1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

ORF-Empfang in 89197 Weidenstetten möglich?

Dieses Thema im Forum "Digital TV über die Hausantenne (DVB-T/DVB-T2)" wurde erstellt von Wiejetzt, 23. Dezember 2007.

  1. Wiejetzt

    Wiejetzt Junior Member

    Registriert seit:
    22. Dezember 2007
    Beiträge:
    23
    Anzeige
    Hallo zusammen,

    ich habe zwar schon etwas gestöbert im Archiv, aber keine Antwort auf meine Fragen gefunden.
    Jetzt schildere ich mal mein Problem: ORF1 und ORF2 kam bei mir bis zur Analogabschaltung in einer Qualität, die nicht ganz rauschfrei, aber immer in Farbe und Stereo zu genießen war. Meine Antenne ist unter dem Dach, ich kenne nicht den genauen Typ, aber sie ist schätzungsweise über 2 m lang und hat vorne viele Stäbe und hinten ein kreuzförmiges Element. Dahinter kommt ein rauscharmer Vorverstärker, welcher wie die Antenne speziell auf K49-55 ausgelegt ist. Danach folgt noch ein Breitbandverstärker der das Signal noch einen Hauch verbesserte.
    Nun habe ich mir einen einfachen DVB-T-Receiver Silvercrest SL65T zugelegt um mal zu sehen was möglich ist. Er findet beim Suchlauf die ORF-Programme auf 698MHz, aber zeigt mir nur "schwaches Signal". S schwankt zwischen 36 und 44%, Q zwischen 21 und 29%.
    Wenn ich die Antenne drehe und K24 probiere kommt gar nichts an.
    Nachdem was ich so rausgegoogelt habe, kamen die analogen Programme 44 und 55 von der Zugspitze. Sind bis zu mir ca. 146km Luftlinie. Näher wäre der Pfänder, sind ca. 117km, da empfange ich mit meiner derzeitigen Anlage aber nichts. Patscherkofel ist noch weiter weg, ca. 185km.
    Gibt es noch eine Möglichkeit für ORF-Empfang? Habe ORF seit meiner Kinderzeit sehen können und hätte es gerne wieder.


    Gruß, Ralf
     
  2. Binsche

    Binsche Board Ikone

    Registriert seit:
    13. September 2006
    Beiträge:
    3.685
    Ort:
    47.9°N - 11.4°E
    AW: ORF-Empfang in 89197 Weidenstetten möglich?

    Mit 55-56% Stärke und 40-41% Qualität empfang ich den K49 im Moment noch einwandfrei ohne Klötzl ebenfalls mit einem SL65T

    (Allerdings sitzt meine Antenne auch auf dem Dach an einem Mast)

    Unter dem Dach? Im Speicher? oder aussen an der Hauswand (unter dem Vordach)? Dachmastmontage möglich? Wenn ja, ausführen und freuen :D Sollte dann auf jeden Fall funzen ;)

    Ich setze dabei voraus, dass die alten Komponenten noch vollständig funktionieren. Statt dem Breitbandverstärker könnte man auch einen alten Städtverstärker verwenden (Ankaro Augsburg oder Schwaiger Bereichsverstärker Allgäu) mit einem extra UHF K49/55 Eingang, wenns nur um den ORF dabei geht
     
  3. RolfS

    RolfS Junior Member

    Registriert seit:
    9. März 2007
    Beiträge:
    137
    Ort:
    Bernstadt bei Ulm
    Technisches Equipment:
    HUMAX ICord HD 1000GB
    AW: ORF-Empfang in 89197 Weidenstetten möglich?

    Hallo Ralf, ich empfange in 89182 Bernstadt die Zugspitze K49 konstant
    mit ca.75% Signal und fehlerfreiem Bild, alerdings mit nahezu Sichtverbindung. Der Pfänder K24 geht vergleichsweise unstabil.
    Hast Du die Möglichkeit,die Antenne über Dach zu montieren?
    Hier bringt wohl jeder Meter an Höhe eine Signalverbesserung.
    Im Ulmer Raum gibt es inzwischen einige, die K49 recht gut empfangen; les evtl. auch mal den Thread "DVB-T in Österreich" da gabs vor einigen Wochen viele Erfahrungsberichte. Gruß Rolf
     
  4. March

    March Senior Member

    Registriert seit:
    19. Dezember 2005
    Beiträge:
    248
    Ort:
    Bamberg
    AW: ORF-Empfang in 89197 Weidenstetten möglich?

    Ich geb Binsche und RolfS Recht!

    Antenne auf dem Dach installieren und sich über ORF freuen!
     
  5. Wiejetzt

    Wiejetzt Junior Member

    Registriert seit:
    22. Dezember 2007
    Beiträge:
    23
    AW: ORF-Empfang in 89197 Weidenstetten möglich?

    Meine Antenne sitzt direkt unter dem Dach, Außenmontage sehr unwahrscheinlich, da MFH.

    Wenn ich den alten VV mal gegen einen aktuellen hochwertigen Austausche bringts vielleicht auch was. Welches Fabrikat käme in Frage?
    Evtl. werfe ich den Breitband zum testen mal raus. Muß mir aber erst eine Leiter organisieren, Antenne schwebt wie gesagt an einer Stahlrohrkonstuktion direkt unter dem Dach.


    Gruß, Ralf
     
  6. Binsche

    Binsche Board Ikone

    Registriert seit:
    13. September 2006
    Beiträge:
    3.685
    Ort:
    47.9°N - 11.4°E
    AW: ORF-Empfang in 89197 Weidenstetten möglich?

    ...wenn dann sowas ->http://forum.digitalfernsehen.de/forum/showpost.php?p=2529698&postcount=41

    Trotzdem gilt: Der beste Verstärker ist immer noch eine gute Antenne, die an bestmöglicher Empfangsposition montiert wird. In dem Fall eben eine Mastmontage, da hier jeder Meter zählt.

    So wie ich das verstanden habe, liegt bzw hängt die Antenne im wahrscheinlich nicht ausgebauten Speicher, in dem sich evtl noch Abteile befinden zur Nutzung(Abstellkammer etc). Die Frage ist hier auch, ob der Speicher isoliert ist und mit Alu kaschierter Glaswolle gedämmt wurde. Dies würde freilich die Gesamtsituation nicht verbessern.

    Wenn es ein MFH ist und dann alle Parteien davon in den Genuss von DVB-T ORF kommen würden bzw kommen könnten, was spricht dagegen, einen Spezialisten (Fachfirma) zu beauftragen und sich die Kosten zu teilen...
     
  7. epdf

    epdf Senior Member

    Registriert seit:
    31. Mai 2005
    Beiträge:
    216
    AW: ORF-Empfang in 89197 Weidenstetten möglich?

    Sehe ich auch so. Mit dem Argument ORF rennt man oft offene Türen ein.
    Wie wird den ansonsten der Fernsehempfang in dem Haus sicher gestellt? Mit Kabel oder Satellit? Dann bräuchte man vielleicht etwas mehr Überzeugungsarbeit.
    Problematisch dürfte es voll allem dann werden, wenn man das ORF-Signal nicht so ohne Weiteres in die Hausverkabelung einspeisen könnte (z.B. Kabelanschluss im Haus).
    Der zusätzlich erforderliche DVB-T Receiver dürfte allerdings wenig Diskussionsbedarf erzeugen. Erstens kostet so ein Teil wirklich nicht die Welt und zweitens wäre bei einem fälligen Neukauf eines TVs dieser Receiver oft schon drin.
    epdf
     
  8. Wiejetzt

    Wiejetzt Junior Member

    Registriert seit:
    22. Dezember 2007
    Beiträge:
    23
    AW: ORF-Empfang in 89197 Weidenstetten möglich?

    Die Gemeinsame Investition könnt ihr vergessen. Das habe ich vor 10 Jahren schon mal probiert. Damals habe ich extra einen Radio- und Fernsehtechniker wegen eines Kostenvoranschlages belästigt und alle Mitbewohner schriftlich über die Möglichkeit informiert. Ergebnis: Kein Interesse. Den meisten ist es wohl egal, ob sie bei Werbung oder einem guten Film einschlafen, Hauptsache es kostet nichts. Deshalb ja meine Lösung mit der Unterdachantenne.
    Isoliert ist das Dach mit kaschierter Glaswolle. Das dämpft natürlich.

    Ich habe hier mal ein Foto von meiner Antenne. Kann ich mir noch eine Bessere kaufen oder ist die gut?
    [​IMG]


    Gruß, Ralf
     
  9. epdf

    epdf Senior Member

    Registriert seit:
    31. Mai 2005
    Beiträge:
    216
    AW: ORF-Empfang in 89197 Weidenstetten möglich?

    Sieht nach der Hirschmann-Antenne für K49-55 aus. Die hatte ich auch mal auf dem Dach, bevor sie mir der Hagel runter holte. Ich meine, die hat 16dB Gewinn oder vielleicht ein bisschen mehr. Mit einer Hochleistungsantenne mit 91 Elementen könnte man vielleicht noch 1-2dB mehr rauskitzeln. Die A3710 von Tripol hat, wenn das Diagramm stimmt, gerade um den K49 den Maximalgewinn. So eine Antenne trägt aber in der Höhe massiv stärker auf.

    Noch eine Frage zum verwendeten Vorverstärker: Gibt es dazu eine Angabe des Rauschmaßes bzw. wie weit ist der hinter der Antenne angebracht? Jeder Meter Kabel bis zum VV ist natürlich kontraproduktiv.

    Vielleicht könnte sogar die Tripol-Antenne A8760 (weniger hoch als die A3710) mit integriertem Billigverstärker von Alcad (der für Band V) weiter helfen. Der hat ein Rauschmaß von 3dB und lediglich 12dB Verstärkung. Aber direkt eingebaut in den Antennenanschluss ist natürlich ein nicht zu unterschätzender Vorteil. Ansonsten gäb's noch die oft zitierten Heimann-VV, die ein extrem niedriges Rauschmaß aufweisen, dies natürlich zu einem anderen Preis.

    Beim Tripol-Versuch bist du für Antenne, VV, Seperator und Netzteil mit ca. 50.- dabei. Vergiss den Vorschlag aber, wenn dein derzeitiger VV bereits ein Rauschmaß von 2dB oder kleiner hat.

    Was auch noch wichtig ist: Der breitbandige Band V Vorverstärker kann natürlich nur dann wirklich was bringen, wenn über die Antenne nicht gleichzeitig andere starke Sender mitverstärkt werden.
    epdf
     
  10. Wiejetzt

    Wiejetzt Junior Member

    Registriert seit:
    22. Dezember 2007
    Beiträge:
    23
    AW: ORF-Empfang in 89197 Weidenstetten möglich?

    Zum VV kann ich noch nichts sagen, muß erst mal raufklettern, ist ja schon lange da oben. Der VV sitzt oberhalb des Balkens, da wo das Antennenkabel reingeht. Der Breitband ist direkt daran angesteckt. Klicke auf das Bild für eine größere Darstellung.

    Ich melde mich wenn ich oben war.


    Gruß, Ralf
     

Diese Seite empfehlen