1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Piloten die ihre Ausbildung bezahlen müssen (100.000€)

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von brixmaster, 1. Juni 2016.

  1. brixmaster

    brixmaster Wasserfall

    Registriert seit:
    12. Mai 2005
    Beiträge:
    8.486
    Zustimmungen:
    3.325
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    Samsung UD5700, Sam.BD-H6500,Sony HD Rec BD-F6500, Technistar K2 Isio+500Gb USB
    Anzeige
    Bis zu 100.000 Euro: Lufthansa-Piloten zahlen Ausbildung künftig allein - SPIEGEL ONLINE

    Nun dann würde ich in dem Zusammenhang folgendes begrüßen:
    Niemand will mehr Pilot werden, da sich niemand die Kosten der Ausbildung leisten will und kann.
    Und die Fluggesellschaften dann keine Piloten in Zukunft mehr finden. (y)

    Aber gut, dann gibt es vielleicht Roboter, wie auch heute schon in der U-Bahn. :D
     
    Zuletzt bearbeitet: 1. Juni 2016
  2. onzlaught

    onzlaught Gold Member

    Registriert seit:
    10. November 2009
    Beiträge:
    1.627
    Zustimmungen:
    127
    Punkte für Erfolge:
    73
    Oder,

    die Interessenten gehen mit viel Idealismus in die selbstbezahlte Ausbildung,
    kommen dann überschuldet als Pilot ohne Erfahrung aus der Ausbildung.
    Eröffnet der LH vielleicht andere Gehaltsverhandlungen als bisher.

    Zumindest muß sichergestellt sein, dass die erlangte Ausbildung
    auch für andere Arbeitgeber interessant ist.
    (In der Realität, nicht auf dem Papier)
     
  3. Solmyr

    Solmyr Talk-König

    Registriert seit:
    20. Juni 2013
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    604
    Punkte für Erfolge:
    123
    Die LH braucht wohl Geld, um die Opfer aus dem letzten Jahr abzufinden. Nachdem die US-Jusitz die Klage wohl zulassen wird, könnte das noch teuer werden.
     
  4. AlBarto

    AlBarto Ich bin kein Mitarbeiter dieses Forums

    Registriert seit:
    22. Dezember 2007
    Beiträge:
    4.762
    Zustimmungen:
    1.238
    Punkte für Erfolge:
    163
    Technisches Equipment:
    Sony KD-55XD8505/Dreambox 8000HD//SONY MDR 1 und XPERIA Z und Iphone 6+ 64GB, BDP S-6200//Front:nubox 381, Rear: DS301, Center: CS411, Subwoofer: AW441; AV:Onkyo TX-NR609
    Puuh. Ein Arzt, ein Architekt und alle anderen müssen für Ihre Ausbildung selber zahlen. Auch LKW Fahrer müssen ihre Führerscheine selbst zahlen. Die Firmen zahlen es meistens freiwillig, aber nicht unbedingt die Verlängerungen. Usw usw. Und bei einem Gehalt zwischen 5.000 und 20.000 Euro. Also bitte. Nach fünf Jahren, wenn man bestanden hat, kann man es abgezahlt haben
     
  5. Schnellfuß

    Schnellfuß Platin Member

    Registriert seit:
    7. Juni 2011
    Beiträge:
    2.264
    Zustimmungen:
    5.046
    Punkte für Erfolge:
    273
    Scheint also noch Branchen ohne "Fachkräftemangel" zu geben.
     
    brixmaster und Berliner gefällt das.
  6. Martyn

    Martyn Foren-Gott

    Registriert seit:
    7. Juni 2005
    Beiträge:
    11.563
    Zustimmungen:
    2.193
    Punkte für Erfolge:
    163
    Technisches Equipment:
    DVB-S: 5° W / 9° E / 13° E / 19.2° E via Wavefrontier T55
    DVB-T: Hoher Bogen, Ochsenkopf, Cerchov und Plzen-Krasov
    Ein Studium kostet zwar Geld, weil man kein Einkommen hat und trotzdem seine Lebenskosten bestreiten muss. Die Ausbildung selbst kostet aber in der Regel kein Geld. Jedenfalls solange man nicht an einer elitären Privatuni studieren will.

    Bei Piloten kommt aber künftig Beides zusammen. Ausbildung und Lebenshaltungskosten. Das ist schon nochmals eine andere Hausnummer.

    Wer das Glück hat später direkt bei der Lufthansa oder einem Tochterunternehmen, bzw. einen ähnlich gut zahlenden Konkurrenten unterzukommen, hat das Geld natürlich relativ schnell wieder zurück.

    Aber dieses Glück hat eben nicht jeder. Wer z.B. nur bei einer Reginalfluglinie oder deinem Frachtflugunternehmen unterkommt verdient meist deutlich weniger und dann wird es nicht einfach. Noch schlechter stehen die da, die dann doch an der Ausbildung scheitern.
     
  7. uklov

    uklov Platin Member

    Registriert seit:
    30. Juli 2013
    Beiträge:
    2.427
    Zustimmungen:
    3.201
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    Sony KDL55W805B
    VU+ Solo2
    Sony BDP-S5200
    KEF V720W
    Sonos Play:3
    Amazon Echo + Echo Dot
    Wem das Risiko zu groß ist, lernt eben z.B. Einzelhandelskaufmann. Da gibt es sogar eine Ausbildungsvergütung.
    Sollte es irgendwann zu wenig Piloten geben, werden die Luftfahrtunternehmen die gängige Praxis schon ändern.
    Im übrigen kosten auch viele schulische Ausbildungen Geld, wie z.B. MTA.
     
  8. Berliner

    Berliner Lexikon

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    46.446
    Zustimmungen:
    3.895
    Punkte für Erfolge:
    213
    Vielleicht kann man als Pilot bei RyanAir das Darlehen ruckzuck zurückzahlen?
     
  9. -Blockmaster-

    -Blockmaster- Wasserfall

    Registriert seit:
    21. Januar 2001
    Beiträge:
    9.073
    Zustimmungen:
    301
    Punkte für Erfolge:
    93
  10. Schnellfuß

    Schnellfuß Platin Member

    Registriert seit:
    7. Juni 2011
    Beiträge:
    2.264
    Zustimmungen:
    5.046
    Punkte für Erfolge:
    273
    Interessante Modelle.
    Sollten für alle Ausbildungsberufe übernommen werden.

    Ich hätte pay to gardening im Angebot.
     

Diese Seite empfehlen