1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Oh weh Leo!

Dieses Thema im Forum "Sky - Programm" wurde erstellt von Aon1961, 13. März 2001.

  1. Aon1961

    Aon1961 Junior Member

    Registriert seit:
    14. Januar 2001
    Beiträge:
    31
    Ort:
    D-66482 Zweibrücken
    Anzeige
    Statt beim heimischen Pay-TV auszusteigen, will der Australier Rupert Murdoch seinen Einfluss auf die gesamte Kirch-Gruppe vergrößern.

    Die Kundenzahlen von Premiere World sind weiterhin katastrophal schlecht. Laut Geschäftsplan sollte das heimische Bezahlfernsehen derzeit rund drei Millionen Abonnenten haben. Tatsächlich sind es nach gut informierten Quellen nur rund 2,37 Millionen. Um in die Gewinnzone zu kommen, muss Premiere aber vier Millionen Kunden zählen. Es sieht also nicht gut aus mit der bunten Premiere-Fernsehwelt des Leo Kirch, der mit teuer eingekauften Hollywoodfilmen und Live-Sport die Deutschen seit Jahren verzweifelt dazu bringen will, für den TV-Bildschirmgenuss die Brieftasche zu zücken.

    Wenig begeistert von der Abonnentenentwicklung und dem anfallenden Schuldenberg ist auch der US-Australier Rupert Murdoch, der sich im Dezember 1999 für knapp drei Mrd. DM in bar und Aktien mit 24 Prozent an der Kirch-Pay-TV, der Dachgesellschaft von Premiere, beteiligte. Natürlich sicherte sich Murdoch entsprechend ab, bevor er in das Risikogeschäft Premiere einstieg. So hat sich der gewiefte Australier eine Ausstiegs- und Übernahmeklausel gesichert.

    Die Zeit läuft


    Wie die FTD erfahren hat, beginnt ab 1. Juli bereits die Uhr zu ticken: Ab diesem Zeitpunkt muss Kirch seinem neuen TV-Partner von "Down Under" nämlich beweisen, was die akribisch aufgestellten Geschäftspläne von Premiere wert sind. Sollte in zwei aufeinander folgenden Quartalen das Wachstum bei den Abos um 20 Prozent unter die internen Planzahlen fallen, so kann Murdoch sofort wieder aussteigen oder die Pay-TV-Plattform mehrheitlich übernehmen. Dasselbe gilt, wenn Premieres vierteljährliches Quartalsergebnis vor Steuern, Abschreibungen und Zinsen (Ebitda) um 20 Prozent von den Planzahlen abweicht.


    So wie es derzeit bei Premiere aussieht, scheinen diese Szenarien unvermeidbar. Premiere peilte nach internen Plänen zum 1. Januar 2002 ursprünglich 3,5 Millionen Kunden an - eine Zahl, die mittlerweile selbst Optimisten ein Lächeln herauslockt. Murdoch könnte also bereits mit Jahresende aus Premiere aussteigen.


    Auf den ersten Blick erscheint das durchaus plausibel: Murdoch braucht Geld. In den USA will er den Pay-TV-Konzern DirecTV kaufen, was ihn rund 30 Mrd. $ kosten würde. Zudem muss er seinen ehemaligen Partner bei Fox Family auszahlen, was ebenfalls Milliarden kostet.


    Tatsächlich dürfte ein Ausstieg aber ebenso wenig erfolgen wie eine mehrheitliche Übernahme. Das Kirch-Management hat laut Informationen der FTD Murdoch bereits deutlich gemacht, dass man bei einer Einlösung der Ausstiegsoption nicht zahlen wird. Offiziell wird das natürlich nicht bestätigt. Doch Murdoch weiß, dass die Durchsetzung seines Anspruches Jahre dauern kann und es letztendlich wenig Sinn für ihn macht, Kirch ewig zum Feind zu haben. Dazu ist der deutsche Fernsehmarkt, wo Kirch Platzhirsch ist, einfach zu wichtig für Murdoch. Doch ein Mann wie er wird eine solche zumindest implizierte Ansage von Kirch auch nicht einfach so hinnehmen, sondern den Druck verstärken.

    Platzhirsch Kirch


    Beobachter sehen dabei folgendes Lösungsszenario: Murdoch wird als Kompensation für die hohen Verluste bei Premiere/Kirch-Pay-TV eine Beteiligung an der hoch profitablen Kirch-Media verlangen, unter der die Free-TV-Sender (unter anderen Sat 1, Pro Sieben) sowie die üppige Filmbibliothek von Kirch gebündelt sind. Bei der Kirch-Media ist Murdoch bereits im Zuge des Verkaufes des Fernsehsenders TM 3 im Januar eingestiegen. Er hält derzeit 2,48 Prozent an der Holding. Sollte die Misere bei Premiere bis Jahresende so weiter anhalten, könnte Murdoch zu diesem Prozentsatz vielleicht zwei bis drei Prozent dazuschlagen. Fazit: Durch den Misserfolg des heimischen Bezahlfernsehens würde die Achse Kirch-Murdoch nicht brechen, sondern vielmehr gestärkt werden.


    Durch einen stärkeren Einfluss bei der Kirch-Media könnte Murdoch auch behutsam darauf einwirken, dass das Programmangebot für Spielfilmsender wie Pro Sieben etwas stärker auf die TV-Schwester Premiere abgestimmt wird. So meint ein Kenner: "Ein Grund für den mäßigen Erfolg von Premiere ist, dass es hier so viele gratis empfangbare Sender mit Filmen gibt, die in anderen Ländern eigentlich im Pay-TV laufen." Neben dem bedienerfeindlichen Dekoder, der für den Empfang von Premiere World notwenig ist (die so genannte D-Box), gilt dies als einer der wichtigsten Gründe für die Misere beim heimischen Pay-TV.


    Offiziell gibt man sich, was die neuesten Zahlen sowie die Gesellschafterstruktur betrifft, bedeckt. "Kein Kommentar", lautet bei Premiere World schon seit Monaten die Reaktion auf solche Anfragen. Beim Großgesellschafter Kirch hingegen heißt es: "Die Murdoch-Option tritt frühestens Ende des Jahres in Kraft. Deshalb ist das Thema derzeit nicht Gegenstand von Gesprächen." Was den Service betrifft, so erhöht Murdoch aber schon jetzt durch seine Manager beim britischen Pay-TV BSkyB (den formellen Gesellschafter) den Druck auf Premiere.

    © 2001 Financial Times Deutschland
     
  2. D-BOX Fan

    D-BOX Fan Senior Member

    Registriert seit:
    14. Januar 2001
    Beiträge:
    223
    Ort:
    M - Rechts der Isar
    Wie wäre es wenn PW die Abo-Preise etwas absenken würde und die Pakete vernünftig zusammenstellt.Außerdem stört mich der hohe Preis einer einzelnen World gegenüber dem Superpaket.Mehr als 100% Aufschlag wenn man alle Welten einzeln abonieren würde, das kann es ja wohl nicht sein!
    Mal das Programm verbilligen als immer nur die D-Box zum Dumpingpreis verkaufen.
    Denn irgendwie muß das ja über die Abogebühren refinanziert werden.
    Oder?

    ------------------
    Guten Empfang,egal ob per SAT oder Kabel!
     
  3. Jolle

    Jolle Neuling

    Registriert seit:
    9. März 2001
    Beiträge:
    10
    Ort:
    Deutschland, 02742 Neusalza-Spremberg
    Hi
    Ich denk der Preis für Premiere World ist nicht zu hoch aber die Qualität läst zu wünschen übrig. Wenn ich nur an die Software für die D-Box denke, und wie lange da schon rumgebastelt wird ohne das bis jetzt etwas vernünftiges rausgekommen ist.
    Und es sollten mehr exlusive Inhalte bei Premiere World enthalten sein. Fast alle Filme (ausgenommen die Erstaustrahlungen auf Premiere) die auf Premiere World gesendet werden laufen auch in der selben Fassung (Schnitt, Bild, Ton)fast zu gleichen Zeit im Free Tv. Auch werden in letzter Zeit bei den Erstaustrahlungen immer mehr US Tv-Filme gesendet statt Kinofilm.
    Und das aktuelle Problem mit den vorzeitigen Jugendschutz dauert auch schon 14 Tage ohne das sich was ändert.
    Wie ja bekannt ist, wird es 16:9 Ausstrahlungen nur im extra bezahlten Cinedomkanal geben.
    Das sind alles Gründe warum viele Leute kündigen, oder immer weniger neuen Abos abgeschlossen werden.
    Und mit dem Motto so wenig Service wie möglich kommt man nicht weit. (siehe D-Box Software wo die Antwort gekommen ist das sie zum ansehen der Premiere Sender reicht)

    Gruß
    Jolle
     
  4. D-BOX Fan

    D-BOX Fan Senior Member

    Registriert seit:
    14. Januar 2001
    Beiträge:
    223
    Ort:
    M - Rechts der Isar
    Die CL Übertragung auf Kick1 war heute auch nicht so toll.Wenn Ich an die Anfangszeiten bei Premiere mit dem Topspiel der Woche zurückdenke,dann wird man schon etwas traurig.Immer weniger Kameras und soooo weit weg vom Spielfeld, da ist kein unterschied mehr zu RTL.
    Außerdem immer weniger Reporter und kaum noch Interviews,wegen der Übertragungsqualität braucht man kein Premiereworld mehr.
    Eben Quantität statt Qualität, ob das der richtige weg ist? Ich glaube nicht! [​IMG]

    ------------------
    Guten Empfang,egal ob per SAT oder Kabel!
     
  5. Cormi8

    Cormi8 Junior Member

    Registriert seit:
    20. Februar 2001
    Beiträge:
    44
    Ort:
    Deutschland, 39136, Magdeburg
    Das kann ich nur zustimmen. Heutzutage gibt es nicht mehr die Qualität des Topspiels von früher. Es wird auf Quantität gesetzt. Ich finde, früher wurde nur ein Spiel übertragen, aber dafür richtig. Wo sind die Einblendungen der Spielstände aus den anderen Stadien geblieben? Wenn ich mich für ein Spiel fest entscheide, dann finde ich diesen Service sehr wichtig. Besonders die Spiele im Superdom (wofür man extra 12 DM löhnt) werden mehr schlecht als recht übertragen. Erst 5 Minuten vorher gehts ins Stadion und spätestens 5 Minuten nach Apfiff wieder ins Studio (wo bleiben die Trainer-Interviews, Spielerfragen u.s.w.?)
     
  6. xtvb

    xtvb Junior Member

    Registriert seit:
    14. März 2001
    Beiträge:
    36
    Ort:
    location
    Kirch und Murdoch - da haben sich aber zwei gefunden.

    Wer sich näher für das Thema interessiert sollte sich bei Planet die Doku über Rupert Murdoch mal zu gemühte ziehen.



    ------------------
    XTVB
    Admin des einzig unzensierten Erotik-Sat-Forums
    tvboard.n3.net
     
  7. lunta

    lunta Silber Member

    Registriert seit:
    1. März 2001
    Beiträge:
    880
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Zitat: Original erstellt von Cormi8:
    ... Wo sind die Einblendungen der Spielstände aus den anderen Stadien geblieben? Wenn ich mich für ein Spiel fest entscheide, dann finde ich diesen Service sehr wichtig. Besonders die Spiele im Superdom (wofür man extra 12 DM löhnt) werden mehr schlecht als recht übertragen. Erst 5 Minuten vorher gehts ins Stadion und spätestens 5 Minuten nach Apfiff wieder ins Studio (wo bleiben die Trainer-Interviews, Spielerfragen u.s.w.?)

    Tja Cormi8,

    über die Qualität der Berichterstattung ließe sich lange diskutieren, bringt aber wohl nicht allzuviel, da PW sicherlich um die bestmögliche Berichterstattung bemüht ist. Und bei Übertragung sämtlicher Spiele (im Superdom) reicht die Zeit (in der Halbzeitpause) nunmal nicht aus, um von den Spiele(r)n reichhaltig Interviews zu bekommen.
    Aber in einem Punkt gebe ich Dir völlig recht und hoffe, daß PW diesen Beitrag auch liest, wenn man schon 12,-DM für ein Superdom-Spiel bezahlt, dann sollte man als 'User' wenigstens die Wahl haben, ob man in der Halbzeitpause ins Studio schaltet (wo man in 10 Minuten eh nicht viel erfährt, s.o.), oder ob man bei 'seinem' Spiel bleibt, wennn man für dieses Spiel eben auch Interviews angeboten bekommt.

    Die Einblendungen der Spielstände der anderen Spiele gibt es deswegen nicht mehr, weil Premiere am ersten oder zweiten BL-Spieltag eine Umfrage gestartet hat, ob diese Info erwünscht sei oder nicht. Und obwohl ich damals auch zum Telefonhörer griff um die Einblendungen zu erhalten, fiel das Ergebnis leider recht deutlich dagegen aus. An PW lag's diesmal also nicht!

    mfG
    lunta
     

Diese Seite empfehlen