1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

NL TV:Zweiter Anfall der Regierung auf die Privaten

Dieses Thema im Forum "Auslands-TV / Pay-TV International / Erotik" wurde erstellt von nickboy, 7. Januar 2008.

  1. nickboy

    nickboy Guest

    Anzeige
    Die Mehrheit des niederländischen Parlaments plädiert für die Abschaffung der sogenannten "Sex-Datings" im Fernsehen, sprich der niederländischen "0190er Werbungen". Der Vorschlag der niederländischen Partei CU scheint damit folgen für die Privatsender zu haben. Fraktionsvorsitzender Arie Slob von der CU findet, dass diese Werbeblöcke an der Sexualisierung der Gesellschaft beitragen. Aus der niederländischen Politik heraus, ist dies nun schon der zweite Eingriff auf das Programm der Privatsender, nachdem man ja schon "Call-In" verboten hatte. Die Frage hierbei ist nur, ob die Regierung hier ohne Hindernisse eingreifen kann, denn die RTL-Sender laufen z.B. unter luxemburgischer Lizenz.

    Quelle: Totaal TV
     
  2. CBrenneis

    CBrenneis Silber Member

    Registriert seit:
    28. Januar 2005
    Beiträge:
    649
    Ort:
    Markgräflerland
    AW: NL TV:Zweiter Anfall der Regierung auf die Privaten

    Ob ein, wenn auch verordneter, Wegfall von 0190er Werbungen, Call in usw. im TV zu bedauern ist, will ich nicht kommentieren. Ich stelle jedoch fest, dass diese katastrophalen Verdummungssender/shows, die nur solche Formate ausstrahlen zu viele geworden sind. Selbst auf den "normalen" Programmen ist man davon nicht mehr sicher, wie z.B. die SAT1 Quiznight o.ä.. :eek:
     

Diese Seite empfehlen