1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Oettinger--die Lobbyistenmarionette

Dieses Thema im Forum "Politik" wurde erstellt von Oberspacken, 9. Februar 2011.

  1. Oberspacken

    Oberspacken Senior Member

    Registriert seit:
    13. Januar 2006
    Beiträge:
    259
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    Technisches Equipment:
    DM 8000HD PVR
  2. Gag Halfrunt

    Gag Halfrunt Lexikon

    Registriert seit:
    26. November 2001
    Beiträge:
    22.648
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Oettinger--die Lobbyistenmarionette

    Was ist daran "Lobbyismus"? Ich halte seine Einschätzung für äußerst real. Dass die Netze ausgebaut werden müssen, ist eine Tatsache -- schon wegen der riesigen Windparks in der Nordsee, die ja irgendwo angebunden werden müssen.

    Und du glaubst doch nicht im Ernst, dass die Energiekonzerne das aus "eigener Tasche" bezahlen? Natürlich werden sie versuchen, diese Kosten dem Verbraucher aufzubürden.

    Da bleibt dann letztlich nur die Hoffnung, dass die Bundesnetzagentur was dagegen unternimmt.
     
  3. Berliner

    Berliner Lexikon

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    46.446
    Zustimmungen:
    3.895
    Punkte für Erfolge:
    213
    AW: Oettinger--die Lobbyistenmarionette

    Immer lustig, dass neue Investitionen von den Kunden bezahlt werden müssen. Warum nehmen die Strom-Unternehmen nicht mal ein paar Milliarden Euro aus ihren Gewinnen? Dann müsste der Strompreis für die neuerlichen Investitionen vielleicht nur um 0,5 Cent steigen.
     
  4. Gag Halfrunt

    Gag Halfrunt Lexikon

    Registriert seit:
    26. November 2001
    Beiträge:
    22.648
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Oettinger--die Lobbyistenmarionette

    Es wurde schon vor Jahren festgestellt, dass die Stromkunden heute noch immer die längst abgeschriebenen Investitionen in die Netze bezahlen.

    Normalerweise müssten aus diesem Rechnungsposten Rückstellungen gebildet werden, aus denen dann solche Neuinvestitionen bezahlt werden.
     
  5. ach

    ach Guest

    AW: Oettinger--die Lobbyistenmarionette

    Das sind ja schon wieder linke Ideen ;-)
     
  6. Berliner

    Berliner Lexikon

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    46.446
    Zustimmungen:
    3.895
    Punkte für Erfolge:
    213
    AW: Oettinger--die Lobbyistenmarionette

    ja eben. Es wird immer so getan, als ob die Stromunternehmen am Rande der Selbstkosten wirtschaften und Investitionen 1:1 an die Kunden weitergegeben werden müssten.
     
  7. pagix

    pagix Silber Member

    Registriert seit:
    24. April 2002
    Beiträge:
    650
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    AW: Oettinger--die Lobbyistenmarionette

    Die armen Stromkonzerne, wir sollten einen Spendenfonds einrichten damit die nicht vor die Hunde gehen.
     
  8. AW: Oettinger--die Lobbyistenmarionette

    Natürlich.
    Mit tatsächlich abgeführten Steuern zahlen die meisten Unternehmen sogar drauf.

    Gewinne, sowas gibt's heut praktisch überhaupt nicht mehr.
     
  9. selassie

    selassie Platin Member

    Registriert seit:
    26. August 2004
    Beiträge:
    2.743
    Zustimmungen:
    147
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: Oettinger--die Lobbyistenmarionette

    Vielleicht sollte man die Energieversorger doch mal verstaatlichen und in kleinen Tranchen dann wieder verkaufen. Wenn wird statt vier so um die hundert Energieversorger hätten, gäbe es einen Wettbewerb, in dem solche Absprachen nicht möglich wären. So ist es einfach zu leicht, darauf zu vertrauen, dass sich die drei Konkurrenten genauso verhalten und die Preise nur marginal abweichen. An den Energieversorgern sieht man wunderbar, dass ein Monopol nicht zwangsläufig aus nur einem Unternehmen bestehen muss.
     
  10. Gag Halfrunt

    Gag Halfrunt Lexikon

    Registriert seit:
    26. November 2001
    Beiträge:
    22.648
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Oettinger--die Lobbyistenmarionette

    Naja, es müsste letztlich nur die Bundesnetzagentur etwas energischer durchgreifen.
     

Diese Seite empfehlen