1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Philips LCD-TV mit DVB-T-Tuner durch DVB-C-Tuner ersetzen

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Kabel (DVB-C)" wurde erstellt von mschulz80, 23. Januar 2011.

  1. mschulz80

    mschulz80 Neuling

    Registriert seit:
    23. Januar 2011
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Anzeige
    Hallo!

    Ich habe ein Philips-Fernseher mit eingebautem DVB-T-Receiver. Da DVB-T wohl eine Art Totgeburt ist in diesem Land, nutze ich es sowieso nicht. Hier in Rheinland-Pfalz bekäme ich - vernünftiger Empfang vorausgesetzt - sowieso nur öffentlich-rechtliche.

    Nun frage ich mich, ob der eingebaute Tuner durch einen DVB-C-Tuner ersetzt werden kann!? Wenn überhaupt, dann nur mit entsprechend geändertert Software? Ist das Plug & Play oder sollte man schon Elektroniker sein, um das zu realisieren?

    MFG

    Michael
     
  2. Gorcon

    Gorcon Moderator

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    111.610
    Zustimmungen:
    3.796
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    Coolstream Zee², HD1
    AW: Philips LCD-TV mit DVB-T-Tuner durch DVB-C-Tuner ersetzen

    Vergiss es. Da würde sich Philips nicht in die Karten schauen lassen und Hard sowie Software offen zulegen.
     
  3. mschulz80

    mschulz80 Neuling

    Registriert seit:
    23. Januar 2011
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Philips LCD-TV mit DVB-T-Tuner durch DVB-C-Tuner ersetzen

    Hm... Es gibt aber auch Modelle, die auf Linux laufen und daher auch manipulierbar sind. Schade, dass es beim Kauf damals keine DVB-C-Alternativen gab. Noch mehr schade ist, dass DVB-T sich nicht wirklich entwickelt in meinen Augen. Es sei denn man lebt in Ballungsgebieten, was eben nicht bei jedem zutrifft.
     
  4. Gorcon

    Gorcon Moderator

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    111.610
    Zustimmungen:
    3.796
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    Coolstream Zee², HD1
    AW: Philips LCD-TV mit DVB-T-Tuner durch DVB-C-Tuner ersetzen

    Tja selbst mit Linux brauchst Du dann die passenden Treiber für den Tuner den Du einsetzen willst, der ist ja nicht im Kernel drinn. (Wenn Du dann pech hast ist eine I²C Adresse schon belegt und es funktioniert nicht)

    Tröste Dich hier gibts per DVB-T auch nur 8 Sender maximal. (ausser man nutzt große Dachantennen was aber dann vom Aufwand her nicht lohnt).

    Kauf Dir einen Receiver dazu oder verkauf den TV, eine Bastellösung sehe ich da nicht (obwohl ich mit sowas etwas vertraut bin).
     
  5. mschulz80

    mschulz80 Neuling

    Registriert seit:
    23. Januar 2011
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Philips LCD-TV mit DVB-T-Tuner durch DVB-C-Tuner ersetzen

    *g* Der Grund, weshalb ich das hier frage ist, dass ich meinen Technisat Digicorder derzeit nicht habe und den digitalen Empfang einfach vermisse. Fängt schon beim EPG an! Der Philips ist ein super Fernseher. Wenn ich mir die Umsetzung des analogen Signals anschaue, ohne mit dieser Technik im Allgemeinen näher vertraut zu sein, ist diese besser als bei manch einem aktuellen Fernseher.

    Bei Sat-Receivern kenne ich es so, dass diese das aktuelle Programm in einen Koax-Ausgang speisen. Könnte man sich so irgendwas "basteln", sodass es der Fernseher als DVB-T-Signal mit allem Schnick-Schnack wie z. B. EPG auffasst? Oder sind die DVB-Arten derart unterschiedlich, dass auch das eine zu große Hürde wäre? Mir ist nur bekannt, dass die Frequenzen und Modulation anders sind.

    MFG

    PS:
    Also ich meine, dass schon ein Receiver zwischengeschaltet ist, der den eingeschalteten Sender dann weiterspeist.
     
    Zuletzt bearbeitet: 23. Januar 2011
  6. D-r-a-g-o-n

    D-r-a-g-o-n Gold Member

    Registriert seit:
    14. Oktober 2007
    Beiträge:
    1.974
    Zustimmungen:
    72
    Punkte für Erfolge:
    58
    AW: Philips LCD-TV mit DVB-T-Tuner durch DVB-C-Tuner ersetzen

    DVB-T und DVB-C nutzen die gleichen Frequenzen, aber ganz andere Modulationen. (OFDM <-> QAM) Das kannst du nicht einfach umsetzen, schon alleine weil die maximale Datenrate bei DVB-T viel geringer ist.
    Mal davon abgesehen wäre das wesentlich aufwendiger als ein Receiver und man müsste spezielle Hardware anschaffen...
     
  7. mschulz80

    mschulz80 Neuling

    Registriert seit:
    23. Januar 2011
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Philips LCD-TV mit DVB-T-Tuner durch DVB-C-Tuner ersetzen

    Ich merke gerade, dass ich sowieso einen kleinen Logikfehler bei meiner Überlegung hatte. Aber Schwamm drüber, ist eh hinfällig. Schade!

    Ihr kennt euch gut aus, deshalb noch eine Frage bitte: Wie sind denn diese unterschiedlichen Verfahren begründet? Liegt es an der max. Datenrate, dass man nicht die gleiche bzw. kompatible Modulation verwenden kann?
     
  8. D-r-a-g-o-n

    D-r-a-g-o-n Gold Member

    Registriert seit:
    14. Oktober 2007
    Beiträge:
    1.974
    Zustimmungen:
    72
    Punkte für Erfolge:
    58
    AW: Philips LCD-TV mit DVB-T-Tuner durch DVB-C-Tuner ersetzen

    DVB-C ist zur Übertragung von möglichst vielen Daten bei nahezu keinen Störungen.
    Bei DVB-T will man trotz vieler Störungen noch übertragen. Je nach Modus kann man hier zwischen mehr Daten und mehr Resistenz gegen Störungen abwägen. Mehr Daten -> weniger Reichweite und weniger Zimmerantennen möglich
     

Diese Seite empfehlen