1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Neuer Korruptionsverdacht bei Volkswagen

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von gabbiano, 24. Juli 2006.

  1. gabbiano

    gabbiano Junior Member

    Registriert seit:
    20. März 2005
    Beiträge:
    127
    Ort:
    Essen
    Anzeige
    Beim Autobauer Volkswagen gibt es einen neuen Korruptionsverdacht. Wie die Staatsanwaltschaft Frankfurt am Montag mitteilte, ermittelt sie gegen zwei Einkaufsleiter von VW und einen Mitarbeiter der Tochter Audi. Alle drei Tatverdächtigen hätten von einem französischen Autozulieferer Schmiergelder von mehreren hunderttausend Euro für bevorzugte Auftragsvergabe erhalten. Ersten Erkenntnissen zufolge hätten die Männer im Alter zwischen 46 und 64 Jahren auch Möbel und Urlaubsreisen angekommen.

    Ermittlungen gegen 20 Personen

    Die Staatsanwaltschaft ermittelt eigenen Angaben zufolge insgesamt gegen 20 Personen. Zwei Mitarbeiter des Zulieferers und ein Mitarbeiter des VW-Konzerns seien in Untersuchungshaft genommen worden. Den Namen des Zulieferers nannte die Staatsanwaltschaft nicht. Nach Medienberichten handelt es sich dabei um den französischen Zulieferer Faurecia. Audi kündigte an, in der neuen Korruptionsaffäre eng mit den Ermittlern zu kooperieren. Bei dem verdächtigten Mitarbeiter handele es sich um einen Sachbearbeiter im Einkauf. VW hatte bereits am Sonnabend mitgeteilt, das Unternehmen unterstütze die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft "mit allen Kräften".

    70.000 Euro im Heizungskeller

    Das Nachrichtenmagazin "Der Spiegel" hatte am Sonnabend über einen neuen Korruptionsverdacht berichtet. Ein inzwischen pensionierter VW-Bereichsleiter und ein jetzt freigestellter Einkaufsmanager von Audi hätten Bestechungsgelder von Faurecia erhalten. Die "Frankfurter Rundschau" berichtete unter Berufung auf die Staatsanwaltschaft, es gehe nach bisherigem Ermittlungsstand um Zahlungen von 600.000 bis 800.000 Euro im Jahr. Laut "Spiegel" soll der frühere Bereichsleiter Zahlungen von 139.000 Euro eingeräumt haben. In seinem Heizungskeller hätten Beamte 70.000 Euro in bar gefunden. Als Gegenleistung soll er Faurecia bei der Auftragsvergabe für die Innenausstattung von VW-Modellen bevorzugt haben. Der Audi-Mitarbeiter soll mindestens 160.000 Euro Schmiergeld erhalten haben.
    Wegen der Affären um Betrug, Tarnfirmen und so genannte Lustreisen von Betriebsräten und Managern steht VW seit Monaten in den Schlagzeilen.
    Stand: 24.07.2006 12:45

    http://www1.ndr.de/ndr_pages_std/0,,OID2871352_REF_SPC1539806,00.html


    So langsam ist es Normalität...
     
  2. Hubble

    Hubble Senior Member

    Registriert seit:
    7. Mai 2005
    Beiträge:
    186
    Ort:
    Aachen
    Technisches Equipment:
    HDTV Topfield TF 7700 HSCI, Pioneer Plasma PDP 427-XD
    AW: Neuer Korruptionsverdacht bei Volkswagen

    Ja aber das ist doch keine Überraschung , so funktioniert Kapitalismus eben , wer gut schmiert , der gut fährt , dazu noch ein wenig Vitamin B und die Firma läuft :) Volkswagen ist doch ein Fall unter unzähligen Fällen.
     
  3. SvenC

    SvenC Board Ikone

    Registriert seit:
    6. Februar 2006
    Beiträge:
    4.763
    AW: Neuer Korruptionsverdacht bei Volkswagen

    Was ist mit den Nutten? Gab´s da auch wieder welche? :eek:
     

Diese Seite empfehlen