1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Neueinsteiger mit Anfängerproblem

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von sunsnoozer, 29. Dezember 2008.

  1. sunsnoozer

    sunsnoozer Neuling

    Registriert seit:
    29. Dezember 2008
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Anzeige
    Hallo zusammen,

    möchte mich hier schon einmal im Vorraus für alle die meine Beitrag lesen und beantworten bedanken.
    Ich wohne in Miete und mein Vermieter möchte nun endlich von Kabel auf Satellitenschüssel umrüsten.
    Wir wolle dies selbst erledigen, ich denke wir habe beide keine linken Hände.

    Die Schüssel soll an der Hauswand meiner nach Süden ausgerichteten Terrasse montiert werden. Die Ausrichtung habe ich bereits über dishpointer.com herausgefunden, die genaue Position müssen wir noch ermitteln, da in ca. 50 m Luftlinie recht hohe Bäume stehen.
    Als Satellit werden wir wohl 19.2 E Astra 1F, 1G, 1H, 1KR, 1L wählen.

    Hier nun meine Fragen:

    Ist eine Schüssel mit 60 mm Ø ausreichend, oder sollte eher eine mit größerem Durchmesser gewählt werden?

    Welcher Digital-LNB soll verwendet werden? Da mir die Funktion eines Multischalters nicht klar ist, planen wir derzeit einen Quadro-LNB.

    Zur Aufteilung im Haus:
    Wir haben vier TV-Geräte im Haus (2xOG/2xEG + 1 Anschluß im Keller).
    Ich möchte bei mir im Wohnzimmer (OG) einen digitalen Twin-Receiver mit Festplatte (event.TechniSat) einsetzen. Denke das ich hier zwei Leitungen benötige. Eine weitere Leitung soll in mein Schlafzimmer gelegt werden.

    Kann ich diese von einer der beiden der Wohnzimmerleitungen abzweigen?
    Oder was wäre hier ratsam?

    Mein Vermieter hat ebenfalls zwei TVs, er wird nur normale Digital-Receiver einsetzen. Da vom Dachboden in das EG nur ein dünnes Leerrohr führt, welches bereits mit einem Koax-Kabel (ca. 20 Jahre alt) und einer Telefonleitung belegt ist, will mein Vermieter dieses Kabel verwenden, um die drei Anschllüsse im EG zu versorgen.

    Ist dies sinnvoll?

    Generell eine Frage zum Kabel. Was ist ein hochwertiges Kabel? Mehrfach geschirmt? Großer Durchmesser?

    Wenn Ihr generelle Tipps zu Hertellern/Marken habt, bin ich dankbar. Ebenfalls zu allem was die Verdrahtung/Montage angeht.

    Beste Grüße

    sunsnoozer
     
  2. Schüsselmann

    Schüsselmann Wasserfall

    Registriert seit:
    8. Februar 2005
    Beiträge:
    9.064
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: Neueinsteiger mit Anfängerproblem

    Du möchtest 2x2+1 Teilnehmeranschlüsse bereitstellen, macht also fünf. Ein Quad-Switch -LNB mit integriertem Multischalter kommt somit nicht mehr in Frage, da es maximal 4 Anschlüsse bereitstellt. Folgerichtig benötigst Du ein Quattro-LNB und z.B. einen 5/8 Multischalter.
    Um bei einer Mehrteilnehmeranlage die Systemreserve zu steigern, seien Dir 80cm empfohlen. Jeder Teilnehmeranschluß benötigt eine separate Koaxleitung zum Multischalter. Koaxkabel = Richtwert sind rd. 30dB Dämpfung auf 100m bei 2150 MHz, das Schirmungsmaß sollte mindestens 90 dB betragen. Schalter von Spaun, LNBs von ALPS, Grundig, MTI, Inverto kann man als solide bezeichnen, die der Aufgabe gerecht werden.
     
    Zuletzt bearbeitet: 29. Dezember 2008
  3. satmanager

    satmanager Institution

    Registriert seit:
    23. Juni 2005
    Beiträge:
    15.104
    Zustimmungen:
    287
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    VU+ Ultimo 4K 6TB VTI Octo-Tuner (FBC-Tuner via JESS EN50607 voll versorgt)
    VU+ Solo SE V2 (SZ)
    Streaming auf NAS 2x 4TB (Raid Spiegelung)
    Sky Voll-Abo HD gepaired (AC R2.2 "Muss-Betrieb")
    Philips 65" UHD 4k Android / 3D (WZ)
    Samsung 40" LED (SZ)
    Onkyo TX-NR807 AV-Verstärker
    Kathrein CAS90
    2x Dur-Line Breitband-LNB
    Jultec JPS0504-8T im BB-LNB-Modus
    Empfang Astra (19+28)
    eingespeiste Video-Überwachungskamera mit Tonübertragung
    Erdung - äußerer und innerer Blitzschutz (PA) - durchgeführt nach DIN
    AW: Neueinsteiger mit Anfängerproblem

    Schau mal hier, schöne Anlagenbeispiele ... die dort genannten Komponenten sind allerdings veraltet.

    Ich würde dir zu einer mind. 78cm (eher 88cm) Antenne raten und diese auf jeden Fall aus Aluminium (z.B. Triax TDA78 oder TDA88), dazu ein gutes Quattro-LNB (z.B. Inverto Black Premium Quattro LNB) und dann noch einen 5/8 Multischalter (z.B. Spaun SMS 5808 NF- der hat eine Stromsparfunktion !).

    Kabel würde ich dir das 120db Kabel empfehlen, wenn schon neues gelegt werden soll dann gleich richtiges (das ist auch 4-fach abgeschirmt). Viel teuerer als 90db oder 100db Kabel ist das auch nicht !

    Und "abzweigen" kannst du nichts, bei SAT muss immer eine Sternverteilung aufgebaut werden, d.h. vom LNB bzw. vom Multischalter zu JEDEM Gerät ein extra Kabel (bzw. zu Twin-Receivern immer 2 Kabel !).

    Und finden kannst du das alles ganz einfach indem du mal bei Google reingehst und dort z.B. einfach "satanlagen" eingibst.
     
  4. narrendoktor

    narrendoktor Gold Member

    Registriert seit:
    20. Juli 2004
    Beiträge:
    1.356
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: Neueinsteiger mit Anfängerproblem

    Die ganz einfachen LNB's haben genau einen einzigen Ausgang an dem das Kabel angeschlossen werden kann. Das LNB kann zwischen vier Frequenzen (das ist falsch, macht die Sache aber einfacher zu verstehen) unterscheiden die der Satellit sendet. Die Frequenz, die der Receiver anfordert (angefordert wird immer wenn Du mit der Fernbedienung auf einen anderen Kanal schaltest) wird dann vom LNB an den Receiver durchgereicht und die anderen drei sind blockiert. Willst Du mit so einem einfachen (SINGLE) LNB nun zwei Teilnehmer, die verschiedene Programme sehen wollen versorgen, geht das nicht mehr weil ja die anderen drei Frequenzen blockiert sind.

    Deswegen gibt es LNB's mit zwei Ausgängen (TWINS). An jedem Ausgang kann eine der vier Frequenzen geschaltet werden (die anderen drei sind blockiert) , aber unabhängig von einander. Deine Frau guckt mit einem Receiver in aller Seelenruhe irgendwelche Sportkanäle und Du zappst bei den Privaten nach Spielfilmen. Dabei kommt ihr euch nicht in die Quere.

    Zwei Ausgänge sind aber ganz schön wenig für den Fall das auch noch die Oma im Haus wohnt. Deswegen verkauft die Industrie auch noch LNB's mit vier Ausgängen (QUAD-Switch). Vier Ausgänge sind aber Ende der Fahnenstange weil den LNB Produzenten der Platz für die ganzen Schalterelektronik im LNB fehlt. Man kann Elektronik zwar klein machen, aber irgendwann ist da auch Schluß.

    Deswegen gibt es einen Trick: Den Multischalter. Für einen Multischalter benötigt man ein Spezial LNB (ein sogenanntes QUATTRO). Alle oben beschrieben LNB's schalten intern und reichen genau eine Frequenz an den Receiver weiter. Nicht so das Spezial LNB. Das hat vier Ausgänge, und reicht rund um die Uhr, ohne zu schalten, auf jedem Ausgang eine der vier möglichen Frequenzen nach draussen. Ein Multischalter hat IMMER vier Eingänge die jetzt mit dem LNB verbunden werden. Ein Multischalter hat nun vier oder mehr (acht, 16, 32) Ausgänge. An jeden dieser Ausgänge kannst Du einen Receiver anschliessen.

    Noch einmal: Die einfachen LNB's haben den Schalter intern, Spezial LNB's benötigen ebenfalls einen Schalter, der wird aber extern realisiert. Extern bedeutet auch, das Du den Schalter groß bauen kannst und viel Elektronik darin unterbringen kannst. Größer ist besser, das weiß jeder kleine Junge und deswegen werden SINGLES, TWINS aber keine QUAD-SWITCH empfohlen. Die Elektronik in den QUAD-SWITCH ist einfach zu klein und zu empfindlich. Ein externer Multischalter benötigt leider eine extra Stromversorgung (230V) und muß deswegen in der Nähe einer Steckdose aufgebaut werden. Ein externer Multischalter ist in etwa so groß wie eine externe 3,5" Festplatte.

    Man kann mit so einem Multischalter noch viel mehr Spaß haben wenn man etwas tiefer in die SAT Materie einsteigt. Hat man auch nur leisestes Interesse an Technik und sagt nicht gleich Igittigitt wenn man einen Schraubenzieher sieht, dann will man auch so einen Multischalter sein eigen nennen!
     
    Zuletzt bearbeitet: 29. Dezember 2008
  5. narrendoktor

    narrendoktor Gold Member

    Registriert seit:
    20. Juli 2004
    Beiträge:
    1.356
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: Neueinsteiger mit Anfängerproblem

    Ein hochwertiges Kabel unterscheidet sich von einem nicht so hochwertigem Kabel durch den Schirmwert. Ich versuche nur Kabel einzusetzen die einen Schirmwert von 90dB oder mehr haben. Der Schirmwert ist aufgedruckt. Immer.

    Im Baumarkt verkaufen sie Dir Kabel ohne Aufdruck und schwören bei ihrer Mutter das es sich um hochwertiges Spezialkabel handelt. Kein Aufdruck, kein Kauf.

    Der Durchmesser ist bei allen SAT-Kabeln gleich weil die Stecker, die auf die Enden geprokelt werden genormt sind. Die F-Stecker ...

    Es gibt zwei Möglichkeiten die Stecker auf die Kabelenden zu bekommen: Schraubstecker sind eigentlich eher einen Notlösung für den Innenbereich wenn man am Wochenende schnell mal etwas reparieren will. Ich habe immer ein paar Schraubstecker in der Schublade liegen. Im Aussenbereich würde ich Schraubstecker nur als Übergangslösung einsetzen - wegen Feuchtigkeitsproblemen. Nichts ist dämlicher als im Winter, wenn es kalt ist und schneit, draussen an der Anlage nach Fehler zu suchen.

    Die zweite Möglichkeit ist es den Stecker mit einer Spezialzange auf die Kabel zu pressen. Das ist genau das was Profis tun. Ich habe damit sehr gute Erfahrungen gemacht. Im Aussenbereich sollte man auf jeden Fall so arbeiten. Vielleicht kannst Du Dir einen Zange leihen?

    Kabel sind insofern etwas Besonderes weil sie in der Regel der Teil der Anlage sind, die am längsten in Betrieb sind. Es ist eine Schweinearbeit die Kabel sauber zu verlegen denn niemand will frei liegende Kabel im Wohnzimmer. Oft müssen Löcher gebohrt werden um die Kabel in einen anderen Raum zu legen usw, usw.

    Die meiste Zeit geht bei der Erstinstallation einer Satanlage dabei drauf die Kabel sauber zu verlegen. Deswegen gibt man sich dabei auch Mühe, greift zu gutem Material und zu vernünftigen Steckern. Das ist jedenfalls meine Meinung.
     
    Zuletzt bearbeitet: 29. Dezember 2008
  6. satmanager

    satmanager Institution

    Registriert seit:
    23. Juni 2005
    Beiträge:
    15.104
    Zustimmungen:
    287
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    VU+ Ultimo 4K 6TB VTI Octo-Tuner (FBC-Tuner via JESS EN50607 voll versorgt)
    VU+ Solo SE V2 (SZ)
    Streaming auf NAS 2x 4TB (Raid Spiegelung)
    Sky Voll-Abo HD gepaired (AC R2.2 "Muss-Betrieb")
    Philips 65" UHD 4k Android / 3D (WZ)
    Samsung 40" LED (SZ)
    Onkyo TX-NR807 AV-Verstärker
    Kathrein CAS90
    2x Dur-Line Breitband-LNB
    Jultec JPS0504-8T im BB-LNB-Modus
    Empfang Astra (19+28)
    eingespeiste Video-Überwachungskamera mit Tonübertragung
    Erdung - äußerer und innerer Blitzschutz (PA) - durchgeführt nach DIN
    AW: Neueinsteiger mit Anfängerproblem

    90db ist die unterste Schwelle und nur 2-fach abgeschirmt.

    Wenn schon Kabel verlegen dann gleich ordentliche, 120db Kabel (4-fach abgeschirmt)... kosten ein wenig mehr, soll ja aber Jahre halten.

    Mit dem "Aufdruck" hat das recht wenig zu tun.... das Kabel muss ordentlich sein.

    Das ist mir neu !!! 120db Kabel haben 7.5mm und die Kabel mit "Gelmantel" haben 8.2mm ! Und dann gibt es noch die ganz dünnen Kabel mit 4.4mm
     
  7. unicorn274

    unicorn274 Silber Member

    Registriert seit:
    27. November 2008
    Beiträge:
    500
    Zustimmungen:
    157
    Punkte für Erfolge:
    53
    Technisches Equipment:
    Dr.HD F16
    vu+ duo2
    Vu+ Solo 4K
    AX Quadbox HD 2400
    GigaBlue HD Quad Plus
    4m Parabol Skymaster40
    1m Gregory Doppelfocus
    Drehanlagen für Ku und C-Band Empfang
    Xoro HRT 8720 Full HD HEVC
    SN 71 UHF Antennen
    AW: Neueinsteiger mit Anfängerproblem

    Satkabel ohne Bezeichnung würde ich nicht kaufen! (Schweinekram):D

    Ist doch ne einfache Anlage. 80cm Schüssel (Alu), 8-fach Quad-Switch LNB (Ist gleich Reserve, 3 Anschlüsse) und ordentliches Kabel 120db, Markenreceiver und gut ist das!:D

    Nette Grüße
     
  8. usul

    usul Institution

    Registriert seit:
    29. November 2004
    Beiträge:
    15.713
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: Neueinsteiger mit Anfängerproblem

    Nennt sich Octo-LNB.

    Aber hier nicht geizig sein. Ein Quattro-LNB udn ein guter 5/8er Multischlater ist hier vorzuziehen.


    Aber...
    Hier brauchts dann Unicable (wenn man wirklich keine weiteren Kabel legen kann).

    Bei Sat brauchts von jedem Empfänger (Twin-Receiver haben zwei davon) ein eigenes Antennkabel zum Multischlater. Da ist nichts mit Abzweigen und verteilen.
    Will man mehere Empfänger an ein Kabel anschliessen bleibt im Moment eigendlich nur die Nutzung des Unicable Systems.

    cu
    usul
     
    Zuletzt bearbeitet: 29. Dezember 2008
  9. unicorn274

    unicorn274 Silber Member

    Registriert seit:
    27. November 2008
    Beiträge:
    500
    Zustimmungen:
    157
    Punkte für Erfolge:
    53
    Technisches Equipment:
    Dr.HD F16
    vu+ duo2
    Vu+ Solo 4K
    AX Quadbox HD 2400
    GigaBlue HD Quad Plus
    4m Parabol Skymaster40
    1m Gregory Doppelfocus
    Drehanlagen für Ku und C-Band Empfang
    Xoro HRT 8720 Full HD HEVC
    SN 71 UHF Antennen
    AW: Neueinsteiger mit Anfängerproblem

    Oh verzeihung!!!:D

    Digital Octo-LNB für 8 Teilnehmer

    Ist doch Geschmacksache! Wenn die Kabelwege kurz sind warum nicht Octo? 5/8er Multischlater mit externer Stromversorgung sind gut verbrauchen aber zusätzlich Strom.

    Beste Grüße
     
  10. usul

    usul Institution

    Registriert seit:
    29. November 2004
    Beiträge:
    15.713
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: Neueinsteiger mit Anfängerproblem

    Nicht so schnippisch, mit korrekten Bezeichnungen redet es sich halt besser ;)

    Sicher, wer möchte kann sie auch gerne verwenden. Die haben aber allgemein keinen guten Ruf was die Betriebssicherheit angeht.
    Und ja ich weiss, es gibt Leute bei denen sie lange und wunderbar laufen, ist ne Statistiksache und keine absolute "die Dinger funktionieren generell nicht" Behauptung ;)

    cu
    usul
     

Diese Seite empfehlen