1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Neue Zahlen zu den Marktanteilen in Deutschland...

Dieses Thema im Forum "ARD, ZDF, RTL, Sat.1 und Co. - alles über Free TV" wurde erstellt von Robert Schlabbach, 26. Februar 2005.

  1. Robert Schlabbach

    Robert Schlabbach Talk-König

    Registriert seit:
    12. Juni 2003
    Beiträge:
    6.614
    Ort:
    Berlin
    Anzeige
    ...gibt's hier:

    http://www.ses-astra.com/press-info/news/press-releases/05/20050224_d.shtml

    Demnach hat der Satellitenempfang 43% Marktanteil in Deutschland, wovon ca. 30% auf den analogen und ca. 13% auf den digitalen Satellitenempfang entfallen.

    Oder nur auf den Satellitenempfang bezogen: Von den Satellitenzuschauern, empfangen noch 70% analoges Fernsehen, 30% digital. Das ist allerdings eine deutliche Steigerung gegenüber den letzten Zahlen, wo lediglich 13% digital war. Das Verhältnis "kippt" also allmählich zugunsten des digitalen Empfanges, aber bei 70% (oder eben 30% des Gesamtmarktes = 10,96 Mio von 36,19 Mio Haushalten) Anteil kann man die analogen Transponder vorerst nicht abschalten... :(
     
  2. Radiator2k

    Radiator2k Silber Member

    Registriert seit:
    10. Januar 2005
    Beiträge:
    677
    Ort:
    Berlin
    AW: Neue Zahlen zu den Marktanteilen in Deutschland...

    Interessant finde ich auch den Abwärtstrend beim Kabel-TV. Wenn sich der Trend so weiterentwickelt, könnte Satellitenempfang in 2-3 Jahren den Kabelanschluss einholen. Offensichtlich satteln einige Leute von Kabel auf Sat um - Terrestrik hat ja absolut nicht soo viel verloren. Vor allem in den Städten dürfte hier noch reichlich potenzial sein, weil gerade dort das Kabel sehr verbreitet ist.
     
  3. FilmFan

    FilmFan Institution

    Registriert seit:
    4. April 2002
    Beiträge:
    18.827
    Ort:
    Poteidaia
    Technisches Equipment:
    1x VU+ Solo²
    2x Dreambox DM8000
    2x Topfield SRP-2401CI+ mit HD+
    2x Topfield SRP-2410 mit AlphaCrypt
    3x Topfield CRP-2401CI+ mit AlphaCrypt
    1x Topfield TF5200PVRc (R.I.P.)
    2x Nokia d-Box 1 Kabel (R.I.P.)
    AW: Neue Zahlen zu den Marktanteilen in Deutschland...

    Und die aktuelle Gegenstudie sieht dann so aus: :D

    Kabel: ca. 57% (21 Millionen Haushalte)
    Satellit: ca. 37% (13,5 Millionen Haushalte)
    Antenne: ca. 5% (2 Millionen Haushalte)

    Wobei der Kabelverband ja zumindest die Anzahl der Kabelanschlüsse einigermaßen genau wissen müßte.
     
  4. Radiator2k

    Radiator2k Silber Member

    Registriert seit:
    10. Januar 2005
    Beiträge:
    677
    Ort:
    Berlin
    AW: Neue Zahlen zu den Marktanteilen in Deutschland...

    gut, der Stand ist etwas früher von September 2004....

    Aber irgendwie würde ich die Astra-Studie als seriöser betrachten. Vor allem, weil keinerlei Angaben zur Ermittlung der Daten gemacht worden sind.

    Ansonsten werden z.B. ominöser Weise terrestrische Haushalte auf 2Mio aufgerundet (die 5% entsprächen dort eher 1,825Mio, bei Astra sogar noch weniger), obwohl sonst immer wenigstens noch eine Nachkommastelle angegeben wird. Zum Format ppt sage ich mal nichts.

    Eine Entwicklung der letzten Jahre ist leider nicht verfügbar.
     
  5. RealityCheck

    RealityCheck Foren-Gott

    Registriert seit:
    21. August 2001
    Beiträge:
    13.350
    Ort:
    Bad Kreuznach
    AW: Neue Zahlen zu den Marktanteilen in Deutschland...

    Auch wenn es normalerweise nicht mein Argumentationsstil ist ;) :

    Einem Verband, der damit wirbt "Bei Kabel können sie noch analog schauen, wenn terrestrischer Empfang auf digital umgestellt ist", traue ich auch frisierte Zahlen zu. :D :D ;)
     
  6. FilmFan

    FilmFan Institution

    Registriert seit:
    4. April 2002
    Beiträge:
    18.827
    Ort:
    Poteidaia
    Technisches Equipment:
    1x VU+ Solo²
    2x Dreambox DM8000
    2x Topfield SRP-2401CI+ mit HD+
    2x Topfield SRP-2410 mit AlphaCrypt
    3x Topfield CRP-2401CI+ mit AlphaCrypt
    1x Topfield TF5200PVRc (R.I.P.)
    2x Nokia d-Box 1 Kabel (R.I.P.)
    AW: Neue Zahlen zu den Marktanteilen in Deutschland...

    Man sollte nur bedenken, daß bei SES Astra wirtschaftliche Interessen unmittelbar im Vordergrund stehen (eine größere Reichweite ermöglicht höhere Transpondermieten). Beim Kabelverband ist dieses nicht ganz so vorrangig, da hier (bisher) nur der Endkunde zahlt.

    Abgesehen davon ist die Anzahl der Kabelanschlüsse für den Kabelverband wohl leicht bestimmbar, da diese alle explizit angemeldet sind. Bei Satellit und Antenne kann man dagegen nur mehr oder weniger genaue Hochrechnungen vornehmen.

    Man sollte Statistiken schon lesen können: ;)

    1. Alle Haushaltszahlen sind wohl auf 0,5 Millionen gerundet.
    2. Die ermittelten ca. 2 Millionen sind ca. 5%* von ca. 36,5 Millionen Haushalten und nicht umgekehrt.

    * genau genommen sind es 5,4794520547945205479452054794521% :D

    Gut, dann sage ich auch nichts zu den folgenden zwei Punkten der SES-Astra-Erhebung:

    "Der Befragte ist das Haushaltsmitglied [14+], das sich am besten mit der Programmempfangssituation im Haushalt auskennt. Kabelhaushalte sind definiert als Haushalte, die via Kabel versorgt werden, aber über keinen zusätzlichen Satellitenanschluss verfügen."
     
    Zuletzt bearbeitet: 26. Februar 2005
  7. RealityCheck

    RealityCheck Foren-Gott

    Registriert seit:
    21. August 2001
    Beiträge:
    13.350
    Ort:
    Bad Kreuznach
    AW: Neue Zahlen zu den Marktanteilen in Deutschland...

    @FilmFan:

    Glaub mir, ANGA wird auch primär von wirtschaftlichen Interessen geleitet... :D
     
  8. Robert Schlabbach

    Robert Schlabbach Talk-König

    Registriert seit:
    12. Juni 2003
    Beiträge:
    6.614
    Ort:
    Berlin
    AW: Neue Zahlen zu den Marktanteilen in Deutschland...

    Von wegen. Was zählt denn da alles mit? Jede Wohnung in einem kabelversorgten Mietshaus, auch wenn da jeder eine eigene Schüssel auf demBalkon hat und den Kabelanschluss überhaupt nicht nutzt? Und was ist mit den ehemaligen Kabelkunden, die Kabel gekündigt haben, es die Kabelgesellschaft aber nie abgestellt hat? Zählen die dann auch als Kabelnutzer?

    Da kann man sich viel in die eigene Tasche lügen. Letztlich herausbekommen, welche Empfangsart als die primäre von Zuschauer selbst gesehen wird, kann man das wohl nur durch Umfragen. Das Schauen in die Aktenlage bei den Kabelgesellschaften wird dagegen jede Menge "Karteileichen" mitzählen - ganz im Sinne der Kabelbetreiber natürlich (in diesem Fall).
     
  9. beiti

    beiti Platin Member

    Registriert seit:
    12. April 2002
    Beiträge:
    2.847
    AW: Neue Zahlen zu den Marktanteilen in Deutschland...

    Ich denke, die Kabelbetreiber zählen da auch ihre Schwarzseher mit. :)

    Wenn es im Haushalt beide Empfangswege gibt, zählen die Kabelbetreiber nur das Kabel und die Satellitenbetreiber nur Sat, weil jeder sein System für das Überlegene hält. Zur Terrestrik wird in beiden Fällen nur gezählt, weder daneben weder Kabel noch Sat benutzt. Interessant wäre aber, wer z. B. neben dem Kabel schon DVB-T testet bzw. fürs Zweitgerät nutzt (ohne das Kabel bisher abzumelden), wer neben dem Zwangskabel "heimlich" Sat empfängt und wer neben Sat auch noch terrestrische Sender nutzt.
     
  10. Radiator2k

    Radiator2k Silber Member

    Registriert seit:
    10. Januar 2005
    Beiträge:
    677
    Ort:
    Berlin
    AW: Neue Zahlen zu den Marktanteilen in Deutschland...

    gut, also einfach mal bei jedem Kabelanbieter alles auf die nächste 0,5er Million aufrunden, pauschal 2Mio für Terrestrik abstempeln (kommt etwa hin, aber lieber aufrunden, sonst kriegt Sat zuviel ab) und den (abgerundeten) Rest kriegt dann Sat. Können wir ja auch mal bei der nächsten Bundestagswahl machen - einfach die Wählerstimmen immer auf halbe Millionen runden (übertriebenes Beispiel). Gut - also wie finden sie die Zahlen korrekt heraus?

    Gerade in einem Markt, wo es prozentual in 1 Jahr nur wenige Prozent Veränderungen gibt, darfs auch etwas genauer sein.
    Immerhin wird etwas dazu gesagt, wie man die Umfrage durchführt - und ganz richtig finde ich es auch nicht. Wenn sie schon denjenigen fragen, der sich am besten auskennt, sollte das zählen, was primär genutzt wird. Das sollte derjenige ja wissen. Aber hier hat man auch noch die Zahlen der Vorjahre; der Trend wird wohl grundsätzlich richtig sein.
     

Diese Seite empfehlen