1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Phoenix-Runde diskutiert über Finanzkrise und Kapitalismus

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 30. September 2008.

  1. DF-Newsteam

    DF-Newsteam Moderator

    Registriert seit:
    25. Januar 2007
    Beiträge:
    82.084
    Anzeige
    Bonn - Die Finanzkrise trifft auch Deutschland mit voller Wucht. Mit Milliarden von Steuergeldern soll die Münchner HRE-Bank vor der Pleite gerettet werden.

    Komplette Nachricht in neuem Fenster öffnen
     
  2. matti-man

    matti-man Senior Member

    Registriert seit:
    27. Dezember 2005
    Beiträge:
    380
    Ort:
    Schweiz
    Technisches Equipment:
    ADR Empfänger Lasat, D-Box, Humax BTCI 5900, Triax DVB 63S, Sky Digibox, Teleclub-Settopbox mit Abo , Premiere komplett Abo,
    Astra 19,2 &28,2 , Eurobird 28,5 , Eutelsat
    AW: Phoenix-Runde diskutiert über Finanzkrise und Kapitalismus

    jawohl , so geht das Millionen bis Mrd verspekulieren und der Steuerzahler holt die Karre ausm ***** ..Kapitalismus live ...nur werden leider nicht die herangezogen, die den Seich verbockt haben . Funktionierte ja auch prima bei der Swissair : Manager frei gesprochen ( sogar noch Geld bekommen) , Geld wurde nicht geholt, sie hatten ja wohlweislich das Geld an Frau und ähnliches überschrieben . Leider zahlt der " Kleine " am Schluss alles . Bankrotte Bank in England zahlt an Manager weiter Millionen ( dafür gehen halt 1000 Angestellte ) mit der Begründung " wir müssen sie halten " . Das kapitalistische System funktioniert hinten und vorn nicht (meiner Meinung nach )...schon in 80ern kam das Zeug " made in Hong Kong " nun " made in China " ..bald " made in ex Ostblock " . Der Wohlstand kam für wenige , welche meist im Ausland ausgebeutet haben ..anders kann man die Zustände der Arbeiter dort, welche für 100 Euro im Monat ackern nicht bezeichnen ...auch Fussbälle der EM ( Werbegeschenke)waren meist von Kindern handgeknüpft...damit man sie den Kunden gratis hinterherwerfen konnte ...angeblich wusste man von nichts ...daher sollte mal überlegt werden, das System zu überdenken

    Gruess matti-man
     
  3. stargazer01

    stargazer01 Platin Member

    Registriert seit:
    23. August 2007
    Beiträge:
    2.444
    AW: Phoenix-Runde diskutiert über Finanzkrise und Kapitalismus

    Und, irgendwelche Ideen. Ich sehe nur Kritik, die ich zwar weitgehend teile, aber keine Lösungsvorschläge. Wir sind leider keine Insel und wollen immer bei allem dabei sein und die Vorteile des Kapitalismus haben. Das geht nur leider nicht ohne die Nachteile. Und wer jetzt nach Staat schreit und Kontrolle, soll sich mal zurückerinnern an "deutsche" Zeiten in den dreissigern und vor der Wende. Da hat der Staat dann auch kontrolliert. Mich kot... es auch an, wenn ich sehe, was die Wirtschaft macht vor allem mit Menschen, die nur noch als Kostenstellen angesehen werden, aber meine Hoffnung ist, dass die Gesellschaften, nicht die Regierungen, jetzt aufwachen und ihr eigenes Verhalten ändern. Man kann viel bewirken, wenn man sich bewusst verhält.
     
  4. modus333

    modus333 Platin Member

    Registriert seit:
    6. März 2006
    Beiträge:
    2.781
  5. XL-MAN

    XL-MAN Institution

    Registriert seit:
    8. November 2007
    Beiträge:
    17.934
    Ort:
    Reutlingen
    Technisches Equipment:
    Samsung UE40ES8090
    Samsung BD-E6300
    Sky+ Receiver
    S HD PVR 101 mit
    externer 2TB Festplatte
    Unitymedia 3play
    Samsung Galaxy S6 Edge
    Samsung Galaxy Note 10.1
    AW: Phoenix-Runde diskutiert über Finanzkrise und Kapitalismus

    Alle kritisieren - o.k. aber welche funktionierende Alternative gibt es zur sozialen Marktwirtschaft ??
     
  6. arenamusik

    arenamusik Gold Member

    Registriert seit:
    6. Juli 2006
    Beiträge:
    1.558
    Ort:
    ... aus dem Mecklenburger Land
    AW: Phoenix-Runde diskutiert über Finanzkrise und Kapitalismus

    ...deshalb heisst es ja auch Kapitalismus!
    Aber auch dieses System wird aufgrund seiner Masslosigkeit und Ausbeutung seinen Siedepunkt recht bald errreicht haben.
    Die ersten fatalen Auswirkungen erleben wir gerade!
     
  7. arenamusik

    arenamusik Gold Member

    Registriert seit:
    6. Juli 2006
    Beiträge:
    1.558
    Ort:
    ... aus dem Mecklenburger Land
    AW: Phoenix-Runde diskutiert über Finanzkrise und Kapitalismus

    Du hast die Alternative gerade genannt!
    "soziale Marktwirtschaft"!!!
     
  8. modus333

    modus333 Platin Member

    Registriert seit:
    6. März 2006
    Beiträge:
    2.781
    AW: Phoenix-Runde diskutiert über Finanzkrise und Kapitalismus

    Die Soziale Marktwirtschaft mit demokratischen Spielregel.
     
  9. arenamusik

    arenamusik Gold Member

    Registriert seit:
    6. Juli 2006
    Beiträge:
    1.558
    Ort:
    ... aus dem Mecklenburger Land
    AW: Phoenix-Runde diskutiert über Finanzkrise und Kapitalismus

    Naja,der Begriff:Demokratie wird es nicht richten können!
    Ist wie ein Kaugummi nach einer Stunde im Mund!
    Die richtige Verteilung der Gewalten ist der einzige Schlüssel zur zukünftigen Raubbauplage ala US Investmentstrategie!
     
  10. digicable

    digicable Senior Member

    Registriert seit:
    17. September 2008
    Beiträge:
    158
    AW: Phoenix-Runde diskutiert über Finanzkrise und Kapitalismus

    Ich glaube an folgender Verschwörungstheorie:
    Die Finanzkrise, die ganz plötzlich zeitgleich in allen wichtigen Anti-Terror Staaten auftaucht wird nur deshalb so aufgebauscht, weil man die Bürger / das Volk / die Terroristen / die Sklaven / den Pöbel über das Steuersystem abzocken will. Denn dieses Geld wird ja dann irgendwo reinfließen. Bzw: Es ist ja schon irgendwo gelandet in den Taschen der Chefetagenbesetzer dieser dubiosen Bank. Und jetzt kommt auch noch der Staat und gibt Nachschub, wo alles ausgeraubt wurde durch massiv übertriebene Gehälter der Chefs.

    Warum werden die anderen Pleiten von kleineren Firmen nicht von Steuergeldern aufgehalten? Weil die korrupten Schw...e nicht "in der Mitte" sind, sondern ganz weit Oben. Mieses Verbrecherpack...
     
    Zuletzt bearbeitet: 1. Oktober 2008

Diese Seite empfehlen