1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

PanamSat 43°West, Hispasat 30°West???

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von little32, 10. Juni 2002.

  1. little32

    little32 Neuling

    Registriert seit:
    10. Juni 2002
    Beiträge:
    5
    Ort:
    WiesoDenn
    Anzeige
    Wie Groß muß die Schüssel sein um PanamSat auf 43°West zu empfangen? Muß ich sonst noch was beachten? Und wie sieht es mit Hispasat aus? Hatte mal irgendwas von einem Filter oder so gehört der noch benötigt wird, oder geht das ganz "normal" wie bei astra/eutelsat auch?

    Vielen Dank
     
  2. sderrick

    sderrick Board Ikone

    Registriert seit:
    23. April 2002
    Beiträge:
    4.120
    Ort:
    wobinich
    Die Schüselgrösse hängt immer von deinem Standort ab. Mit 90cm bist du aber denk ich schon dabei für diese beiden Satelliten. Was du mit dem Filter meinst, ist mit nicht klar.

    Es gibt auf 30W noch ein paar Transponder, die zirkular polarisiert senden. Ohne Depolarizer werden dann 90cm wahrscheinlich zu klein sein.
     
  3. little32

    little32 Neuling

    Registriert seit:
    10. Juni 2002
    Beiträge:
    5
    Ort:
    WiesoDenn
    Also ich wohne in Hamburg. Das meinte ich mit dem filter, den Depolarizer. was genau bedeutet das? Danke für die Hilfe
     
  4. Yogi

    Yogi Senior Member

    Registriert seit:
    4. Mai 2002
    Beiträge:
    351
    Ort:
    irgendwo
    Das ist recht einfach: Du mußt wissen, daß beim Satellitenempfang die elektromagnetischen Wellen in unterschiedlichen Ausrichtungen ausgesendet werden, d.h. waagerecht, senkrecht, sich rechts oder links drehend. Der Vorteil liegt darin, daß man ein und die selbe Frequenz doppelt nutzen kann. Der Depolarizer macht nichts anderes als eine sich drehende elektromagnetische Welle in ihrer Ausrichtung in eine waagerechte bzw. senkrechte zu wandeln. Anderenfalls würde diese Welle im LNB an der eigentlichen Antenne (Empfangsprobe) vorbeischießen, was einer deutlichen Empfangsverschlechterung gleichkäme.
     
  5. little32

    little32 Neuling

    Registriert seit:
    10. Juni 2002
    Beiträge:
    5
    Ort:
    WiesoDenn
    Danke das mit den senkrechten, waagerechten... Signalen wußte ich schon. Jetzt ist mir das etwas klarer.
     

Diese Seite empfehlen