1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Nichts passiert

Dieses Thema im Forum "Blu-ray/DVD" wurde erstellt von seagal1, 10. Juli 2016.

  1. seagal1

    seagal1 Gold Member Premium

    Registriert seit:
    28. September 2005
    Beiträge:
    1.961
    Zustimmungen:
    185
    Punkte für Erfolge:
    73
    Technisches Equipment:
    Technisat HD S2, Edision Argus Vip2, ET 9200, ET 9500, ET 8500, Sony BRAVIA KDL-40EX707
    Anzeige
    Inhalt von verleihshop.de:

    "Seine Frau (Maren Eggert) hat eigentlich keine Zeit und die Tochter (Lotte Becker) keine Lust. Trotzdem ist Thomas (Devid Striesow) wild entschlossen, mit seiner Familie erholsame Skiferien in den Schweizer Alpen zu verbringen. Neinsagen fällt dem konfliktscheuen Familienvater schwer, so dass Sarah, die 15-jährige Tochter von Thomas‘ Chef, gegen den Willen der Familie auf dem Rücksitz Platz nimmt. Peinlichst auf Harmonie bedacht ignoriert er sowohl die Bedürfnisse seiner Frau Martina als auch die Rivalität zwischen den Teenagern. Als Sarah Probleme mit der Dorfjugend bekommt, gerät Thomas‘ Vogel-Strauß-Taktik an ihre Grenzen: Rückgratlos in allen Belangen verstrickt er sich in ein aberwitziges Konstrukt aus Lügen und Halbwahrheiten, das immer abenteuerlichere Manöver von dem vermeintlich unauffälligen Familienvater fordert.
    Spannend bis zuletzt porträtiert NICHTS PASSIERT einen Mann, der alles für den lieben Frieden tun würde – zur Not auch mit Gewalt. Mit voyeuristischem Genuss verfolgt der Zuschauer einen komplexen Antihelden, der die Augen verschließt, wenn er den Mund aufmachen sollte und so eine Atmosphäre schafft, in der das Publikum sich nicht entscheiden kann, was es lieber sehen würde: die totale Katastrophe oder das glimpfliche Ende."

    Eine echte kleine Filmperle des Schweizer Regisseurs Micha Lewinsky, der auch gleichzeitig verantwortlich für das Drehbuch ist. Devid Striesow ("Ich bin dann mal weg", "Zeit der Kannibalen") liefert eine Glanzleistung ab, so wie es der Zuschauer eher selten von einem deutschen Schauspieler zu sehen bekommt. Im Grunde ist unser Hauptakteur Thomas mit seinem Aussehen (Strickmütze und Anorak) und Verhalten an Lächerlichkeit kaum zu übertreffen. Der Filmfreund sieht mit angespannter Genüsslichkeit, wie der Regisseur den Hauptprotagonisten durch dessen immer abstruser werdendes Lügengespinst in absurde Situationen schlittern lässt. Oft möchte man auch in den Fernseher schlagen ob seiner konfrontationslosen, schlichtenden Reaktionen - nur der Ruhe und des lieben Friedens willen. Wie das ganze ausartet, muss man gesehen haben, obwohl mir das Ende nicht so recht behagt.
    Neben D. Striesow kann sich auch der andere Cast, insbesondere Annina Walt als Sarah und Lotte Becker als Jenny, sehen lassen.

    Fazit: eine böse Dramödie mit ernstem Hintergrund und einem brillanten Devid Striesow, der von Micha Lewinsky charakterdarstellerisch zur Höchstleistung getrieben wird. Von mir 8/10 Punkte.

    [​IMG]

     
    Zuletzt bearbeitet: 10. Juli 2016

Diese Seite empfehlen