1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Philips-Fernseher im Eimer?

Dieses Thema im Forum "HILFE!!!! Alles kaputt???" wurde erstellt von Spoonman, 26. Januar 2012.

  1. Spoonman

    Spoonman Lexikon

    Registriert seit:
    28. Januar 2003
    Beiträge:
    26.652
    Zustimmungen:
    2.629
    Punkte für Erfolge:
    213
    Anzeige
    Tach zusammen,

    mein geerbter Philips-Fernseher (37-8694), der gerade 25 Monate alt ist, hat mich eben im Stich gelassen. :(

    Symptome:
    - Plötzlicher Bildausfall, Ton lief weiter
    - Bildschirm war komplett schwarz, also auch keine Displaybeleuchtung mehr
    - Zwischendurch blitzte das Bild noch ein paar Mal für Sekundenbruchteile auf
    - Dann fing's dezent an zu stinken....
    - ... und ich habe das Ding zügig vom Netz genommen.

    Nun meine Frage an die Glaskugelbesitzer unter euch: Was kann das für ein Defekt sein? Macht eine Reparatur Sinn? Noch mal wieder anschließen und testen dürfte wohl wenig empfehlenswert sein, oder?

    Mein Vater hatte speziell diesen Fernseher gekauft, weil er so gerade noch in die Schrankwand passte. Oben und an den Seiten war also wenig Platz, nach hinten waren 20-30 cm Luft. Ich habe den Fernseher und die Schrankwand übernommen (35 Jahre alte Hülsta-Teakholzwand, die überlebt noch 3 Fernseher :D), und bei mir lief die Kiste ziemlich viel. Ist der Fernseher evtl. den Hitzetod gestorben? :eek:
     
  2. Gorcon

    Gorcon Moderator

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    111.194
    Zustimmungen:
    3.620
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    Coolstream Zee², HD1
    AW: Philips-Fernseher im Eimer?

    Würde ich nicht machen wenn Du vor hast das Gerät reparieren zu lassen.
    Das ist durchaus möglich, zumindest hat er es beschleunigt.
    Ich tippe auf taube Elkos in der Spannungsversorgung für den Sperrwandler der Hintergrundbeleuchtung oder eventuell einen defekten Zündkondensator für diesen. (allerdings würde es dann nicht nach "Watt" riechen. Da kommen dann doch eher die Elkos in Frage.
     
  3. Spoonman

    Spoonman Lexikon

    Registriert seit:
    28. Januar 2003
    Beiträge:
    26.652
    Zustimmungen:
    2.629
    Punkte für Erfolge:
    213
    AW: Philips-Fernseher im Eimer?

    Hmm... Habe eben mal bei der Philips-Hotline angerufen. Die konnten mir komischerweise schon einen ziemlich genauen Preis ("Ersatzteile je nach Aufwand") für die Reparatur nennen: 232 Euro incl. Abholung. Das aber auch nur, weil ich den Karton noch habe. Wenn ich den nicht mehr hätte, wären's gleich mal 80 Euro mehr für Verpackungsaufwand... :eek: Lustigerweise hat Philips wohl 2 Wochen Karenzzeit nach Ablauf der Garantie, aber meiner ist jetzt 6 Wochen drüber, sodass es keine Chance auf Kulanz gibt.

    Das Gerät ist ein Expert-Sondermodell, aber der Laden, wo's gekauft wurde, liegt 300 km entfernt. Der nächstgelegene Expert-Laden will 20 Euro für die Abholung und 40 Euro "Kaution" für einen Kostenvoranschlag. Somit wären dann 60 Euro futsch, wenn ich das Ding nicht reparieren lasse.

    Der Fernseher hat ~900 Euro gekostet, und ich bin eigentlich kein großer Philips-Fan, hätte mir dieses Gerät also selbst eher nicht gekauft. Deshalb hab ich eigentlich keine Lust, da 200+ Euro reinzustecken. :(

    Was bringen solche defekten Geräte eigentlich erfahrungsgemäß bei Ebay? :confused:

    Mal als totaler Laie gefragt: Wie aufwändig wäre denn da die Reparatur? Was darf sowas bei einem seriösen Händler kosten?
     
    Zuletzt bearbeitet: 27. Januar 2012
  4. Gorcon

    Gorcon Moderator

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    111.194
    Zustimmungen:
    3.620
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    Coolstream Zee², HD1
    AW: Philips-Fernseher im Eimer?

    Es gibt heute einige Werkstätten die für eine Reparatur eine Pauschale Summe nehmen egal ob da nur das Netzkabel kaputt ist oder das Display defekt ist.
    Da werden eben nur Platinen gewechselt selbst wenn da nur ein Elko für 20Cent defekt ist.
    Löten tut da leider heute kaum noch jemand.
    Bei Elkos sieht man oft aber schon das diese defekt sind und sind heute Ausfall Ursache Nr.1.
    Die werden heute so demensioniert das es zu einem geplanten Ausfall kurz nach dem Garantieende kommt.
    Sowas machen heute leider alle Hersteller.

    Wenn Du jemanden kennst der sich mit Elektronik auskennt, lasse den TV von diesem mal begutachten vieleicht kann der Dir den Apparat reparieren wenn nicht, wars das (Wenn Du nicht die 230€uro ausgeben willst.

    PS: Meinen Panasonic mit Display defekt hat Panasonic auf Kulanz noch 3 monate nach Garantie ende kostenlos repariert nur den Transport von 25€uro musste ich bezahlen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 27. Januar 2012
  5. Schwalbe

    Schwalbe Gold Member

    Registriert seit:
    26. Dezember 2005
    Beiträge:
    1.671
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    Technisches Equipment:
    Philips 42 PFL 7665H
    Philips HTS 8562
    Vu+ Duo
    Edision Pingulux
    Sky Komplett incl. HD
    HD+
    AW: Philips-Fernseher im Eimer?

    Bei den Philips gehen eher die Blauen Pillen Kondensatoren defekt sind 4 stck. Philips tauscht direkt ganze Netzteil deswegen soviel. Man könnte das auch billiger machen wenn man nur die Sachen tauscht.
     
  6. Forenobserver

    Forenobserver Senior Member

    Registriert seit:
    14. Mai 2009
    Beiträge:
    171
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    Technisches Equipment:
    LCD-TV mit HD-DVB-s,-DVB-c und DVB-t-Tuner. Bluray-Recorder mit TWIN-SAT DVB-s2.
    AW: Philips-Fernseher im Eimer?

    Genau, die Profis machen es nur unnötig teuer, weil sie unbedingt Geld verbrennen müssen ;-)
    Im Service sind die Lohnkosten am höchsten, dann kommen die Ausrüstungskosten .... usw. Die Materialkosten liegen so ziemlich an hinterster Stelle. Reparaturen auf Bauteilebene lohnen sich schon seit Ewigkeiten nicht mehr für Consumer electronic. Und dafür noch qualifiziertes Personal und Meß- und Lötequipment bereit zu stellen ist wirtschaftlich meist irrsinnig. Wenn euch heute Irgendwer beispielsweise für 50,-€ die ausgefallene PS3 repariert, so geht das nur als "Pfuschreparatur". Indem z.B. die gerissenen Lötstellen für die ball-array-gelöteten Prozessoren mit Heißluft notdürftig geflickt werden. Eine geeignete Lötanlage für professionelles Arbeiten bekommt man so ab 8000,-€.

    Natürlich sind viele Fehler Serienfehler und lassen sich mit der nötigen Erfahrung schnell beseitigen. Aber bei den schnellen Produktionzyklen ist das Wissen von heute morgen nichts mehr wert.

    Leute begreift, dass sich die Mehrheit zur Wegwerfgesellschaft entschlossen hat. Nun lebt damit.
     
  7. Gorcon

    Gorcon Moderator

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    111.194
    Zustimmungen:
    3.620
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    Coolstream Zee², HD1
    AW: Philips-Fernseher im Eimer?

    Man wird dazu aber gezwungen, ausgesucht haben sich das die wenigsten.
     
  8. Glotzer17

    Glotzer17 Silber Member

    Registriert seit:
    30. August 2011
    Beiträge:
    528
    Zustimmungen:
    13
    Punkte für Erfolge:
    28
    AW: Philips-Fernseher im Eimer?

    Doch, die Mehrheit hat es ausgesucht indem sie auf "Geiz ist geil" abgefahren ist. Damit wurden die Preise ruiniert und das kann nur an der Herstellungsqualität eingespart werden. Und durch Mehrumsatz durch schnellere Verkäufe.
     
  9. Forenobserver

    Forenobserver Senior Member

    Registriert seit:
    14. Mai 2009
    Beiträge:
    171
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    Technisches Equipment:
    LCD-TV mit HD-DVB-s,-DVB-c und DVB-t-Tuner. Bluray-Recorder mit TWIN-SAT DVB-s2.
    AW: Philips-Fernseher im Eimer?

    So ist es. Sehr viele haben sich entschieden "Made in Japan, Korea, China" zu kaufen, als es noch Grundig, SABA, Telefunken, Graetz, Nordmende ect. gab. Und so haben zumindest all diese freien Entscheider Entwicklungshilfe Süd-Ost-Asien getätigt. Allerdings zahlen diese Staaten nicht in die europäischen Sozialsysteme ein. :eek:
     
  10. MajorDutch

    MajorDutch Silber Member

    Registriert seit:
    5. Januar 2010
    Beiträge:
    729
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    AW: Philips-Fernseher im Eimer?

    Siehst du, da hast du dir die Frage schon beantwortet. Heuzutage kriegst du schon für 600-700€ schöne große Fernseher. Steck die 230€ also lieber da rein als einen über 2 Jahre alten Fernseher zu reparieren. Also ab mit dem Philips auf die Halde und kauf dir was anständiges ;)
     

Diese Seite empfehlen