1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Neues Notebook , Batterie schnell runter

Dieses Thema im Forum "Computer & Co." wurde erstellt von rx 50, 22. Juni 2021.

  1. rx 50

    rx 50 Board Ikone

    Registriert seit:
    16. Januar 2006
    Beiträge:
    4.500
    Zustimmungen:
    1.174
    Punkte für Erfolge:
    163
    Anzeige
    Hallo Gemeinde, am 22.2. 21 haben wir für meine Frau ein neues Notebook gekauft.
    Typ: HP-15-dw2356 ng.
    Von Anfang an , war die Batterie " gefühlt" sehr schnell unten.
    Z.B. : am letzten Donnerstag ( 17.6.) hatte er um 19:15 Uhr 93 %.
    Runtergefahren , Stecker raus.
    Heute , 22.6 um 15: 40 Uhr wieder hochgefahren , Meldung 10% , Akku leer.
    Mittwoch 16.6. um 15:35 Uhr 68% verbleibend , um 16:04 Uhr waren es noch 50% ,
    um 16:45 Uhr nur noch 19% , Stecker rein.
    Keine Spiele , kein nichts, nur im Internet.
    Word oder Exel sind nicht installiert.
    Normal oder reklamieren ?
     
  2. Gorcon

    Gorcon Kanzler Premium

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    134.942
    Zustimmungen:
    17.998
    Punkte für Erfolge:
    273
    Technisches Equipment:
    VU+ Uno 4K SE mit Neutrino HD + VTi
    Frage warum nutzt Du ein Notebook im Akkubetrieb wenn Du zu Hause bist?!
     
  3. DVB-T2 HD

    DVB-T2 HD Wasserfall

    Registriert seit:
    7. Mai 2016
    Beiträge:
    9.807
    Zustimmungen:
    3.526
    Punkte für Erfolge:
    213
    Wenn der Akku nicht entnehmbar ist, stellt sich die Frage gar nicht.

    Am meisten leiden die Akkus bei Betrieb der Notebooks mit Netzteil, weil da die Akkutemperatur durch die Verlustleistung der Notebookkomponenten hochgeheizt wird.

    Keine Ahnung was da bei dem Notebook nicht stimmt, wenn HP eine Akkulaufzeit von 10h angibt.

    Nur mit Windows für Internet-Nutzung und sonst nichts weiter wie spezieller Browser, Antimaleware-Software usw. sollte das Notebook annähern auch die 10h Akkulaufzeit erreichen können.

    Bist du dir sicher, dass das Windows auch wirklich richtig heruntergefahren wird? Akku wird ja wahrscheinlich nicht (mehr) einfach entnehmbar/austauschbar sein (kenne das Modell nicht genau)? Wenn entnehmbar, dann mal nach dem Herunterfahren von Windows den Akku entnehmen, Notebook ohne Netzteil liegen lassen und am folgenden Tag Akku wieder einsetzen. Da sollte der Akkustand ja in etwa wie bei der Entnahme sein.

    Ansonsten fällt HP u.a. auch durch eine miese Akkuladeschaltung immer wieder auf, so dass Akkus relativ schnell an Kapazität verlieren. Bisher unauffällige und gute Ladeelektronik haben die Notebooks von Lenovo.
     
  4. brixmaster

    brixmaster Foren-Gott

    Registriert seit:
    12. Mai 2005
    Beiträge:
    12.289
    Zustimmungen:
    8.879
    Punkte für Erfolge:
    273
    Technisches Equipment:
    Philips 50PUS6162/12 (349€-der Preis war der Überzeugungspunkt) , BDP5200, Sam.BD-H6500, Technistar K2 Isio+500Gb USB, Dabman I200CD
    Bei Lenovo kann man den Akku abschalten, wenn man das Gerät nur daheim nutzt.
    [​IMG]

    Und bei HP gibt es bei manchen Modellen so was.

    [​IMG]

     
  5. pedi

    pedi Talk-König

    Registriert seit:
    25. Juni 2003
    Beiträge:
    5.645
    Zustimmungen:
    4.273
    Punkte für Erfolge:
    213
    auf de HPhompage steht 5-6 stunden für dieses gerät.
    die volle leistung hat ein akku erst nach mehrmaligen laden.
    den akku bis zum selbstabschalten nutzen, dann laden. das 4-5 mal. dann sollte er seine volle leistung haben.
     
  6. Gorcon

    Gorcon Kanzler Premium

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    134.942
    Zustimmungen:
    17.998
    Punkte für Erfolge:
    273
    Technisches Equipment:
    VU+ Uno 4K SE mit Neutrino HD + VTi
    Das doch ein Lithium Akku! denn dann stimmt das nicht.
    Das sollte man tunlichst vermeiden! 1x laden reicht.
     
  7. DVB-T2 HD

    DVB-T2 HD Wasserfall

    Registriert seit:
    7. Mai 2016
    Beiträge:
    9.807
    Zustimmungen:
    3.526
    Punkte für Erfolge:
    213
    Dann hab ich auf die Schnelle mit den 10h eine falsche Angabe gefunden. Hatte mich auch schon gewundert, wie das mit dem kleinen 3 Zellen 41Wh Akku und 1TB Harddisk sowie NVIDIA GeForce MX130 Grafik mit 2GB GDDR5 möglich ist.
     
  8. Redheat21

    Redheat21 Wasserfall

    Registriert seit:
    9. Dezember 2011
    Beiträge:
    8.544
    Zustimmungen:
    16.988
    Punkte für Erfolge:
    273
    Technisches Equipment:
    TV:Phillips TV mit eingebauter Soundbar
    BD Player: Samsung BD F7500
    Apple TV 4
    Kann es nicht auch an den Außentemperaturen liegen? Ich merke das z.B bei meinem Handy das es bei der Hitzewelle letzte Woche schneller leer war als sonst. Auch wo es so kalt war im Winter.
     
  9. pedi

    pedi Talk-König

    Registriert seit:
    25. Juni 2003
    Beiträge:
    5.645
    Zustimmungen:
    4.273
    Punkte für Erfolge:
    213
    warum?
    mach ich immer so.
     
  10. DVB-T2 HD

    DVB-T2 HD Wasserfall

    Registriert seit:
    7. Mai 2016
    Beiträge:
    9.807
    Zustimmungen:
    3.526
    Punkte für Erfolge:
    213
    Dass Lithium-Akkus auch erst nach mehrmaligen und vollständige Lade/Entladezyklen die vorgesehene Akkukapazität erreichen, ist richtig. Eigentlich sollte das vor der Auslieferung erfolgt sein, kann aber bei einem „vorgeschädigten“ Akku (durch lange Lagerung, immer nur kurze Lade/Entladezyklen bei hohen oder tiefen Temperaturen u.a.) auch helfen.

    Je nach Type der Lithium-Akkus kann es sein, dass die geringste Abnahme der Kapazität über die Lebensdauer auftritt, wenn die Lade/Entladezyklen nie ganz vollständig ausgenutzt werden, also bei ca. 30% man das Laden bereits beginnt und bei ca. 80% beendet. Falls das beim vorgesehenen Akkutype so sinnvoll ist, sollte das die Ladeelektronik auch realisieren. Von minderwertigen Lithium-Akkus ist es aber auch bekannt, dass keine 100% Vollladung unweigerlich zu einer stetigen Abnahme der Akku-Kapazität führ (war bei Notebooks von Acer häufig so zu beobachten).

    So einfach, wie die Ladecharakteristrik von Lithium-Akkus auch klingt, Konstantstrom-Ladung bis Ladeendspannung und weitere Konstantspannungs-Ladung bis ein bestimmter Ladestrom unterschritten wird, ist die Konstantspannungs-Ladung kritisch, weil die Spannung sehr genau mit geringer Toleranz eingehalten werden muss, aber auch temperaturabhängig ist. Genauso wichtig ist es, dass zum Schluss der Ladung bei Unterschreitung des Ladeendstromes der Ladevorgang vollständig unterbrochen werden muss und erst bei deutlicher Abnahme der Ladezustandes wieder geladen werden sollte. Kritisch ist auch ein Ladevorgang bei zu niedrigen Temperaturen sowie eine Tiefentladung der Lithium-Akkus.