1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Online Petition für besseres DVB-T

Dieses Thema im Forum "Digital TV über die Hausantenne (DVB-T/DVB-T2)" wurde erstellt von tRini_SX, 2. Januar 2005.

  1. tRini_SX

    tRini_SX Neuling

    Registriert seit:
    25. August 2004
    Beiträge:
    10
    Anzeige
    Hi Folks!

    Da wir ja alle noch den ein oder anderen Wunsch an das deutsche DVB-T haben, schlage ich vor eine Online Petition für besseres DVB-T zu starten.

    Dies soll jedoch kein Schnellschuss werden, sondern gemeinsam mit den Leuten hier aus dem Forum erarbeitet werden.

    „Also bitte keine Reaktion wie: Gute Idee ... hab ich schon bei xyz.com eingerichtet. Tragt euch schnell alle ein!!!“

    Es reicht vollkommen wenn wir die Petition erst in ein oder zwei Wochen starten. Dafür aber sauber ausgearbeitet.

    Um unsere Forderungen sauber und prägnant zu formulieren sollen wir erst einmal alle Kritikpunkte und Vorschläge zur (technischen) Realisierung in einem Brainstorming zusammentragen.

    Wenn jemand schon Erfahrungen mit Online Petitionen hat, kann er sie natürlich auch gerne hier äußern. Ich habe beim googlen gerade 2 kostenlose Plattformen gefunden:

    http://www.petitiononline.com
    http://de.green.petitiononline.de/




    Und jetzt geht’s los:

    Brainstorming:



    • Radiosender (DAB -> na und !!!)
    • Bessere Bildqualität durch höhere Datenrate -> max. 3 TV-Sender pro Frequenz (+ 3x Radio) "Belgisches DVB-T als Vorbild"
    • EPG 1 Woche im Voraus (Redaktionell aufbereitet –> wie bei Technisat, aber für alle)
    • Senderauswahl (Hier in NRW finde ich sie sehr gelungen, aber bei euch???)
    • VPS (technisch möglich ???)
    • ...
    Jetzt seid ihr dran!


    Viele Grüße aus Dortmund,

    Oliver
     
  2. Wocker

    Wocker Senior Member

    Registriert seit:
    23. Dezember 2002
    Beiträge:
    467
    Ort:
    Berlin
  3. dfhhr

    dfhhr Junior Member

    Registriert seit:
    1. Dezember 2004
    Beiträge:
    125
    AW: Online Petition für besseres DVB-T

    Prioritätsliste, ganz einfach an den Möglichkeiten der Realisierung orientiert:

    1. VPS (ist ja in den Spezifikationen vorgesehen, auch über Zeile 16, es ist ehrlich gesagt eine Frechheit und Missachtung des Konsumenten, dass es nicht gesendet wird)

    2. EPG 1 Woche im Voraus (mit ordentlichem Kurztext pro Sendung, wäre das Minimum an Kundenfreundlichkeit und erfordert an Aufwand allenfalls eine Halbtags-Hilfskraft pro Sender, also Peanuts im Vergleich zu Millionen-Stargagen)

    3. Bessere Bildqualität durch höhere Datenrate -> max. 3 TV-Sender pro Frequenz (sicherlich nur mittelfristig, aber das würde die mögliche Qualität des digitalen Fernsehens auch in der Praxis erlebbar machen)

    4. Audio (hat nicht wirklich Priorität)
    5. Senderauswahl (die öffentlich-rechtlichen sind ja dabei, bei den privaten ist das wohl eher eine Frage an die Anbieter, sich an den Ausschreibungen für die Frequenzvergabe zu beteiligen. Da kann eine Petition wenig bewirken)
     
  4. Birger*

    Birger* Senior Member

    Registriert seit:
    27. Mai 2004
    Beiträge:
    155
    Ort:
    Berlin
    AW: Online Petition für besseres DVB-T

    Ist leider völliger Unsinn, denn die "Petition" wird zu nichts führen. Solange keine großen Medien sich der Sache annehmen, was aber aussichtslos ist. DVB-T ist und bleibt low-quality zu günstigsten Preisen. Wer soll denn die Qualitätssteigerung bezahlen? Geiz ist geil und macht qualitativ arm, mein REWE um die Ecke mußte Sylvester schließen, es bleibt Aldi - wie schön. Im TV sieht's nicht anders aus.
     
  5. Erni

    Erni Senior Member

    Registriert seit:
    2. Juli 2004
    Beiträge:
    199
    AW: Online Petition für besseres DVB-T

    Woher weisst Du, dass das aussichtslos ist ?

    Man muss die Sache erstmal INS Rollen bringen, bevor sich 'grosse Medien' dieser annehmen!

    Ein grosses Problem sehe ich dagegen in der finanziellen Machbarkeit - denn SOLCHE Forderungen müssen von den 'privaten' Sendern finanzierbar sein.

    Hat jemand solche Kosteninfos - z.B. von belgischen Sendern - parat?

    Dann sollte man sich mal Informieren (falls nicht schon geschehen), OB eine höhere Datenrate technisch in Germanien überhaupt möglich ist - wegen der Infrastruktur der vielen Funkdienste.

    PS:
    Was mir noch dazu einfällt: Die Sender werden Ihre (finanziellen) Schwerpunkte sicher eher in Richtung HDTV-Fernsehen lenken und das ist meines Wissen nach, mit DVB-T nicht möglich.
     
    Zuletzt bearbeitet: 2. Januar 2005
  6. Birger*

    Birger* Senior Member

    Registriert seit:
    27. Mai 2004
    Beiträge:
    155
    Ort:
    Berlin
    AW: Online Petition für besseres DVB-T

    Weil ich realistisch denken kann und es hier um Geld, sehr viel Geld geht, dass du doch nicht bereit bist zu zahlen, oder? Eine Gebührenerhöhung der ÖRs zur Finanzierung erhöhter Datenrate für die paar Prozent Haushalte ist genauso aberwitzig, wie ein verschlüsseltes Privatprogramm zur Refinanzierung zusätzlicher Übertragungsresourcen.
     
  7. Captain_Grauhaar

    Captain_Grauhaar Board Ikone

    Registriert seit:
    6. Mai 2004
    Beiträge:
    4.185
    Ort:
    Im Kabel-BW Land
    AW: Online Petition für besseres DVB-T

    Kann man nur unterstreichen. Solch eine Petition wird von einer kleinen Minderheit (ein paar Hundert, vielleicht Tausend) unterzeichnet, und dann ..?

    DVB-T ist und bleibt eine Krücke, was eigentlich jeden klar war. Man nutzt bereits vorhandene Kapazitäten bestmöglich und das war's auch schon. Man wird es wohl noch nicht einmal schaffen, es als "Überallfernsehen" Flächendeckend zu berteiben, weil die Kosten dann explodieren würden und die Privaten das zahlen müssten, da es ja in vielen Regionen nur 2-3 Transponder gibt, da bisher dort nur 3 ÖR analoge Programe ausgestrahlt wurden. Es wird wohl bei einem Ballungsraumfensehen bleiben. So, und jetzt sollte man sich mal fragen, wieviele werden DVB-T dort in den Ballungsräumen überhaupt nutzen. Viele werden bereits mit DVB-S oder DVB-C versorgt sein und sicher nicht in Richtung DVB-T umschwenken.

    Dann zu der Forderung nach weniger Kanälen pro Transponder um dadurch die Qualität zu steigern. Alles schön, kann man machen, aber man hat ja nur ca. 4-6 Transponder je nach Sender/Region zur Verfügung, ergibt dann ca. 15 Kanäle. Also welche Sender sollen denn dann hinten runterfallen ..? Neue Transponder wird es nicht geben, weil das ja nochmals teurer wäre und hinzu kommt, man müsste erstmal Sendefrequenzen dafür haben, die man nicht hat.

    DAB über DVB-T ..? Was soll denn das ..? Demnächst will dann noch einer Internet darüber machen ...

    Wer Programvielfalt und gute Qualität will, der kommt um DVB-S bzw. bedingt DVB-C nicht herum. Ganz einfach, da hilft auch alles jammern nix.
     
  8. tommy0910

    tommy0910 Silber Member

    Registriert seit:
    31. Juli 2004
    Beiträge:
    674
    AW: Online Petition für besseres DVB-T

    Ich denke schon, dass ein weitgehend flaechendeckender Aufbau erreicht wird. Nicht mit allen Programmen, das ist klar, aber warum sollten die oeffentlich-rechtlichen eine analoge Ausstrahlung beibehalten? Und die "Grundversorgung", mit denen die oeffentlichen immer als rechtfertigen (analoge und digitale Ausstrahlung aller(!) Programme incl. aller(!) Lokalprogramme, Internet, etc.), kommt in diesem Fall ja ausnahmsweise mal den Beteiligten zu Gute, indem eben eine DVB-T-Grundversorgung sicher gestellt werden muss.

    Dass Sat-Nutzer nicht auf DVB-T umsteigen, ist auch klar - wofuer auch?

    Aber vom Kabel? Jederzeit gern! Warum soll ich den Kabelfirmen jeden Monat knapp 30 Mark nachschmeissen, wenn ich eine kostenfreie Alternative habe. Gut, es fehlen ein paar Sender, aber die vermisse ich doch nicht wirklich. Irgendwelche auslaendischen Programme, die ich ohnehin nicht verstehe, DSF nutzt mir als Nicht-Sportfan auch nix, n-tv kann ich verzichten, solange ich N24 habe. Und das war's auch schon. Das Programmangebot auf DVB-T ist in den Ausbauregionen (oeffentlich-rechtlich PLUS privat) vollkommen ausreichend. Da bietet das Kabel auch nicht mehr.

    EDIT: In deinem hochgelobten DVB-C gibt's im uebrigen noch nicht mal RTL, SAT.1 & Co. Also sogar eher weniger als per DVB-T.

    Also ich habe an DVB-T nix zu meckern. Und das VPS, das eh' nie funktioniert hat, ist auch kein wirklicher Verlust, zumal es kaum noch von den Sendern angeboten wird. EPG habe ich ueber Teletext, reicht auch vollkommen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 2. Januar 2005
  9. Erni

    Erni Senior Member

    Registriert seit:
    2. Juli 2004
    Beiträge:
    199
    AW: Online Petition für besseres DVB-T

    Zumal es Leute gibt, die gar nicht gefragt werden, ob sie Kabel oder Sat haben wollen... aber das ist ein anderes Thema.
     
    Zuletzt bearbeitet: 2. Januar 2005
  10. Captain_Grauhaar

    Captain_Grauhaar Board Ikone

    Registriert seit:
    6. Mai 2004
    Beiträge:
    4.185
    Ort:
    Im Kabel-BW Land
    AW: Online Petition für besseres DVB-T

    Analoge Sender wird es irgendwann nicht mehr geben, dass ist ja bereits beschlossene Sache. Und in den Ländlichen Bereichen wird man mit 2-3 Transpondern auskommen und da werden dann wohl ÖR Programme draufliegen und kein RTL, SAT1 oder PRO7.
    Die Frage ist eben, welche Programvielfallt möchte man haben. Da wird ein Ballungsraum deutlich mehr Programme über DVB-T haben, als jemand der weit abseits wohnt.

    Wir haben den EURO !!! :)
    Nun, das mag jeder sehen wie er will. Es fehlen z.B. alle Pay-TV Sender im DVB-T, von daher ist DVB-T für alle Premiere Zuschauer also schonmal unbrauchbar.

    Naja, im Kabel sind erstmal alle ÖR Programme drin, dann das Premiere Paket, je nach Ausbau diverse Spartensender und andere Pay-TV Angebote der Kabelbetreiber. Hinzu kommen noch viele Radiosender. Plus noch viele Ausländische Pay-TV Programme. Das ist schon einiges mehr als es bei DVB-T jemals geben wird. Und die Privaten kommen sicher auch noch rein. Ich denke mal, dass sich da dieses Jahr was tun wir und die Sender ihre Blockadepolitik aufgeben. Denn wer zu spät kommt, der bekommt keinen Platz mehr im Kabel.

    Aber es darf ja jeder es so machen wie er gerne möchte. Was für den einen ausreicht, langt einem anderen nicht. Es wird ja keiner gezwungen jetzt DVB-S oder DVB-C zu nehmen oder dabei zu bleiben. Nur sollte man dann nicht rumjammern und etwas damit erreichen wollen, was andere Techniken bereits bieten. DVB-T wurde für die "Grundversorgung" (ohne großen Qualitätsgedanken) konzipiert und dabei wird es auch bleiben. Petition hin oder her.
     

Diese Seite empfehlen