1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Passiver Netzwerk-Switch/-Hub für Router ?

Dieses Thema im Forum "Computer & Co." wurde erstellt von stoepsel71, 14. März 2013.

  1. stoepsel71

    stoepsel71 Silber Member

    Registriert seit:
    13. Juli 2008
    Beiträge:
    721
    Zustimmungen:
    36
    Punkte für Erfolge:
    38
    Anzeige
    Hallo!

    An meinem Speedport-Router gibt es 4 LAN-Anschlüsse, die bei mir mittlerweile alle durch Geräte belegt sind.

    Nun hätte ich noch zwei weitere Geräte anzuschließen, will aber nicht dauernd ab- und wieder anstöpseln.

    Gibt es sowas wie einen Hub/Switch, welcher OHNE eigenen Stromanschluß betrieben werden kann ? Ich habe nämlich auch keine freie Steckdose mehr, und einen weiteren 3er- oder Mehrfachstecker will ich nicht mehr anschließen, da hängt schon zuviel hintereinander.
     
  2. Tranquilizer

    Tranquilizer Platin Member

    Registriert seit:
    9. März 2002
    Beiträge:
    2.406
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    48
  3. TV_WW

    TV_WW Institution

    Registriert seit:
    10. Juli 2004
    Beiträge:
    15.277
    Zustimmungen:
    718
    Punkte für Erfolge:
    123
    AW: Passiver Netzwerk-Switch/-Hub für Router ?

    Nein, gibt es nicht, da die Netzwerksignale aktiv regeneriert werden müssen in diesen Geräten.

    Es kommt nicht auf die Anzahl der Geräte an die an einer Steckdose hängen sondern darauf wieviel Watt diese zusammen ziehen.
    Theoretisch ist es kein Problem 150 Geräte die jeweils max. je 20 Watt aus dem Netz ziehen an eine Steckdose anzuschliessen.
     
  4. jukson

    jukson Senior Member

    Registriert seit:
    4. November 2008
    Beiträge:
    177
    Zustimmungen:
    8
    Punkte für Erfolge:
    28
    AW: Passiver Netzwerk-Switch/-Hub für Router ?

    Den Strom kann man aber auch per USB von irgend einem der angeschlossenen Geräte (fritzbox o.ä.) holen. Das würde hier ja helfen.


    [​IMG]
     
  5. TV_WW

    TV_WW Institution

    Registriert seit:
    10. Juli 2004
    Beiträge:
    15.277
    Zustimmungen:
    718
    Punkte für Erfolge:
    123
    AW: Passiver Netzwerk-Switch/-Hub für Router ?

    Was kostet denn ein solcher Ethernet-Switch der per USB mit el. Strom versorgt wird?

    Edit: Antwort gefunden. Ca. 20 € für den Switch mit 100 MBit u. ca. 35 € für den Switch mit Gigabit.

    @stoepsel71: Ist an der Fritzbox ein USB-Port für einen solchen Switch frei?
     
    Zuletzt bearbeitet: 14. März 2013
  6. foo

    foo Wasserfall

    Registriert seit:
    5. Januar 2002
    Beiträge:
    9.396
    Zustimmungen:
    8
    Punkte für Erfolge:
    48
    Technisches Equipment:
    d-box II - Neutrino
    NAS200
    AW: Passiver Netzwerk-Switch/-Hub für Router ?

    Cooles Teil!
    5 Port 10/100 Metall-Switch mini mit USB-Stromversorgung im Conrad Online Shop | 973763
    Sowas wäre früher bei uns die Rettung in Meetingräumen gewesen, wo Steckdosen und Netzwerkanschlüsse Mangelware waren.
    Inzwischen gibt es aber WLAN und ausreichend Saft. :)
     
  7. liebe_jung

    liebe_jung Wasserfall

    Registriert seit:
    21. Mai 2008
    Beiträge:
    9.690
    Zustimmungen:
    771
    Punkte für Erfolge:
    123
    AW: Passiver Netzwerk-Switch/-Hub für Router ?

    Vielleicht die 3fach Steckdosenleiste gegen ein 3+x fach tauschen und schon hat man eine Dose übrig für einen stinknormalen zusätzlichen Switch.
     
  8. mischobo

    mischobo Lexikon

    Registriert seit:
    3. März 2003
    Beiträge:
    25.426
    Zustimmungen:
    322
    Punkte für Erfolge:
    93
    AW: Passiver Netzwerk-Switch/-Hub für Router ?

    ... an der Stromversorgungsbuchse steht ein Strombedarf von 0,8A bei 5 VDC.
    An eine Fritzbox würde ich das Gerät nicht anschliessen. AVM warnt davor, USB-Geräte, die mehr als 0,5A benötigen an den USB-Port der Fritz!Box anzuschliessen, da das die Fritz!Box beschädigen könnte.

    Einfacher, sicherer und letztendlich auch preigünstiger wäre es, wie liebe_jung schon schrieb, die 3er-Steckdosenleiste zu ersetzen und dazu einen "normalen" 5-Port-Switch zu kaufen ...
     
  9. Gorcon

    Gorcon Kanzler

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    111.646
    Zustimmungen:
    3.814
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    Coolstream Zee², HD1
    AW: Passiver Netzwerk-Switch/-Hub für Router ?

    Eben, für USB ist der Strom zu hoch, da kann man nur USB Netzteile anschließen und das ginge mit den meisten anderen Hubs ja auch weil die auch fast immer mit 5V laufen.
     
  10. jukson

    jukson Senior Member

    Registriert seit:
    4. November 2008
    Beiträge:
    177
    Zustimmungen:
    8
    Punkte für Erfolge:
    28
    AW: Passiver Netzwerk-Switch/-Hub für Router ?

    @mischobo

    5-port switch
    Operating voltage: 5 V/DC
    Max. current consumption: 500 mA
    Operating temperature: 0 ºC to +40 ºC
    ...


    Dürfte m.E. eigentlich an jedem normalen 2.0 Port betrieben werden.

    Aber OK, wenn AVM davor warnt, die volle Leistung abzufordern, dann ist die Fritzbox jetzt natürlich ein richtig blödes Beispiel gewesen. Vor allem natürlich, weil es wohl kein (???) oder zumindest wenige Modelle mit USB3 gibt oder zumindest welchen, an denen zwei USB-Geräte gleichzeitig mit Strom versorgt werden können.

    Einige andere Router, TV's aber vor allem PC's können das natürlich. Da stehen an jedem 2.0 Port min. 500 und jedem 3.0-Port 900mA zur Verfügung und das gleichzeitig. Damit kann man dann "arbeiten".



    Grundsätzlich würde ich das nicht so sehen wie Gorcon. Es können schon normale USB-Geräte verwendet werden.

    An USB 3.0 stehen schonmal mindestens 0,9A zur Verfügung da passt es immer. Gut, an den 2.0 Ports funktioniert theoretisch nur so ein 0,5A-Switch, wie er oben verlinkt ist.

    Aber, USB-Festplatten (2,5 Zoll besonders Netzteillose Mediaplayer) brauchen unter Last auch schon mal über 700mA. Aus diesem Grund werden mitunter Kabel, die in zwei 2.0-USB-Ports gleichzeitig eingesteckt werden. Generell gibt es also mittels eines Spezialkabels auch für USB2.0 Lösungen.

    Daneben kann man an vielen 2.0-Ports in der Praxis schon deutlich mehr Strom ziehen. An Fernsehern hatte ich noch nie Probleme fette externe Platten mit Strom zu versorgen.

    Vom modernen PC brauchen wir hier nicht zu reden. Da sind USB-Ports als Schnell-Ladestationen für externe Geräte ausgewiesen. An denen sollte man also selbst diese netten Kaffeekocher anschließen können.


    Fazit:
    Wenn man einen Switch kauft, der mehr als 500mA zieht, dann wählt man nicht den Router, sondern ein anderes Gerät, das zumindest zu der Zeit, wo der Switch benötigt, wird eingeschaltet ist.
     

Diese Seite empfehlen