1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Neues DAB-Radio von Blaupunkt

Dieses Thema im Forum "Digital Radio / DAB+" wurde erstellt von mischobo, 5. März 2003.

  1. mischobo

    mischobo Lexikon

    Registriert seit:
    3. März 2003
    Beiträge:
    24.980
    Ort:
    Telekom City
    Anzeige
    Blaupunkt stellt das neue Woodstock DAB 53 Recordable vor. Neu ist, dass man während der Fahrt von DAB auf einer MMC-Card aufnehmen kann. Auch wenn das imho nur Spielerei ist, wird das von DAB-Frekas sicher als Argument für DAB ausgenutzt.

    BTW: Blaupunkt bietet ein MP3-File an, um den Vergleich von UKW und DAB 'live erleben' zu können. Dabei wird UKW-Stereo anno 1969 mit DAB verglichen. Die Störungen in den UKW-Beispielen sind künstlich erzeugt und entpsrechen in keinster Weise meinen persönlichen Praxiserfahrungen.
    Störungen beim UKW-Empfang treten vermehrt auf, wenn man das Sendegebiet verlässt, mit DAB hat man natürlich keine Störungen, weil der Empfang außerhalb des Sendegebiets nicht möglich ist winken
     
  2. hvf66

    hvf66 Gold Member

    Registriert seit:
    11. Mai 2001
    Beiträge:
    1.271
    Ort:
    Sachsen
    Technisches Equipment:
    WinTV Nova S2 HD + CI, DVBViewer Pro, Telestar Diginova HD+, Kathrein 90 cm Spiegel für Astra 19,2° und Hotbird 13° Ost.
    Schönes Gerät, aber weiss schon jemand was es kosten wird?

    Über UKW ist es problemlos möglich z.b. Radio FRITZ! vom Sender Calau (bei Cottbus), bis vor die Tore von Dresden zu empfangen sowie in der Oberlausitz und sogar auch noch in Hochlagen des Erzgebirges. Die Qualität ist natürlich nicht mehr die beste, da weit ausserhalb des eigentlichen Sendegebietes, aber es Geht! Mit DAB wird es soetwas nicht mehr geben!! entt&aum

    <small>[ 05. M&auml;rz 2003, 08:50: Beitrag editiert von: hvf66 ]</small>
     
  3. W. Neuert

    W. Neuert Senior Member

    Registriert seit:
    14. November 2002
    Beiträge:
    243
    Ort:
    Berlin
    Lt. Blaupunkt 579 €.
     
  4. W. Neuert

    W. Neuert Senior Member

    Registriert seit:
    14. November 2002
    Beiträge:
    243
    Ort:
    Berlin
     
  5. mischobo

    mischobo Lexikon

    Registriert seit:
    3. März 2003
    Beiträge:
    24.980
    Ort:
    Telekom City
    ... da ist es schon von Vorteil, dass DAB nicht auf WMA setzt, was DRM (Digital Rights Management) unterstützt. Ansonsten könnte das mit 'auf CD brennen' esiig sein winken
     
  6. W. Neuert

    W. Neuert Senior Member

    Registriert seit:
    14. November 2002
    Beiträge:
    243
    Ort:
    Berlin
    WMA ist nicht nur aus o. a. Gründen eine Totgeburt da:

    a) Die Zielgruppe Microsoft hasst
    b) WMA hohen Lizenen verlangt
    c) Der Kopierschutz wirkungslos und nur lästig ist
    d) MP3PRO zwar auch lizenzpflichtig ist, jedoch gleiche Qualität wie WMA bietet, ohne lästig zu sein.
     
  7. Gummibaer

    Gummibaer Platin Member

    Registriert seit:
    10. März 2003
    Beiträge:
    2.375
    War ja klar, dass da Kundenverarsche betrieben wird. Das was Microsoft als Audioqualität "Radio" bezeichnet läßt mich auch darauf schließen, dass die Amis nie über Mittelwellenradios hinausgekommen sind. Ich kann UKW-Radio jedenfalls kaum von CD unterscheiden. Nur an stilleren Stellen, wenn man ein wenig Rauschen hört.

    Im Letzten Satz sprichst Du einen der größten Nachteile von DAB an: Lokalsender sollen möglichst nicht mehr in anderen Bundesländern zu empfangen sein. Für Niedersachsen hieße das z.B. die einzigen beiden Sender, die im Radiotext sinnvolleweise Titel und Interpret anzeigen statt so Schwachsinn wie "Coderstandort Barsinghausen", nämlich EinsLive und WDR2 wird es dann in Hannover nur noch mit Monster Yagi-Antenne geben.
    Wobei das L-Band die Antennen freundlicherweise noch kleiner sein läßt als VHF-Yagis - da haben die Volksverarscher wohl nicht lange genug nachgedacht: eine 7-Elemente UKW-Antenne mit 3 m Länge stellt sich kaum einer auf, aber eine 30-Elemante-L-Band-Yagi mit weniger als einem Meter werden sicher viele aufstellen :)
    Diese L-Band-Antennen bestellt man derzeit noch am besten in Afrika, dort werden die ja für den Afristar-Empfang genutzt (Yagis sind da aber sicher nur bei Wolkenbrüchen nötig)

    R.SH, Radio Hamburg und Nora, die man in Hannover derzeit mit Monster-Yagi halbwegs reinbekommt wird's hier dann gar nicht mehr geben.

    <small>[ 19. M&auml;rz 2003, 23:39: Beitrag editiert von: Gummibaer ]</small>
     

Diese Seite empfehlen