1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

ORF-IPTV

Dieses Thema im Forum "Weitere IPTV- und on Demand-Angebote, z.B. Zattoo," wurde erstellt von kleeklee, 29. Januar 2007.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. kleeklee

    kleeklee Silber Member

    Registriert seit:
    24. Dezember 2006
    Beiträge:
    640
    Anzeige
    AW: -> DVB-T in Österreich

    ein richtiger Schritt wäre,
    die derzeitige Digitalisierung sofort stoppen, einen neuen gemeinsamen Anlauf in H264 mit Österreichischen Nachbarn abstimmen (Slowenien).

    Derzeit geplantes Geld in einen flächigen Kabel -TV Breitband / DSL Ausbau umlenken. Einstweilen genügt ebenso ein DVB-S Empfang. Sicherheit bietet
    http://aon.tv http://aondigital.tv
    oder auch künftig ein
    http://de.wwitv.com/fernsehen/14.htm

    Basis sollte mindestens DVD Qualität je Österreichisches TV Gerät werden, 2015 folgt dann möglicherweise auch at. HDTV.

    Ergänzung: ARD / ZDF haben diesen Weg bereits eingeschlagen:
    Das ZDF zeigt erstmals eine Krimiserie vor der Fernsehausstrahlung im Internet - und will das Video-on-Demand-Angebot auch in Zukunft stark ausbauen.
    auch Bill Gates hat die Zeichen der Zeit erkannt:
    Bill Gates: Internet wird Fernsehen in fünf Jahren revolutionieren
     
    Zuletzt bearbeitet: 30. Januar 2007
  2. kleeklee

    kleeklee Silber Member

    Registriert seit:
    24. Dezember 2006
    Beiträge:
    640
    AW: -> DVB-T in Österreich

    Frage:? kann der Strong auch einen Internet Stream "Bundesland Heute" usw. per Scart Buchse ausgeben?
    Breitband Flatrate Internet habe ich, auch unser ORF stellt inzwischen solche IP Streams bereit, der Strong ist ja ein ORF zertifiziertes Gerät.

    Ethernet und Scart Anschlüsse, sind am Strong Decoder ja bereits vorhanden.
    möglicherweise? kann eine Straming Funktionalität per Firmware Update freigeschalten werden, oder ist dazu ein Firmware Hack nötig.
    Die Hardware dürfte sich ja nicht allzu sehr von anderen Strong Streaming Client Geräten unterscheiden.

    [​IMG]
     
    Zuletzt bearbeitet: 4. Februar 2007
  3. coolbrother

    coolbrother Junior Member

    Registriert seit:
    18. September 2005
    Beiträge:
    80
    Ort:
    Leopoldsdorf (A)
    Technisches Equipment:
    eyeTV 250 plus am MacBook
    AW: -> DVB-T in Österreich

    oh-oh!
    Da ist unser Nr.1 DVB-T Hasser "kleeklee" aber dem ORF schön auf den Leim gegangen:
    Was der ORF da als "IPTV" verkauft sind 320x240 Videos!
    Nicht nur, dass dieses Thema schon wieder nicht zur Überschrift "DVB-T in Österreich" passt, bekommt man bei mir dafür ein glattes "Nicht genügend" wegen Themaverfehlung: Streaming-Mini-Kasterln für PCs oder Mobiltelefone sind definitiv kein IPTV!
    Und verglichen mit dieser Auflösung ist DVB-T ja ein wahrer Augenschmaus, nicht wahr kleeklee??? ;) (wo er doch sonst immer nur HDTV über SAT in den Himmel lobt)
     
  4. kleeklee

    kleeklee Silber Member

    Registriert seit:
    24. Dezember 2006
    Beiträge:
    640
    AW: -> DVB-T in Österreich

    ist mir schon klar, dass unser ORF eine Online Qualität noch künstlich nieder hält, mehr (bis zu derzeitiger nativer ORF DVD Qualität) wäre mit wenigen Mausklicks im ORF Sendezentrum aktivierbar. Geht nicht kann nicht denn so würde schlagartig der derzeit betriebene DVB-T Schwindel auffliegen.

    Die nun Online verfügbaren "Österreich Heute" Sendungen, beweisen meiner Meinung nach in grandioser- Weise welchen Weg Fernsehen künftig nehmen wird. Live und Streaming TV genial kombiniert, mit einem interessanten lokalisierten Werbevorspann der auch gerne nach der Hauptsendung das Programm ausklingen lässt.
    Liebend gerne würde ich mit Protokolldateien der ORF IP-Multicast Server ansehen, ich vermute die allermeisten sehen solche ORF Online Sendungen vom Anfang bis zum Schluss inklusive aller Werbung komplett zu durch.

    Hier geht es um mit Steuergeld geförderte DVB-T MHP Decoder, die Ethernet und eine Internetanbindung als interaktiven Rückkanal nützen, Ethernet kann definitiv mehr als 64Kbit/sec

    Ich gebe ja zu, dass ich mit diesem Beitrag die verfahrene Situation anprangere, in der ein Österreichischer DVB-T Karren, gefangen zwischen PAL SAT Glasfaser und IPTV steckt.

    :) Ich erkläre mich zum Anwalt aller Österreicher, aller Österreicher die noch einen Glauben an Österreich als IKT und Medienstandort haben.
     
    Zuletzt bearbeitet: 3. Februar 2007
  5. Manfred Z

    Manfred Z Board Ikone

    Registriert seit:
    2. September 2005
    Beiträge:
    4.709
    Ort:
    Mittelfranken
    AW: -> DVB-T in Österreich

    Größenwahn ... !!! ???
     
    Zuletzt bearbeitet: 2. Juli 2007
  6. mor

    mor Wasserfall

    Registriert seit:
    19. August 2004
    Beiträge:
    8.730
    Ort:
    86.12S, 148.41 W
    AW: -> DVB-T in Österreich

    Der grösste Witz hier im Thread.
    PS: Ich möchte nicht von dir vertreten werden :)
     
  7. kleeklee

    kleeklee Silber Member

    Registriert seit:
    24. Dezember 2006
    Beiträge:
    640
    AW: -> DVB-T in Österreich

    mit dem Begriff IPTV ist das so eine Sache:
    so schreibt dazu Wikipedia
    ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    de.wikipedia.org/wiki/IPTV
    In aller Regel wird IPTV nicht aus dem Internet geladen. Dies hat zwei Hauptgründe:
    • Sender haben normalerweise nur lokal beschränkte Rechte zur Aufführung von Filmen und anderen Inhalten, Angebote im Internet sind jedoch weltweit zugänglich;
    • Für Ströme durch das Internet kann keine Garantie für eine konstant hohe Übertragungsrate (genannt QoS) gegeben werden, da nicht alle Netzknoten auf dem Weg durch den IPTV Service Provider kontrolliert werden.
    Netzbetreiber, die ihren Kunden bisher nur einen Internetzugang anbieten konnten, können nun auch Filme, Fernsehprogramme usw. anbieten. Im Gegensatz zur herkömmlichen Verbreitung von Fernsehen (Terrestrisch, Satellit, Kabel), die hinsichtlich der maximalen Anzahl übertragbarer Kanäle recht eingeschränkt sind, können über IPTV praktisch beliebig viele Programme angeboten werden, da jeweils nur das Programm über die Leitung zum Konsumenten transportiert wird, das dieser gerade sieht. Aber: Die Verteilung von einem Sender an viele Empfänger, deren Realisierung für IPTV gewaltige Klimmzüge in Weitbereichsnetzen erfordert, gibt es bei Übertragung durch die Luft oder vom Satellit gratis."""
    ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    nun: hier steht nichts davon, dass der Begriff IPTV eine Erbpacht der Telekom`s für ein ein propreitäres auf IP basierendes VPN Netz sei.
    Beispiele:
    aon.tv
    aondigital.tv
    sind solche Proprietäre VPN Netze, basieren auf IP, finden in einem abgeschotteten Netz statt...dürfen IPTV genannt werden
    genauso wie auch
    iptv.orf.at
    satellitetv-4-pc.com
    de.wwitv.com/fernsehen/14.htm
    ohne VPN im freien Internet(allerdings mit dem Risiko keiner garantierten Bandbreite) IPTV sind.

    Geht ein Internet Bandbreitenwachstum getrieben vom freien Markt wie bisher weiter, so sehe ich diese derzeitige Einschränkung gelassen.
    Eine Netzneutralität der Telekom`s zu bewahren wäre mal eine würdige Aufgabe unserer Verfechter eines Rundfunkauftrages, ich sehe einen ORF-Rundfunkauftrag mit der derzeitigen Österreichischen Breitbandfoerderung alleine auf dem richtigen Weg, proprietäre Multiplexe in veralteter Broadcast Technik wie DVB-T at. benötigen wir definitiv nicht. Mobiles flächiges IP-Multicast/Unicast Internet ist der EU Technologie- Auftrag für die nächste Dekade.
     
    Zuletzt bearbeitet: 3. Februar 2007
  8. kleeklee

    kleeklee Silber Member

    Registriert seit:
    24. Dezember 2006
    Beiträge:
    640
    AW: -> DVB-T in Österreich

    bedank dich bitte bei einem Herrn "Manfred Z"

    mir liegt jedenfalls Programmvielfalt, freier umfassender Meinungsaustausch Pluralismus am Herzen. Die Geschichte des Rundfunks war und ist begleitet von einer Angst der Regierenden über eigenen Kontrollverlust.

    TV-SAT DFS-Kopernikus DVB-T,
    [​IMG]
    alle diese Konzepte waren und sind beseelt vom Wunsch der gerade Regierenden, nur eine Eigene selektive Meinung Sichtweise soll- darf! das Volk erreichen.
    Das damalige TV-SAT Projekt litt zum Beispiel an einem Streit zwischen Deutschland und Frankreich, Beide Länder wollten bei diesem Projekt Technische Parameter derart gestalten, dass maximal wenige Kilometer hinter der eigenen Landesgrenze ein TV-SAT des anderen Landes nicht mehr empfangbar sein darf, was natürlich bei SAT Empfang absoluter Schwachsinn ist. Nach jahrelangem Streit, einigte man sich tatsächlich auf eine gemeinsame Satellitenposition (unglaublich), leider viel zu spät, inzwischen waren Technischen TV-SAT Parameter (vor allem eine notwendige Sendeleistung) hoffnungslos veraltet.

    SES Astra galt und gilt daher als "Betriebsunfall" misslungener Staatlicher Einflussnahme durch eigenes Versagen.

    DVB-T gefällt den Mächtigen daher so gut, stellt dieses System doch scheinbar eine eigene Territoriale Integrität wieder her, IPTV hingegen ist des Teufels Werk.


     
    Zuletzt bearbeitet: 4. Februar 2007
  9. coolbrother

    coolbrother Junior Member

    Registriert seit:
    18. September 2005
    Beiträge:
    80
    Ort:
    Leopoldsdorf (A)
    Technisches Equipment:
    eyeTV 250 plus am MacBook
    AW: -> DVB-T in Österreich

    Nur zur Information an alle anderen technisch Interessierten (exklusive "kleeklee"):
    Bullshit!
    Bis auf aondigital.tv ist keines der o.a. Beispiele IPTV sondern klassisches Unicast-Streaming (also einfach gesagt "Internet-Kasterle-video-gucken").
    Ich möchte dieses künstlich erzeugt IPTV-Randthema aber hiermit jetzt endlich beenden, da ein unbelehrbarer Möchtegern-Fixed-Network-Guru hier schon wieder Halbwahrheiten im DVB-T Forum verbreitet und von einem DSLAM oder einer Middleware scheinbar noch nie etwas gehört hat, weil man das im SAT-Bereich halt nicht braucht.

    Schade, dass man so oft korrigierend eingreifen muss und durch unsachliche Verbreitung von solchen Aussagen das Niveau dieses Forum darunter leidet.
     
  10. kleeklee

    kleeklee Silber Member

    Registriert seit:
    24. Dezember 2006
    Beiträge:
    640
    AW: -> DVB-T in Österreich

    tap
     
    Zuletzt bearbeitet: 4. März 2007
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen