1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Nochmal zu: Zwei Antennen über T-Stück an einen Eingang anschließen

Dieses Thema im Forum "Digital TV über die Hausantenne (DVB-T/DVB-T2)" wurde erstellt von dl1xm, 17. September 2004.

  1. dl1xm

    dl1xm Guest

    Anzeige
    Also Ihr lieben,
    ich war es leid, alles in kleinklein durchzulesen. Der arme Verfasser dieses Threads hat wohl nun immer noch nicht die Lösung seines Problems.
    Bei Empfang ist die Anschaltung zweier Antennen über T-Stück möglich. Dämpfung bei 440MHz ca. 1,6dB
    Sendemässig muss natürlich ein 3dB Koppler rein, da man ja an 75Ohm anpassen muss.
    Da bei DVB-T genau wie bei analog VHF (very high frequnecy) und UHF (ultra high frequency) verwendet wird, ist man bei Fernempfang auf Antennen für die jeweiligen Bänder angewiesen. Eine Stabantenne (Zimmerantenne) gibt es ebenfalls in "mehrband"Ausführung. Die Antenne wirkt meist im VHF-Bereich als lamda/4 und im UHF-Bereich 5/8 lamda. Die mechanische Verlängerung wird in so einem Fall durch Einbau einer Spule erwirkt. Natürlich ist der abzudeckende Frequenzbereich im UHF-Band (Band 4 und Band 5) sehr gross, sodass die Antenne in keinem Fall optimal sein kann. Die Resonanz ist IMMER nur auf einer Frequenz gegeben.
    Sollte also im Fall einer zu schwachen Feldstärke die Zimmerantenne (als VHF/UHF-Ausführung) nicht ausreichen, kann jeweils eine VHF und eine UHF Antenne über ein T-Stück zusammengeschaltet werden. (Masse/Masse + Sehle/Sehle) Wenn man es "richtig" machen möchte, reicht eine im Fachhandel zu erhaltene VHF/UHF-Weiche.
     
  2. PapaJoe

    PapaJoe Board Ikone

    Registriert seit:
    22. Oktober 2002
    Beiträge:
    3.423
    Ort:
    Königs Wusterhausen, Am Funkerberg
    Technisches Equipment:
    Artikel 26
    (1) Handlungen, die geeignet sind und in der Absicht vorgenommen
    wer den, das friedliche Zusammenleben der
    Völker zu stören, insbesondere die Führung eines Angriffskrieges
    vorzubereiten, sind verfassungswidrig. Sie sind
    unter Strafe zu stellen.
    AW: Nochmal zu: Zwei Antennen über T-Stück an einen Eingang anschließen

    Macht denn jetzt hier jeder, der eine Antwort weiß, einen neuen Thread auf? :eek:

    Na dann aber viel Spaß! :eek:
     
  3. dl1xm

    dl1xm Guest

    AW: Nochmal zu: Zwei Antennen über T-Stück an einen Eingang anschließen

    Neee, nur ich! Aber wenn mittlerweile am Thema vorbeidiskutiert wird, tut mir der Fragesteller eben leid...er will doch nur eine Antwort haben...oder nicht?
     
  4. Siemm

    Siemm Senior Member

    Registriert seit:
    20. August 2004
    Beiträge:
    242
    Ort:
    Kamp-Lintfort
    AW: Nochmal zu: Zwei Antennen über T-Stück an einen Eingang anschließen

    Das ist oft so das jemand ne Frage stellt. Anfangs wird noch darauf geantwortet:D . Da hat aber der 4 oder 5 Antwortende auch noch einen schönen Aspekt reingebracht auf den sich plötzlich alle einschießen:eek: . Das eigentliche Thema wird nun gar nicht mehr behandelt.:(
    Das habe ich zu meinem Leidwesen schon sooft bemerkt. Da hat man endlich was gefunden was auch dem Problem entspricht welches man selberhat, aber es wurde nie eine wirkliche Antwort auf die Frage gegeben:mad: .
     
    Zuletzt bearbeitet: 17. September 2004
  5. dl1xm

    dl1xm Guest

    AW: Nochmal zu: Zwei Antennen über T-Stück an einen Eingang anschließen

    ...und Du machst gerade den gleichen Mist! Sorry! Entweder was zum Thema, oder einfach mal die "Klappe" halten! `tschuldigung!
     
  6. Siemm

    Siemm Senior Member

    Registriert seit:
    20. August 2004
    Beiträge:
    242
    Ort:
    Kamp-Lintfort
    AW: Nochmal zu: Zwei Antennen über T-Stück an einen Eingang anschließen

    na Du hast doch um 12:25 Uhr damit angefangen
     
  7. Kaufmann

    Kaufmann Senior Member

    Registriert seit:
    16. Mai 2004
    Beiträge:
    237
    Ort:
    Köln
    AW: Nochmal zu: Zwei Antennen über T-Stück an einen Eingang anschließen

    Ich sachs nur sehr ungern, aber er hat die Lösung von mir persönlich bereits als 1. Beitrag auf seine Frage bekommen und dies auch schließlich im Ursprungsthread bekanntgegeben.

    Deine Informationen sind selbstverständlich wertvoll und ich bedanke mich im Namen aller, die diese Informationen verwerten können.
     
  8. dl1xm

    dl1xm Guest

    AW: Nochmal zu: Zwei Antennen über T-Stück an einen Eingang anschließen

    richtig, doch dann wurde viel viel Zeugs geschrieben. Egal...jedenfalls ist eine "lustige Sammelstelle für Signale" eine Erklärung gewesen.

    Vielleicht noch dazu: Mir hat es den Anschein, dass bei der ganzen Diskussion um Antenne, Weichen, Kabel, Stecker etc. für DVB-T versucht wird, das Fahrrad neu zu erfinden. Dem Signal ist es ziemlich Wurscht was verwendet wird, hauptsache ist dass es ordentlich verarbeitet wird. Man verfährt im Prinzip genauso wie mit dem Empfang vom "analogem" TV, nur das als Endgerät nicht der TV direkt (ausser man hat ein integriertes Modul) sondern eine Set-Top-Box als eigentlichem Empfänger dient.
     
  9. emtewe

    emtewe Lexikon

    Registriert seit:
    4. August 2004
    Beiträge:
    21.018
    Ort:
    Rheinland
    AW: Nochmal zu: Zwei Antennen über T-Stück an einen Eingang anschließen

    Das ist nicht ganz richtig. Einer der wesentlichen Vorteile des DBV-T ist die Möglichkeit der Gleichwellenfelder, das heisst unterschiedliche Sender senden auf der gleichen Frequenz, durch das Guard Intervall kann der Empfänger die doppelten und unter Umständen zeitlich verschobenen Signale sogar dazu verwenden ein beschädigtes SIgnal zu rekonstruieren. Bei Analog TV würde soetwas zu Schatten oder Geisterbildern führen, bei FM Radio zu Interferenzen.

    Ein T-Stück wie hier besprochen kann zu Reflektionen auf der Leitung führen, die ein zeitlich verschobenes Signal erzeugen, dies ist für DVB-T kein Problem, für analoges TV wäre es das aber schon.

    Gruß
    emtewe
     
  10. Yeti82

    Yeti82 Gold Member

    Registriert seit:
    28. Juni 2002
    Beiträge:
    1.463
    Ort:
    K
    Technisches Equipment:
    Amazon Fire TV Stick & Google Chromecast, alles läuft über IPTV :-)
    AW: Nochmal zu: Zwei Antennen über T-Stück an einen Eingang anschließen

    Vielen Dank für deinen Einsatz, aber ich habe tatsächlich mit Kaufmanns Antwort schon meine Lösung gefunden, mittlerweile auch ausprobiert und erfolgreich in den "Produktivbetrieb" übernommen. ;)
    Allerdings hatte ich keine Zeit/Lust, deine Abhandlung über Frequenzen und Dämpfung in kleinklein durchzulesen. Aber trotzdem danke, wie gesagt.
     

Diese Seite empfehlen