1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

PC an LCD (Acer AT4220) anschliessen

Dieses Thema im Forum "Plasma, LCD & Projektor" wurde erstellt von a_engels, 28. Oktober 2006.

  1. a_engels

    a_engels Neuling

    Registriert seit:
    21. Mai 2006
    Beiträge:
    10
    Anzeige
    Hallo!

    Ich möchte zu Präsentationszwecken einen PC an einem möglichst grossen LCD Bildschirm anschliessen. Aus Kostengründen wollte ich einen LCD Fernseher dazu benutzen (warum kosten vergleichbare LCD Monitore bei der selben Auflösung und Größe deutlich mehr?).

    Den PC wollte ich per DVI an die HDMI Schnittstelle des Fernsehers anschliessen. Meine Fragen dazu:
    1.) Was muss man bei dem LCD/Grafikkarte beachten? Passt jede DVI Grafikkarte an jeden HDMI LCD Fernseher?
    2.) Wie wird die Qualität der Ausgabe sein? Irgendwelche Unterschiede zu einem LCD Monitor?
    3.) Kann man die max. Auflösung des Fernsehers wie bei einem LCD Monitor nutzen?
    4.) Gibt es eine Möglichkeit, den Monitor automatisch in den Standby-Modus zu schicken, sobald kein Input mehr von der DVI/HDMI Quelle kommt?
    5.) Wir werden den LCD Fernseher ausschliesslich für die Präsentationen nutzen. Was haltet ihr für diesen Zweck vom Acer AT4220? Den bekommt man derzeit für ca. 1200 Euro

    Viele Grüße
    Andreas
     
  2. Behemoth

    Behemoth Junior Member

    Registriert seit:
    16. September 2006
    Beiträge:
    34
    AW: PC an LCD (Acer AT4220) anschliessen

    hallo,

    wenn der fernseher wie du sagst ausschließlich für präsentationen verwendet wird, rate ich dir einen beamer zu kaufen (gute geräte ab 800€) falls es unbedingt ein fernseher sein soll, würd ich dir die samsung geräte empfehlen, fast jeder samsung lcd hat auch nen vga eingang, dh mit jeden herkömmlichen pc bzw notebook kanst du dann an tv anschließen. wenn du aber unbedingt einen digitales signal auf tv bringen willst, würde ich dir raten einen lcd mit hdmi eingang + eine saphir grafikkarte mit einem hdmi ausgang zu kaufen (140€) weil hdmi gegenüber dvi einige vorteile hat, behemoth
     
  3. a_engels

    a_engels Neuling

    Registriert seit:
    21. Mai 2006
    Beiträge:
    10
    AW: PC an LCD (Acer AT4220) anschliessen

    Hi Behemoth,

    Ein Projektor scheidet aus, da wir für 6-8 h täglich Werbung in einem Wartezimmer darüber ausstrahlen wollen. Wenn die Lampen immer noch nur 1000 h halten, dann dürften wir ca. 2 pro Jahr kaufen.

    Der Acer hat auch einen VGA Eingang (wie so ziemlich jeder moderne LCD?), allerdings bin ich unsicher, ob die Ausgabe damit qualitativ zufriedenstellend ist. Eine Grafikkarte mit HDMI kann ich leider nicht verwenden, da ich einen Thin Client als PC verwenden wollte, der nur einen PCI Steckplatz für eine externe Grafikkarte hat. Ich bin derzeit noch am rätseln, welchen Grafikchip ich am besten verwenden sollte (Radeon 9000, 9250?).

    VG
    Andreas
     
  4. jni

    jni Silber Member

    Registriert seit:
    11. Dezember 2004
    Beiträge:
    890
    AW: PC an LCD (Acer AT4220) anschliessen

    Hallo

    Wenn du das Gerät mit dem PC ansteuern willst, kann dir HDCP komplett gestohlen bleiben. Du brauchst es nicht.

    Mit jeder halbwegs aktuellen Grafikkarte mit ATI- oder NVidia-Chipsatz kannst du den Bildschirm mit nahezu seiner nativen Bildschirmauflösung (also 1360*768) ansteuern. Das sollte sowohl über DVI/HDMI als auch über VGA gehen. Wenn das VGA-Kabel ordentliche Qualität hat sieht man auch keine Verschlechterung durch die analoge Übertragung. Eine Grafikkarte mit HDMI ist definitv nicht notwendig - nur ein Adapter DVI->HDMI.

    Die Bildqualität ist genauso gut, wie am LCD-Monitor wobei ggf. etwas Einstellarbeit gefragt ist.

    evtl. Probleme:
    - Je nach Gerät wird das Bild evtl. horizontal von 1360 auf 1366 Pixel skaliert. Das führt bei feinen Strukturen und kleinerer Schrift zu Unschärfen. Bei Präsentationen mit großen Strukturen stört es meist nicht.
    - Standy-Modus wenn kein Signal kommt: kann man nur am Gerät testen

    Den Acer halte ich prinzipiell für deine Zwecke geeignet, wobei ich das Gerät nicht kenne.

    Ob eine Radeon 9000/9250 die Auflösung darstellen kann weiß ich jetzt auch nicht. Vielleicht ne Geforce FX5200 oder FX6200 nehmen - die können die Auflösung von 1360*768 und es gibt auch welche mit DVI-Ausgang. Im Notfall hilft noch Powerstrip.

    Jens
     
  5. Behemoth

    Behemoth Junior Member

    Registriert seit:
    16. September 2006
    Beiträge:
    34
    AW: PC an LCD (Acer AT4220) anschliessen

    ok, wenn du filmchen über den thin client abspielen lassen willst musst du auf hdmi grafikkarte verzichten und über vga den lcd verbinden, da reicht schon ne radeon 9250,
    ich würde dir trotzdem raten(wenn du nur in dem warteraum den lcd als monitor verwendest) ein samsung modell zu kaufen, sind einfach als monitor am besten geeignet.

    ps: für werbung wäre vielleicht ein dvd player auch nicht so schlecht, neue dvd player mit festplatten kann man auch mit pc verbinden und filmchen übertragen, wär sicherlich strom sparender :)
     
  6. jni

    jni Silber Member

    Registriert seit:
    11. Dezember 2004
    Beiträge:
    890
    AW: PC an LCD (Acer AT4220) anschliessen

    Ist aber doch schon ein Unterschied, ob man 720*576 Pixel hat (noch dazu analog, wenn der Player kein HDMI hat) statt 1360*768 hat. Und wenn man öfter die Präsentation wechseln muß ist das mit dem PC einfacher - Netzwerk mal vorausgesetzt.
     
  7. Behemoth

    Behemoth Junior Member

    Registriert seit:
    16. September 2006
    Beiträge:
    34
    AW: PC an LCD (Acer AT4220) anschliessen

    zitat:
    noch dazu analog,

    na und??? vga ist auch nicht digital


    Ist aber doch schon ein Unterschied, ob man 720*576 Pixel hat (noch dazu analog, wenn der Player kein HDMI hat) statt 1360*768 hat.

    normal schon aber nicht von pc auf lcd und das mittels vga!!!
    ein gutes scart kabel ist da schon besser!!!!


    Und wenn man öfter die Präsentation wechseln muß ist das mit dem PC einfacher - Netzwerk mal vorausgesetzt.

    und das stimmt überhaupt nicht, nicht bös sein aber wenn du nen dvd player mit festplatte hast kanst du genauso wie bei einem pc einstellen was du sehen willst oder ne playlist machen wann welcher clip kommt, ihn übers netzwerk steuern, usw...
     
  8. whopper

    whopper Senior Member

    Registriert seit:
    20. Januar 2003
    Beiträge:
    156
    Ort:
    Baden
    AW: PC an LCD (Acer AT4220) anschliessen

    Hallo
    Das Teil gibt es ab dem 9.11. bei Metro für 1200 Euro. Kauf ihn dort und teste ihn. Wenn er Dir nicht gefällt kannst Du ihn zurückgeben und bekommst Dein Geld wieder!
    Gruß
    whopper :winken:
     
  9. jni

    jni Silber Member

    Registriert seit:
    11. Dezember 2004
    Beiträge:
    890
    AW: PC an LCD (Acer AT4220) anschliessen

    Das VGA-Bild ist bei der Auflösung (1360*768) mit nem ordentlichen VGA-Kabel praktisch genau so gut wie das DVI-Signal (selbst getestet). Wogegen ein TV-Signal auch mit RGB doch recht gruselige Qualität hat - ob das SCART-Kabel nun 10 oder 100 Euro kostete ist dabei egal.

    Ordentliches VGA-Kabel heißt nicht so ein 100 Euro-Teil sondern die dickeren für vielleicht 10 Euro.

    Und ein DVD-Player über's Netzwerk steuern - das kann aber auch nicht jeder Player.
     
  10. Behemoth

    Behemoth Junior Member

    Registriert seit:
    16. September 2006
    Beiträge:
    34
    AW: PC an LCD (Acer AT4220) anschliessen

    :love: drumm hab ich ihm auch geraten einen NEUEN dvd player zu kaufen

    :LOL: die haben schon HDMI
     

Diese Seite empfehlen