1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Neuling hat Neuinstallationsfragen zu DVB-T

Dieses Thema im Forum "Digital TV über die Hausantenne (DVB-T/DVB-T2)" wurde erstellt von uli1975, 23. März 2008.

  1. uli1975

    uli1975 Neuling

    Registriert seit:
    23. März 2008
    Beiträge:
    4
    Anzeige
    Hallo Zusammen.
    Ich bin neu auf dem Gebiet DVB-T und habe eine Fragen für ein grosse Projekt:
    Kurz die Fakten:
    Ich lasse mir in 2008 ein Reihenhaus von einem Bauträger bauen. Im Vertrag sind die ca. 6 TV/Radioanschlüssen im gesamten Haus geplant. Das Haus soll an eine Kabel-/SAT Anlage der gesamten Wohnanlage angeschlossen werden.
    Dies habe ich sozusagen abwenden können, da ich nicht die monatlichen Kosten haben will.
    D.h. die normale Verkabelung der TV-/Radiodosen ist im Haus verlegt und wird im Keller zusammengeführt.
    Nun meine Idee: Ich lasse mir ein Leerrohr vom Dach in den Keller legen und verbaue mir oben auf dem Dach eine DVB-T Antenne für den Aussenbereich. Bei Amazon habe ich diese hier gefunden: Kathrein BZD40 DVB-T Outdoor-Antenne aktiv für BIII/ UHF-Bereich
    (sorry, weiss nicht, ob ich hier Link setzen darf!). Das Kabel der DVB-T Antenne führe ich in den Keller und schließe diese an meine Kabel an.
    Nun meine Fragen:
    1) brauche ich andere Kabel für DVB-T vom Keller in die jeweiligen Räume des Hauses oder kann ich die vorhandenen nutzen?
    2) ist die Kathrein BZD40.... die richtige Antenne?
    3) benötige ich für die Aussenantenne auch einen Outdoor-Stromanschluss oder funktioniert diese ohne Strom? Wenn ja, gibt es auch andere gute Antennen, die ohne Stromanschluss auskommen?
    4) was benötige ich im Keller z.B. für einen Verteiler, damit ich mein Antennensignal auf die 6 Einzelkabel meiner Antennendosen der Zimmer verteilen kann?
    5) benötige ich auch einen Verstärker, da ca. 10-15 vom Dach bis in den Keller an Leitungslänge zusammen kommt und dann min. nochmal soviel bis zu den Dosen?
    Wäre nett, wenn ihr mir hier Hersteller/Typen der Teile nennen könntet, vielleicht noch Preisangabe.
    Ist die mit min. Handwerklichen Geschick auch alleine anschließbar? Ich denke, bis auf ein paar Stecker setzten ist hier nicht viel Knowhow von Nöten oder?!?
    Bin um jede Hilfe dankbar!
    Gruss
    Uli aus München
    P.S. vielleicht kennt jemand ein FACHgeschäft in München, der mich beraten kann.
     
  2. usul

    usul Institution

    Registriert seit:
    29. November 2004
    Beiträge:
    15.713
    AW: Neuling hat Neuinstallationsfragen zu DVB-T

    Passt nicht zu deiner Frage, aber ich kann mir den gutgemeinten Tipp nicht verkneifen.

    Lasse die keine Reihenverkabelung andrehen. Von einem Punkt aus sollten mindesten zwei Antennenkabel zu jeder Antennedose gehen.
    Und denk auch an Sat (evtl. willst du doch mal). Dann von einem möglichen Schüsselstandort ein Leerrohr was mindestens 8 Antennekabel fast legen.
    Am Treffpunkt der Kabel sollte auch Strom vorhanden sein.

    Und auch die Netzwerkkabel nicht vergessen (Treffpunkt im Keller am Hausübergabepunkt).

    Ansonsten lassen dir normale Sat Antennekabel legen (Kaufhilfe gibts hier zu Hauf im Forum). Darüber kannst du alles laufen lassen was du willst.

    Die Antennenwahl hängt dann vom Standort ab. Willst du Signale von meheren Senden empfangen brauchst du evtl. mehr Antennen (Jede auf einen Sendeturm augerichtet) und Weichen.
    Poste mal deinen Standort. Evtl. läuft hier dann gerade ein Profi rum der dir sagen kann von welchen Sendern du dein Signal bekommst.

    Aber die Kathrein Antenne sieht doch irgendwie nach Spielzeug aus (Evtl. für ein Wohnmobiel?). Da wirds wohl bessere geben (Kennst du doch bestimmt noch von früher? Diese Gitterstäbe auf dem Dach (können auch unters Dach), das sind richtige Antennen). Aber warte dafür mal auf die Profies hier.

    cu
    usul
     
    Zuletzt bearbeitet: 23. März 2008
  3. uli1975

    uli1975 Neuling

    Registriert seit:
    23. März 2008
    Beiträge:
    4
    AW: Neuling hat Neuinstallationsfragen zu DVB-T

    zukünftiger Standort: 80939 München, Am Kiefernwald
     
  4. uli1975

    uli1975 Neuling

    Registriert seit:
    23. März 2008
    Beiträge:
    4
    AW: Neuling hat Neuinstallationsfragen zu DVB-T

    Noch eine Frage ist mir eingefallen:
    Ist der Aufwand mit der Verkabelung vielleicht auch zu gross und ich nehme einfach eine Stabantenne, stelle sie hinter das TV und gut ist?
    Gibt es auch Antenne, die 2 Kabel haben, z.B. 1x für TV und 1x für Festplattenrecorder?
    Gruss
    Uli
     
  5. usul

    usul Institution

    Registriert seit:
    29. November 2004
    Beiträge:
    15.713
    AW: Neuling hat Neuinstallationsfragen zu DVB-T

    Denke an die Zukunft, irgendwann steigen evtl. deine Ansprüche und du must die Wände aufkloppen weil du keine ausreichende Infrastruktur eingeplant hast.
    Wenn du jetzt das Haus planst dann solltest du auch Ansprüche einplanen die evtl. in 10 Jahren kommen.

    Du kannst natürlich auch die Antennen-/Netzwerkverkabelung weglassen und eine Zimmerantenne hinter jedem TV stellen.
    Aber dann darfst du dir in Zukunft kein Pay-TV wünschen. Und ein evtl. interesanntes Video on Demand Angebot übers Internet fällt dann auch flach.
    Spielekonsolen und evtl. zukünftige BluRay Player fallen dann auch weg (wegen fehlender Netzwerkverkabelung).


    Ansonsten kannst du eine Antenne natürlich auch gleichzeitig an einem Recorder und an einem TV anschliessen. In München solltest du ja wohl auch im Zimmerantennenbereich liegen.

    cu
    usul
     
    Zuletzt bearbeitet: 23. März 2008
  6. wolf_d1box

    wolf_d1box Silber Member

    Registriert seit:
    16. August 2006
    Beiträge:
    774
    AW: Neuling hat Neuinstallationsfragen zu DVB-T

    :confused:

    Mach keinen Fehler, bei mir wollte der Elektriker für jede zus. Dose, die der Bauträger nicht drin hatte, mit Kabel und Installation 30€ haben.

    Wie bereits oben beschrieben, sternförmig verkabeln, zumindest ins Wohnzimmer doppelt (wegen TV sehen und Aufnehmen / Radio hören ...).

    Zusätzlich Datenkabel und Telefonleitung. Das gleiche für die Haustür und den Hobbyraum unterm Dach. Führ alles an einem Punkt zusammen. Optimal, wenn dort die Potentialausgleichsschiene ist. Die 16qmm Potentialausgleichleitung zum Dachboden für die Antenne nicht vergessen.
    Leerrohre einmal in jeder Etage durch jedes Zimmer unter dem Estrich an der Wand entlang verlegen, in einer Doppel Unterputzdose enden lassen und zusätzlich ein Leerrohr zu diesem zentralen Punkt, dabei den Zugdraht nicht vergessen.

    Wie bereits oben gesagt (mindestens) 8 fach SAT Koax Kabel vom Dachboden zu diesem zentralen Punkt verlegen ist jetzt ebenfalls kein Thema.

    Gruß
    Wolfgang
    P.S.: Ich ärgere mich heute (4 Jahre nach Einzug) das ich nicht 16 fach Koaxkabel von der SAT Schüssel auf dem Dach zum Multischalter verlegt habe.

    Ach so: ALs DVB-T Antenne dient bei mir eine ganz ordinäre Wurfantenne unterm Dach, angeklemmt an den terrestrischen Eingang des Multischalters, so habe ich an jeder TV Dose neben SAT auch ein ausreichend starkes DVB-T Signal.
     
  7. mor

    mor Wasserfall

    Registriert seit:
    19. August 2004
    Beiträge:
    8.730
    Ort:
    86.12S, 148.41 W
    AW: Neuling hat Neuinstallationsfragen zu DVB-T

    ich kann nur die Argumente von usul+wolf nur unterstreichen. (Sternverkabelung , Leerrohre !)
    Ich würde mir beim Standort München überlegen ob ich nicht Unterdach/ Überdach eine richtige Antenne installiere um den ORF von Gaisberg /Zugspitze (Ortskundige [Kiefernwald sagt mir jetzt nichts] mögen entscheiden was leichter ist) zu gewährleisten. Dieser ist über Sat nicht "einfach" zu empfangen.
    DVB-S/T Kombireceiver sind in der Erstanschaffung kaum 10-20 € teurer als der entsprechende nur Sat-Receiver und haben durch den ORF1,2, ATV Empfang einen eindeutigen Mehrwert.
     
  8. Binsche

    Binsche Board Ikone

    Registriert seit:
    13. September 2006
    Beiträge:
    3.685
    Ort:
    47.9°N - 11.4°E
    AW: Neuling hat Neuinstallationsfragen zu DVB-T

    @ mor

    Das isn Steinwurf von der Allianz Arena entfernt, grob zwischen Hasenbergl und Ismaning

    Zugspitze halte ich für sehr unwahrscheinlich bis ausgeschlossen an der Stelle
    Wenn überhaupt, dann der Gaisberg mit entsprechender Dachantenne...
     
  9. uli1975

    uli1975 Neuling

    Registriert seit:
    23. März 2008
    Beiträge:
    4
    AW: Neuling hat Neuinstallationsfragen zu DVB-T

    Morgen zusammen.
    Jungs und Mädls. Ich will doch keine 500 Programme empfangen. ORF ist mir auch egal, hab ich jetzt auch nicht. Mir reichen die DVB-T Programme hier in München völlig aus. Die Verkabelung der Antennendosen ist bereits im Kaufpreis enthalten und führem im Keller zusammen. Ein klassisches Dach habe ich nicht, da Baubeschreibung Flachdach vorsieht. Will auch nicht so eine hässliche SAT-Schüssel an mein neues Haus schrauben. Daher dachte ich, wie Eingangs beschrieben, kleine Aussenantenne für DVB-T, diese über Leerrohr in den Keller und dann an die dort ankommenden Kabel angeklemmt.
    Sagt mir doch einer, ob dies so möglich ist, welche Teile ich dafür brauche (z.B. gute Aussenantenee, Verstärkerk, Signalverteiler, oder wie sowas heisst). Bin für jeden Tipp dankbar. Vielleicht noch kleine Preisangabe zu den Teilen!
    DANKE
    Uli
     
  10. simpelsat

    simpelsat Board Ikone

    Registriert seit:
    26. März 2006
    Beiträge:
    3.851
    Ort:
    Egal/Oder
    Technisches Equipment:
    DVB-S
    10x Zehnder DX1500s (2x Kathrein ADR) und Spaun 9982
    33er DigiDish für 19e (bisher nur bei Gewitter im Mai 2007 ausgefallen)
    70er Triax-78 auf SG-2100A für 53e-34.5w (Standard 28e)
    (72e-58w - möglich bei Dachinstallation)

    DVB-T
    168 DX-Speicherungen bzw. 27 Programme mit Zimmerantenne:
    ct-Dipole und Hirschmann Zifa 15 / 16 und mobile 84cm-Richtantenne
    für DK DVB-T1778-7" und Skymaster DT 50 sowie LCD
    AW: Neuling hat Neuinstallationsfragen zu DVB-T

    Aber die Jungs und Mädls wollen dir hier ja Nichts verkaufen und haben völlig Recht: eine sternförmige Verteilung mit Koax- und Netzwerk-Kabeln ist ganz normaler Stand der Technik. Darunter sollte man es nicht tun - schon gar nicht bei der einmaligen Chance der Erstinstallation.

    Zum reinen Empfang von DVB-T in Kerngebieten wie München sind aber auch Außenantennen, Leerrohrverkabelungen und Antennendosen völlig überflüssig - hier reicht an jedem Gerät ein einfacher ct-Dipol zum störungsfreien Genuss der 24 Programme. Da München auch noch auf dem VHF-Kanal 10 sendet, bitte die passende Längenvariante von etwa 20cm verwenden ...

    Aber nochmal: Über die fehlende Stern-Verteilung wirst du dich sicher bald ärgern.
     
    Zuletzt bearbeitet: 24. März 2008

Diese Seite empfehlen