1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Planung Sat Anlage für 8 Endgeräte

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von rude78, 5. November 2003.

  1. rude78

    rude78 Neuling

    Registriert seit:
    5. November 2003
    Beiträge:
    7
    Ort:
    München
    Anzeige
    Hallo,

    ich habe meine Eltern dazu überreden können statt Kabelfernsehen eine Satanlage zu installieren. Früher war die große Anzahl an Endgeräten immer das Gegenargument für eine Satanalge. Aber mit den immer weiter fallenden Receiverpreisen und den vorteilen von digireceivern konnte ich meine Eltern doch überzeugen. Ich habe nun ein paar grundsätzliche und ein paar technische Fragen.

    1.) Inwieweit ist die Bild und Tonqualität beim dvb-s der von analogen Kabel überlegen: Ich weiss dass dvb in MPEG 2 übertragen wird und dass hier die qualität hauptsächlich von der zur Verfügungsthenden Bandbreite abhängt. Und dass diese Bandbreite aus Kostengründen bei vielen Sendern so gering wie möglich gehalten wird.
    Meine Frage: Bei kleinen Sendern sollen AFAIK sogar erhebliche MPEG Artefakte zu sehen sein. Welche Sender haben nun bessere Qualität und welche Schlechtere als Kabel. Geht Doblby Digital Übertragung auf Kosten der Bildqualität oder nehmen sich die Sender hier ondemand mehr Bandbreite?


    2.) Unsere derzeitige Kabeltopologie ist eine Mischung aus Stern und Seriellverkabelung. Für Sat ist aber eine ausschliessliche Sterntopologie erforderlich. Wenn vorher zwei Geräte in Serie geschaltet waren ist es dann möglich in einem Leerohr zwei Leitungen zu den zwei Endgeräten zu legen ohne dass sie sich gegenseitig interferrieren?

    3.) Was ist die Mindestgröße für eine Schüssel bei DVB-S >=60cm?

    4) Was muss man beachten, wenn man einen Videorecorder an einem Endgerät zusätzlich betreiben will? Eine eigen Leitung (Sterntopologie) um völlig unabhängig zu sein, oder reicht es aus einen besonderen receiver zu besorgen?

    5) Aus Kostengründen haben wir uns entschlossen nicht alle 8 Endgeräte mit einem Digitalen Receiver auszustatten. Welche Receiver könnt ihr hier empfehlen(möglichst billig)

    6) Für die wichtigen Endgeräte (3) soll ein digitaler Receiver angeschaft werden. AC3 out und bei einem auch ein CI. Kann man hier schon zu billigen Geräten ab 100Euro greifen oder sollte man hier mehr ausgeben. Ich lege vor allem Wert auf Bildqualität und niedrige umschaltzeit. Was ist hier State of the Art?

    7) Habe folgenden Hardware zusammengestell:
    ca 10-15m von Schüssel zu Switch
    ca 10-20m von Switch zu endgeräten
    - Schüssel: http://www3.alternate.de/html/nodes_info/xs4r05.html
    - Mti Blue Line Quattro-Switch LNB 0,6db
    - Multiswitch: http://www.glowalla.de/index.htm?frame=sg_Multiswitche.htm Spaun SMS 51202 NF Ist hier evtl ein aktiver switch besser?
    - Kabel : 4fach geschirmt 100db http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=3056340892&category=27750

    passen diese Komponenten für meine Anforgerungen oder würdet ihr was anderes nehmen?

    Puh, das ist jetzt doch länger geworden als ich dachte. Aber ich will richtig informiert sein, bevor ich einen so großen Umbau meinen Eltern aufs Auge drücke winken
    Vielen Dank für Eure infos schonmal im voraus,

    cu, Rudi

    <small>[ 05. November 2003, 17:56: Beitrag editiert von: rude78 ]</small>
     
  2. -Blockmaster-

    -Blockmaster- Wasserfall

    Registriert seit:
    21. Januar 2001
    Beiträge:
    9.043
    Ort:
    Deutschland / Hessen
    zu 1) Wenn du einen guten Fernseher hast, kann man bei schnellen bewegungen ein leichtest "blocken" erkennen. Im allgeimeinen würde ich aber sagen das man es ertragen kann und die Vorteile von digital leicht überwiegen. Das bei Dolby das Bild leidet glaube ich nicht.

    zu 2) Die Kabel stören sich nicht.

    zu 3) Bei 8 Teilnehmern sollten es schon 70-80cm sein. Ansonsten gibt es schon bei unter 60cm empfang (ASTRA).

    zu 4) Grundsätzlich gilt: Um 2 Sender unabhängig zu sehen oder aufzunehmen wird eine seperate Leitung benötigt.

    zu 7)
    Antenne gut,
    Switch sehr gut (der SMS 51202 ist aktiv)
    Kabel sehr gut (90dB würden es auch tun)
    Zum LNB: Für den Multischalter benötigst du ein normales Quattro LNB (eins ohne eingebauten schalter).

    Blockmaster
     
  3. rude78

    rude78 Neuling

    Registriert seit:
    5. November 2003
    Beiträge:
    7
    Ort:
    München
    Das ging ja richtig schnell mit einer Antwort.
    Schonmal vielen Dank.
     
  4. Demon

    Demon Silber Member

    Registriert seit:
    6. Juni 2003
    Beiträge:
    994
    Ort:
    Österreich/Salzkammergut
    Ein Videorekorder kann mit Satsignalen nichts anfangen.Wenn es dir genügt das Programm aufzunehmen was du auch ansiehst einfach Receiver Scart 1--&gt; TV und receiver Scart 2--&gt; VHS Recorder. Wenn du aber Videorecorder betreiben willst die unabhängig vom Sender den du schauen möchtest einen anderen aufnhemen können benötigt der Videorekorder einen eigenen Receiver mit eigener Leitung (Vom Multischalter weg). Besser ist wohl einen Twin Festplatten Satreceeiver(belegt zwar auch 2 Satleitungen) zu nehmen. Dieser ermöglicht je nach Modell:
    -Aufnahme eines oder 2 programmer und sehen eines anderen programmes
    -Timeshifting(d.h. während einer laufenden Sendung einfach die Reward, Stop, Pausetaste drücken und Teile der Sendung nochmal anschauen oder man nimmt eine Sendung auf und beginnt wärhend der Aufnahme schon mit dem Abspielen
    - Die Daten werden auf einer Festplatte 40-200+ GB gespeichert. Dadurch bleibt das Bild in digitalter Bild und Ton Qualität(DVD Qualität auf manchen Sendern)(Videokasetten haben selbst für analog Verhältnisse schlechtes Bild) Mit einer 80GB Festplatte lassen sich ca 40 Stunden Film in guter Qualität aufnhemen.
    - Manche Twin Harddisk Receiver ermöglichen das auslesen am PC über USB oder Lan und brennen auf DVD etc.

    Solche receiver sind zum Beispiel:
    - Topfield 4000 PVR(ab ca 350 Euro)
    - Dreambox 7000 Sat(ab ca 350 Euro)
    - Topfield 5000 PVR(ab ca 600 Euro)
    - Humax 8000PVR (ab ca 400 Euro)

    Das dürfte ca für Modelle mit 80GB Festplatte gelten.
    Die Preise werden mit zunehmender Festplatten größe natürlich teurer.

    Diese Receiver sind zwar sicher etwas teurer als normale Receiver 150-200 Euro. Aber ein receiver für das hauptfernsehzimmer währe schon etwas tolles breites_
    Der Topfield 5000 ist nur soviel teurer wie der 4000er weil er 2 Sendungen aufnhemen kann und eine davon anschaun oder sogar eine dritte anschain wenn sie im selben Band wie eine der Aufnahmen liegt. Die anderen können eine Sendung aufnehmen und eine andere gleichzeitig anschaun.


    mfg Demon

    <small>[ 05. November 2003, 19:45: Beitrag editiert von: Demon ]</small>
     
  5. Demon

    Demon Silber Member

    Registriert seit:
    6. Juni 2003
    Beiträge:
    994
    Ort:
    Österreich/Salzkammergut
    Achja zu Billigreceivern: Die billigsten digitalen Receiver (die ich kenne)gibts für 77 Euro bei www.Satfuchs.de . Analogreceiver kosten ca 50 Euro.
     
  6. rude78

    rude78 Neuling

    Registriert seit:
    5. November 2003
    Beiträge:
    7
    Ort:
    München
    Hört sich ja nicht schlecht an.

    Hab gerade etwas rumgesurft und bin auf die Dreambox gestossen.
    Hat jemand erfahrung damit? Kann man da sein eigenes Linux configurierne = l&auml;c ? Wär ja geil. Ist das dann vergleich mit linvdr? Wohl nicht im vollem Funktionsumfang aber immerhin. Als Komplettlösung ja schonmal nicht schlecht.

    cu,
    rudi
     
  7. Demon

    Demon Silber Member

    Registriert seit:
    6. Juni 2003
    Beiträge:
    994
    Ort:
    Österreich/Salzkammergut
    Die Linux hat glaub ich keinen Twintuner ich glaub da hab ich vorher einen fehler gemacht. Sie ist zwar ein Festplatten aber kein Twinreceiver.(fast sicher)
    Positiv Dreambox: Lananschluss, Linux
    negativ dreambox: wird sehr heiß und hat doch einige bugs.
    Nachdem du vermutlich ja einen Twinreceiver willst täte ich dir den Topf 4000 empfehlen. Der kann fast alles was der 5000er kann, ist viel billiger und ausgereifter.
     
  8. rude78

    rude78 Neuling

    Registriert seit:
    5. November 2003
    Beiträge:
    7
    Ort:
    München
    Da die Anlage wohl hauptsächlich für meine Eltern sein wird. Wird es hier wohl so ein topf 400 oder so. So ein Linux receiver wäre nur für mich interessant, weil halt linux dabei ist und man damit halt selber rumbasteln kann, wobei ich mir dann aber auch gleich ne eigen box aus hauppauge nexus vie epia und linux bauen könnte, was ich wohl auch irgendwann machne werde, wenn ich dann mal sat habe;)
    Aber für solche Fragen ist das wohl erstens das falsche Forum und zweitens noch etwas zu früh

    aber trotzdem vielen Dank an alle, die bis jetzt schon so fleissig geantwortet haben
     

Diese Seite empfehlen