1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

PHOENIX-Thementag "Der Kalte Krieg" Pfingstmontag, 9. Juni 2003

Dieses Thema im Forum "Film-, Serien- und Fernseh-Tipps" wurde erstellt von digen123, 5. Juni 2003.

  1. digen123

    digen123 Gold Member

    Registriert seit:
    26. Januar 2003
    Beiträge:
    1.035
    Ort:
    Nürnberg
    Technisches Equipment:
    Coolstream Neo
    Anzeige
    Die große Serie über den Kalten Krieg nonstop von 7.00 bis 1.50 Uhr
    Nach "Hundert Jahre - Der Countdown", dem "TV-Marathon", den PHOENIX schon mehrfach mit großem Publikumserfolg ausgestrahlt hat, wird mit der 24-teiligen Serie "Der Kalte Krieg" ein weiteres Projekt geballten Geschichtswissens gesendet.
    Mehr als fünf Jahre haben Produzent Sir Jeremy Isaacs und sein Team aus internationalen Rechercheuren und Historikern zur Erarbeitung der Reihe "Der Kalte Krieg" gearbeitet, die 1999 vom WDR Fernsehen erstausgestrahlt wurde. In 24 Folgen wird die Geschichte der Spaltung der Welt in zwei Machtblöcke erzählt. Vom Ende der Waffenbrüderschaft zwischen der Sowjetunion und den Westalliierten nach dem Zweiten Weltkrieg bis zum Zusammenbruch des Kommunismus 1990 spannt Isaacs den Bogen seiner Themen. Jede Folge lässt die Konfrontationen aufleben, die die Menschheit mehr als ein halbes Jahrhundert in Atem hielten: der Überlebenskampf von Berlin, der Koreakrieg, der teure Kampf um die Vorherrschaft im Weltall, der Bau der Mauer, die Kubakrise, Vietnam, die Stellvertreterkriege in Lateinamerika und Afrika, der "Prager Frühling", Reagans Kampf gegen "das Reich des Bösen", die Machtkämpfe im Kreml.
    Archivbildern und O-Tönen stehen Interviews mit Diplomaten und Politikern ergänzend und einordnend zur Seite. Zu den Interview- Partnern gehören die US-Präsidenten Carter, Ford und Bush, aber auch die Präsidenten Jelzin, Gorbatschow, Walesa, Havel, Schewardnadse, Fidel Castro und aus Deutschland Egon Bahr und Hans-Dietrich Genscher. Etwa 8.000 einzelne Archivstücke wurden gesichtet und genutzt - aus sämtlichen weltweit zur Verfügung stehenden Film- und Bildarchiven. In insgesamt 31 Ländern wurde neu gedreht, u.a. auch in Deutschland.
     
  2. majo

    majo Silber Member

    Registriert seit:
    28. Juni 2002
    Beiträge:
    584
    Ort:
    Nordhessen
    Technisches Equipment:
    HD-DVD Toshiba HD-E1
    Beamer 720p Sanyo Z4
    Onkyo TX-DS 575
    DBox2 Philips
    Hyundai HSS 830 HCi
    Danke für den Tipp.

    Grundsätzlich interessiert mich diese Thematik immer. Allerding einen ganzen Tag lang ununterbrochen? Das empfinde ich dann doch als ziemliche Zumutung (auch als möglicher Mitschnitt). Eine Ausstrahlung in Folgen würde ich besser finden.

    Wegen WW2: Mir hat mal ein geschichtsinteressierter Bekannter gesagt, dass in 2015 die "Geheimarchive geöffnet" würden. Da könne man dann mehr als gespannt sein, welche tatsächlichen Verwicklungen und Hintergründe zu entdecken wären. Ob da was dran ist?

    Grüße, majo
     
  3. Gorcon

    Gorcon Kanzler Mitarbeiter

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    107.304
    Ort:
    Schwerin
    Technisches Equipment:
    Coolstream Zee², HD1
    Naja, passt doch locker auf eine Kasette. winken (D-VHS ha! )
    Gruß Gorcon
     

Diese Seite empfehlen