1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Planung einer Sat-Anlage (Neubau)

Dieses Thema im Forum "Digital TV für Einsteiger" wurde erstellt von Blackcam, 6. Juni 2007.

  1. Blackcam

    Blackcam Junior Member

    Registriert seit:
    18. April 2005
    Beiträge:
    61
    Anzeige
    Hallo zusammen!

    Ich bin im Moment in der Planung bei einem Haus-Neubau. Dort soll dann natürlich (endlich!!!) eine Sat-Anlage installiert werden. Da ich bis jetzt nur Kabel-User war, stehe ich ziemlich auf dem Schlauch und benötige Hilfe.

    Was ich will:

    2 Satelliten (Astra 19.2 und 23.5), eventuell noch Hotbird.
    2 Anschlüsse (jeweils 1x Wohn- und Schlafzimmer)
    Ganz wichtig ist die Möglichkeit, bei beiden Anschlüssen jeweils ein Programm zu sehen und ein anderes aufzunehmen!

    Was bräuchte ich für diese Anlage für Komponenten (Spiegel, LNB, Receiver)
    und vor allem, wieviele Kabel müßte man vom Spiegel zu den einzelnen Anschlüssen ziehen?

    Kommt da dann noch irgendein Verteiler zwischen, oder werden die Kabel direkt vom Spiegel zu den Anschlüssen gezogen?

    Gibt es sonst noch irgendwas zu bedenken?

    Danke für die Hilfe :winken:


    BC
     
  2. horst72

    horst72 Gold Member

    Registriert seit:
    21. Juni 2001
    Beiträge:
    1.063
    Ort:
    bei Erfurt
    AW: Planung einer Sat-Anlage (Neubau)

    Erfahrungsgemäß werden die Wünsche grösser. Daher würde ich dazu raten, mindestens 2 Anschlüsse in das WZ zu legen.
    Falls das Geld nicht extrem knapp ist rate ich zu folgendem:

    In jedes Zimmer von einem zentralen Punkt in Schüsselnähe 2 Kabel in eine Ecke ziehen und von dort jeweils 2 Kabel in die gegenüberliegende Ecke. Am zentralen Punkt einen s.g. Multiswitch mit 4 Eingängen pro Sat-Position und sovielen Ausgängen, wie benötigt werden. Ich persönlich habe noch jeweils ein Cat5 und ein 6x2x0,6-Telefonkabel dazugelegt, weil man ja nie wissen kann und normalerweise nur einmal baut.
     
  3. Hardy22

    Hardy22 Gold Member

    Registriert seit:
    26. März 2007
    Beiträge:
    1.048
    AW: Planung einer Sat-Anlage (Neubau)

    Schließe mich der Meinung von horst72 an und möchte zur Veranschaulichung zwei Schaltungsbeispiele ergänzen:

    2 Satelliten, 8 Teilnehmer
    Erweiterung auf 2 Satelliten, 24 Teilnehmer

    Für Twin-Tuner-Receiver braucht man zwei Leitungen zum Multischalter, um den vollen Leistungsumfang zu nutzen.

    Und denk dran: Man kann nie genug Leerrohre haben, auch wenn man während des Baus noch nicht vorstellen kann, was einem in ein paar Jahren an Kabeln fehlt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 6. Juni 2007
  4. octavius

    octavius Board Ikone

    Registriert seit:
    10. Januar 2004
    Beiträge:
    4.529
    Hallo Hardy, hallo Horst!

    Ich bin überhaupt nicht Eurer Meinung!
    Quelle: http://www.satundkabel.de/index.php - Artikel Nr. 19575 vom Dienstag, 29. Mai 2007, 17:30 Uhr, "Studie: Acht Prozent der Schweizer Haushalte haben kein Fernsehgerät"

    Ich gehöre also zu den zwei Prozent der Leute, wo es vier oder mehr Fernsehgeräte in einem Haushalt gibt. Immerhin habe ich fünf Kupferkabel, die kreuz und quer durchs ganze Haus verlaufen und Radio- und TV-Geräte auf drei Wohnebenen mit digiotalen Satelliten-Signalen versorgen.

    Meine Hausverkabelung ist hochwertig und modern. Gespeist wird das ganze Zeug unten im Keller - ich könnte also leicht auf Kabelanschluss wechseln, wenn ich das wollte. [​IMG]

    Unbestritten ist Astra 19 die wichtigste Orbitposition für Deutschland. Meine ganze Hausverkabelung empfängt Astra 19 von einer Billig-Parabolantenne, für die ich ganze zwölf Euro bezahlt habe. Im Brennpunkt dieser Antenne habe ich ein Single LNB befestigt, das auf einem Kupferkabel in den Keller geführt wird und dort entsprechend verzweigt.

    Bisher habe ich keine Veranlassung gesehen, ein Twin-LNB oder sogar ein Quattro-LNB einzubauen.

    Viel wichtiger ist es mir, alternative Satelliten-Positionen anzupeilen, allen voran 28 Grad Ost und 13 Grad Ost.

    Zwei Satelliten-Positionen sind zu wenig. Umgekehrt ist es völliger Quatsch, für eine typische deutsche Familie die zweite Orbitposition per Multischalter zu verbreiten. Dass von einer Nicht-Astra-19 Orbitposition zwei Teilnehmer gleichzeitig verschiedene Polarisationsebenen empfangen wollen, kommt in der Praxis nicht vor. [​IMG]
     
  5. viceroy

    viceroy Talk-König

    Registriert seit:
    10. Oktober 2005
    Beiträge:
    5.398
    Ort:
    47°52' 12.26N 17°22' 14.57E
    AW: Planung einer Sat-Anlage (Neubau)

    @octavius

    du darfst nicht von dir auf andere schliessen!:mad:
     
  6. htw89

    htw89 Guest

    AW: Re: Planung einer Sat-Anlage (Neubau)

    Woher hastn die Zahlen?

    Demnach gehören wir hier auch zu dieser Minderheit. Wir haben hier viel zu viele Fernseher stehen:D

    Aber immerhin immer mehr digital.
    - Meine Schwester hat die alte d-box2 bei sich stehen und borgt sich manchmal die Premiere/KD Free-Smartcard ausm Wohnzimmer aus, um in ihrem Zimmer Filme auf Premiere zu sehen
    - Im Wohnzimmer haben wir ne Samsung-Box(schreckliches Ding!:wüt:) und eben wie oben gesagt Premiere/KD Free

    Und mein Zimmer ist die digitale Hochburg.:eek:

    1 DVB-C-Receiver mit KD Free und KD Home, und 1 DVB-S-Receiver, der momentan Programme von 19,2°Ost empfängt. Über eine Erweiterung um 28,2°Ost wird nachgedacht. Sollte bei meiner jetzigen Schüssel mit 75cm eigentlich möglich sein, wenn man 28,2°Ost in den Fokus nimmt. Ansonsten halt 13°Ost. ;)

    Darüber hinaus am PC noch nen DVB-T-Empfänger. Empfange 11 Programme vom Sender Bramsche und 4 davon noch mal von Steinkimmen, über eine Zimmerantenne alles. Allerdings gibts oft Störungen und es sind nur wenige Sender, daher nutz ichs kaum. Ist nur da weil ichs billig bekommen hab :p

    Damit kommen wir im Grunde auf 5 Digitalgeräte - davon 3 in meinem Besitz.:D

    Unsere Verkabelung ist 20 Jahre alt. Sind seit 1986 Kabelkunde.
    Verstärker und Verteilanlage befinden sich in meinem Zimmer. Verstärker muss voraussichtlich mit Ausbau ausgetauscht werden. Ausbau wird hier wahrscheinlich im Juli stattfinden.

    Für richtige Freaks sicherlich, aber die Mehrheit kommt mit 19,2°Ost aus.
     
  7. octavius

    octavius Board Ikone

    Registriert seit:
    10. Januar 2004
    Beiträge:
    4.529
    Hallo Viceroy,

    warum nicht? [​IMG]

    Weisst Du, was in vier oder fünf Jahren sein wird? Die Forums-Kollegen Terranus und Transponder haben uns unermüdlich erklärt, dass die Grundverschlüsselung der bisherigen deutschen Privatsender über Satellit beschlossene Sache ist. [​IMG]

    Deshalb empfehle ich auf jeden Fall, einen Neubau mit einer leistungsstarken UHF-Richtantenne für den DVB-T Fernempfang auszustatten.

    Wir haben hier in Hagen derzeit 23 TV-Programme über die Hausantenne:

    Kanal 48 - ARD, Eins Festival, Arte, Phoenix
    Kanal 35 - ZDF, 3-Sat, Kika / ZDF-Dokukanal
    Kanal 25 - WDR Fernsehen, SWR Rheinland Pfalz, NDR, MDR
    Kanal 29 - RTL, RTL 2, Vox, S-RTL
    Kanal 55 - Sat 1, Pro 7, Kabel 1, N24
    Kanal 52 - CNN, Eurosport, Viva, bibel-tv (hoffentlich!)

    Ob man hier in Hagen auch das "Bayerische Fernsehen" über DVB-T gucken kann (von K24 Angelburg), ist mir nicht ganz klar - spätestens mit dem Start von DVB-T in Rheinland Pfalz dürfte aber hr fernsehen hinzukommen. [​IMG]

    Wieviel Prozent Deines persönlichen Fernseh-Konsums decken diese 25 DVB-T Sender?

    In wieweit kannst Du Deine Zweit- und Dritt-Geräte mit DVB-T "füttern"?

    Die DVB-T Programme auf K24/25/29/35/48 und K55 gibt es auch über Satellit - und zwar samt und sonders auf der horizontalen High-Band Ebene. Auch Eurosport Deutschland sitzt auf der HH Ebene. Lediglich CNN und Viva benutzen VH, und bibel-tv benutzt HL.

    Zur Versorgung von Zweit- und Drittgeräten reicht es - in my humble opinion - völlig aus, wenn ich dort:

    1.) Das DVB-T Metropolitan Arera Signal
    2.) die horizontale Astra 19 High-Band-Ebene
    3.) 13 und 28 Grad Ost im Splitting-Verfahren

    zur Verfügung stelle. Damit habe ich schon eine sehr grosse und luxuriöse Programm-Auswahl. [​IMG]

    Eines kostspieligen Multischalters bedarf es wirklich nicht.

    Eine zweite Baumarkt-Billig-Blech-Antenne für 19 Grad Ost in Verbindung mit einem Quattro-LNB an der Hauptantenne ermöglicht es, am Hauptfernseher alle deutschen TV-Programme zu gucken und trotzdem wie vorbeschrieben die HH-Ebene im ganzen Haus zu verteilen.

    Vom Preis- /Leistungsverhältnis her ist das unschlagbar. [​IMG]

    Ganz ohne Multischalter. [​IMG]

    [​IMG]
     
    Zuletzt bearbeitet: 7. Juni 2007
  8. octavius

    octavius Board Ikone

    Registriert seit:
    10. Januar 2004
    Beiträge:
    4.529
    htw89 schrieb:
    [​IMG]
    Das mach mal. Es kommt darauf an, wie gut Dein Englisch ist. "Doctor Who" holt jeden Samstag um die 7 Millionen Zuschauer, und noch mal 800 000 gucken die Wiederholung auf BBC Three. Auch itv 2 hab' ich gern eingeschaltet - vor allem wegen der Spielfilme.

    Die Quelle für die Schweizer Statistik habe ich angegeben. Du musst bei "Sat + Kabel" die entsprechende Artikel-Nr. in die URL einsetzen. Der Auerbach-Verlag hat direkte Verlinkungen auf die Webseiten der Konkurrenz gesperrt. [​IMG]
     
  9. octavius

    octavius Board Ikone

    Registriert seit:
    10. Januar 2004
    Beiträge:
    4.529
    @htw: Schmeiss mal die DVB-T Karte aus Deinem Computer 'raus. Wenn Du es Dir leisten kannst, hol Dir dieses Ding für 13/19/28 Grad Ost:

    [​IMG]

    http://www.amazon.de/Hauppauge-HVR-4000-TV-Karte-DVB-T-DVB-S/dp/B000LQ3V8G/

    Ricardo hat es in der "digital fernsehen" positiv besprochen. Geiles Teil, sage ich Dir. Vielleicht guckst Du dann wieder mehr Sat-TV. Dieses Teil mag nämlich keine verschlüsselten TV-Programme. [​IMG]
     
  10. htw89

    htw89 Guest

    AW: Re: Planung einer Sat-Anlage (Neubau)

    Also mein Englisch sollte mittlerweile gut genug sein. ;) Irgendwie müssen sich die 6 bzw. bald 7 Jahre Englisch aus der Schule ja auch lohnen :D

    Schreib übrigens auch öfters mal was im britischen Digitalspy-Forum ;)

    Ne... soviel Geld hab ich dafür derzeit nicht über... andere Dinge sind mir wichtiger, z.B. einen Flachbildschirm fürn PC - ich gurke hier immer noch mit Röhre rum:mad:

    Btw ist die Karte nicht im PC, sondern son externes Teil ;) Verkäufer unser allseits bekannter DVB-T- und ÖR-Freak Sebastian2. :D

    Ich schau genug Sat-TV. Schätzungsweise 50% der TV-Zeit. Die anderen 50% über Kabel. DVB-T verschwindend gering.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 8. Juni 2007

Diese Seite empfehlen