1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Planung neue Anlage, mit UKW/DVB-T

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von arnop80, 10. August 2011.

  1. arnop80

    arnop80 Neuling

    Registriert seit:
    13. Februar 2007
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Anzeige
    Hallo allerseits,

    vielleicht könnt ihr mir den einen oder anderen Tip geben:

    Meine Eltern planen hier gerade eine Sat Anlage für 4 Teilnehmer.
    Es sollen Kathrein Sachen werden.

    Geplant ist zusätzlich der Einsatz einer UKW/TV(DVB-T) Antenne (evtl. aktive Zimmerantenne) auf dem Dachboden, deren Signal dann mit auf die Antennenkabel gegeben werden soll, so das man im Haus 3-Fach Dosen mit nur einem Koaxkabel für Radio, Terrestrisches Signal und DVB-S verwenden kann.
    Es passt auch nur ein einziges Kabel in die viel zu kleinen Leerrohre;)


    #1
    Man kann ja nun 2 Varianten bauen:

    Ein 4-fach LNB mit 4 voll schaltbaren Anschlüssen UAS 485/585 und einer Weiche, welche terrestrische + UKW Signale mit in die einzelnen Kabel speist. Kathrein WFS 14 wäre wohl richtig (Einspruch?).

    Oder ein 4fach LNB mit 4 festgelegten Anschlüssen (Quattro) UAS 484/584 und einer Matrix, welche gleichzeitig als Weiche für terrestrische/UKW Signale fungiert.
    Die EXR 504 wäre wohl das richtige, scheint aber nicht mehr erhältich zu sein -> Alternative?

    Welche Variante würdet ihr bevorzugen?


    2#
    Wie würde man vorgehen, wenn zusätzlich ein zweiter Satellit angepeilt werden soll?
    Ein neuer LCD TV mit Sat Tuner ist vorhanden - ich nehme mal an der kann Diseq.

    Welche Komponenten würdet ihr vorschlagen, welchen Anlagentyp - mit 4-fach LNBs oder Quattro mit ZF Matrix?
     
  2. Nelli22.08

    Nelli22.08 Lexikon

    Registriert seit:
    20. November 2005
    Beiträge:
    50.138
    Zustimmungen:
    1.371
    Punkte für Erfolge:
    163
    Technisches Equipment:
    125 cm Gilbertini Stab HH120
    AW: Planung neue Anlage, mit UKW/DVB-T

    Warum Kathrein?
    Inkompatibel mit Handelsüblicher Hardware, so das man immer wieder auf Kathrein zurückgreifen muss.
    Und vollkommen überteuert.

    Würde man auf andere Hersteller ausweichen die Qualitativ gleichwertig sind, hätte man schon das Geld für eine Multifeedanlage zusammen.

    Zu bevorzugen ist eine Lösung mit externen Multischalter.
    Also Variante 2.

    Auch die Erweiterung auf Multifeed ist bei anderen Herstellern leichter und kostengünstiger als bei Kathrein.

    Welcher zweite Satellit soll es den sein?
     
    Zuletzt bearbeitet: 10. August 2011
  3. arnop80

    arnop80 Neuling

    Registriert seit:
    13. Februar 2007
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Planung neue Anlage, mit UKW/DVB-T

    Also mein Vater hat sich schon auf Kathrein eingeschossen - rein mechanisch gefallen mir die Sachen auch. Was wäre denn die beste Alternative, Technisat?

    Inwiefern? Gibt's noch andere Dinger außer der LNB Halterung?

    Astra + Hotbird

    Ob Multifeed sein muß steht aber noch nicht fest...
     
  4. Nelli22.08

    Nelli22.08 Lexikon

    Registriert seit:
    20. November 2005
    Beiträge:
    50.138
    Zustimmungen:
    1.371
    Punkte für Erfolge:
    163
    Technisches Equipment:
    125 cm Gilbertini Stab HH120
    AW: Planung neue Anlage, mit UKW/DVB-T

    Kathrein:

    Kathrein CAS 80 Offset-Parabolant. 80cm
    129,00 €

    Multifeedplatte:

    Kathrein ZAS 90 - LNB - Kathrein

    18,00 €

    Quattro LNB:
    2x.

    Kathrein UAS 584 Universal Quattro LNB - LNB - Kathrein

    192,00 €

    Multischalter:

    Kathrein Umschaltmatrix EXR 904: Amazon.de: Elektronik

    280,00 €

    Gesamtkosten Kathrein
    619,00 €


    Alternative:

    http://www.hm-sat-shop.de/antennen-gibertini-se-serie/gibertini-op-85-se-alu-antenne.html

    90,00 €

    Multifeedhalter:
    http://www.hm-sat-shop.de/antennen-...ter-gibertini-mfp-2-40-xp-premium-2-fach.html

    12,00 €

    LNB 2x:
    http://www.hm-sat-shop.de/lnb-lnb-quattro/inverto-quattro-black-ultra-idlb-qutl40-02-db.html

    46,00 €

    Multischalter:

    http://www.hm-sat-shop.de/multischalter-spaun/spaun-sms-9949-nf.html

    128.00 €

    Gesamtkosten:

    276,00 €.

    Somit stehen Kosten von 276,00 €
    619,00 € gegenüber.

    Bekommt man praktisch Zwei Anlagen für.
     
    Zuletzt bearbeitet: 11. August 2011
  5. Discone

    Discone Foren-Gott

    Registriert seit:
    2. Juni 2008
    Beiträge:
    14.196
    Zustimmungen:
    396
    Punkte für Erfolge:
    93
    AW: Planung neue Anlage, mit UKW/DVB-T

    Die besten SAT-Antennen werden von Kathrein hergestellt:
    http://forum.digitalfernsehen.de/forum/4900200-post10.html
    Deren LNB's sollen sich auch im Spitzenfeld befinden (nicht nur preislich).
    Die meisten Profi-Firmen verbauen in Deutschland einen Kathrein Satspiegel (Gewerbeobjekte, Mehrfamilienhäuser und Einfamilienhäuser).

    Für Multifeedempfang gibt es aber u. U. bessere Antennen, obwohl Kathrein jetzt auch eine variablere LNB-Schiene hat. Das ist dann von den SAT-Positionen abhängig, Astra und Hotbird geht mit Kathrein gut.

    Für die nachgeschalteten Komponenten gibt es bessere Produkte von anderen Herstellern (z. B. Multischalter von Jultec oder von Spaun).
    Die besten terrestrischen Antennen für die Montage auf dem Dach stellt auch Kathrein her, unter dem Dach wäre dann besser eine kompakte aktive Kombi-Antenne geeignet (z. B. die TAA 3.00 von Axing). Für die DVB-T Möglichkeiten wäre dann noch der Wohnort wichtig.

    Welche zweite SAT-Position soll denn empfangen werden ???

    Discone ;)
     
  6. satmanager

    satmanager Institution

    Registriert seit:
    23. Juni 2005
    Beiträge:
    15.102
    Zustimmungen:
    287
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    VU+ Ultimo 4K 6TB VTI Octo-Tuner (FBC-Tuner via JESS EN50607 voll versorgt)
    VU+ Solo SE V2 (SZ)
    Streaming auf NAS 2x 4TB (Raid Spiegelung)
    Sky Voll-Abo HD gepaired (AC R2.2 "Muss-Betrieb")
    Philips 65" UHD 4k Android / 3D (WZ)
    Samsung 40" LED (SZ)
    Onkyo TX-NR807 AV-Verstärker
    Kathrein CAS90
    2x Dur-Line Breitband-LNB
    Jultec JPS0504-8T im BB-LNB-Modus
    Empfang Astra (19+28)
    eingespeiste Video-Überwachungskamera mit Tonübertragung
    Erdung - äußerer und innerer Blitzschutz (PA) - durchgeführt nach DIN
    AW: Planung neue Anlage, mit UKW/DVB-T

    Genau aus diesem Grund würde ich niemals eine Verteilkomponente von Kathrein einsetzen !

    4 Teilnehmer mit 4 Kabeln (entweder vom Quad-LNB oder über Multischalter) anzufahren bedeutet das keiner der Anschlüsse eine Twin-Versorgung hätte, man also heute oder in 10 Jahren (wann auch immer mal gewünscht) keine Aufnahme machen kann und parallel am gleichen Anschluss etwas anschauen kann.

    Schau dir mal dieses Bauteil an: Jultec JRS0504-2T
    Total Receiver gespeisstes Bauteil, benötigt also keinen Stromanschluss mehr. An allen 4 Ausgängen kann man entweder einen Standard-Receiver anschliesen, 2 Single-Receiver (über "Unicable" / "EN50494") oder einen Twin-Receiver (ebenfalls "Unicable").
    Das Testurteil bei dem Link sagt das übrige, von so einem Testurteil kann Kathrein, Spaun, Technisat und wie die "Alten" alle heißen nur träumen (2010-2011 akt. gesehen).

    P.S. bei den Antennen + LNBs ist Kathrein sicherlich ganz ganz weit vorne dabei ! Im Vergleich (preislich) würde ich aber eher auf eine Gibertini Premium, FaVal Premium oder Wisi- Antenne zurück greifen ! Halber Preis. Und bei den LNBs kommt man bei vergleichbarer Qualität (Alps, die bauen sogar die LNBs für Kathrein !!!) auf 1/5 vom Kathrein-Preis. Den Mehrpreis der LNBs nur auf das Gehäuse zu schieben ist unverständlich, das ist nicht unbedingt super viel besser als Standard-LNB-Gehäuse.
     

Diese Seite empfehlen