1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Pegelverlust berechnen möglich?

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Kabel (DVB-C)" wurde erstellt von chris_f, 25. Juni 2006.

  1. chris_f

    chris_f Senior Member

    Registriert seit:
    1. April 2006
    Beiträge:
    166
    Anzeige
    Alsooo ich habe die Info dass an meinem Hausanschluss 76 komma irgendwas db anliegen. Mir wurde auch gesagt, dass mein Splitter 1:4 etwa 7db frisst. Ich habe nun mal das Kabel vom ÜP zum Splitter neu gezogen (war alt und lief nen weiten Umweg).
    Lässt sich in etwa sagen was mein Kabel pro Meter runterdämpft?

    Ich habe doppelt geschirmtes Kabel mit 75db Schirmung, und vierfach geschirmtes mit 110db Schirmung.
     
  2. Gorcon

    Gorcon Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    107.380
    Ort:
    Schwerin
    Technisches Equipment:
    Coolstream Zee², HD1
    AW: Pegelverlust berechnen möglich?

    Ein Spliter halbiert genau das Signal und damit ist der Pegel um 3dB niedriger (plus mionmaler Verlust der Zweifachverteilers selbst, etwa 0,5dB)

    Die Schirmung des Kabels hat nichts mit der Dämpfung des Kabels pro Meter /Frequenz zu tun, diese Werte muss man dem Datenblatt des Kabels entnehmen.
    Umso dünner das Kabel umso höher die Verluste. Um so höher die Frequenz umso höher die Dämpfung des Kabels.

    Gruß Gorcon
     
  3. chris_f

    chris_f Senior Member

    Registriert seit:
    1. April 2006
    Beiträge:
    166
    AW: Pegelverlust berechnen möglich?

    Das hieße dann bei einem 4er Splitter ... ? (Der KD-Typ sagte was von 7db)

    Ja dumm, nix mit Datenblatt. Rollenware. Das 110er is jedenfalls so dick dass man kaum die F-Stecker drüberkriegt... Also müsste ich die Verstärkung pi mal Daumen machen....
     
  4. Gorcon

    Gorcon Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    107.380
    Ort:
    Schwerin
    Technisches Equipment:
    Coolstream Zee², HD1
    AW: Pegelverlust berechnen möglich?

    Ja das kommt etwa hin, der Splitter hat ideal 6dB (plus 1dBverlusst durch den Spliter selbst)[/QUOTE]

    Ja dumm, nix mit Datenblatt. Rollenware. Das 110er is jedenfalls so dick dass man kaum die F-Stecker drüberkriegt... Also müsste ich die Verstärkung pi mal Daumen machen....[/quote]Ich habe jetzt nur ein Datenblatt von 100dB Kabel (Axing 489) hier, aber das sagt auch fast nichts aus:rolleyes:
    Vieleicht steht ja die Bezeichnung auf dem Kabel und die mal bei Google mit dem Zusatz pdf suchen lassen (oder Technische Daten)

    Gruß Gorcon
     
  5. chris_f

    chris_f Senior Member

    Registriert seit:
    1. April 2006
    Beiträge:
    166
    AW: Pegelverlust berechnen möglich?

    Hmmm, mal Google mit der BZT Zulassungsnummer bemühen... nanu, das scheint aber ein anderes Kabel zu sein. Da sind nur 80db angegeben.

    Aber immerhin, die Dämpfungsangaben zeigen, dass man da wohl eher nix berechnen kann. Die sind ja von Frequenz zu Frequenz unterschiedlich :(

    DAMPFUNG/attenuation
    Bei 20c. dB/100m
    100MHz 13.9
    200MHz 17.3
    500MHz 27.8
    800MHz 36.2
    1.000MHz 41.1
    1.750MHz 56.3
    2.050MHz 60.4

    Irgendein Super-Duper-Kabel:

    Dämpfungswerte auf 100 m:
    450 MHz 11,6 dB
    800 MHz 16,5 dB
    1750 MHz 26,6 dB
    2050 MHz 28,2 dB
    2500 MHz 31,9 dB
     
  6. mischobo

    mischobo Lexikon

    Registriert seit:
    3. März 2003
    Beiträge:
    24.981
    Ort:
    Telekom City
    AW: Pegelverlust berechnen möglich?

    ... man kann das nicht pauschal sagen, weil es vom Kabel und auch vor allem von der Frequenz abhängig ist. Ein billiges BK-Kabel z.B. hat bei 100MHz eine Dämpfung von 15db auf 100Meter, bei 450MHz 33db, ein gutes Kabel dämpft bei 100MHz z.b. nur um 6db/100m und bei 450MHz gerade mal 13db/100m.

    Was in der Beschreibung Deiner Hausverteilung fehlt ist der Hausanschlußverstärker zwischen Hausübergabepunkt und Splitter, denn für vier Geräte reicht das Signal am Hausübergabepunkt nicht aus ...
     
  7. chris_f

    chris_f Senior Member

    Registriert seit:
    1. April 2006
    Beiträge:
    166
    AW: Pegelverlust berechnen möglich?

    Das ist es ja. Der Verstärker hat keinen Regler. 13-20db steht dran. Aber man kann nichts einstellen. Daher will ich irgendwie rausfinden, ob die 20(?) db die er da reinfeuert in Ordnung sind, oder vielleicht zuviel.
     

Diese Seite empfehlen