1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Octo LNB oder Multischalter

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von Moguai84, 17. Februar 2015.

  1. Moguai84

    Moguai84 Neuling

    Registriert seit:
    16. Februar 2015
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Anzeige
    Moin moin,
    ich bin neu in diesem Forum :)
    Ich komme aus dem beschaulichen Örtchen Hetlingen bei Pinneberg und bin durch einen Umzug gezwungen auf DVB-S umzusteigen (DVB-S ist absolutes Neuland für mich).

    Habe mich schon versucht im Internet zu belesen bin aber auf keine eindeutige Antwort gestoßen...


    Erst einmal die Grundlagen:
    Ich habe ein Haus mit Einliegerwohnung gekauft. Kabelfernsehen nicht verfügbar. Die Einliegerwohnung (oben) soll ab 2016 wieder vermietet werden. Ich habe in der oberen Wohnung 4 neue Antennenleitungen (doppelt geschirmt) gelegt. Kabellänge des längsten Kabels ca. 30m bis zum Dachboden (weitere 5m bis zur Schüssel).

    Das Erdgeschoss wird dieses Jahr von mir Umgebaut und soll weitere 4 Antennenanschlüsse erhalten (ca. 45m längste Leitung).

    Des weiteren habe ich mit dem Gedanken gespielt ein "Sat to IP" Converter bzw. Multischalter einzusetzen, da ich eine Apple iPad "inWall" Lösung angedacht hatte (würde ich aber auch zu einem späteren Zeitpunkt nachrüsten).

    Nun meine Frage:
    Eher ein Octo-LNB kaufen und alles einspeißen, oder Quattro,Quad mit Multischalter besorgen ?!
    Der Zustand der Bestandsanlage (60cm Schüssel und Quad LNB) ist unbekannt. Würde ich aber wahrscheinlich eh tauschen wollen.
    Diese Anschaffungskosten wären also sowieso eingeplant gewesen.

    Wie sieht es mit meinem Receiver (Anlage) und Radioempfang aus. Muss ich hier was beachten ?

    Welche Hardware (Schüssel, LNB, Multischalter) könntet Ihr mir empfehlen. Bitte nicht so hochpreisig ... muss aber auch nicht das billigste sein.

    Mit den Receivern würde ich mich nochmal schlau machen, meine Fernseher haben leider keinen internen DVB-S Receiver. Hier habe ich eventuell mit "Entertain via Sat" geliebäugelt, und würde somit den "Media Receiver 500 Sat" von der Telekom nutzen (Nachteil ist kein vorhandener CI-Slot für Sky).

    Für Anregungen und Ideen wäre ich sehr erfreut !!!
     
  2. Nelli22.08

    Nelli22.08 Lexikon

    Registriert seit:
    20. November 2005
    Beiträge:
    50.323
    Zustimmungen:
    1.747
    Punkte für Erfolge:
    163
    Technisches Equipment:
    125 cm Gilbertini Stab HH120
    AW: Octo LNB oder Multischalter

    Besser ist mit Multischalter.
    Und was meist Du mit Radioempfang? UKW und DAB+ oder das Digital Radio über Astra??
     
  3. Moguai84

    Moguai84 Neuling

    Registriert seit:
    16. Februar 2015
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Octo LNB oder Multischalter

    Das ist eine gute Frage. Radio was ich mit meinem AV-Receiver (Onkyo TX-NR414 5.1 Netzwerk) empfangen könnte :)
     
  4. Moguai84

    Moguai84 Neuling

    Registriert seit:
    16. Februar 2015
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Octo LNB oder Multischalter

    Ich denke das Radio wird nur UKW können.
     
  5. Wolfgang R

    Wolfgang R Board Ikone

    Registriert seit:
    9. November 2002
    Beiträge:
    3.868
    Zustimmungen:
    13
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Octo LNB oder Multischalter

    Du brauchst zusätzlich zur Sat-Anlage ein UKW-Kreuzdipol für den Radioempfang.


    Bei Dachmontage kann dies an einem entsprechend langen Dachsparrenhalter geschehen. Vielleicht reicht der von der vorhandenen Schüssel ja aus oder es ist gar noch ein Antennenmast klassischer Art (dringt in das Dach ein und ist eingespannt an einem Balken)?


    Das UKW-Kreuzdipol (z.B. Kathrein ABA20) wird auf einen kleinen UKW-Verstärker (z.B. Axing TVS11) auf den terrestrischen Eingang des Multischalters gegeben - der Multischalter kann dann eine passive Terrestrik haben. Diese Lösung ist zu bevorzugen, ich halte nicht viel von Multischaltern mit aktiver Terrestrik.


    Beim Multischalter handelt es sich um ein Modell mit 5 Eingängen und 8 Ausgängen (z.B. Jultec JRM0508T).


    Ausseneinheit: Gibertini SE-Antenne mit 85cm. LNB: Fa. ALPS, Ausführung Quattro.


    Als Dosen an Fernsehern mit Twin-Versorgung am besten Twin-Dosen(z.B. Kathrein ESD32), sonst normale Sat-Stichleitungsdosen (z.B. Kathrein ESC30).


    Der Potentialausgleich ist bei einer Anlage dieser Größe, die zusätzlich Wohnungs-übergreifend ist, zwingend durchzuführen.


    Daher:


    Ein F-Erdungsblock/-winkel (5-fach) gleich nach der Einführung der Kabel von der Antenne - (so mastnah wie möglich)


    Ein weiterer F-Erdungsblock/-winkel (8-fach) für die Kabel zu den Dosen nach dem Multischalter.


    Anschluss der Erdgunsblöcke


    - Bei Dachmontage / außerhalb des Schutzbereiches der Fassade am geerdeten Masten mit 4mm²-Erdungsleitung
    - Bei nicht erdungspflichtigen Anlagen oder Anlagen mit isolierter Fangeinrichtung an der HES (HauptErdungsSchiene) im Keller - ebenfalls mit 4mm² Erdungsleitung.


    Sollte der Mast direkt geerdet werden, so ist dies mit blitzstromtragfähigen Komponenten und 16mm²-Vollkupfer-Erdungskabel auf dem kürzesten Wege zur HES durchzuführen - eine isolierte Fangeinrichtung ist Stand der Technik und eigentlich vorzuziehen - der örtliche Blitzschutzfachbetrieb berät hierzu.


    Das war's dann eigentlich. Eine Anlage dieser Art sollte dir und deinen Mietern langjährig Freude bereiten.


    Wolfgang
     
    Zuletzt bearbeitet: 17. Februar 2015
  6. Volterra

    Volterra Wasserfall

    Registriert seit:
    30. November 2004
    Beiträge:
    9.934
    Zustimmungen:
    482
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    Sony Z465800
    Sony 40EX500
    Panasonic Bluray Sat - Rec.
    AW: Octo LNB oder Multischalter

    Tauschen würde ich nur das LNB und würde ein Quatto LNB von Alps einsetzen.
    Über Octo LNBs gibt es viele Probemberichte und bei fast 50m Kabellänge
    könnten sowieso Probleme auftreten.

    Wenn die vorhandene 60er Schüssel nicht durch Rost unansehnlich / marode geworden ist,
    würde ich die Schüssel zunächst nicht austauschen.

    Hinter dem Quattro LNB käme ein 5/8 Multischalter auf dem Dachboden zum Einsatz.
    Kreiling KR 5-8 MS Multischalter - Sofortauslieferung Lagerware - BFM Sat-Shop
    Dazu diese Selfinstall - Stecker:selfinstall- - antennenland.net
     
  7. Wolfgang R

    Wolfgang R Board Ikone

    Registriert seit:
    9. November 2002
    Beiträge:
    3.868
    Zustimmungen:
    13
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Octo LNB oder Multischalter

    @Volterra: Und was ist mit dem gewünschten UKW-Empfang?




    Wolfgang
     
  8. Volterra

    Volterra Wasserfall

    Registriert seit:
    30. November 2004
    Beiträge:
    9.934
    Zustimmungen:
    482
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    Sony Z465800
    Sony 40EX500
    Panasonic Bluray Sat - Rec.
    AW: Octo LNB oder Multischalter

    Hast du doch in Post#5 erklärt und dürfte ja wohl reichen....:)
    Warum?

    An keiner von mir kozipierten Satanlage gibt es UKW / DVB-T Einspeisung in den MS.
    Bis auf örtliche UKW Sender, dürften doch alle relevanten UKW Sender via Sat empfangbar sein,
    was kaum einer meiner Kandidaten wusste.
     
  9. Wolfgang R

    Wolfgang R Board Ikone

    Registriert seit:
    9. November 2002
    Beiträge:
    3.868
    Zustimmungen:
    13
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Octo LNB oder Multischalter

    Ich halte nichts von Multischaltern mit aktiver Terrestrik


    Zwei Fragen, zwei Antworten


    a) Multischalter mit aktiver Terrestrik gleichen meist nur die durch sie selbst entstandenen Verluste aus. Eine Antenne direkt darf man nicht anschließen, da braucht es einen Bandpass


    Deshalb lieber gleich einen passiven Multischalter mit ca 18db Dämpfung, davor einen aktiven Mehrbereichtsverstärker / UKW-Verstärker mit 20-25db - dann bleibt genau das übrig, was Dosen und Kabel dämpfen. Und die Frequenzweiche hat der auch schon mit drin, man spart sich den Bandpass.


    So kann auch Receiver gespeiste-MS verwenden, was ich sehr gerne mache (z.B. Jultec) - diese sind zumeist mit passiver Terrestrik.


    b) Viele möchten gerne noch ein konventionelles UKW-Radio (z.B. die Stereo-Anlage). Die Bedienung von Sat-Receivern und DVB-S-Radio empfinden viele zu umständlich - was es auch teilweise ist. Zum Radio hören will ich keinen Fernseher laufen haben. Eine Erweiterung auf DAB+ ist später auch mal problemlos möglich (Tausch der Antenne, ggf. Tausch des Verstärkers).


    Mag sein, dass deine Kunden (oder Amigos ;) ) nicht viel Radio hören - bei den von mir errichteten Anlagen war UKW-Radio jedes mal im Lastenheft.


    Wolfgang
     
  10. satmanager

    satmanager Institution

    Registriert seit:
    23. Juni 2005
    Beiträge:
    15.186
    Zustimmungen:
    299
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    VU+ Ultimo 4K 6TB VTI Octo-Tuner (FBC-Tuner via JESS EN50607 voll versorgt)
    VU+ Solo SE V2 (SZ)
    Streaming auf NAS 2x 4TB (Raid Spiegelung)
    Sky Voll-Abo HD gepaired (AC R2.2 "Muss-Betrieb")
    Philips 65" UHD 4k Android / 3D (WZ)
    Samsung 40" LED (SZ)
    Onkyo TX-NR807 AV-Verstärker
    Kathrein CAS90
    2x Dur-Line Breitband-LNB
    Jultec JPS0504-8T im BB-LNB-Modus
    Empfang Astra (19+28)
    eingespeiste Video-Überwachungskamera mit Tonübertragung
    Erdung - äußerer und innerer Blitzschutz (PA) - durchgeführt nach DIN
    AW: Octo LNB oder Multischalter

    Du hast als Grund die "selektive Verstärkung" vergessen !
     

Diese Seite empfehlen