-Anlage mit Kabelfernsehen muss die Kabelferseheinspeisung mit einem galvanischen Trennglied / Mantelstromfilter getrennt werden (die Kabelferseheinspeisung hat bereits im Keller einen PA-Ausgleich mit direkter Verbindung zur HES). http://forum.digitalfernsehen.de/forum/4030108-post439.html

    Noch ein Zitat von Dipol:
    Bei einem Quad-LNB kannst du den PA an der Antenne machen, ohne Multischalter ist das doch wesentlich einfacher!
    Weitere passive F-Verbinder oder Verrteilbausteine müssen nicht zusätzlich geerdet werden.

    Discone
     
  6. Lupo05

    Lupo05 Neuling

    Registriert seit:
    25. September 2010
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Potentialausgleich / Erdung

    Versteh ich jetzt nicht, hört sich aber gut an ;)
    Wie soll ich den PA an der Antenne machen? Zur Antenne gehen 5 Leitungen (1 x 16mm² Kupfer und 4 x Koax).
    Kupferleitung: ein Ende an der Masterdung, das andere Ende im Keller an der Hauserde.
    Koaxleitungen: ein Ende am LNB, das andere an der Verteilerschiene im Keller.

    Danke
    Lupo
     
  7. Discone

    Discone Foren-Gott

    Registriert seit:
    2. Juni 2008
    Beiträge:
    14.331
    Zustimmungen:
    426
    Punkte für Erfolge:
    93
    AW: Potentialausgleich / Erdung

    Hier ist nochmals das Anschluss-Schema bei Multischalter-Montage im Keller:
    http://forum.digitalfernsehen.de/forum/4359976-post10.html

    Wenn du einen Quad-LNB (Monoblock Quad-LNB / Octo-LNB) einsetzt, dann können alle am LNB angeschlossenen Koaxialleitungen durch eine regendichte Verteilerdose am Mast über Erdungsblock / Erdungswinkel geführt werden: adaptare - SAT-Erdungsblock 4-fach
    alternativ, zwei Stück: Erdungsblock - Antennentechnik - Zubehör - - Pollin Electronic GmbH
    Verbindung dann mit 4 mm² mit einer Erdungsschelle am geerdeten Mast.

    Im Keller ist dann keine weitere PA-Verbindung mit Erdpotenzial zulässig, eine Schleife muss wegen möglicher hoher Blitzstrombelastung vermieden werden (Brandgefahr).

    Discone
     

Diese Seite empfehlen