1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Picknick mit Bären

Dieses Thema im Forum "Blu-ray/DVD" wurde erstellt von Hoffi67, 23. Februar 2016.

  1. Hoffi67

    Hoffi67 Moderator

    Registriert seit:
    27. März 2006
    Beiträge:
    10.207
    Zustimmungen:
    968
    Punkte für Erfolge:
    123
    Technisches Equipment:
    Philips 49PFL8271 + Humax HD Receiver
    Anzeige
    INHALT: Bill Bryson (Robert Redford), seines Zeichen ein sehr erfolgreicher Schriftsteller von Reiseberichten, juckt es wieder einmal in den Füßen. Jahre ist es her, seit er sein letztes Buch geschrieben hat, und auch wenn er sich in seinem gemütlichen Rentnerleben mit seiner Frau Cynthia (Emma Thompson) grundsätzlich wohl fühlt, will er sich noch einmal in ein letztes großes Abenteuer stürzen und den Appalachian Trail, den längsten Fußweg der Welt, bezwingen, der sich insgesamt über 3500 Kilometer erstreckt. Auch die Bedenken seiner Frau und seiner Kinder können ihn von seinem kühnen Vorhaben nicht abbringen. Lediglich die Suche nach einem Begleiter gestaltet sich schwierig, doch wird Bill in seinem alten Schulfreund Stephen Katz (Nick Nolte), zu dem er schon lange keinen Kontakt mehr hatte, schließlich fündig. Als ehemaliger Alkoholiker und mit einigen Kilos zu viel auf den Rippen war er dabei nicht gerade Brysons erste Wahl. Aber die beiden Senioren raufen sich zusammen, um gemeinsam in der rauen Wildnis zu bestehen.


    MEINE KRITIK: Robert Redford will es im Alter nochmal wissen, erst der halsbrecherische Segeltörn und jetzt die kraftintensive Wanderung! Sicher ist der Film kein Riesending, aber er machte mir Spass! Zuzusehen wie die beiden alten Säcke Redford/Nolte auf Wanderschaft gehen, ist einfach herrlich und köstlich anzusehen!
    Und das schönste ist, kein Fäkelhumor ala De Niro im Alter, sondern kleine Witzelein unter Freunden, herrliche Geschichten über Frauen, die Welt und das Leben. Und zu sehen wie ein völlig abgefrackter Nick Nolte im Waschsalon eine auch etwas in die Jahre gekommene Frau anbaggert, ist einfach köstlich und sehenswert!
    Wie gesagt kein Riesenfilm, aber sehr unterhaltsam vor allem Dank der beiden alten Haudegen Robert Redford und Nick Nolte. Gute gelaunte 6,5/10


    [​IMG]
     
  2. Martyn

    Martyn Foren-Gott

    Registriert seit:
    7. Juni 2005
    Beiträge:
    11.838
    Zustimmungen:
    2.616
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    DVB-S: 5° W / 9° E / 13° E / 19.2° E via Wavefrontier T55
    DVB-T: Hoher Bogen, Ochsenkopf, Cerchov und Plzen-Krasov
    War der Film eigentlich auch im Kino zu sehen? Kann mich garnicht an den Titel erinnern.
     
  3. seagal1

    seagal1 Gold Member Premium

    Registriert seit:
    28. September 2005
    Beiträge:
    1.970
    Zustimmungen:
    209
    Punkte für Erfolge:
    73
    Technisches Equipment:
    Technisat HD S2, Edision Argus Vip2, ET 9200, ET 9500, ET 8500, Sony BRAVIA KDL-40EX707
    Ja. Kinostart war der 15.10.2015

    Picknick mit Bären
     
    Martyn gefällt das.
  4. seagal1

    seagal1 Gold Member Premium

    Registriert seit:
    28. September 2005
    Beiträge:
    1.970
    Zustimmungen:
    209
    Punkte für Erfolge:
    73
    Technisches Equipment:
    Technisat HD S2, Edision Argus Vip2, ET 9200, ET 9500, ET 8500, Sony BRAVIA KDL-40EX707
    Nun auch gesichtet. Was der Film an herrlicher Naturlandschaft zu bieten vermag, lässt er an Story vermissen. Redford und Nolte als Wanderpärchen zuzusehen ist zu Anfang recht unterhaltsam, wird aber mit fortschreitender Spielzeit öde. Wenn wenigstens die Gespräche der beiden alten Zausel mehr Tiefgang hätten, wäre das Interesse des Zuschauers noch halbwegs geweckt, aber so lahmt die Geschichte mehr schlecht als recht vor sich hin. Ein paar witzige Szenen (u.a. als der Waldschrat Nolte aus dem Flugzeug steigt oder die Anmache im Waschsalon) täuschen nicht über die überwiegende Banalität des Werks hinweg. Sicher, ich habe keinen Schenkelklopfer erwartet und positiv hervorzuheben ist, wie Hoffi bereits anmerkte, das Fehlen jeglichen Fäkalhumors, aber gerade bei so einem Schauspieler wie R. Redford wäre sicher mehr Qualität drin gewesen. So knüpft Redford an "All is Lost" an, an dem ich mich ebenso nicht begeistern konnte. Die tollen Naturaufnahmen (für mich das eigentliche Highlight des Films) und der gut anzuhörende Soundtrack hieven den Streifen auf 4/10 Punkte.
     
  5. Tomte71

    Tomte71 Silber Member

    Registriert seit:
    26. Februar 2015
    Beiträge:
    818
    Zustimmungen:
    784
    Punkte für Erfolge:
    103
    Ein "netter"Film.Die Geschichte ist angenehm erzählt.Redford und vor allem Nolte spielen gut.Aber der Film hat mich nicht wirklich gepackt.Das ganze wirkt irgendwie eher wie ein ausgiebiger Spaziergang.Unterhaltsam,mehr aber auch nicht.Auch das recht plötzliche Ende konnte mich nicht überzeugen. 4/10
     

Diese Seite empfehlen