1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Neue Strategie bei Microsoft: Windows tritt zurück

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 14. Juli 2014.

  1. DF-Newsteam

    DF-Newsteam Lexikon

    Registriert seit:
    25. Januar 2007
    Beiträge:
    87.232
    Zustimmungen:
    359
    Punkte für Erfolge:
    73
    Anzeige
    Über viele Jahre war Windows das große Zugpferd von Microsoft, hat die Kassen in Redmond kräftig klingeln lassen. Doch die Zeiten haben sich geändert. Zu dieser Erkenntnis ist auch der neue Konzern-Chef Nadella gelangt und hat eine neue Strategie für Microsoft angesetzt.

    zur Startseite | Meldung
     
  2. selassie

    selassie Platin Member

    Registriert seit:
    26. August 2004
    Beiträge:
    2.743
    Zustimmungen:
    147
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: Neue Strategie bei Microsoft: Windows tritt zurück

    Microsoft kann und wird auch weiter mit stinknormalen Desktop-Rechnern gute Geschäfte machen können. Ich kenne eigentlich niemanden, der zugunsten eines Smartphones oder eines Tablets seinen Rechner abgeschafft hat und im professionellen Einsatz ist das erst recht undenkbar. So wird es auch weiterhin Bedarf an Windows oder Office geben. Es wird sicher nicht mehr das große Wachstum geben, dass liegt aber eher an der Marktsättigung und an den hohen technischen Stand, der einem erlaubt, die Erneuerungszyklen für die Hardware auszuweiten.

    Eine Firma wie Microsoft sollte sich also auf die Kunden konzentrieren, die schon da sind und nicht mit aller Gewalt versuchen, für alle attraktiv zu sein. An Windows 8 hat man ja gesehen, dass die Kunden, die auf ihren Systemen produktiv arbeiten wollen und müssen, sich nicht vorschreiben lassen wollen zukünftig den Bildschirm anzutatschen oder mit Daddelapps ihre Zeit vertun wollen. Ein Unternehmen kann auch ohne Wachstum oder sogar bei Umsatzverlusten weiter profitabel sein, wenn sie entsprechend reagiert und die Kosten reduziert. Konzentration auf das Kerngeschäft wäre dass die Devise und keine unsinnigen Experimente mit Geschäftsfeldern, die von anderen längst besetzt sind. Windows für Tablets oder Smartphones ist Unsinn. Ebenso der Nokiadeal.
     
  3. LHB

    LHB Institution

    Registriert seit:
    5. Januar 2005
    Beiträge:
    19.757
    Zustimmungen:
    5
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Neue Strategie bei Microsoft: Windows tritt zurück

    Windows kann man durch Linux ersetzen und Office durch Softmaker Office. Zwar laufen die meisten Spiele noch nur unter Windows, aber 1. ist das im Wandel befindlich und 2. will nicht jeder mit PC spielen! Natürlich wird Linux Windows nicht vollständig ersetzen, aber der Marktanteil wird sicherlich mittelfristig steigen bzw. der von Windows sinken. Auch der Marktanteil von OSX wird weiter steigen und Windows' Marktanteil sinken lassen. Die große Boomphase von Windows ist vorbei! Außerdem darf man nicht vergessen, daß sogar MS selbst seinen Buisnesskunden Linux anbietet, wenn sie dieses wünschen! Außerdem muss sich MS ja sowieso nicht auf Windows versteifen. Sie können auch andere Geschäftsfelder wie eben die Handys forcieren. Bei Apple hats auch geklappt. Bei MS bisher nicht. Sie wollten ja auch schonmal dem ipod Konkurrenz machen, aber den Zune wollte kaum jemand haben.
     
  4. Batman 63

    Batman 63 Talk-König

    Registriert seit:
    22. Oktober 2005
    Beiträge:
    6.472
    Zustimmungen:
    515
    Punkte für Erfolge:
    123
    AW: Neue Strategie bei Microsoft: Windows tritt zurück

    Dafür müsstest du auch Chinesen, Inder oder Brasilianer kennen. In den Schwellenländern sind Smartphones und Tablets schon aus Kostengründen weit vorn. Die paar Millionen Europäer und Amis machen da den Kohl nicht mehr fett.
     
  5. Gorcon

    Gorcon Kanzler

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    111.194
    Zustimmungen:
    3.620
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    Coolstream Zee², HD1
    AW: Neue Strategie bei Microsoft: Windows tritt zurück

    Nein kann man in Firmen fast generell nicht da die Arbeitsprogramme Programme nun mal nicht für Linux geschrieben sind!
     
  6. Ralfi_Hoehn

    Ralfi_Hoehn Senior Member

    Registriert seit:
    3. März 2007
    Beiträge:
    303
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    AW: Neue Strategie bei Microsoft: Windows tritt zurück

    Eben auf Firmen-PC´s ist es schon sehr schwierig mit Linux zu arbeiten, spreche hier aus Erfahrung (DATEV-Umfeld). Auch Alternativen zu MS-Office sind nicht so einfach, obwohl es bestimmt hier einen großen Markt gäbe. Man denke nur an die Kosten für eine Openlizenz für MS-Office von 410 € netto und das auf Deutsch gesagt für ein Schreibprogramm. Bei einen mittelständischen Unternehmen mit 20 Mitarbeitern sind das 8.200 €!
     
  7. Hugo Armani

    Hugo Armani Board Ikone

    Registriert seit:
    30. Mai 2014
    Beiträge:
    3.512
    Zustimmungen:
    43
    Punkte für Erfolge:
    58
    AW: Neue Strategie bei Microsoft: Windows tritt zurück

    Na toll, die Cloud Strategie passt ja wirklich ideal zu den Volumentarifen, die uns die Provider nun allerorts schmackhaft machen wollen.
    Microsoft sollte vielleicht mal seinen Horizont erweitern und etwas weiter blicken als die Grenzen der USA reichen.
     
  8. DVB-X

    DVB-X Senior Member

    Registriert seit:
    10. Februar 2013
    Beiträge:
    341
    Zustimmungen:
    24
    Punkte für Erfolge:
    28
    AW: Neue Strategie bei Microsoft: Windows tritt zurück

    Klar, dass Microsoft die Cloud-Strategie gefällt. Da weiß man dann genau welche User wann ein Microsoft-Produkt nutzen. Am besten ist die Cloud-Nutzung überhaupt, wenn auch gleich die gesamten persönlichen Dokumente oder auch sensible Firmendaten in der Microsoft-Cloud gespeichert werden.

    Natürlich, wird zugesichert, dass man es mit dem Datenschutz genau nimmt, aber wer glaubt das schon ?
     
  9. LHB

    LHB Institution

    Registriert seit:
    5. Januar 2005
    Beiträge:
    19.757
    Zustimmungen:
    5
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Neue Strategie bei Microsoft: Windows tritt zurück

    Also Softmaker Office soll sehr kompatibel zu den MS Office-Formaten sein.
     
  10. bawi

    bawi Silber Member

    Registriert seit:
    5. April 2001
    Beiträge:
    854
    Zustimmungen:
    43
    Punkte für Erfolge:
    38
    AW: Neue Strategie bei Microsoft: Windows tritt zurück

    Das ist open Office auch und kostenfrei ist es außerdem im Gegensatz zu Softmaker Office.
     

Diese Seite empfehlen