1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Neues Preismodell - ein Vorschlag

Dieses Thema im Forum "Pay-TV Themensender auf diversen TV-Plattformen" wurde erstellt von kugel, 19. August 2009.

  1. kugel

    kugel Silber Member

    Registriert seit:
    25. Juni 2006
    Beiträge:
    721
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    Technisches Equipment:
    MR300B, Humax9800C
    Anzeige
    Weg von den Zwangspaketen!

    Ich möchte mal ein Preismodell vorstellen, das als oberstes Gebot die Kundenzufriedenheit sieht, ohne die wirtschaftliche Basis zu zerstören. Nach dem Motto: „Preiswert, aber nicht billig“. Die Kosten müssen für beide Seiten fair und kalkulierbar sein.

    Basis für den Preis ist eine „Grundgebühr“, mit der die festen Kosten für Kundenverwaltung, Werbung usw. abgedeckt werden.
    Ansatz: 10.- €, LZ 1 Jahr, danach automatische Verlängerung um jeweils 3 Monate, sowie eine einmalige Freischalt- bzw. Einrichtungsgebühr von 20.- €

    Dazu kann man nun online Sender nach eigenem Wunsch zu buchen. Möglichst keine Pakete, sondern einzeln. Wenn es ohne Pakete nicht realisierbar ist, dann logisch gruppiert. Z B .

    - alle ÖR mit ARD, ZDF, Dritten zusammen 5.- € im Monat
    - Zusatzprogramme der ÖR mit Phönix, 3sat, festival usw, zusammen 5.- €
    - private RTL/SAT1 usw. zusammen 5.- €
    - alle werbefinanzierten Sender (9Live usw) zusammen 2.-€
    - Sport1 Fußball BuLi, 10.- €
    - Sport2 F1 und alles weitere 10.- €
    - Sport3 CL, Pokal, UEFA 10.- €
    - Seriensender: je Sender 1.- €
    - Filmsender 2.- € je Sender
    - Doku-Sender 1.- € je Sender
    - Nachrichtensender (N24, NTV usw) 1,- je Sender
    - sonstige 1.- € je Sender
    - HD-Zuschlag 10.- € monatlich für alle in HD verfügbaren Sender (wird also mit zunehmender HD-Verbreitung günstiger)

    „Mengenrabatt“:
    - ab 10 Buchungen 10 %
    - „Flatrate“ 50.- € (zusätzlich zur Grundgebühr)

    Da der Verwaltungsaufwand mit der Laufzeit abnimmt, könnte sich die Grundgebühr nach x Jahren reduzieren.

    Zu-/Ausbuchung einzelner Sender: online mit kurzfristiger Schaltung, LZ jeweils ein Monat, Kündigung/Ausbuchung jederzeit zum Monatsende

    Hardware: je nach Plattform, das Mietmodell der Telekom erscheint mir günstig. Möglichst wenig Einschränkungen, außer für Rechteschutz, Jugendschutz usw. Unproblematische Erweiterung der Speicherkapazität via USB oder ähnlich.

    Ich weiß, dass dieses Aufschnüren der Pakete einen Mehraufwand bedeutet, sollte aber technisch machbar sein. Mit maximal 60.- €/Monat sollten eigentlich beide Seiten leben können.

    Die jeweiligen Preisansätze sind natürlich nur einen Diskussionsgrundlage.
     
  2. emtewe

    emtewe Lexikon

    Registriert seit:
    4. August 2004
    Beiträge:
    22.392
    Zustimmungen:
    2.643
    Punkte für Erfolge:
    213
    AW: Neues Preismodell - ein Vorschlag

    Zusätzlich zur GEZ? :eek:
    Auf solche Ideen kommen wohl nur Kabelkunden, oder? ;)

    Gruß
    emtewe
     
  3. kugel

    kugel Silber Member

    Registriert seit:
    25. Juni 2006
    Beiträge:
    721
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    Technisches Equipment:
    MR300B, Humax9800C
    AW: Neues Preismodell - ein Vorschlag

    Deswegen kann man, muss man das aber nicht buchen. Bei keinem Anbieter bekommst du die umsonst, zumindest die digitale Ausgabe
     
  4. WillTruman

    WillTruman Silber Member

    Registriert seit:
    26. August 2003
    Beiträge:
    887
    Zustimmungen:
    75
    Punkte für Erfolge:
    38
    AW: Neues Preismodell - ein Vorschlag

    Irgendwie stehe ich auf dem Schlauch: Du willst weg vom bisherigen Preismodell machst aber selbst alle Sender zum krassesten Pay-TV mit unübersichtlicher und nicht nachvollziehbarer Tarifstruktur?

    Sorry, aber das ist Bullshit.
     
    Zuletzt bearbeitet: 19. August 2009
  5. kugel

    kugel Silber Member

    Registriert seit:
    25. Juni 2006
    Beiträge:
    721
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    Technisches Equipment:
    MR300B, Humax9800C
    AW: Neues Preismodell - ein Vorschlag

    Mag sein. Mach einen Gegenvorschlag.
    Nach "meinem" Modell buche ich nur die Sender, die ich will, die ÖR z.B. nicht, denn die habe ich schon, ebensowenig die privaten, die kriege ich auch auf anderem, kostenlosen Weg. Wer aber weder Sat, noch Kabel noch DVB-T hat, könnte, wenn er wollte. Im Moment muß er ..
     
    Zuletzt bearbeitet: 19. August 2009
  6. emtewe

    emtewe Lexikon

    Registriert seit:
    4. August 2004
    Beiträge:
    22.392
    Zustimmungen:
    2.643
    Punkte für Erfolge:
    213
    AW: Neues Preismodell - ein Vorschlag

    Du hast deinen Beitrag unter PayTV allgemein gepostet, nicht irgendwo unter Kabel oder IPTV. Natürlich bekomme ich alle ÖR Programme über Satellit in perfekter digitaler Qualität umsonst! Warum soll ich plötzlich dafür zahlen? :confused:
    Oder meinst du dein Modell nur für Kabel oder IPTV?

    Gruß
    emtewe
     
  7. emtewe

    emtewe Lexikon

    Registriert seit:
    4. August 2004
    Beiträge:
    22.392
    Zustimmungen:
    2.643
    Punkte für Erfolge:
    213
    AW: Neues Preismodell - ein Vorschlag

    Ich habe auch einen Preisvorschlag:

    Alle FreeTV Sender grundsätzlich umsonst.
    ÖR komplett werbefrei, privates FreeTV mit Werbung.

    Gegen einen bestimmten Betrag, der von Sendung zu Sendung variiert und von einer Prepaidkarte vollkommen anonym abgebucht wird, kann bei den Privaten die Werbung herausgekauft werden.

    Alle PayTV Sender stehen grundsätzlich jedem zur Verfügung, man kann einzelne Sendungen kaufen, oder ein Tages-, Wochen- oder Monatsabo. Alle Gelder werden anonym über Prepaidkarten abegrechnet, wie bei der Werbebefreiung der privaten.

    Die Höhe der Preise bestimmt der Markt.
     
  8. kugel

    kugel Silber Member

    Registriert seit:
    25. Juni 2006
    Beiträge:
    721
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    Technisches Equipment:
    MR300B, Humax9800C
    AW: Neues Preismodell - ein Vorschlag


    Ich habe keinen besseren Platz gefunden ... Soll ja auch Plattform-unabhängig diskutiert werden

    Ich selbst würde auch die ÖR nicht buchen, sondern vielleicht 10-20 Sender, die ich anderswo nicht kriege.

    Es gibt aber auch Leute, die keinen Zugang zu den digitalen ÖR-Angeboten haben. Die können dann, wenn es ihnen 5.- im Monat wert ist, ansonsten lassen sie es.

    Dein Vorschlag ist auch des Überlegens wert, die Frage ist, ob sich jemand findet, der es anbietet. Ich würde mit deinem System auch zurecht kommen
     
  9. kugel

    kugel Silber Member

    Registriert seit:
    25. Juni 2006
    Beiträge:
    721
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    Technisches Equipment:
    MR300B, Humax9800C
    AW: Neues Preismodell - ein Vorschlag

    Gute Überlegung, könnte mit der "Grundgebühr" abgegolten sein
     
  10. brixmaster

    brixmaster Wasserfall

    Registriert seit:
    12. Mai 2005
    Beiträge:
    8.357
    Zustimmungen:
    3.176
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    Samsung UD5700, Sam.BD-H6500,Sony HD Rec BD-F6500, Technistar K2 Isio+500Gb USB
    AW: Neues Preismodell - ein Vorschlag

    @kugel

    Aber für 9live würdest du nicht ernsthaft zahlen wollen ? :D
     

Diese Seite empfehlen