1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Neuer DVB-T Standard und DVB-H...

Dieses Thema im Forum "Digital TV über die Hausantenne (DVB-T/DVB-T2)" wurde erstellt von Robert Schlabbach, 29. März 2004.

  1. Robert Schlabbach

    Robert Schlabbach Talk-König

    Registriert seit:
    12. Juni 2003
    Beiträge:
    6.614
    Ort:
    Berlin
    Anzeige
    Da sich schon bei der Diskussion über DVB-S2 viel Interesse fand, hier mal etwas zu der Zukunft von DVB-T und DVB-H:

    Die ETSI arbeitet gerade an der Version 1.5.1 des DVB-T Standards, aktuelle Informationen dazu hier:

    http://webapp.etsi.org/WorkProgram/Report_WorkItem.asp?WKI_ID=19899

    Demnach soll also ein zusätzlicher 4K-Modus definiert werden (bisher gibt es nur 2K und 8K-Modus, in Berlin wird nur der 8K-Modus verwendet) und zudem ein zusätzlicher Interleaver (den gibt es bislang nur bei DVB-C zum zusätzlichen Fehlerschutz). Fertig werden soll der neue Standard im November.

    Parallel dazu ist EN 302 304 in Arbeit, der Standard für DVB-H, der dann auf den neuen DVB-T Standard aufbaut:

    http://webapp.etsi.org/WorkProgram/Report_WorkItem.asp?WKI_ID=19898

    Insgesamt nichts "dramatisches", sondern nur eine kleine Weiterentwicklung von DVB-T für DVB-H. Dass die neuen Möglichkeiten für DVB-T genutzt werden, halte ich für eher unwahrscheinlich aufgrund der bereits verkauften Empfänger, die ja kein 4K oder Interleaving beherrschen. Aber möglicherweise haben künftige DVB-T Receiver diese Möglichkeiten, um damit dann vielleicht auch künftige DVB-H Dienste empfangen zu können...
     
  2. uwehl

    uwehl Junior Member

    Registriert seit:
    11. Februar 2004
    Beiträge:
    57
    Ort:
    Berlin
    DVB-H durchein
     
  3. Robert Schlabbach

    Robert Schlabbach Talk-König

    Registriert seit:
    12. Juni 2003
    Beiträge:
    6.614
    Ort:
    Berlin
    Steht da doch: "Transmission to Handheld terminals (DVB H)". Also DVB-Übertragung auf mobile Handgeräte wie PDA oder Handy.
     
  4. frankkl

    frankkl Talk-König

    Registriert seit:
    13. Oktober 2003
    Beiträge:
    5.902
    Technisches Equipment:
    .
    .
    .
    .
    Gibt es ausser DVB-H sonst irgendwelche Vorteile ?

    frankkl
     
  5. Benja

    Benja Junior Member

    Registriert seit:
    10. März 2003
    Beiträge:
    110
    Ort:
    Braunschweig
    Deine Frage ist nicht verständlich.
    Die arbeiten an neuen Standards. Der 4k Modus für DVb-T füllt die Lücke zwischen 2k und 8k (die hab ich eh nicht verstanden - sonst nehmen die ja auch allen Murks in ihre Standards auf).
    Und DVB-H wird dann irgendwann halt auf deinem Handy genutzt werden können.

    Ein zusätzicher Interleaver führt zu besserem Schutz vor Fehlern im Datnstrom (Verwürfelung der Daten -> besserer Büschelfehlerschutz wg. "Umwandeln" der Büschelfehler zu Einzelfehlern).
     
  6. ddfrank

    ddfrank Neuling

    Registriert seit:
    2. Juni 2004
    Beiträge:
    4
    Ort:
    dd
    .....interessante Diskussion. Folgende Frage von mir...Weiß jemand, wann mit der entgültigen Verabschiedung der DVB-H Spezifikationen zu rechnen ist? Der oben bereits angezeigt Link brachte mich der Antwort irgendwie nicht näher.

    Weiterhin würde mich interessieren ob zu erwarten ist, dass DVB-H und DVB-T parallele über einen Modulator betrieben werden können.  Bei DVB-H kommt doch ein Zeitschlitzverfahren zum Einsatz - wie ich weiß zum Energie sparen – kann dabei auch das Verfahren gewechselt werden? Oder ist es eher so, dass die Modulatoren in den Sendern zwar beides können aber starr nur das eine oder andere Verfahren verwenden?

    Danke im Voraus
     
  7. Robert Schlabbach

    Robert Schlabbach Talk-König

    Registriert seit:
    12. Juni 2003
    Beiträge:
    6.614
    Ort:
    Berlin
    Hm? Unter beiden obigen Links steht doch ganz klar "(Click to View Full Schedule)". Wenn man auf den Hyperlink darunter klickt, findet man:

    Für EN 300 744 1.5.1:
    Publication (PU) 2004-11-26

    Für EN 302 304 1.1.1:
    Publication (PU) 2004-10-29

    Also Ende November bzw. Ende Oktober.

    Gute Frage, weiss ich auch nicht. Aber hier in Berlin soll ja wohl im Sommer ein DVB-H Testbetrieb auf einem Kanal in Betrieb genommen werden...
     
  8. ddfrank

    ddfrank Neuling

    Registriert seit:
    2. Juni 2004
    Beiträge:
    4
    Ort:
    dd
    Für EN 300 744 1.5.1:
    Publication (PU) 2004-11-26

    Für EN 302 304 1.1.1:
    Publication (PU) 2004-10-29

    Also Ende November bzw. Ende Oktober.

    Ah!!, den Link zu der genauen Aufschlüsselung hatte ich übersehen..........Bleibt die Frage nach dem Time Slicing......

    Ich möchte meine Frage sogar noch erweitern....
    Das Zeitschlitzverfahren dient ja nun bekanntlich dem Energie sparen. D.h. der Empfänger wertet nur die Burst‘s aus, die für ihn interessant sind. Ergo..weniger Decodieraufwand = weniger Energieverbrauch. Bleibt die Frage, woher weiß der Empfänger wann ein für Burst beginnt? .........Er geht ja in einen Sparmodus....?
     
  9. sderrick

    sderrick Board Ikone

    Registriert seit:
    23. April 2002
    Beiträge:
    4.120
    Ort:
    wobinich
    ..ohne mich damit bisher beschäftigt zu haben, gibt es dafür genug bekannte verfahren. Ab und zu einschalten, die signalisierung eines festen kanals lesen und danach ist die schaltung genau genug, um zum richtigen zeitpunkt einzuschalten.. ..dann noch ein paar bit einer preamble zum syn. und fettich.

    ps. noch zur letzten frage.. ich würde sagen, entweder das eine oder das andere. Beim normalen dvb hat man einen gemeinsamen (statistischen multiplex) hier aber anscheinend einen tdm, in dem die info an zeitlich festen stellen (zumindest kurzfristig) vorhanden ist. Auch wenn die modulation gleich ist, ist das nicht dasselbe.
     
    Zuletzt bearbeitet: 4. Juni 2004
  10. PCR

    PCR Senior Member

    Registriert seit:
    14. Juni 2003
    Beiträge:
    346
    Ort:
    D
    In der aktuellen DF ist auch ein Bericht über DVB-H. Unter anderem ist auch das Verfahren zur schnelleren Synchronisation während der Bursts beschrieben.

    Grüsse
    PCR
     

Diese Seite empfehlen