1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

optimale Displayauflösung

Dieses Thema im Forum "HDTV, 3D & Digital Video" wurde erstellt von Razorblade, 3. November 2005.

  1. Razorblade

    Razorblade Junior Member

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    47
    Anzeige
    Hallo,

    ich will jetzt nicht x-Threads wiederholen in denen über die Sinnhaftigkeit von 720p vs. 1080i gestritten wird, sondern mich an dem orientieren, was derzeit (bzw in naher Zukunft, sobald es es DVB-S2/Mpeg4 Receiver gibt) empfangbar bzw abspielbar ist, und was sich daraus ergibt.

    Grundsätzlich geht es mir um Eingangsignale in:
    SDTV:
    - 576i -> PAL-Empfang für SDTV Kanäle (Digital via DVB-S)
    - 576i/p -> DVDs, je nach Player interlaced oder progressiv
    HDTV
    - 1080i -> Pro7/Sat1 + Premiere (auch Sport!) HDTV
    - 1080p -> WMV-DVDs und vermutlich später auch HD-DVDs oder Blue-Ray (sonst auch 1080i)


    Nun gibt es (mindestens) 2 Nutzungstypen:
    1. Hauptsächlich SDTV Material mit der Option für HDTV (und dabei ein besseres Bild!)
    2. Augenmerk auf HDTV-Empfang bei möglichst wenig Verschlechterung von SDTV Signalen

    Für Otto-Normalgucker trifft sicher 1) zu, für viele hier im Forum (auf jeden Fall für mich) eher 2)

    Bei beiden Varianten muß das eine oder andere Bild skaliert werden, meine Frage ist nun, welche Panelauflösung wäre optimal?

    Meine Vermutung:
    für Variante 1)
    Ganzzahlige (im Beispiel 1:2) vielfache der PAL-Auflösung (um die Skalierung möglichst verlustfrei zu halten) und Interpolation mit diferenzierten Übergängen:

    576 Zeilen x 720 -> 1152 x 1440
    Das ist natürlich Quatsch, da alle modernen Plasmas und LCD's ein Seitenverhältnis von 16:9 haben und der Overscan nicht abgezogen ist.
    Also, wie wäre die optimale Auflösung um aus Pal ein besseres Bild zu holen?

    für Variante 2)
    ...kommt eigentlich nur 1920x1080 in Frage. Die Anzahl vorhandener Panels ist dabei aber sehr gering.
    Die Frage die sich stellt, in welchem Verhältnis wird PAL skaliert? Es handelt sich jetzt nicht mehr um ganzzahligen vielfache in der Skalierung, was unter Umständen zu einem "matschigen" Bild führen kann...
    Aber ist das wirklich so?
    Gehen wir von 4:3 Material aus, haben wir bei PAL abzüglich Overscan ~540 Zeilen. Das ist exakt die Hälfte der Verfügbaren Vertikalauflösung, müßte doch eigentlich perfekt sein oder?



    Nun gibt es auf dem Markt (selbst mit "HD Ready Logo") viele verschiedene Auflösungen:

    1024 * 768
    1024 * 1024
    1280 * 768
    1366 * 768
    1920 * 1080 (eher selten)

    Wie lassen sich diese in die beiden Kategorien oben einordnen?


    Danke schonmal, ich freue mich schon auf die Diskussion :)


    Gruß,
    Razor
     
  2. Gag Halfrunt

    Gag Halfrunt Lexikon

    Registriert seit:
    26. November 2001
    Beiträge:
    22.650
    Ort:
    Geldspeicherstadt
  3. Razorblade

    Razorblade Junior Member

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    47
    AW: optimale Displayauflösung

    Das ist leider an der Fragestellung etwas vorbei
    Mir ging es beiden Varianten schon darum bei HDTV eine Verbesserung des Bildes zu haben. Wie wird denn ein HDTV Bild ggü. PAL besser, wenn ich es wieder auf PAL herunterskaliere?
    Außerdem ist es ja schön, daß man bei der Sharp-Auflösung nicht viel skalieren muß um 720p darzustellen, aber diese Auflösung habe ich nicht in meiner Anforderungsliste...

    Ansonsten kann ich zum Thema Scaling folgende Seite empfehlen:
    http://www.cine4home.de/knowhow/aufloesung_skalierung/Aufl%F6sungSkalierung.htm
    Es wird nur leider nicht auf die derzeit verfügbaren Displaygrößen eingegangen...


    Gruß,
    Razorblade
     
  4. Gag Halfrunt

    Gag Halfrunt Lexikon

    Registriert seit:
    26. November 2001
    Beiträge:
    22.650
    Ort:
    Geldspeicherstadt
    AW: optimale Displayauflösung

    Indem Du den Text einfach mal liest.

    Gag
     
  5. emtewe

    emtewe Lexikon

    Registriert seit:
    4. August 2004
    Beiträge:
    21.011
    Ort:
    Rheinland
    AW: optimale Displayauflösung

    Nimm doch mal ein Bild auf dem PC, sagen wir ein 320x240 Bild. Skalier das dann hoch auf 4000x3000 Bildpunkte, und skalier das anschliessend wieder runter auf 320x240.
    Die Bildverbesserung die du dann siehst, entspricht ungefähr der Bildverbesserung wenn du ein PAL -> HDTV -> PAL skaliertes Bild nimmst;)

    Gruß
    emtewe
     
  6. Razorblade

    Razorblade Junior Member

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    47
    AW: optimale Displayauflösung

    Liest Du einen anderen Artikel als ich?
    Was dort zu HDTV steht ist:

    und

    Inwiefern beantwortet das meine Frage wieso HDTV dann noch besser ist als PAL, wenn es auf PAL runtergerechnet wird?

    Ich gebe, ja zu, daß das Verfahren für PAL eben optimal ist (wie der Name schon sagt), aber man verliert dadurch die höhere HDTV Auflösung... oder wie im Artikelt steht "die Verluste sind erträglich" (eben PAL Niveau...)

    Gruß,
    Razor
     
  7. Gag Halfrunt

    Gag Halfrunt Lexikon

    Registriert seit:
    26. November 2001
    Beiträge:
    22.650
    Ort:
    Geldspeicherstadt
    AW: optimale Displayauflösung

    Ähm... Das steht doch in dem zweiten Zitat mehr als deutlich drin:

    "Abwärtsskalierung nimmt den Bildern nichts von ihrer Schärfewirkung."

    Und gleichzeitig gibt Dir diese Artikel auch auf die eingangs gestellte Frage, welche Auflösung die beste sei. Bei allen nicht-PAL-Auflösungen wird das normale PAL-Bild, das auch weiterhin unsere Fernsehlandschaft noch für viele Jahre dominieren wird, zu Matsch skaliert.

    Den Vorteil der wenigen HDTV-Ausstrahlungen macht man sich durch ein verschlechtertes PAL-Bild zunichte.

    Gag
     
  8. Razorblade

    Razorblade Junior Member

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    47
    AW: optimale Displayauflösung

    Das ist ja natürlich eine hochtechnische und sofort einleuchtende Beschreibung...
    Scherz beiseite: Was hat das dann aber noch mit HDTV zu tun???

    Ich weiß Du bist Moderator und hast sicherlich auch eine Menge Ahnung, aber Deine Antworten gehen komplett an meiner Fragestellung vorbei: Ich wollte kein PAL vs. HDTV Diskussion oder "macht HDTV derzeit überhaupt Sinn" Frage, sondern zu Variante 1) "Welche der derzeit üblichen Auflösungen stellt PAL ohne Qualitätsverlust dar und zieht trotzdem sichtbare Vorteile aus HDTV?"
    und Variante 2) "Wie verhält sich die für 1080i/p optimale Auflösung von 1920*1080 bei üblichem PAL-Material (4:3 / 16:9)"

    Und dann eben noch die Einordnung der verfügbaren Auflösungen in die Kategorien.

    Die Sharps fallen mit einem Augenzwinkern vielleicht noch in die die erste Variante (auch wenn mir 540 nicht wirklich gefallen, DVDs nutzen alle verfügbaren 576 Zeilen!), das ist aber nur ein Bruchteil meiner Fragestellung... also verkauf die Sharps bitte nicht als Universallösung.


    Gruß,
    Christian
     
  9. Gag Halfrunt

    Gag Halfrunt Lexikon

    Registriert seit:
    26. November 2001
    Beiträge:
    22.650
    Ort:
    Geldspeicherstadt
    AW: optimale Displayauflösung

    Die optische Reproduktion hat immer eines zum Ziel: Ein Mensch soll es sehen. Und wenn der "hochtechnisch und einleuchtend" zu dem Schluss kommt, dass das auf 540 Zeilen reduzierte HDTV-Bild immernoch besser als echtes PAL und kaum schlechter als auf einem HDTV-Schirm aussieht, dann ist das eine Aussage, mit der man etwas anfangen kann.
    Was nützt es Dir, wenn Du rechnerisch eine bessere Auflösung hast, aber psychooptisch keinen Unterschied bemerkst?
    Hast Du ein Problem damit?
    Vielleicht passen Dir meine Antworten auch einfach nicht?
    Hat das irgendwer behauptet?
    Genau auf diese Frage habe geantwortet. Der PAL-optimierte Sharp stellt PAL am besten dar und zieht trotzdem sichtbare Vorteile aus HDTV. Wohlgemerkt: sichtbare Vorteile, kein Nerd-Faktor.
    Auf diese Frage habe ich nicht geantwortet. Aber ich sage dazu gerne etwas: Abhängig vom Skalieralogithmus wird das PAL-Bild auch hier unschärfer.
    Kannste vergessen, weil alles mit der Skalierungs-Software des Fernsehers steht und fällt. Bei der Interpolation entstehen Zwischenwerte, die das Bild unscharf erscheinen lassen. Versucht man diese Unschärfe zu reduzieren, verstärkt man insb. bei analogen Eingangssignalen die Störungen bzw. das Rauschen.
    Jedes PAL- bzw. CCIR-konforme Bildsignal nutzt die alle verfügbaren 576 Zeilen. Im Standard ist jedoch ein Overscan-Bereich festgelegt, in dem keine Bildrelevanten Informationen abgebildet werden dürfen.
    Bei der Wiedergabe einer DVD auf einer PAL-konformen Anzeige respektiert diesen Randbereich. Selbst im Kino wird ein Stück vom Rand abgeschnitten.
    Komm mal wieder auf den Teppich zurück. Der Sharp ist mit seiner Auflösung eine Antwort auf Deine Frage. Niemand hat hier etwas von "Universallösung" geschrieben.

    Denn die Universallösung ist ein HDTV-fähiger Röhrenfernseher.

    Gag
     
  10. Razorblade

    Razorblade Junior Member

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    47
    AW: optimale Displayauflösung

    Hallo,

    wie schon geschrieben, lasse ich den Sharp für Variante 1 durchgehen.
    Aber mit dem Overscan habe ich entweder ein Verständnisproblem oder eine Wissenslücke:
    Nach meinem Kenntnissstand benutzen DVDs die volle Auflösung (also 576 Zeilen) für Bildmaterial. Je nach analoger Zuspielung schneidet ein Fernseher davon den Overscan ab, das sollte bei digitaler Zuspielung auf ein taugliches Gerät aber nicht nötig sein.
    Meine Quelle dazu:
    von http://www.cine4home.de/knowhow/aufloesung_skalierung/Aufl%F6sungSkalierung.htm

    Variante 1) ist also schon beantwortet: keine der genannten gängigen Panelauflösungen sind geeignet PAL darzustellen, je nach Qualität des Scalers ist der individuelle Verlust unterschiedlich.

    Jetzt bleibt für Variante 2) die Frage warum ein 1080 Panel kein ordentliches PAL erzeugen sollte, wo doch die Vertikalauflösung 2:1 ganzzahlig zu PAL skaliert.
    Die verfügbare Horizontalauflösung von 1920 sollte doch allemal in der Lage sein, sowohl 16:9 also auch 4:3 (dann mit Balken links und rechts) PAL darzustellen, auch wenn rechnerisch natürlich eher 2048 optimal wären (für 16:9 PAL).

    Und nein, ich habe keine Probleme und mich auch wieder beruhigt.. ich fand nur das "Indem Du den Text einfach mal liest." nicht unbedingt angebracht...


    Gruß,
    Christian
     

Diese Seite empfehlen