1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

P und M beim Offset?!?!?

Dieses Thema im Forum "Analog-Ecke" wurde erstellt von boina, 19. März 2005.

  1. boina

    boina Gold Member

    Registriert seit:
    25. September 2004
    Beiträge:
    1.817
    Ort:
    bei Landshut (Niederbayern)
    Anzeige
    Hi,

    was bedeutet P und M beim Offset von terrestrischen Sendern, was ist die Verschiebung nach oben und was nach unten?

    Und wie kommt man von der "Offset-Zahl" auf die Frequenz, z.B. bei 8P ??

    Danke
     
  2. Roger 2

    Roger 2 Guest

    AW: P und M beim Offset?!?!?

    Das würde mich auch mal interessieren, worauf bezieht sich Deine Frage ?
     
  3. Wolfgang R

    Wolfgang R Board Ikone

    Registriert seit:
    9. November 2002
    Beiträge:
    3.839
    Ort:
    Böblingen
    AW: P und M beim Offset?!?!?

    Damit sich die terrestrischen TV-Sender bei Überreichweiten nicht gegenseitig stören, senden die eigentlich nie auf der korrekten Frequenz, sondern immer ein bisschen drüber oder drunter. Die AFC aller neueren TV-Geräte regelt das ja sowieso nach.

    Darum verwendet man Offsets.
     
  4. Kroes

    Kroes Board Ikone

    Registriert seit:
    31. März 2001
    Beiträge:
    4.935
    AW: P und M beim Offset?!?!?

    Der Offset bezieht sich auf den Anteil der Zwölftel der Zeilenfrequenz. Diese liegt in unserem PAL-System bei 625 Zeilen * 25 Bilder/Sekunde = 15625 Hz. Ein Offset von +12 oder 12P ergibt also eine um 15625 Hz höhere Frequenz gegenüber dem Nominalwert, bei -12 bzw 12M ist die Frequenz entsprechend 15625 Hz niedriger. +/-1, also 1P/1M ergeben somit 1302 Hz mehr oder weniger. Die Nominalfrequenzen für PAL-B/G/H gibt es auf http://people.freenet.de/davidbeyer/Westeuropa.htm .

    Der Offset ist aber eigentlich für Normalempfänger uninteressant, da der sowieso nicht bemerkt wird. Nur beim Bildträger-DX (es wird festgestellt, dass da was ist...aber man erkennt kein Bild) bringt es was, da man so Stationen auf gleichen Kanälen voneinander entscheiden kann, ohne ein Bild zu sehen.
     
  5. CBrenneis

    CBrenneis Silber Member

    Registriert seit:
    28. Januar 2005
    Beiträge:
    649
    Ort:
    Markgräflerland
    AW: P und M beim Offset?!?!?

    ...und was haben wir daraus gelernt? Das es ein Frequenzversatz ist, aber was steckt dahinter?

    Ein bischen googeln hilft, hier der erste Treffer:
    Mittels der geeigneten Wahl eines Versatzes des Bildträgers um bis zu 15,625 kHz können Gleichkanalstörungen gemildert werden. Der Trägerversatz wird aus Vielfachen von 1/12 der Zeilenfrequenz 15,625 kHz gebildet. In der Praxis hat sich der sogenannte 2/3- bzw. 8/12-Versatz - das entspricht einem Versatz von ±8/12*15,625 kHz=±10,417 kHz - als günstig erwiesen.
    Zur vereinfachten Schreibweise: Beispielsweise spricht man von einem Versatz von 4M (M=Vorzeichen Minus, P=Vorzeichen Plus), wenn die Frequenz des Bildträgers um -4/12*15,625kHz=5,208kHz unter der eigentlich dem Kanal zugewiesenen Bildträgerfrequenz liegt.
     
  6. Roger 2

    Roger 2 Guest

    AW: P und M beim Offset?!?!?

    Höchst interessant...:eek:
    Ich muss zugeben, davon noch nie etwas gehört zu haben, seit wann gibt es dieses "Verfahren"? Wir hatten ja früher im Osten teilweise extreme Gleichkanalstörungen, die dann oft mühsam mit Gruppen-Antennen-Versatz ausgeblendet werden mussten, da ist mir ehrlich gesagt nie ein Versatz in der Frequenz aufgefallen, seinerzeit hatten wir allerdings auch noch nicht so die perfekte Technik,;) siehe:
     
  7. Wolfgang R

    Wolfgang R Board Ikone

    Registriert seit:
    9. November 2002
    Beiträge:
    3.839
    Ort:
    Böblingen
    AW: P und M beim Offset?!?!?

    Naja, die Störungen werden zwar gemindert, verschwinden aber dennoch nicht komplett durch diesen Frequenzversatz.

    In DDR-Zeiten könnte ich es mir allerdings nur zu gut vorstellen, daß ein neuer Füllsender auf GENAU der ZDF-Frequenz errichtet wurde :D
     

Diese Seite empfehlen