1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Neuer Receiver da FortecStar nicht mehr will

Dieses Thema im Forum "Auslands-TV / Pay-TV International / Erotik" wurde erstellt von TunisDream, 1. März 2008.

  1. TunisDream

    TunisDream Junior Member

    Registriert seit:
    29. November 2004
    Beiträge:
    76
    Anzeige
    Hi Freunde!

    Da heute Nacht unser FortecStar 5100Plus+ den Geist aufgegeben hat (er empfängt zwar die Satteliten die wir haben wollen, sprich Hotbird und Astra aber empfängt keine Programme mehr auch nach einem Reset mit neuer Programmsuche tut sich nix) wollen wir uns einen neuen Receiver anschaffen und gleich die Schüssel und das LNB tauschen (haben über 10 Jahre auf dem Buckel).

    Meine Eltern möchten damit nur Arabische Sender gucken, gerne hätten wir auch Nilesat.

    Was könnt ihr uns da empfehlen? Es sollte so günstig wie möglich ausfallen, HDTV und sowas brauchen wir nicht.
     
  2. Indymal

    Indymal Talk-König

    Registriert seit:
    20. März 2003
    Beiträge:
    5.414
    Ort:
    Marburg
    AW: Neuer Receiver da FortecStar nicht mehr will

    Im Anbetracht der Tatsache, was die Nacht gewesen ist, wäre es evt. ratsam zuerst einmal den Zustand der Satantenne zu überprüfen.

    Daß ein Receiver zwar noch funktioniert... aber keine Programme mehr empfangen kann, deutet nämlich eher darauf hin, daß der LNB kein brauchbares Signal mehr liefert.

    Gruß Indymal
     
  3. TunisDream

    TunisDream Junior Member

    Registriert seit:
    29. November 2004
    Beiträge:
    76
    AW: Neuer Receiver da FortecStar nicht mehr will

    Alles schon geprüft und der Receiver läuft nachdem ich ihn einen Tag vom Strom genommen hab wieder wie eine 1! LNB ist in Ordnung, wurde direkt mit nem anderen Receiver geprüft.

    Jetzt wird aber nur die Schüssel und das LNB getauscht.
     
  4. Indymal

    Indymal Talk-König

    Registriert seit:
    20. März 2003
    Beiträge:
    5.414
    Ort:
    Marburg
    AW: Neuer Receiver da FortecStar nicht mehr will

    Ist eure Anlage kurz vor dem entgültigen Zerfall, oder wieso soll jetzt gleich alles neu gekauft werden, wo es mittlerweile doch alles wieder zu funktionieren scheint?

    Gruß Indymal
     
  5. TunisDream

    TunisDream Junior Member

    Registriert seit:
    29. November 2004
    Beiträge:
    76
    AW: Neuer Receiver da FortecStar nicht mehr will

    Jetzt soll nur die Schüssel neu, da wir kein Nilesat, Arabsat etc. empfangen sondern nur Hotbird und ich wollte meiner Mutter halt einen Gefallen tun. Das der Receiver wider funktioniert ist schonmal super! Und da die Schüssel neu muss, hab ich gedacht mach ich direkt zwei LNBs dran um zb. Hotbird und Arabsat oder Nilesat gleichzeitig zu empfangen.
     
  6. Indymal

    Indymal Talk-König

    Registriert seit:
    20. März 2003
    Beiträge:
    5.414
    Ort:
    Marburg
    AW: Neuer Receiver da FortecStar nicht mehr will

    Nilesat zu empfangen ist schwierig. Dazu brauchst du in Deutschland für einen angemessenen Empfang mindestens eine 120cm Antenne und kannst wegen der abseits gelegenen Position auch kein Multifeedbetrieb damit machen.
    Das heisst du bräuchtest eine zusätzliche Antenne, die ausschließlich Nilesat empfängt.

    BADR (ehemals Arabsat) wäre schon eher möglich. Für Multifeedbetrieb in Verbindung mit Astra/Hotbird müsstest du dann aber eine Spezialantenne wie die Wavefrontier T90 verwenden, da BADR wegen seines schwachen Signals zwingend im Zentrum empfangen werden muss und man mit einer normalen Antenne keine 13° schielen kann, um nebenbei auch noch Hotbird zu empfangen.

    Gruß Indymal
     
  7. TunisDream

    TunisDream Junior Member

    Registriert seit:
    29. November 2004
    Beiträge:
    76
    AW: Neuer Receiver da FortecStar nicht mehr will

    Danke für deine Antworten. Bei uns liegt hier noch eine V-Box II Positioner noch neu in der Verpackung. Ich könnte also einfach eine größere Schüssel kaufen und ein einzelnes LNB und dann würde automatisch über die V-Box II umgeschaltet werden?

    Achja einen neuen Motor bräuchte ich dann? Wir haben immer noch einen uralt Motor den wir über eine "Kabel-Fernbedienung" (ein kleiner kasten mit einem Drehregler der einmal um 360°C gedreht werden kann) zwischen Astra und Hotbird schalten. Arabsat bzw. Badr können wir mit unserer Mini-Schüssel sowieso nicht empfangen.
     
  8. Indymal

    Indymal Talk-König

    Registriert seit:
    20. März 2003
    Beiträge:
    5.414
    Ort:
    Marburg
    AW: Neuer Receiver da FortecStar nicht mehr will

    Euer bisheriger Motor scheint eigentlich ein Antrieb zur Drehung von Antennenmasten (Terrestrik) zu sein.
    Darauf deutet zumindestens die Beschreibung des Steuergeräts hin.

    Nachteil beim Einsatz für den Satempfang ist hierbei, daß die Elevation (Neigung) der Antenne beim Drehen nicht nachgeführt wird und man somit nur ca. +/- 10° halbwegs brauchbar ansteuern kann. Weiter östlich/westlich steht die Antenne zu hoch (oder tief) und empfängt somit nichts mehr, auch wenn sie groß genug wäre.

    Die V-Box II dürfte dir auch nicht viel weiter helfen, da diese nur dazu dient Diseqc 1.2 Steuersignale des Receivers in Impulse für einen 36V Motor umzuwandeln.
    Ein 36V Motor macht aber erst ab ca. 120cm aufwärts Sinn und kostet auch nicht unerheblich.
    Sinnvoller wäre ein normaler Diseqc Motor, der direkt mit dem Receiver verbunden werden kann und für 50-100 Euro zu haben ist.

    Zu beachten ist aber, daß du auch für BADR mindestens eine 85cm große Antenne benötigen würdest, selbst wenn es nicht um den Multifeedbetrieb geht.

    Gruß Indymal
     
  9. TunisDream

    TunisDream Junior Member

    Registriert seit:
    29. November 2004
    Beiträge:
    76
    AW: Neuer Receiver da FortecStar nicht mehr will

    Also in Tunesien benutzen die alle diese V-Box II auch mit kleineren Schüsseln.... Jedenfalls danke ich dir, dass du mir so schnell antwortest :) Also was für einen Motor würdest du mir denn empfehlen? Mein Fortec kann ja DisEq 1.1 und 1.2
     
  10. Indymal

    Indymal Talk-König

    Registriert seit:
    20. März 2003
    Beiträge:
    5.414
    Ort:
    Marburg
    AW: Neuer Receiver da FortecStar nicht mehr will

    Entscheidend ist, daß wir hier in Deutschland sind...

    Es gibt durchaus auch 36V Motoren, die für kleinere Antennen konzipiert sind und auch nicht viel kosten.
    Diese haben gegenüber Diseqc Motoren sogar große Vorteile. Sie drehen um ein Vielfaches schneller, sind in der Regel wesentlich stabiler und gehen daher auch nicht so schnell kaputt.

    Geht z.B. mit einem kleinen 36V Schubstangenmotor (Aktuator). Nur such dafür in Deutschland mal nach einem passenden Polarmount, um damit eine handelsübliche Satantenne steuern zu können...
    Ebenso gibt es auch Motoren wie den Jaeger SMR-99G. Nur leider führt den kein einziger deutscher Händler...

    Statt dessen findest du haufenweise von diesen labbeligen leistungsschwachen Diseqc Motoren, die zwar alles andere als stabil sind, dafür aber auch vom größten Idioten noch eingerichtet werden können.
    Der brauchbarste davon dürfte immer noch der Stab HH100/120 für ca. 80-100 Euro sein.

    Ansonsten gibt es nur noch 36V Motoren für Antennen ab 120cm, wo man mit Diseqc mangels Leistung nicht weiter kommen würde.
    Z.B. an den SMR 1224 EQ kannst du mittels Adapter auch eine 85er Antenne montieren, aber dafür zahlst du dann mindestens 200 Euro (ohne Antenne!).
    Auch wenn dieser Motor aus meiner eigenen Erfahrung heraus natürlich nicht zu verachten ist. Probleme mit Verschleiss dürfte man bei so einem Teil sicherlich nie bekommen.
    Der Motor wiegt nicht umsonst fast 15kg und dreht dir die Antenne wahrscheinlich noch bei 200kmh Windgeschwindigkeit unbeeindruckt weiter.
    Ein Diseqc Motor neigt bei solchen Windgeschwindigkeiten schon eher dazu mit knirschendem Getriebe zurück zu drehen, kurz bevor die Antenne samt Motorzapfen dann ganz abreisst:D

    Gruß Indymal
     
    Zuletzt bearbeitet: 3. März 2008

Diese Seite empfehlen