1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Planung Sat-Anlage mit 3-4 Ant u. 20 Tln.

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von l_retep, 13. Januar 2004.

  1. l_retep

    l_retep Neuling

    Registriert seit:
    12. März 2003
    Beiträge:
    1
    Ort:
    Dortmund
    Anzeige
    Hallo,

    ich beginne gerade damit eine Empfangsanlage zu planen, die die folgenden Satelitten empfangen soll:
    - Astra 19,2 Ost
    - Eutelsat 13,0 Ost HotBird
    - Eutelsat 28,5 Ost EuroBird
    Zusätzlich ggf. noch (wenn mit gleicher Antenne wie Eurobird empfangbar):
    - Astra 28,2 Ost

    Es wird 8 Antennensteckdosen geben, die jeweils den Anschluß von 2 Receiver etc. erlauben sollen. Als Reserve soll es die Möglichkeit geben, zwei weitere Antennensteckdosen anzuschließen. Es würde dann also ein Stern mit 16 bis 20 abgehenden Leitungen entstehen.

    Ich denke es ist ausreichend nur noch die digital abgestrahlten Programme zu empfangen. Der Empfang
    analog abgestrahlter Programme ist also nicht notwendig.

    Mein Problem ist die Auswahl der "richtigen" Firma. Einerseits soll es nicht teuerer wie nötig werden, andererseits soll es eine gute Qualität haben. Welche Firmen und Produkte könnt ihr empfehlen Kathrein, Ankaro, Technisat, ... .

    Könnt ihr mir Tipps zur Auswahl der Komponenten geben? Welche Antennen, LNB/C, Multischalter etc.?

    Die Außeneinheit wird auf einer Garage errichtet, könnt ihr Antennenhalterungen empfehlen, die durch Betonplatten gehalten werden und nicht verdübelt werden müssen?

    Ich wäre über jede Hilfe dankbar.

    Übrigens, besteht die Möglichkeit die Anlage mit Überwachungskameras zu verbinden, so dass man per
    TV und PC sehen kann, wer vor der Tür steht und ob auf der Terrasse alles OK ist?

    Gruß

    Peter
     
  2. uli12us

    uli12us Platin Member

    Registriert seit:
    25. August 2003
    Beiträge:
    2.741
    Ort:
    München
    Es gibt solche Halterungen wo an einem Fuss der mit Betonplatten beschwert wird ein Rohr beestigt ist an das man die Schüssel anschraubt. Nur leider kann das niemals so standfest sein wie wenn das mit nem Wandhalter mit dicken 10er Schrauben befestigt ist. Wenn also wie zur Zeit ein heftiger Wind weht kann sich die Schüssel verdrehen oder im Extremfall umfallen.

    Eine Videokamera kannst du nur über FBAS oder terrestrische Antenne an den Fernseher anschliessen. Ein Modulator der das Signal auf Sat-ZF umwandelt ist zur Zeit noch nirgends zu haben.

    Wenn du die Anlage von einem Fachmann installieren lässt was bei dem Umfang sehr zu empfehlen ist musst du eh das nehmen was dir der anbietet. Kathrein ist gut aber extrem teuer.
    Multischalter von Spaun, technisat, eventuell kathrein und ankaro sind auch teuer aber alle ihr Geld wert. Es geht auch erheblich billiger aber dann ist das halt alles Baumarktqualität und du musst die ganze installation selber machen. Und letzten Endes wenn was nicht klappt bist du selber dafür verantwortlich.

    Gruss Uli
     
  3. -Blockmaster-

    -Blockmaster- Wasserfall

    Registriert seit:
    21. Januar 2001
    Beiträge:
    9.043
    Ort:
    Deutschland / Hessen
    4 Satelliten und 20 Anschlüsse. Das is ja mal 'n Ding.
    Bei 16-20 Anschlüssen bietet sich ein Kaskaden System an. Siehe:
    http://www.spaun.de/html/awbsp-38.html (Dieses Kaskaden system von Spaun dürfte um die 800€ kosten)

    Das ganze mit mit 12 bis 16 Eingängen ist aber ne andere Sache. Da müsste man evt. alles mit seperaten DiSEqC Schaltern machen. Siehe:
    http://www.spaun.de/html/awbsp-41.html
    http://www.spaun.de/html/awbsp-42.html

    Wenn nicht alle Receiver alle Satelliten bekommen müssen, wird es billiger und weniger aufwendig. Man spart DiSEqC Schalter und Kaskaden ein.

    Blockmaster

    <small>[ 13. Januar 2004, 18:49: Beitrag editiert von: -Blockmaster- ]</small>
     
  4. Hans2

    Hans2 Wasserfall

    Registriert seit:
    19. April 2002
    Beiträge:
    7.782
    Ort:
    Dresden
    Diese beiden Satelliten sind als eine Satposition zu betrachten.
    Auf welcher Satellitenposition willst du denn den Empfang der analogen Programme einsparen? Es gibt keine speziellen Empfangsbereiche für analoge oder digitale Programme.
     
  5. Gummibaer

    Gummibaer Platin Member

    Registriert seit:
    10. März 2003
    Beiträge:
    2.375
    z.B. Chess Multischalter 17/16 (4 Ausgänge zu wenig, dafür noch ein Satellite mehr) für 499,- € bei www.sat-wolf.de
    Unter Shop/Verteiltechnik/Sonstige
    (Shop funktioniert nur mit IE, jedenfalls nicht mit mozilla)
     
  6. 01-KUKUK-01

    01-KUKUK-01 Guest

    Ich habe das bei mir fast genauso umgesetzt.
    Als ersten Multischalter einen GigaSwitch 11/20 G
    600-700 EUR, http://www.technisat.de der kann über seine 3 ter. Eingänge auch Kamerasignale und DVB-T an jeden Empfänger schicken. Als zweiten MS einen SPAUN SMS 51609 NF http://www.satserver.de/catalog/product_info.php?cPath=31_80&products_id=449 der hat 16 Ausgänge, kostet 216 EUR, wenn alle 20 TN alle 3 Positionen empfangen sollen, läßt sich hier noch eine 4-Kaskade davorsetzen. Dann ist für jeden TN ein Option/Position Schalter nötig (Spaun SUR210 oder Axing SPU 21-01) ca.30 EUR/Stück. Mit den Kosten für Dosen, Kabel, Steckern, Spiegel, LNB's wird es komplett ca. 2000 EUR kosten - ist dann aber auch zuverlässiges Material.
     

Diese Seite empfehlen