1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Neuer Investor oder Sendeschluss im Herbst

Dieses Thema im Forum "Sky - Technik/Allgemein" wurde erstellt von arno, 14. Februar 2002.

  1. arno

    arno Gold Member

    Registriert seit:
    8. Februar 2002
    Beiträge:
    1.671
    Anzeige
    Inzwischen spekulieren Experten offen über ein mögliches Ende von Premiere (World). Das gab es dazu heute bei der dpa:

    Kirch-Krise: Experten halten auch ein Aus für 'Premiere World' für möglich

    FRANKFURT/MÜNCHEN (dpa-AFX) - Mit der Schuldenkrise der Kirch-Gruppe entscheidet sich voraussichtlich auch das Schicksal von Premiere World. Medien- und Bankexperten erwarten, dass der defizitäre Bezahlfernsehsender bald einen neuen Großinvestor bekommt oder spätestens im Herbst abgeschaltet wird. "Ob die Krise gelöst wird und wie die Kirch-Gruppe danach aussieht, ist derzeit aber noch reine Spekulation", sagte ein Analyst einer an den Verhandlungen beteiligten Bank der irtschaftsnachrichtenagentur dpa-AFX am Donnerstag.

    "Die Schlüsselfigur für die Zukunft von Premiere ist derzeit der Medienunternehmer Rupert Murdoch", sagte ein Analyst in München. Murdoch ist über den britischen PayTV-Sender BSkyB mit über 22 Prozent an dem kränkelnden Abofernsehen beteiligt. Murdoch kann diese Anteile im Oktober zurückgeben und von Kirch dafür etwa 1,3 Milliarden Euro verlangen.

    "Eine der wesentlichen Fragen für die Kirch-Gruppe wird es sein, wie diese milliardenschwere Forderung besichert ist", sagte ein Börsianer. Er gehe davon aus, dass sich Murdoch mit Werten im Bereich der KirchHolding, "auf keinen Fall aber bei Premiere selbst bedienen kann".

    "Es ist derzeitig schwer vorstellbar, wie Kirch diese Forderung im Herbst begleichen will", sagte der Analyst.

    "Die Lösung für das Bezahlfernsehen kann nur heißen: Investor oder Insolvenz", sagte er. Die Zahl der Abonnenten sei in den vergangenen Jahren kaum gewachsen. Dazu kämen technische Probleme bei dem für den Empfang notwendigen Decoder und zu teuer eingekaufte Filmrechte.

    Nachdem Murdoch offiziell als Investor abgewunken habe, "dürfte zumindest der US-Kabelnetzbetreiber Liberty Media wieder mit im Boot sein", hieß es. Für Liberty, die auch in Deutschland mit Kabelnetzen Geld verdienen wollen, seien die Premiere-Inhalte ideal: "Das Kabel muss mit attraktiven Inhalten wie zum Beispiel den Fußball Bundesliga Rechten gefüllt werden". Einen Antrag beim Bundeskartellamt hatte Liberty erst Ende Januar zurückgezogen. "Das heißt allerdings nicht viel", sagte der Börsianer.

    Die Zukunft von Premiere World kann auch politische Folgen haben. "Vor den Bundestagswahlen im Herbst wäre ein Stopp der Fußball-Live-Berichterstattung bestimmt medienwirksam", sagte ein anderer Analyst. "Die Filmverträge könnten dann zwar neu ausgehandelt werden und für einen Investor wäre dies dann die preiswerteste Lösung. Dies zahlt dann aber wahrscheinlich der Steuerzahler, denn einen Wahlherbst ohne Bundesligafußball kann ich mir nicht vorstellen."

    © dpa 14.02.2002
     
  2. n0NAMe

    n0NAMe Platin Member

    Registriert seit:
    9. Dezember 2001
    Beiträge:
    2.141
    Ort:
    Im Heim
    Technisches Equipment:
    Siemens A50 :-D
    Hi !

    Dann sind mir zuviele Wenn und Aber drin. Die ach so schlauen Herren von der Börse sollten doch lieber mal abwarten, bevor sie Herrn Kirch gleich abschreiben. Es ist ja noch ein wenig Zeit bis zu Herbst, wenn ich mich nicht irre. Außerdem wäre ja nicht das erste Mal, daß in letzter Sekunde die Rettung kommt. Und wenn alle Stricke reissen, dann kann ja unser Medienkanzler mal wieder zeigen, wie er Arbeitsplätze rettet. ;-)

    Gruß

    n0NAMe
     
  3. strunz77

    strunz77 Board Ikone

    Registriert seit:
    20. September 2001
    Beiträge:
    4.326
    aus welchem grund sollte eine firmenbeteilung murdochs bei pw besichert sein?
     
  4. CableDX

    CableDX Board Ikone

    Registriert seit:
    23. Januar 2002
    Beiträge:
    4.101
    Ort:
    -
    HI,

    klar ist, dass ist Kirchs letzte Chance.
    Ich denke aber sie können es noch schaffen. Mit Kofler ist zum ersten Mal jemand da, der Schwung in den Laden bringt. Seine Entscheidungen haben bei den Abonommenten bisher Anklang gefunden, wenn man mal dieses Forum als Auswertung nimmt.
    Wenn er jetzt noch eine vernünftige Programmreform hinlegt und in sachen Verschlüsslungssystem was unternommen wird, bin ich mir sicher wird Murdoch seiennAnteil nicht zurück fordern und dadurch Kirch vollkommen in den Sumpf schicken.
    Mit einer wirklich guten Programmreform wäre PW auf dem aufsteigenden Ast, zwar erstmal gegenüber deren Abo-Träger, aber sowas spricht sich ja dann schnell rum.
    Was Hr. Kofler bisher sagt und tut, hört und sieht sehr vernünftig aus.
    Aus dem neuen/alten Namen keine Kampagne zu machen like: "Neuer Name, neues Gesicht" spiegelt das wieder was ich unter PayTV verstehe, nämlich selbstverständlichkeit in manchen Dingen und nicht gross Werbung machen um was das eigentlich da sein muss.

    Grüsse,

    CableDX
     
  5. Wilfried56

    Wilfried56 Platin Member

    Registriert seit:
    16. Januar 2001
    Beiträge:
    2.126
    Ort:
    D-08356 Zwickau
    Ein Ende von PREMIERE kann ich mir einfach nicht vorstellen! Im Moment schwirren natürlich viele Gerüchte durch den Raum, was die Lösung der Kirch-Krise betrifft. Aber mindestens 2 Gründe lassen es für mich sicher erscheinen, dass eine Lösung gefunden wird:

    1. Stoiber kann es sich gar nicht leisten, dass "seine" Hausbank, die trotz der fehlenden Sicherheiten ausgereichten Milliarden einfach aufgibt! Das wäre doch im Wahlkampf beste Munition! Schröder, unser Auto- und MEDIEN-Kanzler, würde diese Chance sicher sofort nutzen!
    2. Die Banken und andere Leute, die im Geld schwimmen, lecken sich doch schon die Finger, um LEO zu beerben! Die Verflechtung der Medien (mit Springer z.B.), die Rechte für Spitzensport (BL, F1, WM...) und Filme bieten doch - clever gemacht! - ungeahnte ökonomische und politische (Meinungsbildung!) Möglichkeiten.

    Wenn PREMIERE unter Kofler wirklich wieder ein echtes Markenzeichen für gutes Bezahlfernsehen in D wird, stehen die Chancen bei einem Sparkurs hinsichtlich der Ausgaben (natürlich nicht beim Programm, sondern bei der Aufgabe des Technikmonopols und im Management) gar nicht so schlecht, dass die Defizite Schritt für Schritt abgebaut werden.

    Außerdem fällt auf, dass inzwischen auch die Gegner Kirchs (ÖR, Medien) erkannt haben, dass das Digitalfernsehen ohne die Inhalte von PREMIERE viel von seiner Attraktivität verlieren würde und darunter auch die eigenen Investitionen leiden würden.

    Aus all dem kann ich nur schlussfolgern:
    PREMIERE wird mit oder ohne LEO überleben! [​IMG] [​IMG] [​IMG]

    [ 15. Februar 2002: Beitrag editiert von: Wilfried56 ]</p>
     
  6. Watcher0011

    Watcher0011 Junior Member

    Registriert seit:
    5. November 2001
    Beiträge:
    104
    Ort:
    Tuttlingen
    @ arno

    Woher hast Du die original dpa Artikel?
    Kann man irgendwo darauf zugreifen oder bist Du beruflich damit verbunden?
    Danke für die Antwort!

    Watcher
     
  7. TrueYeti

    TrueYeti Junior Member

    Registriert seit:
    16. Oktober 2001
    Beiträge:
    33
    Ort:
    Berlin
    @CableDX

    &gt; Was Hr. Kofler bisher sagt und tut, hört und sieht sehr vernünftig aus.

    Was hat er denn bis jetzt gemacht? Eigentlich 0,nix und das zu welchem Preis?
    Bis jetzt hat er das Logo geändert - ich kann mir vorstellen, das diese Änderung nicht gerade billig ist.

    Also auf richtige Änderungen warte ich noch.
     
  8. laie

    laie Guest

    Deutschland wird keine Pay-TV-freie Zone werden. Das kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen.

    Michael

    [ 15. Februar 2002: Beitrag editiert von: laie ]</p>
     
  9. the-digital

    the-digital Junior Member

    Registriert seit:
    13. Februar 2001
    Beiträge:
    71
    Ort:
    Euskirchen
    Meine Meinung:
    Das Problem an Kirch ist Kirch!
    Egal wie's platzt, es wird besser. Verwertung der Rechte, Gestaltung des Abos, Nutzung der Technik.
    Die Hammerargumente des PayTV (Sport, Erstverwertung Filme -&gt; PayPerView) sind klobig an ein Monsterabo gekoppelt. Dieser Schrecken kann nur mit einem bösen Knall im Management gelöst werden. Ist doch überall das gleiche. Und hier stinkt der Fisch auch am Kopf: Kirch.
    Deshalb, Hauptsache es knallt. Ob der Zerstoiber oder Schrödi dabei Profit machen - egal!
    Im Einzelkonsum von Sport würd' ich Pro Rennen/Spiel bis zu 15€ ablatzen. Aber: Das Angebot gibt's nicht. Nix zu machen. Technik habe ich zuhause stehen. Könnt's illegal konsumieren. Wäre einfacher als reinstes PayPerView. Aber nein, die steifen Premiere-Bürokraten bieten es nicht an.
    Danke. Tat gut,
    Ein Ehemaliger und hoffentlich Baldiger!
     
  10. orion

    orion Guest

    @ TrueYeti Man sollte aber auch nicht vergessen, daß Kofler erst vor wenigen Wochen das Ruder bei Premiere in die Hand genommen hat und ein so angeschlagenes Schiff wie "Premiere" nicht in 2 oder 3 Wochen auf Kurs zu kriegen ist.
    Denk bitte mal daran wie lange seine Vorgänger daran herum gestümpert haben.

    Ich drücke Ihm auf jeden Fall den Daumen und glaube das Premiere mit Kofler noch eine letzte Chance hat.
    Denn egal wie oft man über Premiere schimpft, wenn es weg wäre würde uns auch was fehlen.
    Gruß
    Orion
     

Diese Seite empfehlen