1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Planung eines Sat Systems mit FreeSat

Dieses Thema im Forum "Digital TV für Einsteiger" wurde erstellt von besseresmorgen, 19. Januar 2012.

  1. besseresmorgen

    besseresmorgen Neuling

    Registriert seit:
    19. Januar 2012
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Anzeige
    Hi,
    ich hab bisher noch keine Ahnung von Sat-Technik hatte mich aber im Netz ein wenig Informiert.
    Ich wohne in Köln und möchte sowohl die deutschen Sender Emfpangen, sowie das Freesat Angebot aus den UK.

    Über Satellitenempfang für Einsteiger - sat.beitinger.de habe ich erfahren, dass ich dazu am besten eine 85er Schüssel nutzen sollte. Ich habe mich dann für eine Multifocus entschieden, da ich mir so den Multifeed-Halter spaare und andere 85er Schüsseln auch nicht billiger sind. (Und die Optik unrelevant ist, da das Haus Richtung Norden steht und die Süd-Seite ohnehin nicht "die schönste" ist. :D

    Der Schüssel wird an der Dachgaube befestigt (an der sich bereits 3 andere Schüsseln von anderen Bewohnern des Hauses befinden), im "Weg" ist nichts.
    Das Sat. Kabel geht dann an der Außenwand entlang und mittels
    Fensterdurchführung zum Receiver.


    Hier meine Einkaufsliste:
    2x Smart Single Universal LNB TS Titanium Edition; 0,1 dB, Durchmesser
    40 mm (Amazon 2*5,99€)
    1x Maximum Multifocus T85 (Amazon 58,95€)
    1x HQ 2/1 DiSEqC-Schalter mit Wetterschutzgehäuse (Amazon 4,93)
    1x Telestar ALU-Sat-Wandhalterung WH 5 mit 45cm Wandabstand (Amazon 7,50€)
    1x Satkabel HDTV Antennenkabel Koaxialkabel 120dB Koax inkl. 10 SAT
    Stecker - Länge 50m (Amazon 16,98€)

    Wie ihr seht, fehlt hier noch ein Receiver und dies ist zur Zeit auch die größte Frage.

    Schön wäre ein günstiger Receiver ohne Festplatte und Co aber er sollte Freesat empfangen können und wenn möglich ein HDMI Ausgang besitzen.


    Könnt ihr mir günstige Receiver empfehlen? Worauf sollte ich außerdem achten? Kann ich das Koaxialkabel für die Außenwand benutzen oder muss ich da auf etwas anderes aufpassen? Der Wandabstand beträgt weniger als 45cm, bis zur höchsten Stelle des Dacht es aber auch nur 1,60 sein. Allerdings hab ich auch kein Erdungsschutz an den anderen 3 Schüsseln gesehen. Das Haus besteht aus 2 Teilen, das 2. Teil des Hauses ist ein wenig höher, auch befindet sich das Haus in einer Häuserreihe, die Nebenstehenden Häuser sind auch höher. Muß ich die Schüssel dann dennoch erden?



    Freue mich über Antworten :)
     
  2. globalsky

    globalsky Talk-König

    Registriert seit:
    1. Juni 2004
    Beiträge:
    5.159
    Zustimmungen:
    491
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    Satelliten-Empfang:
    - 13 Sat-Antennen (3 davon motorisiert)
    - größte Antenne: 220 cm Durchmesser
    - motorisiert: 150 cm, 180 cm, 220 cm
    - C-Band-Empfang: 220 cm
    - 11 DVB-S2-Receiver
    DVB-T/DVB-T2-Empfang:
    - Wendelstein (D), Brotjacklriegel (D)
    - Salzburg (A): E29, E32, E47, E55, E59
    - Fernempfang: Budweis (Cz): E22, E39, E49
    - 3 DVB-T-Receiver inkl. "simpliTV"
    AW: Planung eines Sat Systems mit FreeSat

    Das wohl Wichtigste an der Anlage hast Du aber in der Aufzählung vergessen: Blitzschutz und Erdung der Antenne sind nach den derzeit gültigen Normen Pflicht und sind daher bei Installationen im nicht vom Haus geschützten Bereich - wie es bei Dir der Fall ist - vorgeschrieben. Nähere Infos dazu gibt es im folgenden Link: http://www.kathrein.de/de/sat/tinfos/download/antenne_erden_blitzschutz.pdf

    Edit: Ich sehe gerade, dass Du auf die Erdung eingehst. Ja, es ist Pflicht. Auch wenn die anderen Antennen nicht geerdet sind, musst Du das schon umsetzen. Im Falle eines Schadens kann die Versicherung sonst den Ausgleich der entstandenen Schäden verweigern. Und auch die Versicherung des Vermieters / des Hausverwalters kann alle Schäden auf Dich abwälzen. Und sollte es im ungünstigsten Fall zu Personenschäden kommen, dann wird es noch problematischer, falls jemand zu Schaden kommt. Auf das Argument, dass die anderen auch nicht geerdet haben, würde ich nicht setzen; schließlich springst Du auch nicht in einen reißenden Fluss, wenn das jemand anderer machen würde, oder?
     
    Zuletzt bearbeitet: 19. Januar 2012
  3. besseresmorgen

    besseresmorgen Neuling

    Registriert seit:
    19. Januar 2012
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Planung eines Sat Systems mit FreeSat

    Danke für die Antwort. Hier stellt sich die Frage, welche Dachkannte gemeint ist.
    Das Haus besitzt die vorm eines Rechtenwinkels. Eine Seite des Winkels ist höher als die andere. Die Sat-Schüssel würde 2m unter der Dachkante des höheren Teil des Hauses bleiben.
     
  4. Grognard

    Grognard Guest

    AW: Planung eines Sat Systems mit FreeSat

    Auf Seite 7 bei Kleiske ist eine anschauliche Grafik, ausserdem steht dort Wichtiges zum Thema Potentialausgleich und Erdung.http--www.kleiske.de-vde%200855-vde0855_31010
     
  5. besseresmorgen

    besseresmorgen Neuling

    Registriert seit:
    19. Januar 2012
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Planung eines Sat Systems mit FreeSat

    Gut, dann muss ich wohl mal mit meinem Vermieter reden ob das Haus (Altbau, Denkmalgeschützt) ob es überhaupt einen Blitzschutz gibt und dann weiter sehen. Die Möglichkeit 2m lange Pfeiler in die Erde zu hauen besteht jedenfalls nicht, und ist keine Option. Allerdings ist die Dachrinne fest und metallen. Vielleicht kann ich ja irgendwie da dran, sofern die Irgendwie geschützt ist (auch wenn mir das schon recht albern vorkommt da alle Häuser um unseres herum deutlich höher sind und der Blitz sich schon ziemlich verirren müsste um genau meine Schüssel und nicht die 30m. entfernte Kabelfabrik ink. Turm zu treffen). Wird sich aber wohl nicht ohne Frage/Antwort ergeben und demnach noch bis Mitte Februar ziehen.
    Welche Optionen habe ich als Mieter noch um meine Schüssel zu sichern sollte es keinen Blitzschutz geben? Wie gesagt, Altbau, Wandmontage also ausgeschlossen. und Unterhalb der Dachgaube müsste die Schüssel auch >45° gen Himmel zeigen um nicht nur die anderen Gebäude anzustrahlen (die wie gesagt alle höher sind)


    Dann aber mal noch zu meinen anderen Fragen.
    Mit welchen günstigen Receiver kann ich Freesat nutzen?
    Kann ich das Koaxial-Kabel ohne weitere Probleme an der Außenwand verlegen?
     
  6. globalsky

    globalsky Talk-König

    Registriert seit:
    1. Juni 2004
    Beiträge:
    5.159
    Zustimmungen:
    491
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    Satelliten-Empfang:
    - 13 Sat-Antennen (3 davon motorisiert)
    - größte Antenne: 220 cm Durchmesser
    - motorisiert: 150 cm, 180 cm, 220 cm
    - C-Band-Empfang: 220 cm
    - 11 DVB-S2-Receiver
    DVB-T/DVB-T2-Empfang:
    - Wendelstein (D), Brotjacklriegel (D)
    - Salzburg (A): E29, E32, E47, E55, E59
    - Fernempfang: Budweis (Cz): E22, E39, E49
    - 3 DVB-T-Receiver inkl. "simpliTV"
    AW: Planung eines Sat Systems mit FreeSat

    Dachrinnen dürfen schon seit längerem nicht mehr als Erdungsleiter hergenommen werden. Wenn sich keine Möglichkeit bietet, einen Blitzschutz zu installieren, dann musst Du zwangsläufig mit der Antenne in den geschützten Bereich des Hauses, also alle erforderlichen Abstände (z.B. oberster Punkt der Antenne 2m unterhalb der Dachkante) einhalten.

    Und weil das immer noch ein Irrglaube ist:
    Der Blitz schlägt nicht unbedingt am höchsten Punkt ein, sondern da, wo im Einschlagsmoment die schnellste Ableitung zur Erde besteht. Wie sonst ist es zu erklären, dass Blitzeinschläge in Fußballstadien an den Eckfahnen erfolgten, wo doch außen herum meist deutlich höhere Flutlichtmasten stehen. Ein anderes Beispiel kann ich selbst benennen: Im Bungalow meiner Eltern hat im August 2010 der Blitz direkt in die Dachrinne eingeschlagen, obwohl rund herum viel höhere Häuser stehen und direkt neben der Einschlagsstelle (etwa 5m) eine Buche steht, die den Haupteinschlagspunkt der Dachrinnen um mindestens 15m überragt. Die Buche weist im übrigen nicht die geringste Spur eines Blitzschlages auf, sofern jemand annimmt, dass der Blitz in den Baum ging und anschließend auf die Dachrinne "gesprungen" ist.
     
  7. besseresmorgen

    besseresmorgen Neuling

    Registriert seit:
    19. Januar 2012
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Planung eines Sat Systems mit FreeSat

    Hier http://www.kleiske.de/vde 0855/vde0855_310108.pdf
    wird doch auf Seite 8 die Dachrinne genutzt.


    "dann musst Du zwangsläufig mit der Antenne in den geschützten Bereich des Hauses" das kann ich ohne Boren (was ich nicht darf) und sprengen der umliegenden Häuser (was ich noch weniger darf) aber nicht tun. Ich geh jetzt einfach mal davon aus, das die Vermieterin dazu irgendwas sagen kann. Ihr Mann ist schließlich Physiker und die wissen ja auch von den Schüsseln auf dem Dach. Vielleicht habe ich dort ja auch eine Erdung übersehen.


    Meine anderen Fragen stehen aber immer noch im Raum.
    Mit welchen günstigen Receiver kann ich Freesat nutzen?
    Kann ich das Koaxial-Kabel ohne weitere Probleme an der Außenwand verlegen?
     
  8. Grognard

    Grognard Guest

    AW: Planung eines Sat Systems mit FreeSat

    Da siehst Du nicht richtig hin, das besagte Bild bezieht sich auf eine vorhandene Blitzschutzanlage, da sind natürlich die metallenen Teile der Dachhaut mit integriert. Die Fallrohre enden allgemein wieder im Erdreich in Kunststoffrohren, damit ist keine Erdung erreicht.
    Hier mal etwas Lektüre zum Blitzschutz http://www.dehn.de/pdf/ds/DS614.pdf
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 20. Januar 2012
  9. besseresmorgen

    besseresmorgen Neuling

    Registriert seit:
    19. Januar 2012
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Planung eines Sat Systems mit FreeSat

    genau das habe ich doch gesagt, vielleicht kann man an die Dachrinne, wenn(!) diese geschützt ist (damit meinte ich, irgendwie mit einer evtl vorhanden biltzschutzanlage verbunden)

    noch mehr Flyer bringen mit eher nichts zur zeit. (auch wenn es gut gemeint ist) hab schon zuviel von dieser Geschichte gelesen ohne zu wissen, ob es überhaupt eine Blitzschutzanlage gibt.
    Wie gesagt, wenn es keine gibt besteht scheinbar keine andere Möglichkeit. Ich kann keine 2m lange Stange in irgendeinen Boden rammen. die Chance auf dem kleinen Stück irgendetwas darunter "zu finden" ist viel zu groß und die zwei kleinen Kinder der Nachbarin hätte sicher auch viel Spaß mit 'nem Kabel was da plötzlich vom Dach kommt und im 2m² Grünflächenrechteck hinter dem Haus verschwindet...
    Die Denkmalgeschützte Hauswand mit der Sat-Schüssel zu verschönern findet der Vermieter sicher auch nicht so toll.
    Bleibt nur zu hoffen, dass es a) eine BSA gibt b) die Vermiterin sich um eine Lösung kümmert da ja da auch 5 andere Schüsseln auf dem Dach rumstehen c) die anderen Mieter alle ihre Sat-Schüsseln abnehmen müssen und ich diese dazu animieren kann, ein Kabelanschluss über Nebenkosten mitzufinanzieren.


    Solang stehen zur Planung dennoch die 2 Fragen nach Receiver und KOAX an der Hauswand im Raum
     
  10. th60

    th60 Gold Member

    Registriert seit:
    17. Dezember 2004
    Beiträge:
    1.189
    Zustimmungen:
    272
    Punkte für Erfolge:
    93
    AW: Planung eines Sat Systems mit FreeSat

    Jeder Receiver, auch noch der billigste vom Discounter, kann Freesat empfangen -- das Schöne ist ja, dass es "free" ist. Alles, was du brauchst, ist Diseqc 1.0 zum Umschalten zwischen den Satelliten, und das hat auch jeder Standardreceiver. Für HD brauchst du einen DVB-S2-Receiver, und die haben alle HDMI.

    Gruß
    th60
     

Diese Seite empfehlen