1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Neue Verschlüsselung 2002/Neue Hardware?

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von Cadrach, 23. August 2002.

  1. Cadrach

    Cadrach Neuling

    Registriert seit:
    23. August 2002
    Beiträge:
    4
    Ort:
    Bremerhaven
    Anzeige
    Hallo!

    Habe mir gerade das Interview von heute durchgelsen. Bin noch recht neu und habe folgende Frage:

    Kann ich meine D-Box in die Tonne schmeissen, wenn die neuen Receiver rauskommen ?
     
  2. jensnrw

    jensnrw Neuling

    Registriert seit:
    23. August 2002
    Beiträge:
    0
    Ort:
    NRW
    Kommt drauf an, welche D-Box Du hast...

    ..abgesehen davon. Premiere, Premiere-World oder wie auch immer... ist immer noch alles der gleiche Mist und wird es wohl auch bleiben !

    Dazu brauch man sich nur mal das aktuelle Interview durchzulesen... "wir können...", "wir wollen...", "wir stehen in verhandlung", "wir glauben..." bla, bla, bla, bla... wer da noch was glaubt wird seelig....
     
  3. michaausessen

    michaausessen Gold Member

    Registriert seit:
    19. April 2002
    Beiträge:
    1.758
    Ort:
    Essen
    @Cadrach: Lass dich nicht verunsichern!!! Natürlich kannst Du Deine d-box auch nach Einführung eines neuen Verschlüsselungssystems (wird auch höchste Zeit!) uneingeschränkt weiterbenutzen. Solltest Du Besitzer einer d-box II sein, wirst Du auf jeden Fall auch die geplanten MHP-Anwendungen nutzen können, was mit den "Geeignet für PREMIERE"-Receivern nicht möglich ist. Außerdem haben bestimmt 98 % aller Abonnenten eine d-box!!!
     
  4. DR Big

    DR Big Senior Member

    Registriert seit:
    11. Juli 2002
    Beiträge:
    437
    Ort:
    81379 München, Zielstattstr. 2b
    Das Interview ist ein tolles Beispiel von Realitätsverweigerung und für dumm verkaufen der eigenen Kundschaft.

    Jugendschutz: darf nicht deaktiviert werden, unsere blöden Kunden können ja nicht auf ihren Nachwuchs aufpassen, wenn kein Nachwuchs da ist, macht nichts, der muß immer drin bleiben,

    Macrovision: muß unbedingt drin stecken, von Macrovisionsdecoder noch nie was gehört,

    Zertifizierte Reciever: müssen wir machen, sonst kriegen wir keine Topfilme mehr, wo sind denn die Topfilme in diesem Jahr gewesen?

    Fazit: Premiere behandelt seine Kunden immer noch wie dumme Schulbuben, schreibt vor welche Geräte zu kaufen sind, daß der Jugendschutz auch für Erwachsene gültig ist und denkt wohl, daß jeder Direkt-Kunde ein potentieller Raubkopierer ist, dabei gibts die Fime ja schon weit vorher in der Videothek auch schon auf DVD, mit weit überlegener Bildqualität.

    Wer mehrmals erlebt hat, daß die Jugenschutzabfrage bei einem FSK 16 Film ca. 3-4mal in der Minute aktiviert wurde, auch noch beim Nachspann, der kann nur noch Kopf schütteln.

    Hatte jetzt mal das "Vergnügen" einige Premiere zertifizierte Reviever mal aus der Nähe zu erleben. Seitdem hab ich meinen Grundig 6111 in den Rang eines Recievergottes gehoben, so ein Schrott der da unter dem Premieresiegel verkauft und vermietet wird, hätte nie gedacht, daß die deutsche Industrie das mit sich machen läßt. Lange Umschaltzeiten, grausiges Menü und winzige, unbrauchbare Fernbedienungen, selbst einfachste Bedienungsschritte sind nur über umständliche Menüeingaben zu realisieren.

    Armes Deutschland, daß du sowas mit dir machen läßt.

    ---------------------------------------------------

    Athlonpower hat wieder mal gesprochen!
     
  5. Thomas5

    Thomas5 Guest

    @DR Big:

    Sag mal, bist du eigentlich wirklich so begriffsstutzig oder tust du nur so?

    Also zum x-ten mal:

    a) Die Jugendschutzsperre wird von der Politik vorgeschreiben, nicht von Premiere.

    b) Der Kopierschutz wird von den Filmstudios vorgeschrieben, nicht von Premiere.

    c) Die Receiver werden von den Herstellern entwickelt, nicht von Premiere.

    Aber ich fürchte, es ist zwecklos... sch&uuml
     
  6. BikerMan

    BikerMan Platin Member

    Registriert seit:
    19. Juli 2001
    Beiträge:
    2.234
    Ort:
    MUC
    @Thomas5
    a) Jain, auch die öff-rechtlichen Programm senden Filme mit Freigabe ab 16 Jahre ohne Pin. Premiere macht das um tagsüber diese Filme zeigen zu können und ein Argument für ihren Wunsch nach härtern "Filmen" (irgendwann mal) durchsetzen zu können. (Beweis, wir haben ein sicheren, festen Schutz für Porno u.ä.)

    b) Ja, stimmt spart wohl Lizenzgebühren.

    c) Nein, Premiere macht die genauen Vorgaben was die Software/der Receiver können und haben muß. Jede Softwareversion wird von Premiere getestet und freigegeben.

    BikerMan

    <small>[ 23. August 2002, 15:10: Beitrag editiert von: BikerMan ]</small>
     
  7. xo-vision

    xo-vision Senior Member

    Registriert seit:
    21. September 2001
    Beiträge:
    272
    Ort:
    Area 51
    @BikerMan

    a) das ist tatsächlich interessant, oder?
    b) das spart nicht nur Lizenzgebühren - ohne Macrovision bekommt man keinen Content
    c) Die Vorgaben sind recht lasch...
     
  8. DR Big

    DR Big Senior Member

    Registriert seit:
    11. Juli 2002
    Beiträge:
    437
    Ort:
    81379 München, Zielstattstr. 2b
    Tja Thomas5, immer ist die Politik auch nicht schuld.

    Von der Politik bzw. jetzt von der EU wird nur ein Hinweis seit vorigem Jahr vorgeschrieben, der vor jedem Film ab FSK 16 gezeigt werden muß. Von wegen Jugendschutzsperre wird vorgeschrieben.

    Warum dann nicht bei allen anderen TV-Sendern?

    Und warum kann man den Jugendschutz nicht abschalten, ist ja eigentlich vorgesehen gewesen, wird aber mit der neuen Software deaktiviert, sind denn die Premierekunden so dämlich, daß ihnen diese Sperre nicht in den eigenen Verantwortungsbereich gegeben werden kann?

    Ist nur eine Eigenentwicklung von BetaResearch um sich die weit überlegenen "normalen" Reciever bequem vom Halse halten zu können, wie das ganze Betacrypt verfahren ja eh als Monopol für Deutschland gedacht gewesen ist, ist zum Glück gescheitert wie der ganze Kirch Konzern.

    Wenn ein Hersteller das dämliche "Geeignet für Premiere" Siegel haben will, dann wird aus einem guten Reciever ein verkrüppelter Betacrypt- Reciever, kann jedem nur empfehlen, um diese Geräte einen weiten Bogen zu machen. Und Beta Research kommt billig an das know-how der Softwareentwickler bei den Herstellern, denn diese Software muß ja von denen geprüft und verschlimmbessert werden.

    Es geht hier schlicht und einfach um Geldabzocken, bei jedem zertifizierten Gerät kassiert BetaResearch nochmal beim Kunden ab, als Philips damals die dbox2 ebenfalls bauen wollte, verlangte BetaResearch nach Insiderkreisen ca. 100,- DM pro verkauftem Gerät, so läuft der Hase. Auch wenns jetzt vielleicht billiger ist, die kassieren immer noch mit jedem Gerät.

    Der einzige vorgegebene Maßstab für digitale Reciever ist das DVB-Siegel.

    "Geeignet für Premiere" ist genau das Gegenteil, Finger weg und lauft was ihr könnt.

    ---------------------------------------------------

    Athlonpower hat wieder mal gesprochen!
     
  9. Gorcon

    Gorcon Kanzler Mitarbeiter

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    107.304
    Ort:
    Schwerin
    Technisches Equipment:
    Coolstream Zee², HD1
    Stimmt nicht Premiere ist der einzige Pay-TV Sender in Europa der sowas macht alle Anderen bringen die Filme ohne Kopierschutz (bringt sowiso nichts) und das oft auch bis zu 6Monate früher (Beispiel Duell lief auf Kioske zum Jahreswechsel) Es ist nur eine Frage des Preises um so länger man wartet umso billiger wird der Film.
    Gruß Gorcon
     
  10. sderrick

    sderrick Board Ikone

    Registriert seit:
    23. April 2002
    Beiträge:
    4.120
    Ort:
    wobinich
    mit oder ohne MV, ist mir wurscht. Kann ja sein, dass eine entsprechende vertragliche Klausel besteht.

    Ich habe aber eher den Eindruck, dass sie z.Z. noch gar nicht wissen, welches System es werden soll und wielange im Falle eines Wechsels Simulcrypt verwendet werden muss. Eins ist aber sicher, wenn es ein anderes CAS als BC wird, muss die dbox1 entweder entsorgt werden oder können einige noch lange von Simulcrypt geniessen winken
     

Diese Seite empfehlen