1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Planung Heimkino

Dieses Thema im Forum "Audio-Equipment und Digitalton" wurde erstellt von The Gunner, 10. Juni 2007.

  1. The Gunner

    The Gunner Senior Member

    Registriert seit:
    12. Dezember 2004
    Beiträge:
    276
    Anzeige
    ----
    Achtung: Ich habe in zwei anderen Bereichen dieses Forums einen Thread mit gleichem Namen eröffnet. Bitte beachten, dass es unterschiedliche Threads sind. Nur der Anfang fängt gleich an.
    ----

    Hallo,

    wir (meine Eltern und ich) werden in diesem Jahr ein neues Haus bauen. In dem Haus ist im Keller auch ein Heimkino mit HTPC (Home Theater PC), Beamer, A/V Receiver und 5.1 Boxenanlage geplant. Ich habe das Heimkino eigentlich schon länger geplant, allerdings hat sich der Baubeginn hinausgezögert. Nun habe ich noch einige Fragen und hoffe ihr könnt mir weiterhelfen.

    Auf http://free.pages.at/thegunner/Haus_Plan.JPG habe ich ein Plan des Raumes, welcher für das Heimkino genutzt werden soll, hochgeladen. In Raum 1 soll das Heimino rein. In Raum 2 kommt die Technik (A/V Receiver, HTPC etc.) und der Raum dient als Abstellkammer. Die Masse von Raum 1 sind 3.6m auf 8m.

    Ich möchte in Raum 1 Audio - Anschlüsse für eine 7.1 Anlage, obwohl sehr wahrscheinlich "nur" eine 5.1 Anlage reinkommt, aber man weiss ja nie. Im Plan muss ich nur die Anschlüsse einzeichnen, der Elektriker zieht dann Lehrrohre und verlegt die Kabel. Alle Audio - Anschlüsse werden in Raum 2 sternförmig zusammengeführt und an den A/V Receiver angeschlossen.

    Könntet ihr vielleicht auf dem Plan die Audio - Anschlüsse einzeichnen? Ich habe darin leider keine Erfahrung, also wo in etwa die Boxen hinkommen. Bitte noch vermerken, ob die Anschlüsse am Boden, in der Mitte oder an der Decke sein sollten.

    Gibt es noch etwas besseres als 7.1?


    Ich danke euch für eure Bemühungen im voraus bestens,

    The Gunner
     
    Zuletzt bearbeitet: 11. Juni 2007
  2. Lechuk

    Lechuk Institution

    Registriert seit:
    14. April 2002
    Beiträge:
    15.316
    Ort:
    bln
    Technisches Equipment:
    Sat:
    Atemio AM510
    19,2° - 28,2°

    TV:
    Optoma HD26 92"
    aktives 3D

    Ton:
    7.1-Kanal A/V Surround Receiver
    TEAC AG-D500
    Heimkino Boxensystem eingerichtet nach 3.1.13 ITU.R 3/2

    Sony VAJO
    HP Pavilion dv6545eg

    Samsung BD-D6500 3D
    Samsung BD-F7500 3D

    LD
    Denon LA-2300A
    AW: Planung Heimkino

    Ich denke Du solltest mit Deinem Sitzplatz eine ganze Ecke weiter nach vorn.
    Dann kannst Du nämlich auch 7.1 realisieren.
    Sicher gibt es da noch besseres als 7.1- es gibt da auch freaks, die bauen sich 4 Subwoofer in einen solchen Raum ein, die dann auf ca. 40 cm über dem Boden angebracht werden.

    Was für Technik willst Du denn dort verbauen?
     
  3. magic82

    magic82 Silber Member

    Registriert seit:
    26. September 2006
    Beiträge:
    935
    Ort:
    Arnoldstein, Kärnten, Austria
    Technisches Equipment:
    NanoXX 9500 HD
    Yamaha Rx-V450 + Elac Lautsprecher
    Pioneer DV 696
    Sanyo PLV Z4
    Logitech Harmony One
    AW: Planung Heimkino

    wenn du schon so einen eigenen raum für dein heimkino hast, dann wäre es vl. nicht schlecht, wenn du mal einen heimkinohändle aufsuchst.

    der kann dich dann optimal beraten in bezug auf bild und ton - vor allem auch von den anschlüssen her. weiters haben diese profi shops auch erfahrungen mit den beim bau zu verwendenden materialien.

    es gibst doch nichts schrecklicheres, als wenn du dein heimkino fertig hast und dann drauf kommst, daß du einen hall effekt im raum hast.
     
  4. The Gunner

    The Gunner Senior Member

    Registriert seit:
    12. Dezember 2004
    Beiträge:
    276
    AW: Planung Heimkino

    Vielen Dank euch beiden.

    Wo würdest du denn den Sitzplatz machen? 6m Abstand von der Leinwand (Leinwand ist an Wand)?

    Was ist denn von 7.1 zu 5.1 der Unterschied?

    Ich bin kein Audio Freak. Ein Subwoofer genügt mir. Ich stell ihn auf den Boden. Gibts 8.1 oder 9.1? Zu Empfehlen?

    A/V Receiver von Denon. Boxen von Canton. Sehr wahrscheinlich.

    Vielen Dank für deinen Tip, aber ich habe bis jetzt alles selbst geplant und das passt schon. Muss kein High-End Kino werden. Das Haus ist übrigens total passiv, Min Energie. Alle verwendeten Stoffe sind biologisch. Ich könnte im Raum keine andere Wand oder so verwenden, da das vorgegeben ist.

    Warum sollte ich das haben? Ich habe ausser dem Sofa kein Möbelstück da drin. Ich ein ganz normaler Raum ohne Balken und so.


    Könntet ihr vielleicht einmal eure Vorschläge für die 7.1 Anschlüsse in meinen Plan zeichnen? Wäre sehr dankbar.
     
  5. magic82

    magic82 Silber Member

    Registriert seit:
    26. September 2006
    Beiträge:
    935
    Ort:
    Arnoldstein, Kärnten, Austria
    Technisches Equipment:
    NanoXX 9500 HD
    Yamaha Rx-V450 + Elac Lautsprecher
    Pioneer DV 696
    Sanyo PLV Z4
    Logitech Harmony One
    AW: Planung Heimkino

    http://www.thx-trailer.com/

    unter dem link kannst du dir vl. ein paar anregungen für dein heimkino holen. du hast in deinem raum nichts anderes als ein sofa? dann hast du den hall effekt schon garantiert!

    wenn du bei deinem nächsten kino besuch mal genau drauf schaust, wirst du feststellen, daß die wände in den meisten kinos nicht im rechten winkel aufgestellt sin und daß die seitenwände auch nicht parallel sind - dies ist dafür da, daß der schall nicht mehrmals zwischen den wänden hin und her geworfen wird. die wände sollen den ton mehr oder weniger beim anprall "schlucken" - das ist auch der grund, wieso viele kinos mit teppich oder ähnlichem ausgekleidet sind.

    du brauchst also keine andere wand verwenden - du kannst das mauerwerk "zweischalig" gestalten, indem du in deinem kellerraum nochmal eine wand aufziehst - das hat auch den vorteil, daß du nicht schon beim bauen auf die kabel rücksicht nehmen mußt, sondern in 2,3 jahren oder so den topaktuellen standard in sachen bild und ton einbauen kannst und die kabel verschwinden hinter deiner 2ten mauer.

    von 8.1 oder 9.1 hätte ich noch nie was gehört - da mußt du glaub ich schon ein bastler sein, der sich das selber zusammenschraubt. das beste (derzeit) mir bekannte ist 7.2 - hat allerdings auch seinen preis - gibts so ab cirka 10.000 euro.

    betreffend der aufstellplätze für deine lautsprecher kannst du ja mal rein schauen auf www.dolby.com .

    da findest du die besten aufstelltipps vom erfinder des dolby formates.
     
  6. Lechuk

    Lechuk Institution

    Registriert seit:
    14. April 2002
    Beiträge:
    15.316
    Ort:
    bln
    Technisches Equipment:
    Sat:
    Atemio AM510
    19,2° - 28,2°

    TV:
    Optoma HD26 92"
    aktives 3D

    Ton:
    7.1-Kanal A/V Surround Receiver
    TEAC AG-D500
    Heimkino Boxensystem eingerichtet nach 3.1.13 ITU.R 3/2

    Sony VAJO
    HP Pavilion dv6545eg

    Samsung BD-D6500 3D
    Samsung BD-F7500 3D

    LD
    Denon LA-2300A
    AW: Planung Heimkino

    Das hat nichts mit Audio Freak zutun, das dient allein der besseren Verteilung eines LFE Signals im eigenen Heimkino, so kann man standwellen am besten entgegen treten.
    die Teile davor beziehen sich auf den Aufbau des Hause und das spätere tapezieren
    Teil 4
    Anregungen zur Technik
    Tipps & Tuning
    schnuckelig
    super / baue das nach und Du bist auf der sicheren Seite, hinten kannst Du ja noch ne Bar einbauen
    auch interessant

    ansonsten kannst Du ja mal bei beisammen in der Galerie nachsehen, da ist eines schnuckeliger als das andere
     
  7. The Gunner

    The Gunner Senior Member

    Registriert seit:
    12. Dezember 2004
    Beiträge:
    276
    AW: Planung Heimkino

    Vielen Dank für den Link.

    In dem Raum wird eine Leinwand, Beamer, 5.1 System, Sofa und eventuell hinter dem Sofa an der Wand eine Bibliothek mit den DVDs.

    Was kann ich denn gegen den Halleffekt machen, wenn ich keine baulichen Massnahmen vornehmen will / darf?

    Nach deinem Vorschlag würde sich das Lehrrohr zwischen Wand 1 und Wand 2 befinden, nicht?

    Wenn ich dann nach ein paar Jahren ein neues Kabel einziehen möchte, müsste ich doch Wand 1 aufbrechen und dann auch noch das Lehrrohr knacken, nicht?

    @Lechuk

    Vielen Dank für deine super Links.
     
  8. magic82

    magic82 Silber Member

    Registriert seit:
    26. September 2006
    Beiträge:
    935
    Ort:
    Arnoldstein, Kärnten, Austria
    Technisches Equipment:
    NanoXX 9500 HD
    Yamaha Rx-V450 + Elac Lautsprecher
    Pioneer DV 696
    Sanyo PLV Z4
    Logitech Harmony One
    AW: Planung Heimkino

    du kanst als 2te wand auch wände in trockenbauweise aufstellen - gipskartonplatten oder so. du brauchst dann keine leerverrohrungen, da sich die kabel ohnehin zwischen der wand und der vorgeschalten gipskartonwand befinden und geschützt sind - wenn du die auf eine holzkonstruktion angeschraubt hast, dann kannst du die platten einfach abschrauben und kommst so ohne abbrucharbeiten an deine kabel.

    Gegen den Hall Effekt ist es wichtig, daß du keine glatten Wände hast - ich weis nicht, welches Material du für die Kellerwände verwendest. bei beton hast du probleme. ansonsten kannst du (als wirkliche notlösung) eierkartons an den wänden aufhängen. weiters sollte es schon wesentlich besser sein, wenn du deine wände mit teppich auskleidest.

    ich schau am nachmittag noch mal, ob ich da was für dich find, muß jetzt leider.
     
  9. mcbear

    mcbear Junior Member

    Registriert seit:
    28. Februar 2005
    Beiträge:
    49
    AW: Planung Heimkino

    Das Prinzip der Doppelwand hilft eher bei der Schalldämmung zum Nachbarraum, weniger zur Dämpfung von Reflektionen im Raum, das geht sicher weniger aufwendig. Unbestreitbar ist der Vorteil der Verkabelung hinter den Gipskartons. Die werden allerdings in der Regel hinterher verspachtelt (Fugen und Schraubenköpfe), wenn es irgendie wohnlich werden soll, insofern funktioniert einfach abschrauben auch nicht mehr.

    Ist der Raum nicht gekachelt, ist die Dämpfung für höhere Frequenzen in der Regel schon aureichend. Es gilt das Problem der Raumresonanzen (stehende Wellen bei parallelen Wänden) in den Griff zu bekommen.
    Im uebrigen stimme ich Lechuk zu: die Sitzposition muss viel weiter vorne sein, den Raum dahinter kann man zum Beispiel mit einem schweren (!) Vorhang abteilen..Ansonsten viel Spass beim Projekt !
     
  10. magic82

    magic82 Silber Member

    Registriert seit:
    26. September 2006
    Beiträge:
    935
    Ort:
    Arnoldstein, Kärnten, Austria
    Technisches Equipment:
    NanoXX 9500 HD
    Yamaha Rx-V450 + Elac Lautsprecher
    Pioneer DV 696
    Sanyo PLV Z4
    Logitech Harmony One
    AW: Planung Heimkino

    Das Problem mit den stehenden Wellen ist auch der Grund für meinen Vorschlag mit den Gipskartonwänden - die kann man dann so aufstellen, daß sie nicht mehr parallel sind und dadurch keine stehenden Wellen erzeugen
     

Diese Seite empfehlen