1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Neumann für Begrenzung des Online-Angebotes von ARD und ZDF

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 25. März 2010.

  1. DF-Newsteam

    DF-Newsteam Lexikon

    Registriert seit:
    25. Januar 2007
    Beiträge:
    87.257
    Zustimmungen:
    361
    Punkte für Erfolge:
    73
    Anzeige
    Berlin - Kulturstaatsminister Bernd Neumann (CDU) hat sich für eine Begrenzung der Online-Auftritte von ARD und ZDF ausgesprochen.

    Komplette Nachricht in neuem Fenster öffnen
     
  2. Kanalratte

    Kanalratte Silber Member

    Registriert seit:
    26. Mai 2004
    Beiträge:
    892
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    AW: Neumann für Begrenzung des Online-Angebotes von ARD und ZDF

    Lobby, "Ick hör dir trapsen"
     
  3. Struppes

    Struppes Silber Member

    Registriert seit:
    15. Juni 2009
    Beiträge:
    520
    Zustimmungen:
    21
    Punkte für Erfolge:
    28
    AW: Neumann für Begrenzung des Online-Angebotes von ARD und ZDF

    Komisch, ick hör se bei Dir trapsen!
     
  4. martyy

    martyy Senior Member

    Registriert seit:
    6. Oktober 2007
    Beiträge:
    459
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    AW: Neumann für Begrenzung des Online-Angebotes von ARD und ZDF

    Die Zeitungsverleger waren sicherlich sehr "überzeugend" :D
     
  5. Vodka-Redbull

    Vodka-Redbull Senior Member

    Registriert seit:
    19. September 2009
    Beiträge:
    468
    Zustimmungen:
    8
    Punkte für Erfolge:
    28
    AW: Neumann für Begrenzung des Online-Angebotes von ARD und ZDF

    ich finde man sollte sie machen lassen was sie wollen, allerdings sollten alle Onlineinhalte nicht von der GEZ Gebühr finanziert werden dürfen und somit sollte die GEZ für neuartige Rundfunkgeräte abgeschafft werden. Es kann nämlich nicht sein, dass jedes Gerät was auch nur ansatzweise onlinefähig ist Gebühren bezahlen muss obwohl es mit einer Wahrscheinlichkeit von <5% überhaupt dafür genutzt wird.

    Wenn sie Online Inhalte anbieten wollen, dann sollen sie es machen aber bitte nicht mit der GEZ finanzieren.
     
  6. kahaho

    kahaho Junior Member

    Registriert seit:
    9. Februar 2010
    Beiträge:
    145
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    AW: Neumann für Begrenzung des Online-Angebotes von ARD und ZDF

    Was der Herr Neumann möchte, und was ich möchte....

    Wenn in den Nachrichtensendungen täglich auf den IN-Auftritt der Sender verwiesen wird, um etwas umfassendere Informationen zu erhalten, sollte diese Info-Quelle nicht eingeschränkt werden.

    Die Interessen der (kleinen/armen?) Zeitungsverleger sind mir dabei relativ egal. Und der Nachdruck von Nachrichten-Agenturen ist nicht besonders interessant, besonders wenn es einen Tag später in der Zeitung steht - hier hilft auch das IN.
     
  7. arte-neu

    arte-neu Talk-König

    Registriert seit:
    16. April 2007
    Beiträge:
    6.016
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Neumann für Begrenzung des Online-Angebotes von ARD und ZDF

    Wenn es keine Zeitungen mehr gäbe, hätten wir in Deutschland ein massives Informationsdefizit. Ich finde nur sehr selten die Informationen aus den Zeitungen im Fernsehen wieder, meistens im Fernsehen so verkürzt, dass außer der Überschrift kaum was bleibt, quasi der Informationsgehalt gegen NULL geht.

    Das Fernsehen kommt seiner Informationspflicht in Wirklichkeit gar nicht nach. Der ÖRR will es offensichtlich nicht (Geld einnehmen ja, aber investieren -nein) und der Privatfunk kann es sich nicht leisten.

    Die Aktualität spielt wohl eher eine absolut untergeordnete Rolle.

    Beispiel: Zuwissen dass die Gesundheitsreform in den USA durch ist - heute im Fernsehen zu sehen - es unbedingt heute anstatt morgen zu wissen bringt mir gar nichts, sondern dann lese ich das lieber morgen in der Zeitung mit Hintergründen, welche Auswirkungen das auf die Amerikaner hat, welche politische Auswirkung der Sieg für Obama hat und wie es weiter die us-politische Außenpolitik beeinflusst.

    Nachrichten sind keine Börsenkurse.
    Man braucht für Nachrichten keinen Börsenticker.
     
  8. Sebbel

    Sebbel Platin Member

    Registriert seit:
    27. März 2002
    Beiträge:
    2.783
    Zustimmungen:
    14
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Neumann für Begrenzung des Online-Angebotes von ARD und ZDF

    Man muß einfach nur Herrn Bernd Neumann bei google eingeben und da sollte auch dem letzten CDU Wähler klar sein, das Herr Neumann ein reiner Lobby Sklave ist.
     
  9. Eike

    Eike von Repgow

    Registriert seit:
    7. Februar 2003
    Beiträge:
    47.152
    Zustimmungen:
    5.883
    Punkte für Erfolge:
    273
    AW: Neumann für Begrenzung des Online-Angebotes von ARD und ZDF

    Umgekehrt wird für mich ein Schuh draus,

    Rundfunk, Fernsehen sind für mich die Erstinformierer.
    Zeitungen machen Zweitverwertung und Detailanalyse.
    Diese Analyse können Nachrichtensendungen nicht leisten.
    Wohl aber Magazine wie Weltspiegel, Auslandsjournal.
     
  10. NFS

    NFS Foren-Gott

    Registriert seit:
    20. März 2006
    Beiträge:
    14.835
    Zustimmungen:
    705
    Punkte für Erfolge:
    123
    AW: Neumann für Begrenzung des Online-Angebotes von ARD und ZDF

    Jetzt braucht bloß noch jemand erzählen, die Schlaglöcher hierzulande kämen von den umfallenden Reissäcken in China.
     

Diese Seite empfehlen