1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Nochmal Feedarm & Geometrie (für Astra 2D)

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von fluxx, 7. April 2007.

  1. fluxx

    fluxx Neuling

    Registriert seit:
    7. April 2007
    Beiträge:
    13
    Anzeige
    Moin, habe für Astra2D (BBC) eine 110er noName (offset) ebayt und konnte überhaupt keinen Satteliten anpeilen (auch nicht Astra 1)- erst als ich spaßeshalber den LNB mal aus der Feedhalterung gehoben habe- siehe da, 14 (ja VIERZEHN) cm über normal war dann ein Signal da.
    Der Feedarm ist rechteckig (a la Gibertini) ind 63cm lang ab Schüsseloberfläche.
    Kann es sein der Verkäufer hat sich bei dem Feedarm vergriffen? wie lang ist der bei 110 offset? Winkel? "schaut" der LNB auf die Schüsselmitte normalerweise?
    Elevation ist ca. 31° Standort ca. 20km westl Erlangen

    Komisch auch daß ich nur Transponder über10800 Mhz reinkriege (nagelneues Thomson Uni LNB dran) auf der 28° position (also Astra2A und Eurobird- kein 2D)
     
  2. Brummschleife

    Brummschleife Board Ikone

    Registriert seit:
    12. September 2003
    Beiträge:
    4.794
    Ort:
    Eschborn
    Technisches Equipment:
    Philips 42PFL6687K
    Gibertini Cassegrain CPR 60
    AW: Nochmal Feedarm & Geometrie (für Astra 2D)

    Was ist mit "über normal" gemeint ? Wenn Du den LNB senkrecht über der Halterung gehalten hast und dann Signal hattest, dann ist die Elevation zu tief eingestellt, die Schüssel müsste weiter nach hinten geneigt werden...
    Kommt auf die Wölbung der Schüssel an, wenn Du die weisst, dann kannst Du es ausrechnen: f = r²/4deepth > f (Brennweite) ist gleich r (Radius des Reflektors) ins Quadrat geteilt durch 4 mal deepth (Schüsseltiefe, gemessen von Rand zu Rand an der "tiefsten Stelle")
    Ja, unbedingt
    Könnte es ein, das Du 11800 meinst ? 10800 wäre nämlich im Bereich von Astra 2D...:confused:
     
  3. Schlosser

    Schlosser Gold Member

    Registriert seit:
    1. November 2005
    Beiträge:
    1.332
    Ort:
    Leipzig
    Technisches Equipment:
    Topfield TF 5400 (DVB-S und DVB-T), Technisat Digipal1 (DVB-T), Ankaro 90cm Schüssel (indoor)
    AW: Nochmal Feedarm & Geometrie (für Astra 2D)

    Die Schüssel reflektiert alles, was so vom Himmel kommt, es bilden sich für jeden Satelliten, für den die nutzbare Schüsselfläche ausreicht, Brennpunkte. Du solltest jetzt den LNB wieder am Feedarm befestigen und die Elevation so lange verstellen, bis Du sauberen Empfang hast. Die 2D-Signale kommen in östlicheren Teilen des Landes schwach rein. Ich bezweifle, dass Du das LNB so ruhig und exakt mit der Hand halten kannst, dass Astra 2D reinkommt. Außerdem steht durch die Verschiebung des Brennpunktes (schielendes LNB) nicht mehr die gesamte Schüsselfläche zur Verfügung.

    Also: Schüssel grob nach schon gefundenen Sendern ausrichten und dann auf 2D optimieren. Beachte, dass die große Antenne nur einen sehr kleinen Öffnungswinkel hat, daher liegt das Optimum der Ausrichtung in einem sehr schmalen "Fenster".
     
  4. fluxx

    fluxx Neuling

    Registriert seit:
    7. April 2007
    Beiträge:
    13
    AW: Nochmal Feedarm & Geometrie (für Astra 2D)

    Danke für die promptem Antworten- ich habe halt Zweifel daß mir pricebuy.de den richtigen feedarm beigepackt hat (er ließ sich nur nach diversen "Nacharbeiten" überhaupt an dem Schüsselhalter befestigen- also Löcher aufbohren und Langloch draus machen)

    Elevation (wie schon erwähnt) ist sogar über 31°. Wenn das LNB im original Halter sitzt kriege ich KEINEN einzigen Satelliten (auch nicht Astra1, den kriegt man ja schon fast mit der hohlen Hand).
    @ Schlosser: Glaube mir, ich habe die Schüssel schon bis knapp 40° El. gekippt- dann war mechanisch Anschlag und immer noch kein Signal (mit LNB im original Halter).

    @ BrummSchleife: ein Bild sagt mehr als 1k worte :), see
    http://img405.imageshack.us/my.php?image=dscf1094xj5.jpg (der Holzklotz ist exakt 14cm lang, daher kommt das LNB also 16cm höher bei gleicher Neigung)

    Alternativ kann ich das LNB auch weiter "nach hinten" schieben (also in der Achse der gedachten Verlängerung des Feedarms) und ich erhalte auch ein Signal. (und ein bißchen "hochheben)

    Nochmal zu den Frequenzen: lt Lyngsat (http://www.lyngsat.com/28east.html) kommt von 2D 10714..10936- die kriege ich alle NICHT, auch ein Auto-suchlauf findet erst oberhalb 11,3 Ghz.

    Dagegen habe ich etlich Sender von 2A (z.B BBC Parliament) oder 2B (teachers TV) oder Eurobird1 (z.B Russia today) gefunden.

    Kommentare? Werde mal versuchen, den Feedarm zu "Verlängern" um besser in den Brennpunkt zu kommen (mit dem Holzbrett habe ich den sicher noch nicht, da der analoge SAT finder einen recht breiten Bereich anzeigte- so etwa ab 10 bis 20 cm)
    Bei Pricebuy kriege ich sicher vor Dienstag keine Antwort...
     
  5. miv

    miv Junior Member

    Registriert seit:
    15. Dezember 2006
    Beiträge:
    40
    Ort:
    bei Augsburg
    Technisches Equipment:
    100cm Sat-Spiegel mit 13°O, 19,2°O, 23,5°O und 28,2°O (inkl. 2D)
    AW: Nochmal Feedarm & Geometrie (für Astra 2D)

    Also das sieht so aus, als ob die Schüssel viel zu weit nach oben gekippt ist, so dass das Signal zu hoch reflektiert wird. Alleine schon vom Gefühl her, selbst hier in Süddeutschland steht meine Schüssel fast gerade (wobei das natürlich für jeden Spiegel abhängig von der Form ist). Du hast geschrieben, dass du schon bis zu einer Elevation von 41° gegangen bist, aber das wäre ja gerade die falsche Richtung? Nach diesem Bild müsstest du gerade in die andere Richtung was ändern.

    Dass man an den Feedarm extra Löcher machen muss spricht aber in der Tat nicht dafür, dass das der richtige ist. Man dürfte eigentlich erwarten können, dass die Teile schon zusammenpassen.

    Viele Grüße,

    Michael
     
  6. simpelsat

    simpelsat Board Ikone

    Registriert seit:
    26. März 2006
    Beiträge:
    3.851
    Ort:
    Egal/Oder
    Technisches Equipment:
    DVB-S
    10x Zehnder DX1500s (2x Kathrein ADR) und Spaun 9982
    33er DigiDish für 19e (bisher nur bei Gewitter im Mai 2007 ausgefallen)
    70er Triax-78 auf SG-2100A für 53e-34.5w (Standard 28e)
    (72e-58w - möglich bei Dachinstallation)

    DVB-T
    168 DX-Speicherungen bzw. 27 Programme mit Zimmerantenne:
    ct-Dipole und Hirschmann Zifa 15 / 16 und mobile 84cm-Richtantenne
    für DK DVB-T1778-7" und Skymaster DT 50 sowie LCD
    AW: Nochmal Feedarm & Geometrie (für Astra 2D)

    So isses - die Schüssel ist viel zu weit nach hinten geneigt. Der LNB zielt auch nicht mehr auf die Mitte des Reflektors, sondern holt sich Restsignale aus dem oberen Segment, das die richtige Neigung hat.

    Möglicherweise stimmt die Skala für die Elevation nicht oder es gibt zwei abweichende Skalen wie bei meiner Triax. Also zunächst auf einen halbwegs empfangbaren Satelliten einrichten, dann den Reflektor fast senkrecht stellen und in kleinsten Schritten die Elevation erhöhen - dann kommt sicher ein volles Signal ...
     
    Zuletzt bearbeitet: 7. April 2007
  7. uli12us

    uli12us Platin Member

    Registriert seit:
    25. August 2003
    Beiträge:
    2.741
    Ort:
    München
    AW: Nochmal Feedarm & Geometrie (für Astra 2D)

    Für mein Gefühl ist der Feedarm deutlich zu kurz. Der stammt höchstens von ner 80 wahrscheinlich sogar noch kleineren Schüssel.
     
  8. fluxx

    fluxx Neuling

    Registriert seit:
    7. April 2007
    Beiträge:
    13
    AW: Nochmal Feedarm & Geometrie (für Astra 2D)

    Wäre die LNB position "off focus" dann auch eine Erklärung warum ich nur die (viel stärkeren) Satelliten 2A,B und Eutelsat1 reinkriege? Bin noch nicht zum Feedarm-Chirurgie gekommen heute.
     
  9. simpelsat

    simpelsat Board Ikone

    Registriert seit:
    26. März 2006
    Beiträge:
    3.851
    Ort:
    Egal/Oder
    Technisches Equipment:
    DVB-S
    10x Zehnder DX1500s (2x Kathrein ADR) und Spaun 9982
    33er DigiDish für 19e (bisher nur bei Gewitter im Mai 2007 ausgefallen)
    70er Triax-78 auf SG-2100A für 53e-34.5w (Standard 28e)
    (72e-58w - möglich bei Dachinstallation)

    DVB-T
    168 DX-Speicherungen bzw. 27 Programme mit Zimmerantenne:
    ct-Dipole und Hirschmann Zifa 15 / 16 und mobile 84cm-Richtantenne
    für DK DVB-T1778-7" und Skymaster DT 50 sowie LCD
    AW: Nochmal Feedarm & Geometrie (für Astra 2D)

    Ich wette, dass es sich um einen aufwendigen chirurgischen Fehlgriff mit Holzprothese handelt, der durch eine klare Fehldiagnose eingeleitet wurde. Manchmal im Leben ist Elevation eben alles ...
     
  10. Schlosser

    Schlosser Gold Member

    Registriert seit:
    1. November 2005
    Beiträge:
    1.332
    Ort:
    Leipzig
    Technisches Equipment:
    Topfield TF 5400 (DVB-S und DVB-T), Technisat Digipal1 (DVB-T), Ankaro 90cm Schüssel (indoor)
    AW: Nochmal Feedarm & Geometrie (für Astra 2D)

    Es gibt hier pro und kontra für beide Seiten.

    Einerseits ist es wirklich etwas ungewöhnlich, dass man Bohren muss, um den Feedarm zu befestigen. Das sollte selbst bei billigsten Schüsseln passen. Dann ist der Feedarm auch wirklich etwas kurz, z.B. an meiner 90er ist er auch 63cm lang. Aber je nach Geometrie der Antenne kann das schon hinkommen.

    Anhand der Ausrichtung der Antenne kann man wiederum auch keine (endgültigen) Schlussfolgerungen ableiten, denn diese hängt auch von der Geometrie der Antenne (genauer: welcher Ausschnitt der Parabel verwendet wurde) ab.

    Was bei der ganzen Elevations-Voreinstellerei immer missachtet wird, ist die Tatsache, dass die Einstellung nur bei absolut lotrechten Masten stimmt (und welcher Mast ist schon lotrecht?). Dann kommt das "Problem" hinzu, dass mit zunehmender Antennengröße der Öffnungswinkel der Antenne kleiner wird. Es wird also dadurch schwieriger, einen Satelliten einfach so "einzufangen", weil schon kleinste Winkeländerungen über Empfang oder Nichtempfang entscheiden. In dieser Kombination kann das dazu führen, dass man stundenlang die Antenne über den Horizont dreht, und am Ende glaubt, dass der Feedarm zu kurz ist, weil man bohren musste und deshalb auf "verrückte" Experimente kommt, wenn man nicht absolut systematisch vorgeht.

    Die Elevation voreinzustellen ist aus verschiedenen Gründen sehr fehlerbehaftet: Mastneigung, Einstellgenauigkeit (spielfreie Mechanik), Ablesegenauigkeit (insbesondere vor dem Hintergrund des kleinen Öffnungswinkels der großen Antenne). Deshalb rate ich immer, die Antenne systematisch und langsam bei verschiedenen Elevationen zu schwenken und normalerweise habe ich mit dieser Methode noch nie ein Problem gehabt, den Satelliten (meist innerhalb weniger Minuten) zu finden.

    Wenn das - systematisch durchgeführt - nicht zum Erfolg führt (nachdem ich die Elevation in 1° Schritten um den "Sollwert" probiert habe), würde ich von einem tatsächlich zu kurzem Feedarm ausgehen. Dann könnte man die ganzen Experimente mit verlängertem Feedarm (Holzstab) wiederholen (dauert ja nur ein paar Minuten). Aber der Holzklotz auf dem Bild setzt den LNB in eine Höhe, wo er selbst bei verlängertem Feedarm nie sitzen würde.
     

Diese Seite empfehlen