1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Online mit PC über Handy

Dieses Thema im Forum "Computer & Co." wurde erstellt von digiface, 15. März 2008.

  1. digiface

    digiface Foren-Gott

    Registriert seit:
    21. Dezember 2002
    Beiträge:
    10.641
    Anzeige
    Hallo Freunde :):) !

    Wie schnell ist eine Online-Verbindung über das D2 Netz, wenn man mit dem PC und einem Vodafon USB-Stick ( eingebautes Modem, quasi als Handy ) unterwegs ist, im Vergleich zu einem Standard 56 K Modem.

    Vom Preis usw. mal ganz abgesehen.

    Auf Euere Antworten bin ich gespannt, danke schon mal

    digiface
     
  2. Cord Simpson

    Cord Simpson Senior Member

    Registriert seit:
    26. Dezember 2004
    Beiträge:
    446
    AW: Online mit PC über Handy

    GPRS, Edge oder UMTS?
     
  3. digiface

    digiface Foren-Gott

    Registriert seit:
    21. Dezember 2002
    Beiträge:
    10.641
    AW: Online mit PC über Handy

    Ja, das ist jetzt eine gute Frage!

    Von UMTS war die Rede, in der Software fand ich aber nur was von GPRS.

    Wie groß sind denn zwischen den einzelnen System die Unterschiede?

    digiface
     
  4. foo

    foo Wasserfall

    Registriert seit:
    5. Januar 2002
    Beiträge:
    9.385
    Ort:
    Bayern
    Technisches Equipment:
    d-box II - Neutrino
    NAS200
    AW: Online mit PC über Handy

    Die Unterschiede sind gewalltig:

    GPRS hat so um die 48 kbit/s Downstream, das ist etwas weniger als ein 56K Modem normalerweise schafft.
    UMTS normal hat 384 kbit/s Downstream - knapp 7 mal schneller als ein 56K Modem
    HSDPA geht bei Vodafone bis 7,2 MBit/s (Zwischenstufen: 1,8 MBit/s und 3,6 MBit/s) Downstream

    Je anch Ausbaustufe kann die UMTS/HSDPA Verbindung also ca. 130 mal schneller sein, als die Modemverbindung.

    Der Vodafone Stick muss für diese Geschwindigkeiten aber auch ausgelegt sein. Nicht jeder Stick kann HSDPA mit 7,2 MBit/s Downstream.

    Im UMTS Netz bei Vodafone gibt es auch noch einen Upload Beschleuniger, der nennt sich HSUPA. Auch hierfür muss das Mdoem seine Unterstützung ankündigen.
    Damit lassen sich Dateien mit einer Geschwindigkeit von bis zu 1,2 MBit/s ins Netz hochladen.

    Das Netz von Vodafone ist natürlich nicht flächendeckend mit HSDPA und HSUPA ausgestattet, deshalb ist natürlich entscheidend, was tatsächlich an Deinem Standort verfügbar ist.
     
    Zuletzt bearbeitet: 15. März 2008
  5. digiface

    digiface Foren-Gott

    Registriert seit:
    21. Dezember 2002
    Beiträge:
    10.641
    AW: Online mit PC über Handy

    Ich danke Euch !! :):)

    Das hätte ich jetzt nicht gedacht, dass es so zügig ist.

    Also ich persönlich brauche es nicht, ich war jedoch bei einem Bekannten und habe dort versucht, die Geschichte zum laufen zubringen, was aber nicht gehen wollte ( ich war der Zweite :D ).

    Ich habe also die Installation mehrmals genau nach Anleitung durchgeführt, aber es ging nicht.

    Dann habe ich die Installation genau anderst herum probiert ( man ist ja einfallsreich ) :rolleyes: , brachte aber auch nix.

    - Der Stick hatte Strom und blinkte grün ( blinkend grün soll heißen: habe Netz und bin breit zum einlocken )

    - Win XP fand auch einen Stick, aber eben nur einen Massenmedienspeicher und wollte deshalb nur den Standard-Treiber installieren.

    - Die zusätzlichen Windows-Dateien hatte ich zuvor auch schon installiert.

    - Und dann die Software von Vodafone.

    Problem: Die Software findet ihren eigenen Stick nicht und da konnte man machen was man will :( .

    Da dies nur für den Übergang gedacht war, ein Analoganschluss vorhanden ist und ein Modem auch, schlug ich dann vor, für die Übergangszeit call by call mit einem 56 K-Moden online zugehen, ist auch erheblich billiger.

    Aber aus dem Kopf geht mir das nicht.

    Einen Treiber zwingend vorgeben, könnte ja gehen, Problem nur:

    Man müsste den Namen des Treibers kennen und dann könnte man den Treiber dem Wechseldatenträger zuordnen.
    Dann jedoch hätte das Betriebssystem im Verzeichnis die Information dass beim einstecken eines USB-Wechseldatenträgers der Vodafone-Treiber geladen werden müsste, wass ja dann falsch wäre :(:eek::confused::rolleyes: .

    Dann gehen ja die normalen USB-Wechseldatenträger nicht mehr.

    Ich würde ja vielleicht auch an einen Fehler am Betriebssystem denken, doch ein Fritz-W-Lan-USB-Stick läuft an diesem PC schon ewig einwandfrei.

    Ach ja, ich habe auch noch nach der Installation der Software ( Treiber müsste ja dann auch im System sein ) den Gerätemanager einen neuen Treiber für die Hardware suchen lassen, aber der Windows-Standard-Treiber sei der Beste.

    Ich habe die Software in verdacht, wie sieht es aus? Hat jemand Erfahrungen auf diesem Gebiet?

    digiface
     
  6. foo

    foo Wasserfall

    Registriert seit:
    5. Januar 2002
    Beiträge:
    9.385
    Ort:
    Bayern
    Technisches Equipment:
    d-box II - Neutrino
    NAS200
    AW: Online mit PC über Handy

    Ist da keine setup.exe dabei? Was genau hast Du da für einen Stick (genaue Bezeichnung) und wo ist der her?
    Steckt da ne passende SIM Karte mit Datentarif drin? VORSICHT: Beim falschen Tarif kann das schnell ein paar hundert Euro kosten, bis Vodafone die Karte sperren wird.
     
  7. digiface

    digiface Foren-Gott

    Registriert seit:
    21. Dezember 2002
    Beiträge:
    10.641
    AW: Online mit PC über Handy

    Doch doch, zuerst kommt der Autostart, dann eine Kurzanleitung im html-Format mit einer Schaltfläche zum Installieren, was auch einwandfrei klappt, nur sucht nach der Installation die Software den Stick und findet diesen nicht.

    Die Karte ist richtig herum drin, und es handelt sich um eine Flat.

    Den genauen Stick kann ich leider nicht sagen, hatte ihn zwar in der Hand, stand aber nix drauf.

    Ich habe mich jedoch zuvor auf der HP informiert, und da war der Stick zu sehen, dass heißt, es war eigentlich der einzige Stick.

    digiface
     

Diese Seite empfehlen