1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Nichts geht mehr nach Wohnungswechsel

Dieses Thema im Forum "Digital TV für Einsteiger" wurde erstellt von GueBeh, 27. März 2009.

  1. GueBeh

    GueBeh Neuling

    Registriert seit:
    27. März 2009
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Technisches Equipment:
    BOCA DSL220
    Anzeige
    Hallo zusammen. Ich möchte gleich vorweg schicken, das ich ein absoluter Neuling in Sachen SAT Einstellungen bin. Bisher hatte ich immer das Glück, das alles Plug-&-Play mäßig funktionierte. Mein Problem ähnelt sehr dem von sputniq von vor ein paar Tagen, aber mit den Hilfen dort konnte ich auch nicht so recht weiter kommen.

    Okay, erstmal das was ich hier habe:
    Receiver: BOCA DSL220 (08/15 Gerät) und ein einfacher (Röhren)-TV.

    Was will ich? Einfach nur Fernsehen. Die ganz normalen Programme ARD, ZDF, RTL, SAT1 etc. Nichts aufnehmen, kein HDTV und so was. Nur das, was von Astra 19.2 kommt.

    In meiner alten Wohnung lief der Receiver ohne irgendwelche Einstellungen sofort an einer Anlage mit 1 LNB und irgendeiner Hausverteilung auf ca. 10 Anschlüsse.

    Jetzt am neuen Wohnort zeigt der Receiver beim ersten Anschliessen zunächst auf allen Kanälen "No Signal" an. Der Vormieter hat an dem Anschluss einwandfrei Fernsehen können. Bei der Wohnungsbesichtigung lief gerade VOX.

    Die jetzige Anlage, soweit ich sie in Augenschein nehmen konnte, besteht aus einem 80er Spiegel mit einem LNB, an dem 2 Kabel angeschlossen sind. Diese 2 Kabel verschwinden irgendwo im Dach. Vermutlich sitzt da auch der Verteiler, aber da komme ich nicht ran.

    Bei mir in der Wohnung kommt 1 Kabel aus der Wand. Keine Dose, nur das einfache Kabel. Etwas stümperhaft, aber naja.

    So, nachdem ich nun gar nichts empfangen konnte, hab ich den Receiver erstmal auf Werkseinstellung resetet, was natürlich nichts brachte, weil an den Einstellungen ja auch nichts verdreht war. Aber was solls.

    Dann habe ich einen kompletten Suchlauf gemacht und siehe da, ich empfange etwas, aber wenig von dem, was ich empfangen will.

    Hier mal die Einstellungen des Receivers:
    Antenneneinstellung für Astra 19.2E
    - LNB Typ: Universal (9750/10600)
    - 22kHz: Aus (lässt sich nicht einschalten)
    - DiSEqC: 1.0
    - DiSEqC-Schalter: Nicht aktiv (kann von 1/2, 2/2, 1/4, 2/4, 2/4 bis 16/16 eingestellt werden)
    - Motor-Steuerung: Kein
    - Polarisation: H/V

    • Transpondereinstellung (die ersten 4)
    • - TP Index: 1/103 2/103 3/103 4/103
    • - TP Frequenz: 12692 MHz 10832 MHz 10862 MHz 10876 MHz
    • - Symbolrate: 22000Ks/s 22000 Ks/s 22000 Ks/s 22000 ks/s
    • - Polarisation: H H H V
    • - Suchmodus: komplett komplett komplett komplett
    • - Signalstärke 0% 93% 0% 94%
    • - Qualität 14% 89% 16% 87%
    Die Suche habe ich auf FTA beschränkt, weil ich mit verschlüsselten Programmen eh nichts anfangen kann.

    Dabei kam folgende Programmliste heraus (in dieser Reihenfolge):
    0001 Eins Extra (10742 H)
    0002 Eins Festival (10742 H)
    0003 EinsPlus (10742 H)
    0004 arte (10742 H)
    0005 Phoenix (10742 H)
    0006 Test-R (10742 H)
    0007 Belsat TV (10773 H) russisch oder so?
    0008 TV TRWAM (10773 H) russisch oder so?
    0009 TV Polonia (10773 H) polnisch
    0010 TVP Historia (10773 H) polnisch

    Ab 0128 kommt wieder etwas deutsches:
    0128 Das Erste (12685 H)
    0129 Bayrisches FS (12685 H)
    0130 hr-fernsehen (12685 H)
    0131 Bayrisches Fs (12685 H)
    0132 WDR Köln (12685 H)
    0133 BR-Alpha (12685 H)
    0134 SWR Fernsehen (12685 H)

    Insgesamt werden 215 überwiegend ausländische Programme empfangen, die meisten sind nur beschriftet mit CH-nnnnn, wobei nnnnn eine fünfstellige Zahl ist. Aber die wichtigen, privaten deutschen Programme sind überhaupt nicht da.

    Keine Ahnung, was ich da für einen Sateliten empfange. Der Vermieter meint, die Anlage sei nur auf Astra ausgerichtet.

    Kann aus den obigen Angaben einer von Euch vielleicht erkennen, warum ich nicht das bekomme, was ich eigentlich empfangen will?

    Ich wäre euch für Hilfe sehr dankbar.
     
  2. usul

    usul Institution

    Registriert seit:
    29. November 2004
    Beiträge:
    15.713
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: Nichts geht mehr nach Wohnungswechsel

    Umgangssprachlich ausgedrückt ist diese Sat Anlage vermutlich *) nicht digitaltauglich.

    Das bedeutet sie verteilt nur das Low-Band. Dort senden alle analogen Sender und einige digitale (die hast du ja schon gefunden).
    Das High-Band fehlt hier. Dort senden aber die meisten digitalen Sender.

    Um die Analge zu modernisieren müsste das LNB getauscht werden, zwei weitere Kabel vom LNB zur Verteilung gezogen werden (oft das grösste Problem) und die Verteilerkomponenten müssten getauscht werden.

    cu
    usul

    *) Sind die Receiver direkt an das LNB angeschlossen (ohne Verteiler dazwischen. Also max. zwei Receiver an der Schüssel) dann bestünde auch noch die Möglichkeit das es an deinem Receiver liegt.
    Die Einstellung "22KHz Aus" verwirrt einwenig (mit den 22KHz Signal wird ins High-Band geschaltet). Aber kann auch sein das sich der Herstelle rhier im Menü einwenig verwirrend ausdrückt und so alles seine Ordnung hat.
     
    Zuletzt bearbeitet: 27. März 2009
  3. besserwisser

    besserwisser Platin Member

    Registriert seit:
    30. August 2008
    Beiträge:
    2.328
    Zustimmungen:
    53
    Punkte für Erfolge:
    58
    Technisches Equipment:
    Galaxis Easy World Kabel
    Galaxis Easy World Sat
    Humax BTCI 5900c
    Humax PR-HD 1000c
    Nokia D-Box1 Kabel
    Nokia D-Box1 SAT
    Sagem D-Box2 Kabel
    Sagem D-Box2 SAT
    Technotrend S1401
    Sagemcom RCI 88
    AW: Nichts geht mehr nach Wohnungswechsel

    Und bis die SAT-Anlage im Jahr 2010 umgerüstet ist, besorgst du dir einen
    alten Analogreceiver (evtl. vom An- und Verkauf oder vom Elektroschrott).
    Damit kannst du dann einfach alle wichtigen Programme analog sehen.

    :winken:
     
  4. GueBeh

    GueBeh Neuling

    Registriert seit:
    27. März 2009
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Technisches Equipment:
    BOCA DSL220
    AW: Nichts geht mehr nach Wohnungswechsel

    Wow, was für eine schnelle Antwort.

    So ein Mist. Daran habe ich ja noch gar nicht gedacht, dass es sich um eine Analog-Anlage handeln könnte. Macht aber Sinn, denn alles sieht schon ziemlich alt aus.

    Würde es auch gehen, wenn ich den LNB gegen einen Modernen 4er auswechsel, an dem 4 Receiver direkt angschlossen werden können und ich die vorhandenen 2 Kabel dort anklemme und ein drittes direkt zu mir lege? Das wäre ziemlich leicht außen am Haus verlegbar. Die anderen Bewohner des Haus würden dann nicht mal etwas davon merken, oder?
     
  5. usul

    usul Institution

    Registriert seit:
    29. November 2004
    Beiträge:
    15.713
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: Nichts geht mehr nach Wohnungswechsel

    Das geht auch. Dann brauchst du ein Quad-LNB (kein Quattro-LNB).
    Allerdings geht es nur wenn der vorhandene Multischalter Twin-LNB tauglich ist. D.h. er an seinen beiden LNB Eingängen die 13/18 Volt ausgibt um das LNB ins Vertikale/Horizontale Band zu schalten.


    BTW, mir fällt gerade noch ein Sonderfall ein (wir wollen hier ja gründlich sein ;) ): Es gibt von Kathrein ein Sondersystem das eine Low- und High-Band-Versorgung mit zwei Kabeln realisiert. Wäre also auch vorher zu prüfen ob zufällig so etwas verbaut ist.

    Am besten du siehst mal nach wo der Multishclater steht und schreibst Hersteller/Modell ab (Ferner auch die Ein-/Ausgänge inkl. Beschriftung). Dann könnte man die beiden Sonderfälle (Receiver fehlerhaft und Kathrein-Sondersystem) ausschliessen.

    cu
    usul
     
  6. GueBeh

    GueBeh Neuling

    Registriert seit:
    27. März 2009
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Technisches Equipment:
    BOCA DSL220
    AW: Nichts geht mehr nach Wohnungswechsel

    Hm. Das klingt schon wieder kompliziert. Kompliziert deshalb, weil ich auf den Dachboden müsste, um herauszufinden, was für ein Multischalter dort verbaut ist. Ob der Vermieter mir den Zugang auf den Dachboden gewährt, muss ich dann noch klären.

    Wahrscheinlich werde ich mich wohl damit abfinden müssen, dass ich mir einen Analog-Receiver zulegen muss, weil ich fürchte, dass der Umbau auf Digital wohl einige Hundert Euronen verschlingen wird. Die Anlage soll, so hatte mir der Vermieter mal gesagt, für 6 Teilnehmer ausgelegt sein. Kommt mir zwar komisch vor, weil ich nur 2 / 4 /8 und mehr bisher kenne, aber vielleicht meint er ja auch nur die Zahl der tatsächlich verkabelten Anschlüsse. Oder gibt es wirklich 6 Teilnehmer Anlagen?
    Was wäre bei diesem Sonderfall denn anders? Mehr oder weniger Aufwand? Es ist ja ein 2-Kabel System von der Schüssel zum Verteiler. Ich hatte mir das jetzt so vorgestellt, das der Verteiler immer über das eine Kabel den V und über das andere Kabel den H Teil im LNB anspricht. Oder liege ich da falsch?
     
  7. usul

    usul Institution

    Registriert seit:
    29. November 2004
    Beiträge:
    15.713
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: Nichts geht mehr nach Wohnungswechsel

    Na wenn er dir nicht erlaubt auch dem Dachboden zu schauen, dann wird er dir erst recht nicht erlauben das LNB zu wechseln.
    Oder willst du da Nachts in Ninja Manier die Mauer hoch und bei Mondschein heimlich das LNB wechseln? ;)

    Selbst der Komplettumbau dürfte keine "einige Hundert" kosten.

    Bei dieser Anlage brauchst dann ein Quattro-LNB, einige Meter Antennkabel und nen 4/6er Multischlater.

    Es gibt auch Multischalter mit 6 Ausgängen.

    Aber dann hat sich die "Receiver falsch eingestellt" Theorie ja schon erledigt.

    Ja, einmal das Low-Band H und V und dann das High-Band H und V. Also vier Bänder und vier Kabel.
    Bei dir sinds halt nur die beiden Low-Band Kabel. Deswegen geht nur das Low-Band.


    Bei der Kathrein Sonderlösung würden diese vier Bänder aber über zwei Kabel übertragen (Low- und High-Band von V und H übereinandergelegt) und die Anlage wäre schon "digitaltauglich" (in dem Fall würde mit dem Receiver was nicht stimmen).
    Aber das erwähnte ich nur der Vollständigkeit halber um alle Möglichkeiten abzudecken. Ein Blick auf den Multischalter gibt da auch letzte Gewissheit.

    cu
    usul
     

Diese Seite empfehlen