1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Pendlerpauschalen-Neuregelung seit 11.07 ist verfassungswidrig!

Dieses Thema im Forum "Politik" wurde erstellt von SchwarzerLord, 9. Dezember 2008.

  1. SchwarzerLord

    SchwarzerLord Wasserfall

    Registriert seit:
    2. April 2002
    Beiträge:
    9.555
    Ort:
    -
    Anzeige
    Eben gerade wurde das Urteil verkündet. Ring frei zur Diskussion!
     
  2. Fragensteller

    Fragensteller Board Ikone

    Registriert seit:
    10. April 2004
    Beiträge:
    4.584
    AW: Pendlerpauschalen-Neuregelung seit 11.07 ist verfassungswidrig!

    Damit ist die letzte Chance auf ein einfaches Steuerrecht und die Steuererklärung auf dem Bierdeckel begraben.

    Armes Deutschland. Jeder noch so kleine Subventionsabbau wird gleich von Karlsruhe kassiert.
     
  3. strunz77

    strunz77 Board Ikone

    Registriert seit:
    20. September 2001
    Beiträge:
    4.325
    AW: Pendlerpauschalen-Neuregelung seit 11.07 ist verfassungswidrig!

    Wie kann ich das jetzt auf die Schnelle mit einem Brutto-Netto-Rechner durchkalkulieren? Meine voraussichtlichen Werbekosten vom Pauschbetrag abziehen, die den Pauschbetrag übersteigende Differenz durch 12 teilen und als Freibetrag angeben?
     
  4. Gag Halfrunt

    Gag Halfrunt Lexikon

    Registriert seit:
    26. November 2001
    Beiträge:
    22.650
    Ort:
    Geldspeicherstadt
    AW: Pendlerpauschalen-Neuregelung seit 11.07 ist verfassungswidrig!

    Nicht ganz. Die Neuregelung als solche ist gekippt worden. Die Frage nach der Sinnhaftigkeit der Subventionierung von Pendlern ist hierbei ja weder gestellt, noch beantwortet worden.

    Denn wenn man Steuergerechtigkeit erreichen möchte, dann sollte man die Absetzbarkeit der Wegekosten komplett streichen. Genauso wie übrigens die Firmenwagenregelung.

    Gag
     
  5. Gorcon

    Gorcon Kanzler Mitarbeiter

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    107.266
    Ort:
    Schwerin
    Technisches Equipment:
    Coolstream Zee², HD1
    AW: Pendlerpauschalen-Neuregelung seit 11.07 ist verfassungswidrig!

    Per Steuererklärung die kosten zurückzuerstatten ist eh ungerecht, denn da bekommen dann auch nur die etwas zurück die es kaum nötig haben. andere bekommen so gut wie keine Erstattung.
     
  6. strunz77

    strunz77 Board Ikone

    Registriert seit:
    20. September 2001
    Beiträge:
    4.325
    AW: Pendlerpauschalen-Neuregelung seit 11.07 ist verfassungswidrig!

    Was hättest du denn gern? Eine negative Einkommensteuer für diejenigen, die sich schon auf anderen Wegen armgerechnet haben?

    Ich habs mal ausprobiert und es funktioniert genau so.
     
  7. Creep

    Creep Platin Member

    Registriert seit:
    16. Juni 2004
    Beiträge:
    2.327
    Ort:
    Hessen (Ex-Berlin)
    Technisches Equipment:
    Panasonic P55VTW60,
    Technisat SkyStar2
    AW: Pendlerpauschalen-Neuregelung seit 11.07 ist verfassungswidrig!

    Witzbold, es bekommen natürlich nur die etwas anteilig zurück, die vorher diese Steuern (zuviel) gezahlt haben.
    Andernfalls wäre es ja das gleiche, als hätte jeder Anspruch auf Flaschenpfanderstattung für 20 Bierflaschen pro Woche, auch wenn er nie eine gekauft hat.
     
  8. Gag Halfrunt

    Gag Halfrunt Lexikon

    Registriert seit:
    26. November 2001
    Beiträge:
    22.650
    Ort:
    Geldspeicherstadt
    AW: Pendlerpauschalen-Neuregelung seit 11.07 ist verfassungswidrig!

    Du hast anscheinend nicht verstanden, was die Werbungskosten, unter die die "Pendlerpauschale" fällt, darstellen.

    Es ist keine Fahrtkostenerstattung!

    Unter die Werbungskosten fallen alle Aufwendungen, die ein Arbeitnehmer hat, um seinen Beruf ausüben zu können. Um den Betrag dieser Aufwendungen wird sein zu versteuerndes Einkommen gemindert -- denn schließlich hat er ja nichts davon.

    Was man schließlich erstattet bekommt, ist die Differenz zwischen der zu zahlenden Lohnsteuer (zzgl. weitere Abgabe, wie Soli, usw.) und der tatsächlich monatlich entrichteten.

    Beispiel mit fiktiven Zahlen:
    Ein Angestellter verdient im Jahr 30.000 Euro, auf die er 25% Steuern zahlt -- also 7500 Euro. Er hat im Jahr jedoch 1.500 Fahrtkosten. Also wird dieser Betrag von seinen 30.000 Euro abgezogen -- bleiben 28.500 Euro übrig. Die Steuer darauf beträgt nur 7125 Euro, so dass er die Differenz von 375 Euro erstattet bekommt.

    Wer kaum oder keine Lohnsteuer zahlt, kann demzufolge auch nur wenig oder gar nichts erstattet bekommen -- wie denn auch?

    Gag
     
    Zuletzt bearbeitet: 9. Dezember 2008
  9. deister7

    deister7 Institution

    Registriert seit:
    11. Oktober 2004
    Beiträge:
    18.862
    Ort:
    Nähe Jena
    Technisches Equipment:
    Technisat Digibox Beta2
    Technotrend S2-3200 mit CI
    AW: Pendlerpauschalen-Neuregelung seit 11.07 ist verfassungswidrig!

    Supi, nchts anderes hab ich erwartet!

    deister7, der gleich mal ein Schreiben ans FA aufsetzt und Änderung des ESt-Bescheides 07 beantragt. :D
     
  10. Gorcon

    Gorcon Kanzler Mitarbeiter

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    107.266
    Ort:
    Schwerin
    Technisches Equipment:
    Coolstream Zee², HD1
    AW: Pendlerpauschalen-Neuregelung seit 11.07 ist verfassungswidrig!

    Genau und deswegen ist es ja ungerecht es über die Lohnsteuer abzusetzen.
     

Diese Seite empfehlen