1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

NiMH Akkus und die mAh

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von digiface, 19. April 2007.

  1. digiface

    digiface Foren-Gott

    Registriert seit:
    21. Dezember 2002
    Beiträge:
    10.641
    Anzeige
    Hallo Freunde,

    es geht um Solalarmpen für den Garten.

    In diesen sitzen NiMH Akkus von Panasonic Typ AA ( Mignon ) mit 1,2 Volt und 2000 mAh, und das ist mein Problem.

    Ich bekomme keine 2000'er mAh bei, sondern nur 1900 oder 2100.

    Nun stellt sich mir die Frage was das ausmacht.

    Also die Solarleute lädt die Akkus ja selber auf, und die Leuchtdioden, die fest an der Leiterplatte verlötet sind geben das Licht dann wieder ab.

    Wenn ich jetzt die 2100'er nehme, bekommt dann das Ladegerät in der Solarlampe Probleme, oder lassen die 100 mAh mehr die Leuchtdioden durchbrennen?

    Oder macht das nichts aus?

    Über Euere Antworten bin ich sehr gespannt, ich danke Euch schon mal im voraus,

    digiface
     
  2. z/OS

    z/OS Platin Member

    Registriert seit:
    17. September 2002
    Beiträge:
    2.131
    Ort:
    Rheinbach
    Technisches Equipment:
    Technisat HD S2
    AW: NiMH Akkus und die mAh

    Hi digiface,
    die mAh 'Milliamperstunden' beschreiben mehr oder weniger seriös die Speicherkapazität der Akkus, da kann nichts durchbrennen.
    Du kannst problemlos 2100er oder 1900er oder auch 2400er nehmen, das tut nix.
    Die Rechnung sieht so aus: Verbraucht die Lampe 100mA und der Akku hat 2000 mAh "geladen", leuchtet die Lampe 20 Stunden, bei 2400mAh halt 24 Stunden.
    Mit dieser Angabe auf den Akkus ist es wir mit den Reaktionszeiten bie LCDs, hier lügt sich jeder Hersteller zurecht, was er grad' so braucht.
    Gruß
    Thomas
     
  3. Gag Halfrunt

    Gag Halfrunt Lexikon

    Registriert seit:
    26. November 2001
    Beiträge:
    22.650
    Ort:
    Geldspeicherstadt
    AW: NiMH Akkus und die mAh

    ... zumal die Ladekapazität noch von der Temperatur abhängt und jeder Akku sich auch mehr oder weniger stark selbst entlädt.

    Gag
     
  4. usul

    usul Institution

    Registriert seit:
    29. November 2004
    Beiträge:
    15.713
    AW: NiMH Akkus und die mAh

    ... und die "Ladeelektronik" in den Lampen eh sehr primitiv sein wird. Da wird wohl einfach ein wenig Strom reigeschoben. Und wenn die Akkus voll sind machen die halt Wärme draus.

    cu
    usul
     
  5. DerBandit

    DerBandit Silber Member

    Registriert seit:
    15. Oktober 2006
    Beiträge:
    804
    AW: NiMH Akkus und die mAh

    Momentan teste ich die Eneloops von Sanyo und bin sehr zufrieden mit denen. Ob die allerdings für die Solarlampen gut sind weiß ich nicht.

    http://www.eneloop.de/
     
  6. Gag Halfrunt

    Gag Halfrunt Lexikon

    Registriert seit:
    26. November 2001
    Beiträge:
    22.650
    Ort:
    Geldspeicherstadt
    AW: NiMH Akkus und die mAh

    ... was dann wiederum -- je nach Akkutyp -- die Lebensdauer ein wenig verringert.
     
  7. usul

    usul Institution

    Registriert seit:
    29. November 2004
    Beiträge:
    15.713
    AW: NiMH Akkus und die mAh

    Jup, aber das wird bei Solarlampen wohl nicht das Problem sein. Meiner Erfahrung nach (mit billigen Solargartenlampen) werden die Akkus eh nie richtig voll da die Solarzelle eh nie genug Strom liefert um den Verbrauch auszugleichen.

    cu
    usul
     
  8. Gorcon

    Gorcon Kanzler Mitarbeiter

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    107.291
    Ort:
    Schwerin
    Technisches Equipment:
    Coolstream Zee², HD1
    AW: NiMH Akkus und die mAh

    Es gibt mittlerweile auch NIMH Akkkus die nur eine extrem niedige Selbstentladung haben. Die sind sogar nach 1 Jahr noch voll (wenn sie nicht durch einen Verbraucher entladen wurden).

    Bei den "normalen" ist schon nach wenigen Monaten Schluss.
    Dauerladung macht kein Akku lange mit. (ebenso tiefentladung unter 1V pro Zelle).

    Gruß Gorcon
     
  9. uli12us

    uli12us Platin Member

    Registriert seit:
    25. August 2003
    Beiträge:
    2.741
    Ort:
    München
    AW: NiMH Akkus und die mAh

    Normalerweise sagt man ja 1/10 der Kapazität für 14 Stunden. Also müsste man da rund 200mA reinschieben. Wenn ich mir die Minisolarzelle dieser Leuchten so anschau dann dürfte da wenns viel ist höchstens mal 20mA rauskommen. Und man nimmt bei vielen Akkus einfach eine Eerhaltungsladung die deutlich niedriger ist wie der normale Ladestrom. Da können die Akkus ständig am Ladegerät hängen und das Ladegerät gleicht lediglich die Selbstentladung aus. Angeblich haben die NIMH ja keinen Memoryeffekt.
     
  10. dieweltist

    dieweltist Senior Member

    Registriert seit:
    26. Juni 2005
    Beiträge:
    376
    Ort:
    Thüringen
    Technisches Equipment:
    Wenn ich wüsste, was digitales Fernsehen überhaupt ist, könnte ich meine Geräte hier angeben.
    Ich habe irgendwo gehört, dass auch NiMH-Akkus (Nicke-Cadmium-Metallhydrid) einen Memoryeffekt haben; aber dieser ist sehr viel geringer ausgeprägt.

    Dafür haben aber normale Nickel-Cadmium-Akkus eine geringere Selbstentladung und eine höhere Lebensdauer.
     

Diese Seite empfehlen